WICHTIG WICHTIG Neue Tierschutztransportverordnung WICHTIG

Moderator: Frankenvieh


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 9147

WICHTIG WICHTIG Neue Tierschutztransportverordnung WICHTIG

Post#1by knüllbergfarm » Tuesday 1. January 2008, 13:47

Hallo an alle Interesenten an Alten Haus und Nutztieren ab den 05.01.2008 trit ein neues Gesetz in kraft das uns alle mal wieder einenImage REINWÜRGT: ab diesen Datum braucht jeder der Nutztiere weiter als 65 KM Transportirt einen Befähigungsnachweis weil es dan als GEwerbsmässig gilt auch Hobbyzüchter diesen Dung haben wir widermal Brüssel zuverdanken bis ende April 2008 kann mann diesen Befähigungsnachweis noch in einen 3 bis 4 Stündigen Ergänzungslehrgang machen der gilt eigentlich nur für Ausgebildete Land-und Tierwirte
Schäfer müsten eigentlich auch dazu gehören ab Mai muss man dann einen 2-3 Tätigen Speziallehrgang machen .Dieser Befähigungsnachweis weicht von Bundesland zu Bundesland ab Pferde die für Sportund Zuchtzwecke Transportirt werden sollen laut FN ausgenommen sein also LIEBE mitstreiter Erkundigt euch in euren Bundesland nach diesen Befähigunsnachweis damit wir alle unsere bis jetzt so Erfolgreichen bemühugen weiter ausbauen können. Für diejenigen die aus Niedersachsen kommen habe ich in Terminkalender einige Termine reingesetzt. Ihr könnt euch auch bei den Schaf und Ziegenzuchtverbänden erkundigen.

Gruss Thomas vone Knüllbergfarm ImageImageImageImageImage
ImageImageImageImageImage

Bei uns haltenuns unsere Walliser Schwarzhalsziegen auf Trab
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#2by ranulf » Tuesday 1. January 2008, 14:02

Frohes Neues Jahr Thomas,

Gut das du uns daran erinnerst, was diese "Typen" in Brüssel aushecken. Da ich gelernter Landwirt bin, weisst Du wie ich meine "Befähigung" nachweisen muss? Renne ich nun immer mit meinen Gehilfenbrief durch die Gegend?

Gilt diese Verordnung eigentlich nur für größere Tiere, wie steht es mit dem Geflügel?

Schöne Grüße aus dem "fast "winterlichen Nordfriesland.

Gruß Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Post#3by klosterbauer » Tuesday 1. January 2008, 14:49

Hallo -
schon wieder so ein leidiges Thema.

Bei uns ist das wohl so: das Veterinäramt muss die Prüfungen anerkennen und die Bescheinigungen ausstellen. Wir versuchen gerade, mit unserem Veterinäramt eine entsprechende Schulung zu organisieren über den regionalen Schafhalterverein. Die Bescheinigung gilt dann wohl für alle Wiederkäuer - Schafe, Ziegen, Rinder. Von Geflügel weiß ich nichts - erkundige mich aber gerne.
Allerdings ist bei uns nicht von zwei bis drei Tagen die Rede, eher von zwei bis drei Stunden.

Ich hoffe, im Januar das Thema für mich erledigt zu haben, dann weiß ich es genau.

Auch Du, Ralf, als gelernter Landwirt muss wohl eine kurze Schulung / Einweisung durchmachen. Wörtlich heißt es in einer vor mir liegenden Info: "Personen, welche diese Bedingungen nicht erfüllen (das meint: Landwirtsabschluss NACH dem 5.1.07) müssen eine Unterweisung unter amtstierärtzlicher Beteilugung besuchen. Nach der Unterweisung werden die ausgestellten Teilnahmebescheinigungen amtstierärztlich bestätigt." - das klingt nach reiner Teilnahme ohne Prüfung. Glückspilz.

Aber für die anderen gilt: Dies ist zumindest in NRW (und wohl auch in Bayern) ein Ankreuztest. Über die Regeln der anderen Bundesländer weiß ich nichts. Aber es gibt wohl einen vom BMELV (BUndeslandwirtschaftsministerium) anerkannten Fragebogen. Wäre nur logisch, wenn der überall eingesetzt würde.
Auch das schaffen wir ... - beste Grüße und ein supergutes Jahr 2008, gesunde Viecher und gute Ideen wünscht
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#4by knüllbergfarm » Tuesday 1. January 2008, 19:18

Hallo ihr alle schön das ihr so rege mitmacht.
Ich schreib das hier nochmal von Ziegenzuchtverband Niedersachsen ab:Ab 5 Januar 2008 ist nach der neuen Tierschutztransportverordnung ein Befähigungsnachweis für den Transport von Nutztieren im Rahmen einer gerwerbsmäßigen Tätigkeit über 65km erforderlich.
Für Ausgebildete Land-und Tierwirte reicht dabei ein ca.3-4 stündiger Ergänzungslehrgang mit abschließender Prüfüng(Ankreutztest) für den Erhalt der Sachkunde aus .Personen ohne landwirtschaftliche Ausbildung müssten eigentlich einen 2-3tägigen Speziallehrgang besuchen.
Um die Hürden zur Erlangung des Befähigungsnachweis auch ohne landwirtschaftliche Ausbildung möglichst gering zu halten ,gilt folgendes:Wer den Kurzlergang bis Ende April 2008 besucht hat,erhält den Befähigungsnachweis auch ohne landwirtschaftliche Ausbildung sofern er/sie über ausreichende Kenntnisse und Fähigkeiten beim Tiertransport verfügt.Wer ab Mai 2008 als nichtlandwirt einen Befähigungsnachweis benötigt, muß den mehrere Tage dauernden Speziallehrgang besuchen.
Wir möchten daher unsere Mitglidern, die Ziegen lebend transportiren müssen,dringend empfehlen,an einen der Ergänzungslehrgänge teilzunehmen. Der eigenlliche befähigungsnachweis wird anschließend von der jeweiligen Heimat-Veterinärbehörde ausgestelt und gilt außer für den Transport von Ziegen auch für Rinder,Schweine,Schafe und Pferde.
ES KANN VON BUNDESLAND ZU BUNDESLAND ABWEICHUNGEN GEBEN BITTE SELBER NACHFRAGEN:
tips habe ich ja schon genug gegeben oder einfach beim VETERINÄRAMT NACHFRAGEN
ODER GOOGL:TIERSCHUTZTRANSPORTVERORDNUNG BEFÄHIGUNGSNACHWEIS ODER www.juris.de
Verordnung zum Schutz von Tieren beim Transport( tierschutztransportverordnung-TierschTrV
da könntihr alles lesen hab ich vor mir liegen.
Das leidige Thema mit denImagechernImageImageImageImageImage

Gruss Thomas vone Knüllbergfarn
bei uns halten uns ninmoment unsere Walliser Schwarzhalszigen auf trabn
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#5by knüllbergfarm » Tuesday 1. January 2008, 19:21

Achso ich werde diesen Befähigungsnachweis am 18,01,2008 machen Image
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#6by ranulf » Tuesday 1. January 2008, 21:37

moin, moin,

ich werde mich morgen mal mit dem Veterinäramt im Kreis melden, um zu sehen wie es hier gemanagt wird. Ich werde hier berichten.
Gruß Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Post#7by ranulf » Saturday 5. January 2008, 15:52

Moin, Moin. ich habe gerade ein Infoschreiben des Schafzuchtverbandes in Schleswig-Holstein erhalten, in dem die Mitglieder eingladen werden in einem siebenstündigen Lehrgang auch ohne Landwirtschaft befähigt werden kann. Die ser Kurs wird in zusammenarbeit mit Fleischrinder und Ziegen Züchtern veranstaltet.

Wie in anderen Kreisen auch, reicht in S-H ausgebildeten Landwirten eine Belehrung beim Vetrinäramt und deren Genehmigung. Montag werde ich mich mal im Amt melden.

In einem Gespräch mit Geflügelzüchter, wurde erzählt, das auch Geflügeltransporte dazu gehören. Dazu konnte ich aber nichts Online finden.

Ich werd mich mal weiter umsehen.

Schöne Grüße

Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Post#8by dani » Sunday 6. January 2008, 12:14

Wir haben den Befähigungsnachweis bereits Mitte Dezember gemacht. Wurde in einem Abend ganz locker über die Bühne gebracht. Jetzt muss ich nur noch das Transportfahrzeug zulassenImage, damit ich ihn auch nutzen kannImage Das ist dann mal wieder mit Kosten verbunden und gilt für 5 Jahre.
User avatar
dani
Moderator
Moderator
Posts: 352
Joined: 11.2006
Location: Salgen
Gender: Female

Post#9by mangalitza » Monday 7. January 2008, 13:45

Hallo zusammen,

ich habe gerade eine Antwort-Mail von unserem Kreisveterinäramt bekommen. Daraus geht eindeutig hervor, dass diese VO (EU) 1/2005 nicht für Hobbytierhalter gilt, die zu privaten Zwecken Tiere transportieren.
Vielleicht können jetzt ja einige aufatmenImage
Michael
Nutztier-Arche Kastanienhof (Hof Nr. 56)
www.nutztier-arche-kastanienhof.de
User avatar
mangalitza
Moderator
Moderator
Posts: 518
Joined: 10.2007
Location: Rheinland
Highscores: 149
Gender: None specified

Post#10by Mathias Vogt » Monday 7. January 2008, 19:47

Guten Abend Allen zusammen,

ich habe Mitte Dezember im Haus Düsse in NRW an einer Unterweisung für Tierhalter mit entsprechender Berufsausbildung teilgenommen.
Den Befähigungsnachweis gab es dann beim örtlichen Vet-Amt gegen Gebühr von 26 Euro.
Diese rel. großzügige Regelung gilt nur in NRW.
In anderen Bundesländern z. B. Bayern mussten die Landwirte zum mehrstündigen kostenpflichtigen Lehrgang mit Abschlusstest.

Grüße von Mathias Vogt
User avatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 89
Joined: 12.2007
Location: Hövelhof
Gender: None specified

Post#11by Herwig » Monday 7. January 2008, 20:19

Ja, stimmt die Vorschrift gilt nicht für Hobbyhalter!
Es stellt sich jedoch die Frage, wer den Maßstab dafür setzt was Hobby ist und was nicht! Wer ein Schwein zum Schlachter oder einen Zuchtbock aus einem anderm Landkreis holt, züchtet oder mästet im rechtlichen Sinne. Er braucht also diesen Befähigungsnachweis.
Da jetzt, in der Übergangszeit, dieser Nachweis sehr leicht und kostengünstig zu erhalten ist, sollte möglichst jeder einen machen.

In Niedersachsen ist das definitiv so:

Tierhalter ohne entsprechende Ausbildung müssen eine Unterweisung von 3 Std (16 bis 19 Uhr) über sich ergehen lassen und dann einen Fragebogen ausfüllen. Kostenpunkt knapp 50- Euronen.
Diese Regelung gilt allerdings nur bis zum 30. April, danach ist das für ungelernte ein Wochenendseminar!!
Wer also 3 Std Zeit hat sollte das zwischendurch mal machen. Dann kann sich der Niedersachse auch einen Bullen oder Hengst aus Bayern holen. Wer weiß schon was morgen ist? Wenn man einmal diesen Nachweis hat, kann der nicht mehr aberkannt werden.
Also ran...
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#12by klosterbauer » Monday 7. January 2008, 21:06

Für NRW noch eine Info:

Die u.U. für gesamt NRW letzte Schuung für den Befähigungsnachweis zum Tiertransport für Nebenerwerbslandwirte findet am 29.01.2008
um 9:00 bis ca 13:00 Uhr in Haus Riswick, Kleve statt.


Außerdem ist im Gespräch, dass der Schafzuchtverband noch eine Veranstaltung organisieren will - und ev. noch im März eine regionale für die Menschen im Bergischen Land.

Mehr weiß ich heute auch nicht. Aber Herwig hat Recht - lieber jetzt als später machen und die Gunst der Stunde nutzen ...

Beste Grüße
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#13by Sylvies kleine Alm » Monday 7. January 2008, 22:13

Peter,

wo kann man denn Infos zur Anmeldung finden? Mein Kreisveterenäramt ist total überfordert. kann nix zu dem ganzen Thema sagen. Wäre super, wenn Du einen Link für mich hättest!

Sylvie
User avatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 29
Joined: 01.2008
Location: Aachen
Gender: None specified

Post#14by klosterbauer » Tuesday 8. January 2008, 10:08

Guten Morgen Sylvie,

ruf gleich bei Haus Riswick an. T: 02821 996196

Der Schafzuchtverband in NRW schließt sich dieser Veranstaltung an - da gibt es also keine eigene!

Die Kosten sollen 30 € betragen.

Wohnst Du im Bergischen?? Dann schick ich Dir gerne auch die regionalen Infos, wenn ich sie habe. Schick mir einfach eine private Nachricht, dann müssen wir das Forum nicht mit den regionalen Feinheiten füllen ...

Beste Grüße
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#15by Sylvies kleine Alm » Tuesday 29. January 2008, 19:37

Hier ein Nachtrag zum Thema:

Ich habe heute diesen Lehrgang in Haus Riswick besucht. So wie man dort sagte findet am 28.2 noch ein Termin statt.

Man kann ja überall was lernen, deswegen bin ich ganz frohgelaunt da hin. Es waren ca. 100 Leute anwesend, wobei vor allem den Viehhändlern kräftig ins Gewissen geredet wurde, wegen der Transportbedingungen.

Die Referentin hatte Bilder vom Schlachthof Gelsenkirchen mitgebracht, Leute da wurde einem ganz andersImage

Aber auch die Hobbyhalter machen aus Unwissenheit Fehler beim Transport und die Tiere baden es aus. Also, das war lehrreich, wenn auch der Zwang dahinter einem die Laune verderbern kann...


Was mich ärgert ist, dass es nicht reicht, wenn eine Begleitperson den Schein hat, sondern der Fahrer eines Transportes braucht ihn auch. Jetzt soll ich also meinen Männe dahinschicken und so einen Lehrgang machen, nur weil er den Transporter lieber und besser fährt als ich?!

Na ja, übrigens wurde Hobby so definiert: Immer wenn die Tierhaltung das Finanzamt interessiert ist es kein Hobby mehr. M.a.W.: Wer Verluste aus seinem Nebenerwerb geltend macht, braucht den Befähingungsnachweis wenn er weiter als 65 km fährt.

Gut fand ich, dass viele Gefahrenquellen, an die man so gar nicht denkt, dargestellt wurden. Also eigentlich keine schlechte INvestition in die Sicherheit von Tier und Mensch.


Sylvie
User avatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 29
Joined: 01.2008
Location: Aachen
Gender: None specified

Post#16by ranulf » Tuesday 29. January 2008, 20:27

Moin,

Im Kreis NF wird relativ problemlos für Tierhalter mit entsprechendem Beruf umgegangen. Ausbildungszeugnis hinschicken (in Kopie) und die Befähigsnachweiss wird nach Überweisung einer Gebühr (Kosten ?) zugeschickt. dazu kam die Aufforderung, ein Infoblatt zu lesen! Das Transportfahrzeug muss beschrieben werden und wird parallel anerkannt.

Wusstet ihr, dass Geflügeltransporte auch dazu gehören? Das war für mich neu. Und wie möchte die Polizei oder Zoll den Unterschied zwischen Hobby und Nebenerwerbsbauern rausbekommen, wenn man mit seinen Tieren unterwegs ist? Ich führe doch keinen Steuerbscheid mit!

Gruß

Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Post#17by Herwig » Tuesday 29. January 2008, 20:32

ImageGenau Ralf, so seh ich das auch, die Polizei ist in der Nachweispflicht! Aber wir wollen ja hier nicht etwa zu einer Straftat aufrufen!! ImageImageImageImage
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#18by karinenhof » Tuesday 29. January 2008, 23:44

ich habe den Lehrgang gestern gemacht. Um reinzukommen muß eine schriftliche Anmeldung vorliegen. Dann wurde ein Eintrittsgeld von 35,- Euro kassiert. Der Vortrag (war wirklich interessant) dauerte von 10.00 - ca. 13.00 Uhr (inkl. Prüfung). Die 10 Fragen waren zu beantworten. In der Mittagspause wurde ausgewertet und danach bekamen wir eine Bestätigung. Diese schicken wir zum Vet.amt und bekommen von dort (bestimmt auch mit Kosten verbunden) den Befähigungsnachweis.

Ich habe aus dem Lehrgang ein paar Dinge mitgenommen.
1. Noch ist es relativ einfach diesen Befähigungsnachweis zu bekommen. Wer kann sollte die Möglichkeit nutzen! Hobbyhaltung ist relativ und eine Auslegungsfrage. Es ist nur ein Zeitfaktor. Dann wird es wohl eine Durchführtungsbestimmung zur Verordnung geben. Und dann ist derjenige, der einen Zuchtbock kauft und mehr als 65 km dafür fährt - kein Hobbyhalter mehr.
2. Außer diesem Befähigungsnachweis benötigt man auch noch einen Zulassungsnachweis für das Transportunternehmen (gilt auch für mich, wenn ich ein Tier fahre), gilt für Transporte bis zu 8 h und hat 5 Jahre Gültigkeit.
3. Die Frage, warum muß Schlachtvieh so weit transportiert werden. Warum werden nicht entsprechende Schlachthöfe in "vertretbaren" Umkreisen eingerichtet und dann die getöteten Tiere entsprechend der Hygenie weitertransportiert. Es waren wirklich schlimme Bilder zu sehen.

nachdenkliche Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#19by knüllbergfarm » Tuesday 29. January 2008, 23:54

Hallo hab ich gans vergessen hier zuschreiben:Hab den Befähigten Nachweis am 18,01,08 mit meiner Betti zusamen gemacht.Es waren über 100 Leute da hat mich 33 Euronen gekostet es braucht sich auch keiner sorgen machen das er das nich packt ist ganz einfach das werste 3 Stunden vollgequatscht dan kriegste den Ankreutstest und wen das erledigt ist bekommt man den Bescheit von Örtlichen Veterinäramt zugeschickt da solte man auch gleich ein Transportunternehmen anmelden wurde uns gesagt weils besser ist.Was richtig Kostet und nicht so einfach ist wenn man langzeittronsporte macht das sind Transporte die 8 Stunden überschreiten dan muss man ein Fahrzeug mit Wärmefühler haben die Anzeige muss in Amaturenbrett instalirt sein,Wärmer als 35 grad darf es nicht sein,es müssen Traenken und Futtergelegenheiten vorhanden sein.Es muss ein Zugelassenes Navigationsgerät instalirt sein man muss die Strecke genau bei denVeterinäramt angeben .Schweine dürfen 24 stunden Transportirt werden wennsie Wasser Trinken können Das Fahzeug für Langstreckentransporte braucht eine Einzelabnahme von der Dekra und von zuständigen Veterinaeramt. man muss Extra angegebene Pausenhöfe anfahren und soweiter .Und immer schön mit Begleitpapiere.Derjenige der den Nachweis hat darf werend der Fahrt auch nich Pennen sonder muss Aktiv teilnehmen da Haben wir gesagt dan muss man ja gleich bei den Tieren sitzenImage Achso für Tiere die zur Ausstellung Verbracht werden gilt das nicht.Für Geflügel muss man einen extra lehrgang machen hab ich vorher schon gehabtImage. So und jetzt noch was letzte Woche war ich in Walsrode aufm Wochenmarkt für meinen Schwager Hinog Verkaufen. Da hat mir eine Bekante was erzählt
Ihr Sohn fährt für die Genossenschaft Schweine und ein Arbeitskolege ist voletzte Woche mitn Lkw und Anhänger voll Schweine aufe Autobahnauffahrt zuschnell gewesen. da ist der Ahnhänger umgekipt,dan Kam der Amtsveterinar angesaust und hat die armen Schweine sage und schreibe3 Stunden im umgekipten Anhänger gelassen weil er meinte den Tieren nicht noch mehr Stress auszusetzen die armen Viecher 3 Stunden zwischen den verletzten und Toten Tieren die haben Geschrin solange teilweise Kopfüber und solche sollen uns Kontrolieren TstststsImage

Gruss Thomas
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#20by knüllbergfarm » Tuesday 29. January 2008, 23:57

habich vergessen haben uns vorher anmelden müssen sonst is nich
Thomas
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#21by Robert » Sunday 2. March 2008, 18:08

Hallo Thomas

knüllbergfarm wrote: ... und solche sollen uns Kontrolieren TstststsImage


Bitte nicht verallgemeinern. Auch bei den Veterinären ist es so wie überall im Leben, dass gottseidank nicht alle gleich sind.

Das führt aber auch dazu das die Umsetzung vieler Vorschriften sehr unterschiedlich gehandhabt wird.

Ich bin der Auffassung:

Lieber jetzt mit relativ wenig Aufwand gemacht, als hinterher herumdiskutieren ob es Hobby ist oder nicht.

Viele Grüße
Robert
User avatar
Robert
Moderator
Moderator
Posts: 50
Joined: 02.2008
Location: Karlskron
Gender: None specified

Post#22by klosterbauer » Sunday 2. March 2008, 21:20

Hallo
auch das stimmt - für uns! Aber was ist mit denen, die später einsteigen. Die müssen irgendwann einen Papier- und Prüfungskram erledigen, das macht dann keinen Spaß mehr. WIr müssen auch an die Nachwuchszüchter und -halter denken. Wir sind noch gut dran, wenn wir jetzt die Entwicklung mitmachen können und leichte Übergangsregelungen erhalten. Doch wir müssen auch für die Zukunft denken - und da macht mir diese Regelungswut echt Kopfschmerzen. Da können zwar die Veterinäre dann nichts für, aber trotzdem ist es durchaus gefährdent für unsere Arbeit.

Bergisch kämpferisch
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#23by knüllbergfarm » Tuesday 4. March 2008, 08:15

Hallo da hast du ja recht Robert ,Peter das sehe ich genauso die Vorschriften uns noch kaputt.
Jetzt nochmal zur Befähigung wir haben den endlich unsere Unterlagen bekommen nach 4 Wochen weil es den doch nicht so ging wie die sich das Ausgemalt haben .
und ambesten gleich Transportunternehmen für Kurzstrecken beantragen.

Gruss Thomas der endlich Befähigt Imageist
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#24by klosterbauer » Tuesday 4. March 2008, 23:44

Hallöle - bei uns heißt es derzeit,Transportunternehmen braucht man nur für Langstrecken .. (über 8 Stunden, kein Hobbybetrieb).

Aber Ende nächster Woche weiß ich mehr - dann wird bei uns geschult und geprüft.

Wir bleiben tapfer - Bergische Grüße von
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#25by knüllbergfarm » Thursday 6. March 2008, 08:23

Hallo ihr alle es ist doch besser gleich das Transportunternehmen mitzubeantragen es ist so :es kann ja mal sein das jemand fragt ob man sein Tier Transportieren kann dan muss man Transportunternehmen sein.
Die eigenen Tiere darf man Transportieren.Wir machem das gleich mit es ist besser wer weiss was die noch alles Aushecken .

Gruss Thomasund die TiertransporteImagel erfolg ihr alle
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Next

Beteilige Dich mit einer Spende
cron