Schlachtkosten, ein Info-austausch

Moderator: Frankenvieh


FollowersFollowers: 2
BookmarksBookmarks: 0
Views: 11134

Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#1by löringshof » Saturday 20. October 2007, 20:15

Hallo
wir haben am Mittwoch ein Schafbocklamm beim "Metzger unseres geringsten Mißtrauens" ( ist schon seit 5 Jahren UNSER SCHLACHTER) schlachten lassen.
Dabei erfuhren wir von ihm, dass die Fleischbeschau teurer geworden sei und er nun nach 3 Jahren höhere Preise nehmen müsse.

Vielleicht wäre es auch für euch interessant wenn wir uns hier über unsere Schlachtkosten austauschen würden, man kann dann vielleicht auch besser verhandeln bzw. überhaupt erstmal etwas über Preisspannen erfahren.

Also wir zahlen bei.

Schafe u. Ziegen 25,-€

Schweine 45,-€

Rinder 125,-€

beinhaltet: Schlachtung, Veterinär, Zerlegung im Kundenbeisein und -wünschen
extra: Räuchern, Därme etc.

Gruß Peter
übt die Kunst der relativen Zufriedenheit
User avatar
löringshof
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 87
Joined: 09.2007
Location: 26810 Westoverledingen
Gender: Male

Post#2by Herwig » Sunday 21. October 2007, 11:10

Schwierig zu vergleichen, weil jeder anders schlachtet.
Bei uns kostet die Fleischbeschau per Schwein 18,20 €

Ein ganzes Schwein schlachten, zerlegen und verarbeiten,

Wursten, Räuchern, Dosen, Gewürze und Därme für 260.- Euro
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#3by Rouven » Monday 22. October 2007, 13:25

Hallo Peter,
dass scheint mir günstig zu sein .... oder meiner is soooo teuer.
Hab ein Rind hingebracht und er nimmt mit allem, also Veterinär, Fleischbeschau und zerlegen 300,- €
Beim Schwein nimmt er, wenn ich es noch richtig im Kopf hab 80,- €
Ohne Verarbeitung, also Beschau und zerlegen, wursten und räuchern extra

Gruss Rouven
User avatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 199
Joined: 10.2006
Location: 25785 Nordhastedt
Gender: None specified

Post#4by ute » Monday 12. November 2007, 22:08

Also wir zahlen für Rinder inclusive Zerlegung ca. 250€
für Schweine incl. Zerlegen und Wursten ca. 105€
für Schafe incl. Zerlegen ca. 35€

je nachdem wieviele Tiere ich bringe, wird es manchmal etwas günstiger. Aber wichtiger als
der Preis ist mir, daß es sich um eine kleine Schlachterei handelt, in der es persönlich zugeht,
die Tiere möglichst stressfrei geschlachtet werden. Außerdem zerlegen die Herren wirklich
tipptopp.
viele Grüße
Ute
User avatar
ute
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 11.2007
Location: Niederrhein
Gender: None specified

Post#5by Herwig » Tuesday 13. November 2007, 19:15

Ich vergaß:

Alle Gewürze aus Bio Anbau und Preis incl. der Blechdosen ca. 170 Stück
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#6by löringshof » Thursday 29. November 2007, 22:33

Hallo,
endlich habe ich bei mir in der näheren Umgebung einen Geflügelschlachter gefunden.

Seine Preise zum vergleichen;

Gänse 4 €
Enten 3 €
Hühner, Perlhühner,Fasane etc 1,50 €

auch Kaninchen schlachtet er: 3 €

Das ganze küchenfertig, also: schlachten, rupfen/Fell abziehen, ausnehmen, waschen, Innereien nach Wunsch, in Plastikbeutel bereitstellen.

Faire Preise, meine ich.

Viele Grüße aus Ostfriesland
Peter
übt die Kunst der relativen Zufriedenheit
User avatar
löringshof
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 87
Joined: 09.2007
Location: 26810 Westoverledingen
Gender: Male

Post#7by mangalitza » Friday 30. November 2007, 09:14

herzlichen Glückwunsch; die Preise finde ich auch ok. Wenn ich in meiner Nähe so einen hätte, würde ich nichts mehr selbst schlachten!!
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
User avatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Posts: 518
Joined: 10.2007
Location: Rheinland
Highscores: 149
Gender: None specified

Post#8by milchschaf » Saturday 30. May 2009, 19:51

ich zahl 17,50 für ein lamm
zerlegen 5,-euro extra
flesichbeschau inklusiv
altschafe werden nur geschlachtet wenn genug zusammenkommen sonst wirds teuer
wegen der bse untersuchung.
im schnitt zahl ich dann ca 25 euro ohne zerlegen
lg martina
würde ich nur 1 altschaf schlachten lassen kämen die ganzen labor und kurierdienst auf mich zu und das wären dann c 60 euroImage
User avatar
milchschaf
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 208
Joined: 05.2009
Location: oestrich winkel
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#9by Secondlife77 » Wednesday 26. November 2014, 21:42

Hallo zusammen,
kurze Frage dazu - sind das Nettokosten oder inkl MwST.
Mein Schlachter will 33,70 inkl. Entsorgung und TA plus 20€ für die Zerlegung zuzüglich Verarbeitungskosten und Därme, Gewürze etc. und das NETTO ....????
......für ein Ziegenlamm mit 6 Monaten
Wenn ich mir hier Eure Preise anschaue, bin ich sprachlos.
Detail dazu: Schlachtlohn 19,00€
Fleischbeschau 7,00€ (der TA war da gar nicht mehr anwesend)
Entsorgung Risikom. 7,70€
Zerlegung 20,00€
Gesamt 53,70€ zuzüglich MwSt 10,20€ macht 63,90€
Habe 3 Bocklämmer und einen Altbock schlachten lassen (WDE) und nur 30 KG Fleisch ohne Knochen dafür erhalten für 255,60€ (man beachte Verarbeitungsgebühr, Gewürze,Därme, salzen und räuchern kommen noch oben drauf)
Da kann man die Wurst nur im Safe einschließen, zum essen ist sie aber nicht mehr geeignet, da zu teuer... :-(
Lieben Gruss an alle
Marion
User avatar
Secondlife77
Posts: 2
Joined: 11.2014
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#10by Finn » Wednesday 26. November 2014, 22:24

Ein paar Fragen habe ich noch:
Wie viel Kg Schlachtkörper waren das? Waren die sehr Fett? Wir haben vor kurzem Schafe geschlachtet, die sehr fett waren und hätten wir das nicht für Talg und Hunde wiedergenommen hätten, hätte das auch entsorgt werden müssen. Und bei uns geht das nach Kilo und das hätte ganz schön den Preis nach oben getrieben.

Ich nehme an du hast die Tiere dort hingebracht und es hat ein paar Tage gedauert bis du das Fleisch abholen konntest? Wenn ja, dann ist irgendwann in diesem Zeitraum die Fleischbeschau durch den TA vorgenommen worden.

Sind die 30 KG plus Wurst oder inklusive Wurst?

Edit:Blöde Rechtschreibfehler :jc_boo:
Last edited by Finn on Wednesday 26. November 2014, 22:27, edited 1 time in total.
User avatar
Finn
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 12
Joined: 08.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#11by Herwig » Thursday 27. November 2014, 07:26

Ich kenne die aktuellen Preise nicht, jedoch sollte beachtet werden, das diese Preisdiskussion schon fast 5 Jahre alt ist. Wie sagte doch Obelix: Die Preise fliegen über den Markt!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#12by Secondlife77 » Thursday 27. November 2014, 09:10

Hallo zusammen,
nein, die ziegen waren nicht fett. Fette Ziegen kenn ich eigentlich nicht, Ziege ist für gewöhnlich mageres Fleisch. Und das Ganze inkl. Wurst - ich habe nur wursten lassen und das war Rohgewicht Fleisch zum wursten. Aber wie schon gesagt Kosten für Verarbeitung, Gewürze etc. kommen noch obendrauf. Sicherlich hat Herwig recht,dass die Preise gestiegen sind, aber vielleicht kann man das hier ja mal wieder aufleben lassen und aktuelle Preise einstellen. Ich habe eine Tele von der Handwerkskammer bekommen, die Ziegen schlachten, dort wurde mir ein aktueller Preis von brutto 30€ inkl. TA und Entsorgung plus Zerlegung 5-6€ genannt. Ich telefoniere heute noch weiter diesbezüglich und werde das Ergebnis dann hier einstellen.
lg an alle
User avatar
Secondlife77
Posts: 2
Joined: 11.2014
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#13by Herwig » Thursday 27. November 2014, 10:38

Scheinen die Markt üblichen Preise zu sein.
Der Schlachter hat also alle Knochen ausgelöst??
Fleischbeschau (lebend und Fleisch) ist sensationell billig mit 7.- Euro!! Dafür kommt normalerweise kein TA her, wäre ich TA würde ich für 7.- Euro keine Fleischbeschau machen! (Fahrkosten, Arbeitsaufwand, Terminierung, Formular)
Du Kommst, wenn ich richtig gerechnet habe, max. auf ca. 10.- Euro per kg Wurst.
Bio-Ziegensalami kostet auf dem Markt rund 35.- Euro das kg, machst du also, im Falle des Verkaufs unter der Hand, satten Gewinn.
Weiterhin ist zu beachten, dass die Schlachtausbeute für die Lämmer so gering ist, liegt nicht im Verschulden des Metzgers. Warum hast du so leichte Lämmer nun schlachten lassen an zu Wurst verarbeiten lassen?? Das Lammfleisch wäre als Braten in der Kühltruhe vielleicht viel wertvoller gewesen. (und auch billiger: kein Knochen auslösen etc)
Warum haben deine Ziegen erst im Mai gelammt?
Lege den Ablammtermin auf Ende Feb. und schlachte erst im Dez. dann hast du eine größere Fleischausbeute.
Wie schwer waren die Lämmer lebend??
Ein Lamm kann man gut zu Hause zerlegen, man kann nichts falsch machen. Also Lämmer Schlachten lassen, als ganzes Stück abholen und bratenfertig zerlegen, dann in die Kühltruhe. Hättest du schon rund 70.- Euro gespart.
Ich finde also Deinen Schlachter nicht gerade billig, aber zuu teuer ist er nicht!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#14by mangalitza » Thursday 27. November 2014, 11:34

Fleischbeschau für 7,00 € ist unglaublich billig!!!
Bei uns bezahlst Du 14,50 € je Tier bzw. 19,00 € je Tier bei Hausschlachtung
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
User avatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Posts: 518
Joined: 10.2007
Location: Rheinland
Highscores: 149
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#15by Claudia » Thursday 27. November 2014, 18:23

Secondlife77 wrote:Hallo zusammen,
nein, die ziegen waren nicht fett. Fette Ziegen kenn ich eigentlich nicht, Ziege ist für gewöhnlich mageres Fleisch. Und das Ganze inkl. Wurst - ich habe nur wursten lassen und das war Rohgewicht Fleisch zum wursten. Aber wie schon gesagt Kosten für Verarbeitung, Gewürze etc. kommen noch obendrauf. Sicherlich hat Herwig recht,dass die Preise gestiegen sind, aber vielleicht kann man das hier ja mal wieder aufleben lassen und aktuelle Preise einstellen. Ich habe eine Tele von der Handwerkskammer bekommen, die Ziegen schlachten, dort wurde mir ein aktueller Preis von brutto 30€ inkl. TA und Entsorgung plus Zerlegung 5-6€ genannt. Ich telefoniere heute noch weiter diesbezüglich und werde das Ergebnis dann hier einstellen.
lg an alle


Sicherlich haben Ziegen mageres Fleisch, aber die Ziege an sich - und vor allem Milchziegen- legen bei Futterüberschuß gerne Bauchfett an. Dann hast Du ein hohes Gewicht, aber wenig Fleisch.
Ich muss die Rechnungen raussuchen, aber ich ich denke Dein Schlachter hat realtiv normale Preise, wobei man hier zwischen EU-Schlachtung und Hausschlachtung unterscheiden sollte und ob der Schlachter auch tatsächlich den Mindestlohn an seine Mitarbeiter zahlt.
Ich muss die Rechnung raussuchen, aber so um den Dreh liege ich auch.Wobei ich bestätigen kann was Herwig sagt: Ziegenwurst wirst Du locker und schnell für 35 €/kg los.

Warum hast Du nicht vorher gefragt?
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#16by legasp96 » Thursday 27. November 2014, 20:15

Das macht doch schon sehr lange der TA.
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#17by rainer1 » Thursday 27. November 2014, 20:52

Hallo

Also bei uns kostet eine Ziege Schaf zu schlachten 25 Euro mit Zerlegen und entsorgung vom Schlachtapfall Fleischbeschau kostet 9 Euro also sprich 34 Euro Kommplett. Wursten und Räuchern kostet extra nochmal 15 Euro.

Ein Schwein schlachten kostet bei uns 80 Euro aber da ist alles dabei Wursten Räuchern Zerlegen und alle Gewürze nur die Dosen must du extra bezahlen und die fleischbeschau die fleischbeschau kostet da auch 9 Euro.

Ein Rind kostet 160 Euro kommplett zerlegt mit allen drum und dran was halt immer noch dazu kommt ist die fleischbeschau.

Die Fleischbeschau macht schon immer der Tierarzt bei uns kenne das gar nicht anders.

Gewicht von den Tieren spielt keine Rolle die kosten sind die gleichen ob Schwer oder leicht.

Gruß

Rainer
User avatar
rainer1
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 11.2012
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#18by Herwig » Friday 28. November 2014, 07:37

Die Fleischbeschau muss ein TA machen, weil heute nicht nur nach Trichienen geschaut wird sondern auch der allgemeine Gesundheitszustand lebend und die Genussfähigkeit des Schlachtkörpers beschaut wird. Leber, Lunge und Innereien werden angeschaut ob eine Schädigung vorliegt, bei Widerkäuern wird das Risikomaterial untersucht. (BSE is watching you)
All das kann der alte Fleischbeschauer (Trichienenkieker auf Plattdeutsch) nicht leisten, dafür muss man/frau mehr von Tiermedizin verstehen. Eine erweiterte Ausbildung des früheren Fleischbeschauers wäre auch unsinnig, wovon sollte der leben, von jährlich 5 Hofschlachtungen in seinem Bezirk? Großschlachtereien haben TÄrzte im Schichtdienst. Mein TA sagte, als wir meinen Bullen auf dem Hof schlachten wollten: Toll, habe ich schon lange nicht mehr erlebt!

@Rainer: Frag mal deinen alten Metzgermeister, ob die Preise noch aktuell sind, ich glaube das nicht. In einem EU zertifizierten Betrieb können diese Preise nicht gehalten werden. Der TA kann günstigere Preise machen wenn er für mehrere Tiere vorbeikommen kann, 10 Schweine und 3 Schafe oder so. Ich glaube das auch deine Preise schon etwas älter sind und nicht aktuell. Rechne doch einfach mak aus wie lange ein Metzger braucht um ein Schaf zu schlachten, betäuben, töten, ausbluten, abziehen, zerlegen, Risikomaterial und Innereien zur Fleischbeschau aufhängen, abspülen netc.
Last edited by Herwig on Friday 28. November 2014, 07:45, edited 1 time in total.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#19by rainer1 » Friday 28. November 2014, 13:29

Hallo Herwig

Ja das waren die Preise hab jetzt mal nachgefragt für Schaf Ziege kostet es jetzt aktuell 30 Euro.

Schwein 100 Euro

Rind 200 Euro aber alles komplett Zerlegt egal welches Tier und Wursten ist auch dabei alles fix und fertig nur Räuchern kostet extra 15 Euro.
Die Fleischbeschau kostet natürlich noch extra die ist nicht dabei bei den Preisen aber was mich wundert die Fleischbeschau ist billiger geworden und kostet nur noch 7,50 Normalerweise wird doch immer alles teurer und nicht günstiger.
Die Fleischbeschau hat bei uns schon immer der Tierarzt gemacht auch bei Hausschlachtungen einen extra Fleischbeschauer kenne ich gar nicht.

Und mal ganz ehrlich wer schlachtet denn heute noch zuhause kaum noch jemand das ist nicht mehr so wie früher wo in jeden Hof über die Winterzeit ein zwei Schweine geschlachtet wurden das sieht man mittlerweile selten wenn es bei uns im Dorf noch 10 stück sind wo zuhause schlachten ist es schon viel wenn ich zurückdenke vor einigen Jahren da hat jeder noch selbst geschlachtet zuhause wir haben 150 Haushalte da hat früher jeder zuhause geschlachtet und heute machen es noch 10 stück.
Und wenn man ehrlich ist es gibt auch kaum noch Hausschlachter so wie früher da gab es 2-3 Hausschlachter in jeden Dorf und heute gibt es noch 2-3 stück fürn halben Landkreis Das Hausschlachten wird aussterben ist zwar schade drum aber man kann es nicht ändern da die Vorschriften einfach immer mehr werden was man privat nicht erfüllen kann.

Gruß

Rainer
User avatar
rainer1
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 11.2012
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#20by klosterbauer » Friday 28. November 2014, 20:26

Ahoi

wir schlachten bei uns auf dem Hof mit einem mobilen Metzger. Der schlachtet dann pro Tag bei mir ein Rind und ev. noch andernorts ebenfalls. Oder eben bei mir zehn Lämmer und andernorts noch ein paar kleine Tiere oder eben das besagte Rind - mehr schafft er nicht am Tag. Drum ist er auch teurer als die angegebenen Preise - dafür null Tiertransport, offizielle Schlachtung etc. - die Kundschaft ist bereit den Mehrpreis zu zahlen (Schaf: 75 € für Schlachten, Zerlegen, Entsorgung, Tierbeschau) - ich finde den Preis völlig in Ordnung für den Aufwand, der dahinter steckt. Und dabei ist dann (unter meiner Mithilfe) alles bis zum kundenfertigen Portionieren und Vakuumieren. Auch da sage ich: Wenn wir faire Preise zahlen, kriegen wir sie auch. Billig war gestern. Wir erzeugen ja auch hochwertige Lebensmittel.

In diesem Sinne bis strackes

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#21by rainer1 » Friday 28. November 2014, 21:15

Hallo

Also das ist schon sehr teuer fürs schlachten lassen für ein Schaf da kostet ja das schlachten fast genausoviel wie das Lebende Tier.
Und wer soll das bezahlen das können sich nicht viele leisten zum ersten und zweitens ist es doch auch so das der preis zwar gerechtfertigt ist durch die kosten was man hat aber als Verbraucher frag ich mich dann doch ob ich das bezahle oder doch zum Metzger gehe und mir auch Regionale produkte kaufe die genauso gut sind und ich doch einiges weniger dann bezahle.
Also ich wäre nicht bereit im endefekt für das gleiche produkt mehr zu zahlen wie bei einen kleinen Metzger um die ecke.
Über Supermarkt preise brauchen wir nicht diskutieren da kommt kein Metzger hin.
Aber für Regionale gut erzeugte Lebensmittel bin ich bereit mehr zu zahlen aber nicht noch mehr fürs gleiche produkt nur weil es direkt auf den hof geschlachtet wurde und der nächste Metzger nur ein paar km weg wäre und es billiger wäre da entsteht dann auch kein Stress für das Tier bzw nicht mehr bei so kurzen wegen.
Und ich bin immer für faire preise die ich auch gerne bezahle aber halt auch nicht zu teuer sind den ich muss es mir ja auch leisten können was ich da nicht könnte auch wenn es vom Aufwand her gerechtfertigt wäre ich könnte das finanziel gar nicht.

Gruß

Rainer
User avatar
rainer1
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 11.2012
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#22by legasp96 » Friday 28. November 2014, 22:51

Rainer, doch das macht schon einen Unterschied ob die Tiere direkt auf dem Hof geschlachtet werden oder erst verladen und ein paar km gefahren werden müssen. Durch das Verladen und Transportieren geraten die Tiere in Stress, der auf dem gewohnten Hof nicht aufkommt.
Grüße
Monika
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#23by klosterbauer » Saturday 29. November 2014, 09:43

Danke Monika - ist a) eine andere Fleischqualität und b) gibts beim Metzger kaum regionales Lammfleisch und c) ist die Frage, was zu teuer ist. Meine Kundschaft ist froh, dass ich es genauso mache. Und preislich halten sich hiesige Metzger und ich eh etwa die Waage - und mit Preiskampf-Metzgern mag ich unsere Produkte eh nicht vergleichen ...

bis strackes

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#24by adolf » Saturday 29. November 2014, 10:47

Wenn man mit dem Anhänger vorfährt, und die Bordwand öffnet, dann braucht man nur die Tiere zu beobachten, was in ihnen vorgeht.
Es ist Angst. Angst was wird geschehen. Angst in eine andere Umgebung, zu kommen. Angst aus dem gewohnten Umfeld, gerissen zu werden.
Wer dies seinen Tieren ersparen kann,in form einer Hausschlachtung, ( Mobil ) den beglückwünsche ich, den mehr Achtung vor sich und seinen Tieren,
kann man nicht entgegen bringen.

Adolf
User avatar
adolf
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 29
Joined: 06.2014
Gender: None specified

Re: Schlachtkosten, ein Info-austausch

Post#25by rainer1 » Saturday 29. November 2014, 13:53

Hallo

Natürlich ist es eine schöne sache wenn noch jemand Hausschlachtungen macht ist doch gar keine frage aber die meisten machen es nicht mehr.
Seh da aber jetzt auch keine großen Probleme wenn die Tiere mal ein paar km transportiert werden zum schlachten.
Und wenn ich sehe wie ein kleiner Metzger damit umgeht finde ich nichts schlimmes dran die Tiere werden nicht getrieben sie gehen freiwillig auf den Hänger wenn ein bischen futter drin ist und nach 5 km ist die Reise schon wieder zu ende da kann man nicht von Angst und Stress sprechen finde ich den es geht alles ganz ruhig zu ohne hektik und stress.
Und viele Tiere sind es auch gewöhnt mit dem Hänger zu fahren und haben keine Angst davor.

Gut wenn der Preis dann gleich ist wie beim Metzger nebenan dann muss ich sagen geht das in Ordnung.
Aber dann muss man auch fragen Verdienet du überhaupt noch was durch die mehrkosten vom schlachten den vom draufzahlen kann man nicht leben und macht es ja auch nicht zum draufzahlen bischen was sollte schon übrigbleiben für jeden ob es der Metzger oder besitzer ist der Tiere.


Gruß

Rainer
User avatar
rainer1
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 11.2012
Gender: None specified

Next

Beteilige Dich mit einer Spende