Page 1 of 1

Hilfe - Hahn mit Stall-Psychose

PostPosted: Wednesday 14. October 2015, 18:39
by Jürgi
An alle Huhn-Flüsterer,

mal wieder habe ich ein Problemchen, von dem ich vorher nicht dachte, dass es so etwas überhaupt geben könnte:

Vor etwa 8 Wochen habe ich 2 neue Hennen und einen neuen Hahn (vom gleichen Eigentümer, alle ca. 9 Monate alt) mit meinen 3 Althennen zusammen gebracht. Nach wenigen Tagen war die neue Hierarchie ausgemacht und es herrscht ausgeglichene Ruhe und Harmonie unter den Hennen im Gehege. Auch der Hahn hat seine Führungsrolle inzwischen erkant und auch eingenommen. Aber - in den gesamten 8 Wochen, bis zum heutigen Tag, muss ich ihn an jedem einzelnen Abend höchstpersönlich in den Stall bringen, denn da will er partout nicht von selbt rein. Allabendlich zur Dämmerung springt er mühevoll über den 1,20m-Weidezaun (Mechelner Hahn mit guten 5kg Kampfgewicht), um sich dann in einer Gartenecke zur Nachtrruhe zu legen. Von dort trage ich ihn dann in den Stall zu den Hennen, und setze ihn auf eine Sitzstange. Dann ist Ruhe.

Es gibt weder Ratten in oder unter dem Stall, noch hat der Hahn offensichtliche Probleme mit den Hennen (ist halt der Chef). Der Stall ist trocken und geräumig...
Hat jemand eine Idee, was mit dem Burschen los sein könnte?

Viele Grüße
Jürgen

Re: Hilfe - Hahn mit Stall-Psychose

PostPosted: Thursday 15. October 2015, 15:31
by legasp96
Hallo Jürgen,
na so ganz scheint der Hahn die Führungsposition aber noch nicht eingenommen zu haben. Ein guter Hahn achtet u.a. darauf das alle Hühner in den Stall gehen und geht dann auch in den Stall. Vielleicht wird er doch noch von den hanghöchsten Hühnern gemobbt wenn alle zusammen im Stall sind und er nicht ausweichen kann.
Grüße
Monika

Re: Hilfe - Hahn mit Stall-Psychose

PostPosted: Thursday 15. October 2015, 16:04
by Conny
Tiere gehen ungerne in dunkle Ställe, wenn sie noch neu sind. Einfach mal das Licht anlassen und hoffen, dass damit das Problem gelöst ist.

LG Conny

Re: Hilfe - Hahn mit Stall-Psychose

PostPosted: Thursday 15. October 2015, 16:43
by Herwig
Für 3-4 Tage den Stall zulassen, also alle Tier einsperren. Dann geht er vermutlich auch jeden abend in den Stall.

Re: Hilfe - Hahn mit Stall-Psychose

PostPosted: Monday 19. October 2015, 18:20
by schnuckened
Unser neuer "Graf Otto" wurde zum Abend des Ankunftstages zur ersten Nachtruhe durch das Hühnerloch "gestopft", hernach erkannte er auch den Stall als "sein neues Reichskompetenzzentrum" an und ist ohne Probleme von selbst eingestiegen!

Grüße

Ed