Grundstücksgrösse

Moderator: Herwig


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 3507

Grundstücksgrösse

Post#1by galaxy » Saturday 6. November 2010, 21:36

Hallo,

habe da mal ne frage wie gross sind eure grundstücke für archen so?Unter einem ha oder mehr?
Danke+Gruss
Enrico
User avatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 15
Joined: 03.2009
Location: Kaltenkirchen
Gender: None specified

Post#2by Hilbenhoefle » Sunday 7. November 2010, 10:20

Meinst du die Hoffläche oder die bewirtschaftete Fläche?
User avatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 67
Joined: 04.2010
Location: Schwäbische Alb
Gender: None specified

Post#3by galaxy » Sunday 7. November 2010, 10:33

Guten Morgen
[url= ,

beides....

Gruss Enrico
User avatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 15
Joined: 03.2009
Location: Kaltenkirchen
Gender: None specified

Post#4by Herwig » Sunday 7. November 2010, 10:35

Hoffläche 7500 m²
Acker und Weide 9 ha
Wald 5000m²
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#5by Tino Gärtner » Sunday 7. November 2010, 11:27

Hallihallo

Ich bin zwar (noch) keine Nutztierarche

aber meine Hoffläche beträgt ca. 3ha

plus ca 5ha weit verbreiteter handtuchgroßer Wiesenflächen.


Gruß
Tino
User avatar
Tino Gärtner
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 84
Joined: 11.2010
Location: Bad Liebenwerda
Gender: None specified

Post#6by Fredo » Sunday 7. November 2010, 14:48

Hallo,
bin zwar auch noch kein Arche-Hof aber wir haben rund 1ha. Hoffläche wenn man die Reitplätze, Grünstücke und Hühnerausläufe mitzählt. Bewirtschaftet werden ca. 15 ha. Grünfläche ca. 8 ha. Ackerland sind noch verpachtet und 1,2 ha. haben wir hinterm Haus noch dazugepachtet, für die Schafe weil das ist ganz schön die am Haus zu haben.

Ich würde mich noch gerne mit einer Frage anschließen: Was für Tiere haltet ihr auf den Flächen und nutzt ihr auch die eigenen Fllächen zur Futter gewinnung oder kauft ihr dazu ??

Also wir halten immoment Pferde(sind ca. immer so um die 12 St. großteil sind untersteller in unserem Stall nur 2 eigene) auf ca 8 ha. der Grünfläche auf ca.2 ha. die schafe(sind noch 7 aber sollen noch mehr werden)

Auf den anderen 5 ha. wird einmal Heu gemacht und einmal Silage. Ackerfläche nutze ich noch nicht mit soll aber die Jahre wieder übernommen werden für Stroh und Lupienen.
Gruß: Fredo
User avatar
Fredo
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 100
Joined: 08.2008
Location: Friedeburg
Gender: None specified

Post#7by Klausi » Sunday 7. November 2010, 19:08

Hallo!
Wir haben im April 09 einen Bungalow mit 2000qm Grundstück gekauft. Ohne Stall oder Scheune, dafür aber in absoluter Ortsrandlage.
Als Unterkunft für unsere Altsteirer, Klätschertauben und Brieftauben dient ein ehemaliges Gartenhaus mit 5,00x 4,50 m.
Unsere 3 Skudden-Määhdels haben einen kleinen Schafstall.
Gruss Klaus Nutztier-Arche 38
User avatar
Klausi
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 25
Joined: 12.2008
Location: 06313 Hergisdorf
Gender: Male

Post#8by galaxy » Sunday 7. November 2010, 19:09

Hallo,
Danke für eure antworten.Oh man da is mein Hof mit 4000qm recht klein im vergleich zu euch.
Hab da auch noch eine seid Ihr als Landwirtschaftlicher Betrieb im Nebenerwerb angemeldet?Haupterwerb?
Oder wie macht Ihr das?

Gruss Enrico
User avatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 15
Joined: 03.2009
Location: Kaltenkirchen
Gender: None specified

Post#9by klosterbauer » Sunday 7. November 2010, 19:22

Ahoi Enrico,

wir betreiben eine Nebenerwerbslandwirtschaft mit stark 18 ha (bis auf 1.500 qm Wäldchen alles Grünland) und dies ganz offiziell. Sonst ging das auch gar nicht, das ist mittlerweile mehr als nur ein Hobby. Aber zur Anerkennung einer Nutztierarche ist die Größe ja eh egal, das Engagement muss stimmen.

@ Fredo, wir halten/züchten Braune Bergschafe, Weiße Bergschafe, ein paar Schwarze Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag und wir werben auch unser Grünfutter selbst. Ackerbau ist hier nicht möglich, ein wenig Getreide und Stroh kaufen wir zu.

Aus dem Bergischen grüßt

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#10by Conny » Monday 8. November 2010, 12:45

Hei,

reine Hoffläche 2500 qm, bewirtschaftete Fläche 5 Hektar (eigenes Land), arrondiert um den Hof.

@ Fredo: die Flächen werden u. a. auch zur Heugewinnung genutzt. In der Regel wird nur Korn und Stroh dazugekauft. Muss dazu sagen, das Stroh wird von der Agrar-EG für uns liegen gelassen, Pressen und Abfuhr übernehmen wir selbst. Daher müssen wir dafür nichts bezahlen.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#11by Christina » Monday 8. November 2010, 13:12

@ galaxy: größer wird die Fläche (fast) von allein. ;-)

Vor knapp 3 Jahren - als ich hier anfing zu schreiben - hatte ich noch eine Mietwohung mit einem Garten von ca. 100 qm (da fehlt keine Null! ;-)).
Inzischen haben wir ein Haus und 8 ha Land. Wenn es das ist, was du willst, dann entwickelt sich das irgendwie so...

Früher wollte ich immer einen Bauern heiraten, aber ich hab über die Jahre keinen gefunden, der mir gefiel. Nun hab ich einen "normalen" Mann geheiratet und werde langsam selbst zur Bäuerin. Image Das gefällt mir eigentlich auch viel besser so, weil ich jetzt selbst die Tiere und die Haltung bestimmen kann. Ob sich das allerdings irgendwann auch mal finanziell rechnet, das bezweifle ich im Moment noch. Wahrscheinlich müsste ich die Tiere dann doch wieder so halten wie ich nicht möchte.... Aber wir werden sehen, die Zeit wirds bringen...

Wir halten jetzt 4 Pferde / Ponys, 1 Hund, ca. 30 Hühner, 7 Laufenten und 4 Gänse... (vor 3 Jahren hatte ich 1 Hund und ein Pferd und von Geflügelhaltung keine Ahnung!). Mal sehen wie es nächstes Jahr weiter geht. Ich liebäugele nach wie vor mit Schafen, Bienen und Rindern, zudem sollen andere Enten dazu kommen... ...und dann werde ich auch endlich eine Nutztierarche! Image

Gruß, Christina

PS: Achja, unser Haus ist ein normales 2-Familienhaus mit Garage und Carport. Allerdings haben wir hier knapp 3,5 ha Weide direkt dahinter.
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#12by steinadlerehemann » Monday 8. November 2010, 14:54

Hallo Enrico,
ich weiß nicht, ob Du der Enrico aus Kaltenkirchen bist, aus der Nähe von mir - Nähe Hamburg????????
Dann müßtest Du meine Gegebenheiten kennen, wenn nicht erzähl ich mal:

Wir wohnen in Neukloster, ist eine DHH mit Haupthaus und Hinterhaus, einem Schleppdach,
einer Werkstatt.
Dazu gehören eine Voliere zur Aufzucht, ein Krankengehege für Geflügel was krank ist.
Und ein Junghennenstall, wo die Süßen hinkommen, wenn sie schon halbwegs befiedert sind.
Das Grundstück ist ca. 2000 qm groß.
Am Haus ziehe ich nur das Junggemüse auf, wenn sie groß genug sind, geht es zu den Hauptställen.

Die da sind:
- zwei gepachtete Grundstücke von der Stadt, auf einem steht ein Baucontainer, hier laufen die Marans gesperbert ( 3,8 ) und die Toulouser Gänse ( 1,1 ).
Auf dem anderen Grundstück stehen der Hühnerstall für die weißen Altsteirer ( 5,7 plus 20 Jungtiere ) , der Entenstall für die Aylesburyenten ( 2,0 - es fehlen mir die Weiber ) , und der Gänsestall für die Leinegänse ( 2,0 - es fehlen mir die Weiber ).
- das andere angepachtete Grundstück aus privater Hand ist 10000 qm groß.
Hier stehen zwei große Ställe. Der erste große Stall ist für die Emdener Gänse ( 1,1 alt, 2,3 vom März, 0,020 vom Juni diesen Jahres ), die weißen Puten ( 1,3 ) und die Cayugaenten ( 1,2 ) als auch Laufenten ( 4,6 ).
Der zweite große Stall hat eine große Buchte für Schweine ( 3 Schlachtschweine ) (Boden ist zementiert 20 cm dick, dicke Wände gesichert mit Zaungitter. Hier felt mir nur noch der Außenauslauf, den ich bis dato nicht habe.
Die anderen beiden Ställe: im zweiten Stall sind die Schafe, ich habe derzeit einen Bock und einen Hammel und 5 Auen nebst zwei Lämmern. Weitere 6-7 Lämmer werden wohl folgen, wobei ich das erste Mal in diesem Jahr wohl Drillinge bekommen werde.

Somit habe ich jeden Tag eine Anfahrt zu den Grundstücken - Zeitaufwand ca. 3/4 Stunde pro Mal.
Die Grundstücksgrößen sind 10000 plus 2000 plus 2000 am Haus.

LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#13by galaxy » Monday 8. November 2010, 18:37

Hallo Christiane,
huhu
ja der bin ich.

Gruss Enrico
User avatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 15
Joined: 03.2009
Location: Kaltenkirchen
Gender: None specified

Post#14by karinenhof » Tuesday 9. November 2010, 12:44

unser Hof ist ca. 4000 m² groß. Im Moment werden ca. 5 ha von uns Nebenerwerbslandwirte bewirtschaftet. Wir machen unser Heu selber und brauchen nichts dazuzukaufen. Genutzt wird alles als Grünland für die Schafe.

Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#15by kaktussnake » Wednesday 10. November 2010, 23:34

da kann ich nicht mithalten - hab nur ein 1 fam. haus mit 1700m² grund - die hühner und enten haben zusammen mehrere wechselweiden - dürfen jetzt im winter auf den gemüsegarten.
stachlige grüsse
kaktussnake

besuche meine stachligen babys
*** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
kaktussnake
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 27
Joined: 10.2010
Location: haiming - kennt doch keiner
Gender: None specified

Post#16by steinadlerehemann » Thursday 11. November 2010, 15:26

Hallo Enrico, Image Image Image Image

mensch das ist ja klasse.
Dann ran an den Speck - hol Dir die Tiere und werd Nutztierarche.
Habe das schon so lange gehofft, dass Du es mal umsetzt.

Wie ist es mit dem Grundstück, wo Du mir per Mail geschrieben hast,
haste es bekommen?

Weizen kannste übrigens auch von hier bekommen, das mußte nicht
teuer bei Euch bezahlen. Bist ja sowieso ab und an in Bützow, richtig?
Sag mir nur rechtzeitig Bescheid, kostet hier nach wie vor noch 8€.
Kannst auch Hafer und Gerste bekommen, und - nur wenig - auch Ackerbohnen.

Lass mal von Dir hören, bin doch gespannt wie ein Flitzebogen.

LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#17by Hilbenhoefle » Thursday 11. November 2010, 22:52

Unser Hof ist ein "Höfle", deswegen der Name. Die Grundstücksfläche ca 400qm. Dazu kommen 2 eigene Streuobstwiesen, ca 0,5 ha. 2 Zugepachtete Streuobstwiesen ca 0,5 ha. Und dann noch ca 10-15 ha Landschaftspflegeflächen. Ein weiterer Stall soll demnächst dazukommen.
Nebenerwerb, Heu wird zugekauft.
User avatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 67
Joined: 04.2010
Location: Schwäbische Alb
Gender: None specified

Post#18by galaxy » Sunday 14. November 2010, 10:08

Hallo,Danke für eure antworten,

@ Steinadlerehemann ja habe das grundstück bekommen, weizen kosten hier 25kg 7,25€
werde mich demnächst mal melden zwecks weizen

habe 1000qm am Haus, und ca 4000qm gepachtet gehabt und nun ab 1.12 gehören sie mir,nun soll sich was entwickeln richtung nebenerwerb jedoch tauchen nun fragen über fragen auf,was muss ich tun,anmelden,registrieren lassen,welche rasse,tierart usw...
gruss enrico
User avatar
galaxy
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 15
Joined: 03.2009
Location: Kaltenkirchen
Gender: None specified

Post#19by steinadlerehemann » Monday 15. November 2010, 15:25

Hallo Enrico,
anmelden mußte Dich, so wie ich es hier gemacht habe, bei der Tierseuchenkasse.
Der Beitrag entscheidet sich, wie viele Tiere Du hältst von welcher Rasse.
Wenn Du Schafe hältst - dann ist der MQD dafür zuständig - zusätzlich.
Hier kannst Du auch die Ohrmarken erhalten.
Zusätzlich zur Erfassung ist die HIT für die Erfassung von Schaf und Ziegen zuständig.
Bei uns ist hier der Stichtag 1.1. jeden Jahres.

Wenn Du Nutztierarche werden möchtest, gehst Du ganz einfach auf die Seite über Nutztierarchen,
wo man sich den Antrag herunterladen kann.
Ich glaube aber auch, dass Herwig Dir hierüber mehr sagen wird.

Ansonsten wüßte ich im Mom nicht, was Du noch berücksichtigen mußt.
Wichtig ist, dass die Ställe nicht feucht werden, und kein Ungeziefer hereindringen kann.
Wenn Du Schweine im Auslauf halten möchtest, mach es lieber gleich von Anfang an so, dass der
Auslauf mit eingeplant ist, dann haste es leichter. Mein Mann hat nur den Stall eingeplant gehabt.
Und jetzt - einen Auslauf im Nachhinein dranzuhängen, ist kompliziert, weil nur ein Eingang zum
Stall.
Mal sehen, wie es bei uns wird.
Die Planung des Schweinestalles würde ich so machen, dass der Boden mit der stabilen Umrandung
zuerst geplant ist mit Eingangstür und Tür zum Auslauf sowie den Trögen, wo sie nicht reingehen können.
Zusätzlich einen Ablauf für die Jauche gleich im Boden mit einkalkulieren.
Und für den Winter im Nebenstall eine Fläche, wo Du Stroh einlagern kannst, das trocken sein sollte.
Die Tür so bemessen, dass Du einen Rundballen durch die Tür bekommst.
So haben wir in etwa die Stallungen gebaut - nur die Auslauftür nicht mit dabei, was ich im Nachhinein
nicht schön finde.
Den Auslauf solltest Du Dir hier von Fachleuten erklären lassen.
Den Schweinestall, den ich eigentlich toll finde, ist der von Conny - von der Planung her - richtig geschickt
gemacht.

Ansonsten - wenn Fragen sind - nur zu.
Ganz liebe Grüße
Christiane

p.s. wenn Du wegen Weizen kommst, eine Woche nur vorher bestellen - Nico kommt dann in der Woche,
so wie er Zeit hat, seine Landwirtschaft geht vor.
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#20by steinadlerehemann » Monday 15. November 2010, 15:29

Ach - wegen Rassen haste noch gefragt:
Rassen, die vom Aussterben bedroht sind - Du wirst sie hier auch finden bei vieh-ev.de
*** The link is only visible for members, go to login. ***
Gehst Du z.B. auf Schweine wird diese Seite aufgetan
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Also ganz einfach.

LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#21by Conny » Monday 15. November 2010, 19:13

Nabend,

Christiane meinst du in Bezug auf Schweine Auslauf- oder Freilandhaltung Image Das sind zwei paar Schuhe Image. Freilandhaltung ist mit Auflagen verbunden, wie doppelte Einzäunung und ist Genehmigungspflichtig (Vet.-amt). Auch Schweine sind der HIT Datenbank zu melden.

Ich weiß nicht wie das in Meck.Pom. derzeit gehalten wird, in Brandenburg muss der Schaf- und Ziegenbestand zusätzlich zum 01.01. eines jeden Jahres auch noch zum 01.07. eines jeden Jahres bei der TSK gemeldet werden, sofern neue Tiere dazu gekauft, abgegeben oder geboren wurden. Neu dazu gekommene Tiere werden nachberechnet.

In Bezug auf Geflügelhaltung nicht vergessen, dass die Stallpflicht immer noch gilt, sie ist nicht aufgehoben. Also beim Vet.-amt anmelden, die Anzahl und Tierart benennen und gleich eine Ausnahmegenehmigung beantragen, dass Geflügel derzeit nicht ausschließlich im Stall gehalten werden muss. Und bei Wassergeflügel sollten eigentlich Sentineltiere (Hühner) wegen der Vogelgrippe mitgehalten werden.

Bei Volierenhaltung nicht vergessen, dass eine Voliere vom Bauamt genehmigt werden muss, egal wie klein oder groß. Komisch? Ist aber so. Verstehe einer unsere Gesetzgebung.


LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#22by steinadlerehemann » Tuesday 16. November 2010, 13:58

Hallo Conny,
ich meinte den Schweinestall, von der Größe her, und wo Du das Stroh überm Kopf der Schweine auf einer abgehängten Decke lagerst.
Wie Du den Eingang gestaltet hast, so dass sie den Winter über prima zurecht kommen und es kuschelig warm trotz allem haben.
Da Enrico sich das bestimmt noch bauen möchte - wären Tipps in dieser Richtung sehr hilfreich.
Auslauf oder Freiland, da weiß ich nicht, was Enrico geplant hat.
Das müßte er nochmals sagen.
Aber bei 4000 qm in etwa geh ich eher von Auslauf wohl aus. Bei Dir ist ja Freilandhaltung, was ich persönlich sehr toll finde. Nur kann ich das bei mir nicht machen, da bei mir dort auch kein Strom ist. Und mit Batterie ist das nichts bei Schweinen.
Doppelte Zäune müßten irgendwie anders gestaltet sein bei mir, hatte bis dato noch keine Idee deswegen.

Bei uns ist der STichtag nur der 1.1. aber ich fände es persönlich besser, nochmals zu korrigieren zum 1.7.
Jetzt weißt Du, warum ich lieber ein paar Tiere mehr einplane als zu wenig.

Ganz liebe Grüße
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#23by Conny » Tuesday 16. November 2010, 18:34

Nabend Christiane,

eine doppelte Einzäunung bei Freilandhaltung ist nicht an den E-Zaun gebunden. Es kann z. B. auch ein Maschendrahtzaun oder Wildzaun mit einer Holzeinzäunung gekoppelt werden Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#24by steinadlerehemann » Wednesday 17. November 2010, 10:33

Morgen Conny, Image

danke Dir, das wäre besser für mich. ne Frage noch: wie tief sollte die Einzäunung dann sein bei Freilandhaltung?
LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#25by Conny » Wednesday 17. November 2010, 10:45

Guten Morgen,

wenn kein E-Zaun verwendet wird und Schweine in der Regel ja auch alles in eine Kraterlandschaft verwandeln, würde ich als untere Zaunbegrenzung entweder ein Streifenfundament (Beton) ziehen, oder Eisenbahnschwellen legen, oder Holzbalken legen und diese zur Hälfte im Boden versenken. Holzbalken sollten dann aber imprägniert sein, sonst verrotten sie zu schnell. Hoch muss der Zaun nicht sein, 1 Meter sollte ausreichen.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Next

Beteilige Dich mit einer Spende
cron