Page 1 of 1

Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Sunday 28. December 2014, 10:59
by Herwig
Sammlung von Bruteiern des Deutschen Lachshuhns zum 23. Januar für das Anlegen einer Nationalen Kryoreserve.

Der Wissenschaftliche Geflügelhof ( *** The link is only visible for members, go to login. ***) möchte Bruteier vom Deutschen Lachshuhn sammeln als Projektpartner der Bundesanstalt für Landwirtschaft (BLE) Es soll eine Nationale Kryoreserve beim Huhn angelegt werden.
Um im Seuchenfall künftig die Genetik zu sichern, soll Hahnensperma in Tiefgefrierung..

Insgesamt kommen 12 Rassen in das 3 jährige Projekt. 2015 liegt der Schwerpunkt bei den Lachshühnern. Es werden dazu ca 200 Bruteier möglichst verschiedener Züchter gesucht. Stichtag ist der 23. Januar!!!

Die Brueier werden ausgebrütet und aus den aufgezogenen Tieren werden 25 nicht verwandte Tiere 8 Wochen eingestallt im Friedrich Löffler Institut in Mariensee. In dieser Zeit wird Hahnensperma gewonnen und eingefroren.
Weiterhin wird mit den Hennen eine Leistungsprüfung durchgeführt in der ersten Legeperiode.
Es ist sinnvoll wenn sich möglichst viele Züchter daran beteiligen, nach der Legeperiode werden die Tiere abgegeben an Interessenten.
Die Bruteier müssen zugeschickt werden, lediglich die Versandkosten werden erstattet.

Wer Interesse daran hat und Fragen, erhält weitere Auskünfte bei:
Dr. Inga Tiemann aus Rommerskirchen
Te.: 02183-414115
Fax: 02183-414710
mail: team@wissenschaftlicher-gefluegelhof.de

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Sunday 28. December 2014, 12:04
by Conny
Hei Herwig,

finde ich eine supertolle Idee, nur wird sie einen Haken haben. Lachse sind absolut keine Winterleger und bei den jetzigen Temp. - sollten sich diese halten - wird der Hahn auch nicht treten. Falls mit einem Lichtprogramm gearbeitet wird, nimmt bei Temp. unter +5 Grad der Embryo bereits Schaden. Ich finde den Zeitpunkt als zu früh gelegt. Würde gerne n diesem Programm teilnehmen, aber vor März wird das bei mir mit Bruteiern nichts werden.

LG Conny

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Sunday 28. December 2014, 12:16
by Claudia
Tolles Programm, aber wegen den Argumenten von Conny, haben wir unser Zuchtprojekt auch ins Frühjahr verschoben. Ich denke bei den Temperaturen ist auch der Versand der Eier schwierig

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Monday 29. December 2014, 08:34
by Herwig
Tja, als ich die Nachricht bekam waren genau auch das meine Gedanken. Wer im Januar wohl frotsfreie Bruteier sammeln kann?? Ich frage mich auch echt, wie das zustande gekommen ist. Ich wollte mich auch beteiligen, aber meie Lachse werden bis zum März vermutlich kaum befruchtete Eier legen.
Ich hatte mir vorgenommen mal im neuen Jahr dort anzurufen und zu fragen wie die pomovierten sich das so vorstellen.
Die GEH ist übrigens auch an dem Projekt beteiligt. Da werden auch einige Züchter stutzen....

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Monday 5. January 2015, 10:05
by Herwig
Ich hatte heute ein Telefonat mit dem Wissenschaftlichen Geflügelhof:

1. Es ist ihnen bewusst, dass es zeitlich sehr früh ist und die Bruteiausbeute gering sein wird. der zeitliche Rahmen des Projektes erfordert es aber leider so.

2. Bruteier können zugesendet werden mit folgenden Hinweisen: Auf dem Ei das Legedatum, auf einem separaten Zettel wenn bekannt das Alter des Huhnes, Größe des Zuchtstammes, Herkunft des Zuchtstammes.

3. Es werden nur lachsfarbige Schläge genommen, also keine weißen, gelben oder Columbia Schläge, das sind keine Lachshühner.

4. Absender mit email nicht vergessen, (Dazu gehören auch die Nutztier-Archenbezeichnung und Hofnummer) es werden per Ei 1.-€ vergütet plus Versandkosten. Bitte die Forderung auflisten und Bankverbindung angeben. Man kommt mit den Angaben in einen Verteiler.

5. Bruteimindestgewicht 55gr.

6. Vielleicht email vorab schicken, das etwas abgesendet wurde. (Team@wissenschaftlicher-gefluegelhof.de)

7. Gut verpacken, jedes Ei mit Küchenpapier umwickeln, dann in Eierkarton, dann in Hobelspäne oder ähnliches. Man freut sich auch über nur wenige Eier, also auch 2 oder nur 3 Stück absenden.

8. Mitteilung an mich, dass mit Bruteiern an dem Projekt teilgenommen wurde.

Weitere Fragen werden hier gerne beantwortet:
Dr. Inga Tiemann Tel.: 02183-414115

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Monday 5. January 2015, 10:40
by Conny
Ein wirklich gutes Projekt, aber meine Lachse legen einfach noch nicht.

LG Conny

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Tuesday 6. January 2015, 06:37
by Herwig
Hätte denn überhaupt außer Conny und mir noch jemand Interesse an dem Projekt teilzunehmen??

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Tuesday 6. January 2015, 06:48
by Claudia
Durch die benötigte Minimenge hätte ich auch Interesse.
Aber meine Henne legt noch nicht

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Friday 9. October 2015, 07:08
by Horstus
Was ist denn nun aus die Brutei-Aktion geworden. Würde mich interessieren da ich auch ein paar Lachse habe.
Image
Hier nun mal mein Avatar in groß, ob der verliebt ist?

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Monday 12. October 2015, 06:00
by Herwig
Tja, gute Frage.
Wie so oft wird vorher immer eine riesen Welle gemacht und dann hört man nix mehr davon. Meistens liegt das an den Projektgeldern, so lange die Gelder fließen wird gerödelt, wenn das Geld dann ausbleibt fühlt sich keiner mehr zuständig. Vielleicht muss erst ein Jahr vergehen, bis Ergebnisse bekannt gegeben werden?

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Monday 12. October 2015, 20:34
by schnuckened
...so nebenbei bemerkt ist unerwartet zum Anlass des Nationalfeiertages neulich Otto bei uns eingezogen, na wenn das man nicht der Beginn einer Nutztierarche werden könnte (eigentlich hatte ich ja ursprünglich an eine andere Rasse gedacht, aber die Stallcheffin...)... Bruteier nächstes Jahr, könnte die mir jemand zu gegebener Zeit schicken?

Grüße

Ed

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Tuesday 20. October 2015, 04:58
by Herwig
Spfern der Fuchs oder anderes Fliegzeug mir keinen Strich durch die Rechnung macht kannst Du von mir Bruteier bekommen. Musst mich aber erinnern im Frühjahr...

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Sunday 17. July 2016, 11:36
by schnuckened
Das Projekt "Nutztierarche" kann bei uns hier jetzt auch losgehen, eben mit Lachshühnern. Gestern sind aus der selben Quelle wie Hahn Otto (nicht zu verwechseln mit Otto Hahn) 2,8 Lachshühnchen bei uns eingezogen, wunderschöne mobile Exemplare, alle beringt. Tja liebe Freunde, dann auf geht´s!!!! :smileyvieh:

Grüße
Ed

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Sunday 17. July 2016, 14:47
by Conny
Hallo Ed,

Glückwunsch zu den neuen Mitbewohnern. Nur die Hennen tun mir ein bisschen leid. 2 Hähne auf 8 Hennen sind etwas viel. Selbst 1 Hahn auf 10 Hennen ist nicht ideal, müssten mehr Hennen sein (eigene Erfahrung). Die Rücken der Hennen sind schnell kahl (durch den Tretakt), da die Hähne ihre Aufgabe sehr genau nehmen.

LG Conny

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Monday 18. July 2016, 11:20
by karinenhof
hallo Edwin,
herzlichen Glückwunsch. Bei der Zusammensetzung kann ich keine Erfahrungen beibringen.
Aber schnell mit dem Antrag zu Herwig. Ich freue mich jedenfalls.

sonnige Grüße von Karin aus dem Havelland

Re: Achtung Lachshuhnzüchter

PostPosted: Tuesday 19. July 2016, 12:36
by schnuckened
Hallo Conny,
das sind nicht alle Hühner des Hofes, Mutterns Legehybriden , ca. 15 Stk, tummeln sich hier auch noch. und einer der Hähne kommt dann in die Suppe, der bessere überlebt! Althahn Otto ist zur Besitzerin zurück, Gott sei Dank, der war gemeingefährlich, im war manchmal nur im Kampfanzug zu begegnen.
Danke auch Dir liebe Karin, wo finde ich den Antrag?

Grüße
Ed