Schwarze Büffel mit weißem Schwanz

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1564

Schwarze Büffel mit weißem Schwanz

Beitrag#1von Michel » Sonntag 4. Oktober 2009, 12:52

Hallo zusammen,

ich bin neu in der Haustierzucht und habe bei der koordination der Karpatenbüffelpopulation in der Karpatoukraine große Probleme mit Inzucht.

Jetzt möchte ich wissen, was es bedeuten kann, das plötzlich 98% aller neugeborener kälber wiße Schwanzspitzen haben. Bei den 1 jährigen sind es ca 80% und bei den Alttieren 20-30%.
Die Tiere sind fast immer schwarz oder anfangs braunschwarz, nur wenige haben etwa weiße beine oder einen weißen Brußtfleck, doch viele eben jetzt einen weiße Schwanz, wirklich ein Zeichen von Inzucht?

Kennt Ihr andere Büffel mit ähnlicher Makierung?
Wie häufig bei pannonischen und anderen Wasserbüffelrassen?

Danke für Eure Mithilfe.

Gruß Michel
Benutzeravatar
Michel
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 10.2009
Wohnort: Transkarpatien 2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Frankenvieh » Sonntag 4. Oktober 2009, 19:45

Mit der Färbung der Büffel kenn ich mich nicht so aus, aber werden die Tiere kleiner, zarter? Gibts von "Natur aus"gescheckte Büffel? Oder wurde da was eingekreuzt?

Wie lang hast du die Büffel und in wie weit wird Inzucht betrieben?
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 38
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von Mathias Vogt » Sonntag 4. Oktober 2009, 23:50

....
Zuletzt geändert von Mathias Vogt am Montag 7. Oktober 2013, 21:02, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 89
Registriert: 12.2007
Wohnort: Hövelhof
Geschlecht: nicht angegeben

Karpatenbüffel

Beitrag#4von Michel » Freitag 16. Oktober 2009, 07:27

Naja was die Inzucht betrifft haben meine Nachforschungen ergeben, daß die Leute vor ort die letzten 38 Tiere einfach unkoordiniert miteinander kreuzen. Selbst die Mutterkuh von dem Sohn decken zu lassen scheint kein abwegiges Unterfangen. In einer Population von 12 tieren sind ca 5 Geschwister. Unser juri hat sich, bevor wir Ihn gekauft haben mit drei seiner schwestern verpaart.
Nach den Aussagen der Leute werden die Bullen ca 800-1000 kg schwer, doch einer unserer Zuchtbullen ist mit 3 jahren immernoch winzig. Es gab viele Totgeburten dieses Jahr und eine relativ hohe Sterblichkeit unter den Kälbern, einmal hatte ein Züchter behauptet das Kaalb hätte Milch in die Luftröhre bekommen und mußte dann geschlachtet werden, geht sowas?
Eine unserer Fären die ganz typisch so aussieht, wie ich mir einen Karpatenbüffl vorstelle, hat ein deformiertes Horn...
Eigentlich sind die alle schwarz, doch 2-3 Jungtiere haben weiße Musterungen.
Danke Euch für die Mithilfe...

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Michel
Benutzeravatar
Michel
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 6
Registriert: 10.2009
Wohnort: Transkarpatien 2009
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von Herwig » Freitag 16. Oktober 2009, 08:59

Das ein Kalb Milch aspiriert kann passieren, hat oft eine Pneumonie zur Folge. Daraus kann dann ein Emphysem entstehen.
Eine bakterielle Pneumonie ist jedoch in den meisten Fällen heilbar. (Antibiotika) Das Emphysem ist nicht lebensbedrohlich, schränkt aber die Vitalität ein.

Ebenso muß die Kleinwüchsigkeit eines Tieres nicht unbedingt zwingend auf die Inzucht zurückzuführen sein, dafür kann es auch andere Hintergründe geben.
Die Deformation des Hornes ist vermutlich auch eher ein normaler genetischer Defekt oder die Folge einer Verletztung im Kalbsalter der bei jeder anderen Kuh, Hirsch oder andere horntragende Tiere vorkommen kann.
Nun muß eine koordinierte Zucht erfolgen.
Also Aufzeichnungen machen und möglichst genau feststellen, wer mit wem verwand ist und dann die größtmögliche genetische Verwandschaft nicht verkreuzen und dabei den Zuchtwert nicht aus den Augen lassen.
Ein schwieriges Unterfangen, das wir gerade mit Glöckchenschweinen versuchen zu lösen.
Dein Bulle ist nicht zuchtfähig wegen mangelnder Leistung, das steht dann wohl fest? Oder es gilt abzuklären wodurch der Minderwuchs verursacht wurde.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3422
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 203
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron