Selbstständigkeit-Nebenerwerb

Moderator: Robert


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4868

Selbstständigkeit-Nebenerwerb

Post#1by soayfrank » Thursday 17. July 2008, 00:42

Hallo in die große weite Welt der Vieh-Halter.

Ich benötige einen neuen Stall für meine Soays. Natürlich habe ich mich schon erkundigt mit einer Bauvoranfrage. Die wurde direkt abgelehnt. Ich bin nicht priviligiert. Also kein Landwirt/Bauer.

Nun habe ich mir gedacht das ich eine Landwirtschaft oder Schafzucht im Nebenerwerb anmelde. Also ein Gewerbe.
Kann mir jemand sagen wie ich das anstelle und welche Nachteile bzw. Vorteile ich zu erwarten habe????

Wie gehe ich am besten vor?
Welchen Schritt zuerst?
Was sollte ich auf keinen Fall machen?



Schäfergrüße aus Niedersachsen

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Post#2by Ludger » Thursday 17. July 2008, 01:26

Moin,

spontan gesagt zwecklos, Du möchtest mit Nebenerwerbsanmeldung eine Baugenehmigung erreichen??

Da wirst Du ungeahnte Hürden und Fallstricke kennenlernen...ich spreche aus eigener Erfahrung.

Die Bauämter haben dazugelernt.....

Ich habe mit den Nachbarn geklönt und privat etwas geräumt...das war Imagel besser.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#3by klosterbauer » Thursday 17. July 2008, 09:12

Ahoi Frank,

zwecklos gilt nicht: Baue demnächst den Stall und habe so ziemlich alles durch, was einem auf dem Weg zum Stallbau so geschehen kann. Privilegierung, Landwirtschaftskammer, Bauamt, Löschwasser .... - könnte ganze Bücher schreiben. Und warte doch noch auf die Baugenehmigung, weil die Landwirtschaftskammer noch mal was sagen muss ... Aber ne Bauvoranfrage wurde positiv beschieden, Teilbaugenehmigung ebenfalls erteilt, so dass wir anfangen konnten.

1. Willst Du Stall oder Unterstand - brauchst Du also Baugenehmigung oder nicht.

2. wie "groß" bist Du? - wie sind Deine Betriebsdaten?

3. kein Gewerbe anmelden - das ist KEINE Landwirtschaft

4. Außenbereich oder nicht?

5. Nicht gleich das Bauamt fragen - erst recherchieren (zu spät!)

Kannst alles online machen oder mir ne PN schicken - beste Grüße aus dem Bergischen

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Nebenerwerb

Post#4by soayfrank » Friday 18. July 2008, 08:12

Vorweg erstmal Imagelen dank.
Ich sehe schon, das ist ein Thema bei dem man umsichtig vorgehen muss.


Ich hoffe das mein Versuch nicht aussichtslos ist.
Will auch nicht einfach aufgeben. Das ist nicht mein Ding.


Schäfergrüße aus Niedersachsen

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Post#5by SoayMeike » Friday 15. August 2008, 15:26

Hallo Frank, ich frag mich warum du einen Stall für deine Soay brauchst? Meine haben im Winter eine 3x3m große auf einer Seite offene Hütte, davor 3x3m überdachte Veranda mit ihrem Heurad. Ich hab ihnen sogar die Hütte mit Stroh eingestreut - alles umsonst keins der Biester ist reingegangenImage, nur in der Veranda beim Heu waren sie und keinen Schritt weiter!!! Alle offenen Unterstände und Nadelwald nehmen sie, vor allem im Sommer gut an, aber wie die Exmoorponies "Höhle nein Danke"
Ich hab bei uns im Landkeis mal versucht Stallungen für meine Pferde (Araber) zu bauen Image, echt vergeudete Zeit und Geld.

Ich hab trotzdem auf allen Flächen UnterständeImage , da gibt es eine Fülle von Möglichkeiten, grad für so kleine Schafe. Ob nun Kälberhütten, Zelte, Bauwagen, umgebaute ausrangierte Anhänger etc. sie müssen nur ..Image beweglich sein !!!

Lieber etwas kreativ sein, als sich mit dem Amtsschimmel anlegen Meike
User avatar
SoayMeike
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 12
Joined: 08.2008
Location: sonniger Südharz
Gender: None specified

Post#6by ranulf » Friday 15. August 2008, 21:08

Moin, Moin Frank,

Ich habe mich auch mit dem Thema beschäftigt, eine Nebenerwerbslandwirtschaft zu gründen. Zunächst brauchst Du min. 6 ha Landwirtschaftliche Nutzfläche (außer Sonderkulturen) und soweit ich, dass richtig verstanden habe, Landfläche, dass Prämienberechtigt ist. Dann musst Du einen Grundantrag bei der zuständigen Behörde stellen. Die Beratung und die Anträge erhälst Du in der Regel in LW-Kammer oder entsprechenden Vertretungen (so ist es in S-H).
Damit sind nicht wenige Kosten verbunden und auch beim erstenmal ein hoher Arbeitsaufwand. Hast diesen tatsächlich durchbekommen, bist du gebunden an die EU Regeln, um nicht Deinen Landwirtsstatus zu verlieren. Ob Du nun "privilegiert" bist damit und Deine Landwirtschaft nicht einem Hobby dient, muss bei uns die LW-Kammer begutachten und gibt dann eine Empfehlung. Bei uns haben in der Regel die Betriebe min. 40-50 ha und alles darunter wird nicht besonders ernst genommen. Dann kommt das Bauamt, die das Gutachten ja nicht annehmen müssen, wenn zweifel bestehen. So dass es noch nicht klar ist, wenn Du deinen Grundantrag gestellt hast. Dazu kommt dann die steuerliche Seite, die Meldung an die BG und LW-Kammer Umlage, erhöhte Haftpflichtversicherungen etc. Du erhälst aber auch Prämien von den EU mitteln, da weiß ich aber nicht die Höhe.

Ich plane für meine Schafe einen mobilen Unterstand, vielleicht so einer für Pferde ca. 5x2,5 und mit einem kräftigen PKW zu bewegen.

Zur Zeit wird mein Traktoranhänger gerne genutzt, bei dem ich die Seitenklappen auf halber Höhe fest gemacht habe und der die Wassertonne trägt. Als Windschutz möchte ich mit der Kombi Windnetz und Baustallmatte im Holzrahmen experimentieren.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen. Und denk daran, manchmal ist weniger kontrolle Staatlicher Seite mehr!
Schöne grüße aus NF
Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Stall/Unterstand

Post#7by soayfrank » Sunday 17. August 2008, 08:25

Hallo Meike,

danke für Deine Nachricht.
Grundsätzlich brauche ich keinen Stall. Ein größerer Unterstand mit Überdach würde auch reichen. Bei einem Stall könnte ich einen Heuboden anlegen. Eine Futterkammer hinzufügen. Vor, wärend und nach der Lammzeit die Schafe besser händeln. Einzelne Tiere eventuell behandeln. Mit recht einfachen Mitteln, innerhalb kürzester Zeit aus dem Offenlaufstall einen aus Raufen und Horden bestehenden Stall mit einzellnen Buchten.

Seit geraumer Zeit sind meine Schafe eh auf Wanderschaft. Grad Vorgestern habe ich sie wieder neu verladen und einige Kilometer weiter weg gebracht. Dort stehen sie auf Portionsweiden und wandern dann auf die nächste Weide. Ich habe mir aus alten 1000 Liter Wasser Tanks Hütten gebaut. Das war ganz einfach. Kunststofftank aus dem Gestell nehmen, grosses Loch als Eingang rein schneiden und den Boden an einigen Stellen öffnen. Fertig ist die Hütte.
Aus dem Gestell habe ich die Vorderseite heraus getrennt und zwei miteinander verbunden. Kleine Kunststoffplatten dienen als Dach. Die Gestelle nehme ich auch als Heuraufen. Musst nur in die Mitte des Gestells einen grossen Eimer Stellen oder ein Fass damit das Heu an den Aussenrand fällt. Kleine Platte drauf und fertig.
klar geht es auch ohne Stall aber ein fester Stall auf dem Hof hat Vorteile.

liebe Grüsse

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Nebenerwerb

Post#8by soayfrank » Sunday 17. August 2008, 08:36

Hallo Ralf.
Ich sehe schon, ich muss wirklich genau überlegen was ich mache.
habe hier schon sehr gute Tipps aus diesem Forum bekommen.

So viel Fläche habe ich nicht. Bin allerdings auf der Suche nach Weideland. Allerdings denke ich nicht das ich so viel Land kaufen kann das ich diese Kritärien erfüllen werde. Und alles in Pacht ist auch nicht so günstig.
Mal schauen wie es weiter geht.

Liebe Grüsse

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Post#9by ranulf » Tuesday 19. August 2008, 02:29

Moin, Moin Frank

Ich hab nochmal gegogglt und folgende informative Seite gefunden : www.landwirtschaftskammer.de/verbraucher/service/gruendunglandwirtschaft.pdf.

Gruß Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Post#10by klosterbauer » Tuesday 19. August 2008, 12:20

Ahoi Frank,
ergänzend zu meiner PN nur noch die Info: Du brauchst das Land nicht kaufen - 18jährige Pachtverträge werden entsprechend beurteilt (zumindest hier in NRW). Und je nach Pachtpreis rechnet sich eh kein Landkauf.

Spannend war ein Gespräch mit einem Rechtsanwalt. Danach kriegt der in Teilen Ostdeutschlands kaum einen Nebenerwerb für "Kleinbauern" vor Gericht durch (wenn die Anerkennung also verweigert wurde) - im Gegensatz zu Westdeutschland. Im Osten sind halt die LPG-Maße durchaus noch präsent ....

Aber Aufgeben gilt nicht - ich habe gestern die Baugenehmigung erhalten - begonnen hatte ich mit dem Verfahren im Oktober vergangenes Jahr. .... Zwar könnte es sein, dass ein Nachbar noch klagen will, aber eher wohl nicht ... Wer weiß, wer weiß - in vier Wochen weiß ichs genau.

Und vielleicht ist für Dich der Nebenerwerb das Ziel - aber erstmal die mobilen Lösungen ....

Beste Bergische Grüße von
Peter

PS: Ralf: gutes Papier gegoogelt, habe ich hier im Speicher archiviert. Man weiß ja nie.
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#11by SoayMeike » Tuesday 19. August 2008, 15:42

Hallo Frank,
ich sehe du bist kreativ, super Idee mit dem TankImage
Du hast zwar Recht mit dem Stallgebäude auf dem Hof - ein Carport wirst du aber ehr genehmigt kriegen! Peters Meinung teile ich - du mußt wissen welches Ziel du hast, sonst wird es ein Kampf gegen Windmühlen.Image
Mir reicht halt Biotoppflege, Erhalt aussterbender Tierarten und das mit möglichst wenig ÄrgerImage
Liebe Grüße Meike
User avatar
SoayMeike
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 12
Joined: 08.2008
Location: sonniger Südharz
Gender: None specified

Nebenerwerb

Post#12by soayfrank » Tuesday 19. August 2008, 23:50

Auf jeden Fall lese ich erstmal jeden Beitrag um immer ein Stück weiter zu kommen.

Image
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende