Hallo Aus dem Odenwald

Moderator: karinenhof


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 631

Hallo Aus dem Odenwald

Beitrag#1von Torin » Donnerstag 15. März 2018, 00:49

Hallo,
mein Name ist Torin. Zusammen mit meiner Frau bewirtschafte ich ein kleines Gehöft, den sogenannten "Auehof", welcher an eine Talaue angrenzt. Wir züchten Diepholzer Weide Gänse, Nera Verzasca Ziegen sowie Sachsenhühner im Herdbuch. Desweiteren beherbergen wir noch ein weiße Pfauhenne und einen blauen Pfauen Hahn.
Gerade für unsere Gänse ist das Grüne und meist Nasse Gelände der Bachaue optimal. Die Ziegen beweiden die Hänge :) und die Hühner streifen den ganzen Tag auf dem Gelände umher.
Ursprünglich hatten wir nur einen Zuchtstamm Diepholzer Gänse. Nach dem Motto, wo platz für unsere Gänse ist, sind wir auch daheim, haben wir uns im Odenwald für den Kauf eines Hauses entschieden.
Da wir nicht nein sagen konnten ;-), zogen noch kurz vor Weihnachten 2016 drei Nera Verzasca Ziegen bei uns ein. Gefolgt von einem weiteren Zuchtstamm Diepholzer Gänsen aus dem hohen Norden, sowie meinen nachgezogenen Sachsenhühnern aus Baden ;-) und den beiden Pfauen.
Neben den Umbaumaßnahme im und ums Haus haben wir uns parallel dazu die Zeit genommen alles für unsere tierischen Mitbewohner einzurichten und zu gestallten.
Ich denke wir werden noch einige Zeit damit zu tun haben bis wir alles soweit umgebaut haben, bis wir zufrieden sind ;-).
Wir sind beide voll Berufstätig und angeschrieneren uns in den Tier betreffenden Vereinen.
Die Möglichkeiten unsere Hofes wollen wir unter anderem für Entspannungskurse, Abenteuer Wanderungen mit Ziegen als Begleittiere, bis hin zu Seminare zur Tierhaltung ausbauen.

so soviel zu uns bzw. mir ;-)
Benutzeravatar
Torin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 02.2018
Wohnort: 64760 Ober-Zent
Geschlecht: männlich

Re: Hallo Aus dem Odenwald

Beitrag#2von Herwig » Donnerstag 15. März 2018, 07:34

Hallo und herzlich Willkommen,
da habt ihr ja schon einiges geschafft aber auch noch so einiges vor Euch. Ich wünsche Euch gutes Gelingen bei all diesen Vorhaben.
Legen Eure Gänse schon, bei vielen sind die Eier erfroren bei dem Wetter, weil sie Bedenken hatten die Eier einzusammeln. Man spekulierte da auf Naturbrut...
Woher habt ihr die Ziegen, Lelkendorf??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3422
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 202
Geschlecht: männlich

Re: Hallo Aus dem Odenwald

Beitrag#3von Torin » Donnerstag 15. März 2018, 22:10

Hallo auch,
bei unsere ersten Gans sind heute die ersten Gössel geschlüpft bis jetzt sind es drei von neun Eiern. Die anderen drei Gänse sind noch fleißig am Brüten. Nächster Schlupf Termin ist in ca 10 Tagen. Alles Natur brut. Die Eier habe ich beschriftet und außer den ersten zwei eiern aus den Nestern genommen. Die eier kann ich anhand der Form und Größe den Gänsen zuordnen. Sobald eine Gans 12 Eier gelegt hat, habe ich diese wieder ins Nest gelegt. Recht zügig beginnen sie dann zu Brüten. Gans bleibt im Stamm Nest. dieses trenne ich ab Stelle Wasserbecken und Futter dazu. Für die Zweite Gans stelle ich dann ein zweites Nest bereit und lege dort ihre eier Rein. Gleiches spiel wie mit der anderen Gans.Im Tageswechsel haben zudem noch eine Überdachten Auslauf mit weiterem Wasserbecken etc. Ganter steht im Wechsel bei seinen Damen. Meist hat er jedoch eine, die er etwas mehr bevorzugt. Alle bleiben jedoch im gleichen Stall mit ständigen Sichtkonntakt. Funktioniert gut und ich habe nicht das Problem, das sie die Nester Tauschen, sich die Eier klauen ;-9 oder meinen zu müssen beide auf dem gleichen Nest zu brüten.
Unser gänse raffen das mit den Temparaturen und haben die Eier vor den Tiefen Temaraturen mit ihrern Körpern geschützt, ohne mit dem Brüten zu beginnen.

Wo die Ziegen ursprünglich herkommen Wissen wir selbst nicht. Wir sind an die Ziegen durch Zufall geraten. Beim Kauf einer weitern Gans im Raum Heilbronn. Als ich die Tiere gesehen hatte, wollte ich sie schon fast gleich mitnehmen . ;-) Uriche Viecher und vom Verhalten absolut Steinbock würde ich sagen... Vier wochen nachdem wir diese Begegnung hatten, kam dann der Anruf vom Besitzer mit der Frage ob wir sie haben wollen. Nach einigem hin und her... haben wir sie Übernommen.... ... Ziegenzuchtverband bei getreten und ins Vorherdbuch eintragen lassen. Alles neuland.... großes Thema die richtige Futterrzusammenstellung Gerade mit Spurenelementen etc... ...sind halt fast Steinbock ;-). Zur Weiterzucht eignet sich der Bock und eine Ziege. Zumindest sind alle Blutsfremd. Ich würde sie mitlerweile als sehr zutraulich beschreiben. Die Ziegen lassen sich gut an der Leine Führen und fordern ihre Streicheleinheiten regelmäßig ein. Unser Bock ist auch sehr zutraulich, hat aber sein typisches Rangordnungsdenken. :-). Und hat gerade im Frühjahr versuche gestartet seine Rangordnung spielerisch neu festzulegen. Vertrauen aber mit dem nötigen Respekt. Ich glaube das beruht auf Gegenseitigkeit. Meine Frau spricht hier schon von einer Männerfreundschaft ;-D Jeden lässt er nicht an sich Rann, und ein angemesser Umgang zum Tier ist hier ganz wichtig... Wie es mit unseren Ziegen weiter geht wissen wir noch nicht, da uns zu dieser Rasse noch ein gewisser Ressorsen Austausch fehlt. Halten werden wir unsere Bande auch weiterhin. Ich liebeugle mit Schwarzwaldziegen um die Herde aufzustocken. Ein weiter Bock und zwei Ziegen könnte ich mir noch vorstellen. Aber Hörner müssen sein ;-).
....
Benutzeravatar
Torin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 02.2018
Wohnort: 64760 Ober-Zent
Geschlecht: männlich

Re: Hallo Aus dem Odenwald

Beitrag#4von waldziege » Dienstag 27. März 2018, 11:39

Hallo

und willkommen. Schön das Du viel Erfahrung über Gänse mitbringst. Ich hatte jetzt auch schon zwei Jahre immer 4 Gänse für Weihnachten und jetzt sollen es richtige Rassegänse werden. Ich habe mich für die Lippegänse entschieden, nur ist es sehr schwierig an welche zu kommen. Aber mal schauen ob es dieses Jahr noch klappt.

Gehören deine Ziegen zu den Fleischrassen oder sind das Milchziegen ? Es sind so im Ziegenbuch gesehen schwarzen Ziegen, oder ? Wie speziell fütterst Du dann deine Ziegen, gerade jetzt Winter und zur Übergangszeit ins Frühjahr ?

Bei uns wächst noch garnichts und meine haben übern Winter an Grünes nur alle paar Tage Fichtenzweige bekommen, die sie immer dankbar angenommen haben. Nur jetzt werden sie denen langsam zum Hals, raushängen.
LG Waldziege

Seit ich die Menschen kenne, liebe ich die Tiere
Benutzeravatar
waldziege
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 7
Registriert: 02.2018
Wohnort: 98739 Reichmannsdorf
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hallo Aus dem Odenwald

Beitrag#5von Torin » Mittwoch 28. März 2018, 02:00

Hi,
schau doch mal im Internet. Zur Lippegans gibt es bestimmt einen Speziellen Erhaltungsverein. Da wirst du wahrscheinlich die besten Chancen haben oder halt über einen Kleintierzuchtverein und dessen Zucht Wart... Wenn sich Interessenten bei mir wegen Zuchttieren melden, merken ich mir diese vor und stelle dann je nach Bedarf Tiere zusammen. Ich führe auch eine Zuchtbuch mit Elterntieren und den verbleib der Jungtiere. So kann ich bei Bedarf ach später noch Bluts fremde Tiere anbieten. Gerade, wenn die Population nicht so hoch ist,finde ich dies wichtig um Inzucht zu vermeiden... ...wiedir mal sehr ausschweifend ;-).

...bei den Ziegen handelt es sich um Michziegen. Sie sind jedoch von der Leistung her nicht wirklich nennenswert. Eignen sich aber meines Wissens nach sehr gut zur Landschaftspflege. Auzug Au Wikipedia: Nera Verzascaziege ist eine widerstandsfähige Ziegenrasse der Schweiz. Die kräftig gebaute, schwarze (italienisch nera: «schwarze») Gebirgsziege stammt ursprünglich aus dem Verzascatal und ist heute überall im Kanton Tessin und den angrenzenden Staaten des südlichen Alpenraums verbreitet. Ihr Vorzug besteht in ihrer Eignung für eine traditionelle, regionstypische (und kostenarme) Haltungsform, bei der die Ziegen einen Teil des Jahres völlig frei in den oberen Gebirgsregionen verbringen. Sie gilt als die robustete Ziegenrasse im Alpenraum....steht noch mehr ;-)... ...mit dem Futter ist das so eine Sache . Teste verschieden Mischungen von Kraftfutter aus ... ;-/. Als Grünfutter Tannenbäume. Diese werden regelrecht abgenagt. Heu steht ihnen immer zur Verfügung. Dabei wechsel ich immer durch zwischen verschiedenen Anbietern. Auch zwischen erst und Zweitschnitt bis hin zu Stroh....;-) ...bin da auch noch ziemlich am ausprobieren...

LG Torin
Benutzeravatar
Torin
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 02.2018
Wohnort: 64760 Ober-Zent
Geschlecht: männlich

Re: Hallo Aus dem Odenwald

Beitrag#6von peaches » Donnerstag 29. März 2018, 13:43

Hallo auch von uns, Lippegänse standen auch auf unseren Wunschzettel sind aber echt schwer zu bekomemn und der Verein entscheidet wer mit welchen Paar zusammen Brütet ect, auch der Tausch wird festgelegt. Wer dort in der Nähe wohnt, dann ist es sicherlich kein Problem.
Benutzeravatar
peaches
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 5
Registriert: 03.2018
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron