Cröllwitzer


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 11853

Post#26by setsukoAi » Tuesday 27. May 2008, 19:37

Mir sind auch 3 Küken gestorben, eines wurde einfach schwach, eines hatte solche Spreizfüße das da nix mehr zu retten war (froschschenkel Stellung) und das andere war 6 Tage lang mein Sorgenkind, musste es mit der Spritze Füttern und immer wenn es mal gut laufen konnte und ich es dann zu den anderen Gesetzt hatte war es 30 Minuten später so schwach das es den Kopf nicht mehr heben konnte, wir haben es dann erlöst.

Was die brüterei betrifft könnte es auch besser laufen. Genauso mit der Befruchtung.

Eine Hühnerglucke ist mir heute gestorben, lag einfach neben dem Nest die eier waren zwar kalt aber lebten noch. Warum sie gestorben ist weiß ich nicht sie sitzt erst 4 Tage. Der Raum hat eine Angenehme Temp., sie hat Futter und Wasser und kein Ungeziefer. ernährungszustand war gut.

Dann sitzten jetzt 3 Warzenenten auf einem Gelege. Trennen kann ich sie nicht, ich wüsste nicht wie und direkt daneben sitzt eine Glucke auf Warzenenteneiern. Dann hat heute auch noch eine Glucke aufgehört, die anderen 2 Cröllwitzer wollen auch noch brüten aber ich weiß nicht was ich denen noch geben soll und entglucken ist bei Puten ne Katastrophe. Dann müssen wir noch unseren alten Puter schlachten da er ein dickes Gelenk hat und kaum noch laufen kann.

Die Warzenenteneier sind nur mäßig befruchtet, genauso bei den Seidenhühnern.

Also irgendwie läufts nicht so richtig rund dieses Jahr.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#27by steinadlerehemann » Tuesday 27. May 2008, 20:03

Hallöle,

meine Toulouser überlegen sich das auch die ganze Zeit - ich waaaarte - bei dem jungen Paar bis jetzt noch keine Eier in Sicht.
Das Altpaar - zum Verzweifeln - sie legt immer draußen ihre Eier - und der kleine Hund vom Bekannten
bewacht sein "Ei".
Somit habe ich immer die "Fall"-Eier eingesammelt und nach einer bestimmten Zeit dann in den Brüter
getan.
Nur die Leinegänse sind zuverlässig und die weißen Puten.
Bei den Warzis hatte ich auch Anfang des Jahres mehr als Pech. Da wollte jemand von den perlgrauen
Warzis Eier haben, und ich hatte keine. Dann stimmte auch die Befruchtung nicht.
Jetzt sitzt eine Warzi auf ihren Eiern - kurz vor Schlupf.
Die anderen habe ich dann vor lauter Verzweifelung in den Brüter gechmissen. Rausgekommen sind
bis dato nur 8 Warzenentenküken, echt mau. Allerdings sind das junge Warzis.
-->> o.g. gehört nur nicht zum Thema Puten.

Dahingegen kann ich mich glücklich schätzen bei den weißen Puten.
Beide Damen zuverlässig, auch der Puter.
Wieviele Cröllwitzer hast Du jetzt Dani? Beim Nachwuchs?

Freu - am Mittwoch kommt vielleicht der Thomas von der Knüllbergfarm und holt sich
die beiden Bronceputer noch ab beim Bekannten. Dann seh ich auch mal ein Gesicht hier von Image .

Ganz liebe Grüße und nen schönen Abend noch
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#28by setsukoAi » Tuesday 27. May 2008, 20:11

Insg. habe ich 1.3 ausgewachsene Puten und 17 Küken.
Eine der Puten sitzt noch auf 15 Eiern, hoffe das da auch noch welche Schlüpfen um auch von den Küken welche abgeben zu können. Von den bereits geschlüpfen gebe ich noch keine ab da ich ja frisches Blut brauche und ich erst sehen muss welche Zuchttauglich ist und welche nicht.

Wenn die alle groß werden habe ich reichlich, nur bei den Puten ist das immer so eine sache die sind immer sehr Empfindlich im Kükenalter.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#29by steinadlerehemann » Tuesday 27. May 2008, 20:27

Hallo Dani,
das ist zwar richtig, aber bei mir wachsen die in der Voliere auf.
Tagsüber bleibt die Kükenplattenheizung an, und die Putenküken halten sich auch meist im Stall auf.
Als sie mal draußen waren, haben sie fürchterlich gefiept, habe sie alle wieder reingebracht.
Danach kamen sie nicht mehr raus (von alleine).
Lediglich ein Küken, das immer wieder umkippte aus welchen Gründen auch immer, verstarb heute.
Zwei hatten Spreizbeine, auch so wie bei Dir, aber.... es geht prima mit Paketband glaube mir.
Der Tip kam von Conny. Habe ihn eigentlich bekommen für die Gänse.
Aber ich habe es bei Hühner- und Putenküken ausprobiert - und echt klasse.
Niemals mehr nehme ich Krepppapier o.ä. - das Band ist der Hit. Nach spätestens einer Woche
sind die Küken so weit, dass sie ohne Band laufen können. Und völlig normal.
(ich hatte für jemanden Laufi ausgebrütet, die hatten alle!!! Spreizfüße gehabt, mußte bei 13 Laufis
Füße binden, was für ein Akt - aber nach drei Tagen bestens).

Versuch das mal, ich werde nie wieder ein Küken töten mit Spreizfüße, das weiß ich heute.
Übrigens habe ich 1,2 und 7 Küken, die sitzende steht noch aus.
Aber ich bin neugierig, ob Deine Namensvetterin hier im Forum von mir auch weiße Putenküken
jetzt hat. Habe ihr nämlich einige der Eier geschickt, damit ich noch eine Halterin mehr habe,
die weiße Puten hält.

Machs erst mal gut und toi toi toi - viel Glück mit Deinem süßen Nachwuchs.
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#30by setsukoAi » Tuesday 27. May 2008, 20:39

Bei dem Küken war aber auch mit zusammenbinden nichts mehr zu machen, das habe ich auch schon öft gemacht, aber bei manchen Küken ist einfach in der Hinsicht keine Besserung zu erwarten.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#31by steinadlerehemann » Wednesday 28. May 2008, 09:48

hm... würde ich nicht so stehen lassen.
Die beiden Putenküken von mir - die hatten eine richtige Grätsche Image
Und dann packte ich sie - Band rum.
Am Anfang fielen sie um, da durch das Band eine hohe Richtigstellung
erfolgte, was ja vorher Grätsche war.
Bei den beiden hats gefunzt.
Im letzten Jahr hätte ich das schon wissen müssen, da hätte ich gleich
mehrere Küken mit retten können, ärger mich heute noch darüber,
das ich so spät das erst wußte.
Aber woher soll man das auch wissen.
Conny hatte das zufällig gelesen bei den Gänsen, als ich sagte, dass ich
die Beine binden müßte.
Glaub mir, versuch das mal, mehr als ne Pleite kannste nicht erleben, oder?
Geht ja nur aufwärts Image

Aber ein Entenküken macht mir heute Sorgen, will nicht so recht, obwohl
es immer fit war. Image
Machs erst mal gut - wir hören und lesen uns.
Ganz liebe Grüße
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#32by Herwig » Wednesday 28. May 2008, 13:57

Achtung, Küken oder Gössel mit gebundenen Beinen gehören nicht in die Zucht sondern nur in den Kochtopf. Sonst versaut man sich die Genetik!
Aber wie ich euch kenne wißt ihr das selber.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Post#33by steinadlerehemann » Wednesday 28. May 2008, 16:48

Hallo Herwig,
ja - das ist richtig. Aber zu schade, sie zu verlieren.
Machen von den Puten geräucherte Putenbrust, den Rest für Gulasch z.B.
Aber toll, dass Du auch aufpaßt.

Danke und liebe Grüße
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#34by Conny » Wednesday 28. May 2008, 17:09

Spreizbeine in Naturbrut hatte ich noch nie. Wenn dann höchstens mal vereinzelt bei Kunstbrut. Bin daher der Meinung, dass diese Fehler eher beim künstlichen Brüten (zu hohe Temp., oder hohe Temp-schwankungen) zu suchen sind. Warum dann aus der Zucht ausschließen ?

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#35by steinadlerehemann » Wednesday 28. May 2008, 20:47

Hallo Conny,
so wie Du sagst, ist dies bei der Kunstbrut mir passiert.
Da ich aber einen mikroprozessorgesteuerten Brüter habe, kann es keine
Temp.schwankungen geben.
Allerdings Du weißt, dass ich auch schon Puten-, Hühner- und Enteneier
gemeinsam - aber zu unterschiedlichen Einlegezeiten - bebrütet habe
mit meinem Brüter. Hatte da nie Probs mit.
Meinst Du also, dass es daher kommt?

Aber so wie Herwig bin ich vorsichtig, was Zuchttiere anbelangt.
Bevor es dennoch weiter vererbt wird, kann ich diese Tiere dennoch
zur Schlachtung großziehen. Gesunde ohne irgendwelche Verfehlungen
habe ich dennoch noch eine Handvoll. Und für die Zucht als Reserve
behalte ich 1,1.
Die ich dann u.U. tauschen kann, damit keine Inzucht entsteht.
Aber Du kennst das Thema ja - weiße Puten und Züchter.
Ich bin erstmal kuriert davon.

Schön, dass Du wieder reingeschaut hast.
Ganz liebe Grüße
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#36by Herwig » Thursday 29. May 2008, 09:27

Hallo Conny,

aus der Zucht ausschließen soll man alle Tiere die nicht gesund sind. Tiere mit Spreizbeinen fallen auch in Naturbrut und sind nicht gesund.
Letzlich ist es aber völlig belanglos, woran der Defekt liegt! Er wurde ausgelöst, durch was auch immer.
Sollte solch ein Defekt durch Schwankungen in der Bruttemperatur erzeugt werden, ist es um so tragischer, mit solchen Tieren weiterzuzüchten. (Es wäre viel sinnvoller und logischer gerade mit den Tieren weiterzuzüchten die nicht auf solche Schwankungen reagieren!)Scheinbar ist das Tier dann sehr empfindlich für diese Schwankungen und vererbt diese Empfindlichkeit weiter. (Nicht die Spreizbeine an sich)
Ergo hätte das zur Folge, das eines Tages immer mehr Küken behandelt werden müssen oder die Brutmaschinen immer höher technisiert werden, die Warscheinlichkeit, Küken mit Spreizbeinen zu bekommen steigt enorm.
Böse Menschen könnten das dann Qualzucht nennen, weil der Defekt absehbar ist und vom Züchter nicht nach bestem Wissen und Gewissen ausgeschlossen wird.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Post#37by Conny » Thursday 29. May 2008, 14:20

Herzlichen Dank fü die Aufklärung, man lernt doch nie aus Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#38by Ludger » Saturday 12. July 2008, 23:07

Ich melde mich auch an für eine Auffrischung. Jungtiere oder Bruteier,egal.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#39by setsukoAi » Monday 14. July 2008, 18:15

Ich werde bestimmt später noch einige Jungtiere abgeben.

Habe 3 verschiedene Blutlinien wie man sicher an den 3 Farben auf dem Bild erkennt Image,

Also wenn du mal hier vorbei kommen solltest... Image


Image
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#40by Ludger » Tuesday 15. July 2008, 14:33

Ohja Klasse!!!
Ich melde mich dann noch per Pn...Image
lg
Ludger
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#41by setsukoAi » Sunday 31. August 2008, 16:37

Ich glaube ich habe viele Puter dabei, es haben sich auch 2 rein weiße entwickelt. Frage mich nur warum? Die eine ist von meinen Puten die andere von fremden Bruteiern.

Die jüngere rein weiße:

Image

Der ältere rein weiße, warscheinlich Puter, leider ohne Zapfen wurde ihm als Küken von den anderen abgepickt:

Image

Die anderen:

Image

Image
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#42by Ludger » Sunday 31. August 2008, 21:22

Vielleicht sind es keine reinen Cröllwitzer?

Die anderen sehen auch sehr hell aus..? Meine haben mehr schwarz.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#43by setsukoAi » Monday 1. September 2008, 15:41

Doch die sind schon reinrassig, einige stammen ja auch von hv Tieren.

Deine sind dunkler? Mach mal bitte Bilder und stell sie mal online.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#44by Ludger » Monday 1. September 2008, 17:41

Mache ich die Tage...
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#45by Ludger » Wednesday 3. September 2008, 18:30

Image
Hier der Puter
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#46by Ludger » Wednesday 3. September 2008, 18:33

und die Henne:
Image
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#47by setsukoAi » Thursday 4. September 2008, 14:56

Ist das Schmutz am Vorderen Teil des Gefieders vom Hahn oder haben die Federn so einen dunklen Stich?

Wenn du nur diese 1.1 hast wirst du sehen das die jungtiere nicht alle so dunkle Federn bekommen. Farbunterschiede sind normal, hätten sie alle die dunkle Farbe wäre die Zucht ja leichter ;).
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#48by Ludger » Thursday 4. September 2008, 18:37

Die dunkle Brust kommt vom Sandbaden und vom hudern der Jungtiere,er mausert noch nicht.

Mal abwarten wie sich die Jungtiere ausfärben,die 07er sahen alle gut aus.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#49by setsukoAi » Friday 12. September 2008, 17:03

Ab welchem alter spricht man bei Puten eigentlich noch von Jungputen?

Ich habe hier einen Bericht indem steht:" Bei Jungtieren sollte das Federnband nur zart vorhanden sein, wobei Oberbrust und Nacken weiß bleiben. Eine Cröllwitzer Pute dunkelt zwei bis drei Jahre nach. Wenn die Jungtiere schon stark gezeichnet sind, werden sie als Alttiere zu schwarz und rußig."

Es steht auch in dem Bericht das es vorkommt das Cröllwitzer graue Binden haben, diese sollte man allerdings nicht zur Zucht nehmen, was ich eh nicht getan hätte.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#50by setsukoAi » Sunday 5. October 2008, 16:24

Gebe auch jetzt ein paar Puten ab...

Image
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

PreviousNext

Beteilige Dich mit einer Spende