Oregano als Wurmkur

Moderator: Alli


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 5439

Oregano als Wurmkur

Post#1by knüllbergfarm » Tuesday 23. October 2007, 20:08

Hallo vone Knüllberfarm habe Herwigs beitrag bei Putenküken gelesen ,wir haben inmoment Schafpudeligen nachwuchs das mit den Oreganopulver klappt auch bei Hunden also ade Chemiekeule
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#2by Katrin » Tuesday 23. October 2007, 20:35

Hallo!

Also Oregano etc - das ist bestimmt gut, um den Parasiten die Ansiedlung im Darm zu erschweren, aber... wenn da ein hoher Infektionsdruck ist oder die Tiere schon voll sind mit Magen-Darm- Parasiten, dann reicht das nicht aus. Da darf man sich wirklich nicht in Sicherheit wiegen und möglicherweise Todesfälle auf andere Ursachen schieben. Lieber mal ne Kotprobe nehmen und nachschauen lassen, wenn die Tiere abmagern etc.

VG Katrin *mit böser Erfahrung*
User avatar
Katrin
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 53
Joined: 11.2006
Location: Bad Laer bei Osnabrück
Gender: Female

Post#3by Herwig » Wednesday 24. October 2007, 08:10

Genau, so sehe ich das auch.
Oregano hilft dabei keine Wurmkuren mehr machen zu müssen, oder die Intervalle zu strecken, wenn der Bestand ziemlich sauber ist und solange keine Krankheitserscheinungen auftreten. Wenn eine richtige Verwurmung vorliegt, mit Blutarmut abmagern etc etc etc hilft oft nur noch die chemische Keule.

Ich habe aber auf der anderen Seite auch die Erfahrung gemacht, dass Kotuntersuchungen immer positiv sind. Manchmal denke ich das Labor hat einen Vertrag mit der Pharmaindustrie.
Fakt ist, Febentazol hat zu großen Resistenzen geführt, speziell Schafe und Ziegen brauchen die 3 bis 4 fache Dosis um von den Parasiten halbwegs befreit zu werden. Das kann ja nicht so weiter gehen, irgendwann besteht die Schafzucht nur noch aus Wartezeiten...
Letzlich führe ich das auf die unsinnige Empfehlung der Beipackzettel von Wurmkuren zurück, die empfehlen eine präventive Anwendung, alle 3 Monate!
Da sollten unsere Alarmglocken läuten, das uns sowas nicht bei allen Tierrassen passiert.
In der Milchziegenhaltung ist das dramatisch!!!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#4by knüllbergfarm » Saturday 27. October 2007, 19:02

hallo habe nicht gemeint das die Hunde schon voller Parasiten ImageImageImagesind Betti wolte den kleinen einfach Wurmkur verpassen und sowas find ich gar nicht gut das bringt den ganzen Kreislauf durcheinander
Kotprobe untersuchen lassen ist gut.Oregano verabreichen ist ohne nebebwirkung basta.

gruss Thomas vone Knüllbergfarm
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#5by Sylvies kleine Alm » Sunday 6. January 2008, 15:39

Hallo zusammen,

wie funktioniert das mit dem Oregano denn genau? Vor allem wie viel gebe ich meinem Hund? Wiegt 32 kg?

Dank für nähere Infos!

Sylvies kleine Alm
User avatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 29
Joined: 01.2008
Location: Aachen
Gender: None specified

Post#6by Herwig » Monday 7. January 2008, 19:41

Hallo Sylvie,
so einfach ist es leider nicht, dem Hund das rein zu bekommen.Image
Es ist auch nicht unbedingt eine Frage der Dosierung. Wirken tut das ätherische Öl.
Nun kannst du einfach etwas frischen Oregano ins Hundefutter mischen, jede Woche ein oder zweimal. Oder du besorgst dir Oreganoöl (gibts im z.B. Handel für Geflügel) und tust das regelmäßig ins Trinkwasser.
Es ist also nicht wie bei einer Wurmkur, das man dem Tier eine Dosis für einen bestimmten Zeitraum gibt. Sondern immer wieder oder auch durchgehend. Wenn mans mal vergisst ist auch nicht schlimm und wenn es 4 mal am Tag verabreicht wird ist auch nicht schlimm.
Das ist wie mit Vitaminen beim Menschen, wenn man mal ein paar Tage kein Vitamin C bekommt ist nicht schlimm, wenn man dann mal 10 Zitronnen lutscht auch nicht. Aber wenn man auf eine Grundversorgung achtet ist es halt zuträglich.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#7by Sylvies kleine Alm » Monday 7. January 2008, 21:08

Danke Herwig,

für die Info. Hab schon eine Idee wie ich den Oregano unseren Hunden ins Futter schmuggel.

Sylvie
User avatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 29
Joined: 01.2008
Location: Aachen
Gender: None specified

Post#8by Sylvies kleine Alm » Sunday 13. January 2008, 13:32

Also kleiner Zwischenbericht,

meine beiden Hunde stehen regelrecht auf Oregano! Fressen alles auf, mal sehen wie sich die SAche weiterentwickelt,

Sylvie Image
User avatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 29
Joined: 01.2008
Location: Aachen
Gender: None specified

Post#9by knüllbergfarm » Sunday 13. January 2008, 15:18

Image Na das is jatoll Imageunsere Schapubande frist das Futter auch sehr gerne mit Oregano gruss vone KnüllbergfarmImage
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Oregano

Post#10by serradella » Tuesday 7. September 2010, 10:19

Moin,

Wenn etwas dran ist, dass Tiere instinktmäßig das ihnen Zuträgliche fressen, erklärt sich hier nun, warum unser Kangal so närrisch auf Pizza ist. Sofern sie aus meiner Küche stammt, beim Italiener wurde Oregano wohl vor JAhrzehnten das letzte Mal gesichtet.

Gruß. Serradella
User avatar
serradella
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 69
Joined: 09.2010
Location: 31595 Steyerberg
Gender: Female

Post#11by kulu » Monday 18. October 2010, 09:43

hallo zusammen,

also das mit dem oregano klingt ja echt interessant. kann mir gut vorstellen, dass das bringt, wenn man es präventiv füttert. werde es auf jeden fall demnächst mal testen :)
User avatar
kulu
Posts: 2
Joined: 10.2010
Gender: None specified

Post#12by Aisha » Wednesday 15. December 2010, 06:33

hmmmmm ich finde es auch nicht unbedingt toll meine Hunde zu entwurmem, bleibt aber nicht aus, sie mögen auch sehr Schafschei................
Bringe aber erst immer eine Kotprobe zum TA und dann genau zu behandeln oder auch nicht. Und soviel kostet das auch nicht.
Denke das ist wie bei den Schafen, viele sind der Meinung Eichelblätter geben und schon ist der Wurm weck Image und wundern sich wenn das Tier abmagert.
User avatar
Aisha
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 16
Joined: 12.2010
Location: Eltville am Rhein
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron