Schleswiger Kaltblut, wer kennt sich aus

Moderator: starkepferde


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2981

Schleswiger Kaltblut, wer kennt sich aus

Post#1by pea003 » Wednesday 12. August 2009, 21:41

Hallo,
wir sind ja dabei uns ein Schleswiger Kaltblut zu kaufen, jedenfalls sind wir auf der Suche. Wir haben auch einen Züchter ausgemacht, wo wir uns denn mal eine kleine (ich finde sehr hübche) Stute angucken wollen. Sie stammt aus einer Elitestute, der Papa ist Deichgraf und ist auch bei den Züchtern stationiert. Die kleine hat eine Fohlenprämie erhalten. Stimmt es, was ich bis jetzt überall gelsesen habe, das Deichgraf so gut Charaktermerkmale vererbt? Er soll ja umgänglich wie ein "Lamm" sein, habe ich gelesen, bitte nicht fragen wo, ich habe in letzter Zeit alles aufgesogen was ich zum Thema Schleswiger gefunden habe. Ich würde später gerne auch das eine oder ander Fohlen ziehen und die junge Dame soll dann später auch unser "Trekker" werdenImage aber das ist alles noch Zukunftsmusik, denn erst einmal müssen wir ja das richtige Pferd finden. Pferdeerfahrung, auch Zucht, ist vorhanden, wenigstens etwasImage Nur Schleswiger sind halt doch eher "unbekannt" ich habe auch kein Buch speziell über Schleswiger gefunden, schade...so ansich! Habe hier im Forum die schwarzen Perlen gesehen...WOW!!! Das wäre auch noch was, aber ich denke mal die sind so zum Start wahscheinlich unerschwinglich (sorry das ich da so materiel denke). Aber es ist ja noch nicht aller Tage abend, wir wollen ja erst mal nur mit einem Schleswiger beginnen und dann vielleicht später einen 2ten dazu. Muss ich bei einem Schleswiger auf was besonderes achten zum Bsp. bei der Aufzucht?
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
User avatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 33
Joined: 08.2009
Gender: None specified

Post#2by Christina » Wednesday 12. August 2009, 22:17

Hallo!

Hier: *** The link is only visible for members, go to login. ***

Vielleicht auch für dich irgendwann mal interessanter Kontakt.
Die haben uns zu unserer Hochzeit in die Kirche gebracht. Image Sehr angenehm: als Frau wirkt man neben denen unheimlich zierlich! Image
Ist zwar nicht ganz im Norden, aber immerhin halbwegs in erreichbarer Nähe.
Ich will mein Shety eigentlich dieses Jahr noch einfahren und im Winter dann bei der leichten Waldarbeit mit einsetzen. Mal sehen, ob ich dort noch einen Kurs belege....

Viel Erfolg!
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#3by ShadowOfMe » Thursday 13. August 2009, 08:29

Hallo!
Soweit ich weiss, hat Harald Schardelmann seine Pferde nicht mehr. Eine Freund hat dort letztes Jahr ihr Fahrabzeichen gemacht und das war laut ihrer Aussage der letzte Kurs... Herr Schardelmann hat wohl nur noch ein Pferd. Er ist umgezogen und konnte die anderen Pferde nicht mitnehmen. Das ist zumindest mein Kenntnisstand. Bitte berichtigt mich, wenn ich irgendwas falsch verstanden habe.
Schleswiger sind meistens tolle Pferde. Leider haben viele ziemliche Probleme mit den Beinen bzw. Hufen. Mauke ist z.b. weit verbreitet. Ich würde also versuchen rauszubekommen, wie es bei den beiden Elternteilen mit Mauke und der Hufqualität bestellt ist. Ansonsten sollte die Aufzucht wie bei jeder anderen Pferderasse sein. Da ist ein Schleswiger nicht anders als ein Warmblut. :wink:
Deichgraf ist ein toller Hengst, was und wie der allerdings vererbt weiss ich nicht. Bei welchem Züchter hast du dich denn umgesehen, wenn man fragen darf. Unsere beiden sind von Hermann Drechsler. Ich weiss allerdings nicht, ob und wieviele Fohlen er im Moment zum Verkauf stehen hat. Wie alt soll die Dame denn sein?
Ansonsten ist Thomas Isenberg sicherlich eine sehr sehr gute Adresse. Die Pferde sind toll, stehen im 'Arbeitstyp' und sein Hengst Regent ist toll toll toll. *hach*
Hast du dich schonmal auf der Seite vom V.S.P. umgeschaut? *** The link is only visible for members, go to login. *** Dort sind auch öfters interessante Verkaufsanzeigen drin.
Tja, ansonsten find ich die Entscheidung für einen Schleswiger echt prima. Ist, wie gesagt, eine tolle Pferderasse und es wäre schade, wenns die irgendwann nicht mehr gibt.
Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.

Viele Grüße aus Hamburg
Dani
User avatar
ShadowOfMe
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 06.2009
Location: Hamburg
Gender: None specified

Post#4by pea003 » Thursday 13. August 2009, 09:43

Hallo,

erst einmal Danke für die Tipps! Ja das mit der Mauke war mir bekannt (habe in einer Pferdeklinik gelernt) da haben ja leider ganz viele Pferde mit Behang zu tunImage Ja, auf der VSP Seite war ich auch, hier in der Gegend ist ein Züchter, da war ich vor ein paar Jahren schon mal. Das Fohlen (vom 6.6.09 wird auch erst ab Dez. abgegeben) steht bei der Familie wo auch Deichgraf steht. Habe die Anzeige im Internet gefunden und Kontakt zu der Familie aufgenommen, der Kontakt ist sehr positiv, finde ich. Habe ich so bei Holsteinern leider nie erlebt, weder im privaten noch in der KlinikImage
Worauf soll ich bei den Hufen denn genau achten? Also da hatten wir in der Klinik nie aufällige Sachen außer mal ein Hufgeschwür wie bei Warmblütern auch!

Mit dem Fahrabzeichen muss ich mir ja keine Gedanken machen, da habe ich bereits das GroßeImage Nur für Arbeiten wie Schleppen zum Bsp. da muss ich natürlich professionelle Hilfe haben (also ich und dann auch das PferdImage).
NA ja und auffrischen muss ich das fahren auch wieder, aber das kann ich gut bei einer Bekannten machen, die ist erfolgreich im Fahrsport unterwegs. Meine 2 hier daheim sind leider nicht fürs Fahren geeignet...haben beide beim Vorbesitzer schon Verletzungen gehabt und sind nun hier als reine Freizeitkameraden, denen muss ich das Einfahren (beim Traber eher wohl umerziehen vor dem Wagen) nicht mehr antun. Meine alte Eselstute ist eingefahren, aber mit der müssen wir auch erst mal wieder loslegen, denn die hatte, so wie ich auch, Babypause.

LG Britta
Last edited by pea003 on Tuesday 25. August 2009, 19:04, edited 1 time in total.
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
User avatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 33
Joined: 08.2009
Gender: None specified

Post#5by Christina » Thursday 13. August 2009, 14:55

Hallöle!!! Bin ich doch schon so lange verheiratet!!?!
O.K. Herzlichen Dank für die Info. Dann muss ich über die Möglichkeit nicht länger nachdenken.
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#6by Mathias Vogt » Thursday 13. August 2009, 21:17

ShadowOfMe wrote:Hallo!
...Schleswiger sind meistens tolle Pferde. Leider haben viele ziemliche Probleme mit den Beinen bzw. Hufen. Mauke ist z.b. weit verbreitet. ...


Dies ist eine sehr unqualifizierte Aussage und Verallgemeinerung. Wo und wie wurde das bitte untersucht und festgestellt? Es sollten hier nicht irgendwelche Aussagen weitergetragen werden, denen jeglicher wissenschaftlich haltbarer Nachweis fehlt.
Generell ist Mauke zu einem großen Teil ein Problem falscher Fütterung und falscher (ungepflegter und nachlässiger) Haltung. Auch wenn wohl Rassen mit längerem Behang eher betroffen sind. Ob es auch eine genetische Disposition gibt, ist nicht eindeutig erwiesen und wird nur zu gern angeführt um die Unzulänglichkeiten in Fütterung und Haltung zu "entschuldigen".

Mit freundlichen Grüßen von Mathias Vogt
User avatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 89
Joined: 12.2007
Location: Hövelhof
Gender: None specified

Post#7by ShadowOfMe » Thursday 13. August 2009, 23:06

dann ist wohl scheinbar bei 90% der Schleswiger die ich kenne, die Haltung und die Fütterung schlecht.
Jawoll! :eyes:
User avatar
ShadowOfMe
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 06.2009
Location: Hamburg
Gender: None specified

Schleswiger

Post#8by pea003 » Friday 14. August 2009, 07:44

@ Mathias Vogt

Leider habe ich in der Klinik auch viele Pferde aus definitiv sehr guter Haltung mit Mauke erlebt, aber ich würde nun auch nicht sagen, das es sich um ein genetisches Problem handelt, habe damals eine Stute (WB) überneommen, die hatte auch Mauke und hier war nach Abheilung nichts mehr davon zu bemerken. Kalr im Winter wenn der Boden hier (wir haben ehemaliges Moorland) sehr matschig ist, ist der Fesselbereich halt pflegeintensiver gewesen. Ihr Fohlen, heute 5 Jahre alt, hat NIE Probleme mit Mauke gehabt. Aber ich denke, da es genug Leute gibt, die nie Mauke hatten, ist es nur gut, wenn Shadowofme den Tip gibt ,darauf zu achten.
Stellungsfehler hatten ganz viele Fohlen ALLER Rassen bei uns. Meist waren es aber halt Dinge die sich eh verwachsen, dann gab es Hämolytan und wenn man die dann mit einem halben Jahr gesehen hat, war von der anfänglichen "Fehlstellung" nichts mehr zu sehen. Hufprobleme kenne ich bei meinem Hannoervaner...aber auch da kann man viel über die Fütterung machen.

Ich persönlich denke, es steht und fällt sehr, sehr viel mit der Aufucht. Daher auch mein Wunsch ein Fohlen zu holen, das hatte dann hauptsächlich MIlch und Gras im ersten halben Jahr und im Idealfall natürlich Mineralfutter oder wenn nötig guten Fohlenstarter.

Was mir mehr Bedanken macht, ist, das mir gestern gesagt wurde, es sähe auf dem Bild so aus als wenn das Fohlen (zu dem Ztp. ca. 4 Wochen alt) eine schwache Hinterhand. Ich gebe zu...das erkenne ich nicht. Fehlstellungen, bügeln usw. sehe ich aber mit der schwachen Hinterhand habe ich so meine Probleme, zumal ich sagen muss, ich nicht genau weiß wie sie bei einem Kaltblutfohlen mit 4 Wochen aus sehen muss. Sieht aus wie bei meiner Kleinen damals (so wie ich mich erinnere) und die hatte nichts. Habe Angst, das mein Blick eingetrübt ist...weil ich die Kleine vom Bild her echt hübsch findeImage
Last edited by pea003 on Tuesday 25. August 2009, 19:08, edited 1 time in total.
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
User avatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 33
Joined: 08.2009
Gender: None specified

Post#9by ShadowOfMe » Friday 14. August 2009, 08:32

pea003: stell doch einfach mal ein bild hier rein.. vielleicht können dann andere auch noch was dazu sagen.
User avatar
ShadowOfMe
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 06.2009
Location: Hamburg
Gender: None specified

Post#10by pea003 » Friday 14. August 2009, 08:51

darf ich denn einfach ein Bild reinstellen? Gehört ja nicht mir die Kleine!!!

Die Züchter sind wie gesagt echt super nett und ich habe so vom Kontakt her auch kein Gefühl als wenn die mich veräppeln, haben gleich gesagt, das es ihnen wichtig ist, dass das Tier nicht an Händler oder Aufkäufer kommt und überhaupt, ich habe kein schlechtes Gefühl sondern freue mich auf den Besuch!

So, nun habe ich genug schwarz gesehen, habe noch eine andere Person befragt, die meint...alles ok, hat seit zig Jahren Kalti erfahrung und außerdem, werd ich sie mir eh angucken und dann sehe ich ja was los ist. Und ich denke es wird nichts seinImage Freu mich auf nächste Woche!!!!!
Last edited by pea003 on Friday 14. August 2009, 13:01, edited 1 time in total.
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
User avatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 33
Joined: 08.2009
Gender: None specified

Post#11by Ihrwißtschon » Friday 14. August 2009, 12:16

@ Matthias Vogt: Gibt es einen Zusammenhang zwischen Haferfütterung und Mauke? ich nutze meine Kaltblutstute wenig, dann steht sie auf Vollweide. Um die Abfohlzeit füttere ich dann Hafer, und Mauke tritt auf. Jetzt sind die beiden wieder auf der Weide, wo sie ohne Zufütterung auskommen, und die Mauke ist verschwunden.
User avatar
Ihrwißtschon
Highscores: 6

Post#12by Ihrwißtschon » Friday 14. August 2009, 12:18

ShadowOfMe wrote:dann ist wohl scheinbar bei 90% der Schleswiger die ich kenne, die Haltung und die Fütterung schlecht.
Jawoll! :eyes:


Wieviele Pferde sind das ?
User avatar
Ihrwißtschon
Highscores: 6

Post#13by pea003 » Friday 14. August 2009, 12:26

zur Mauke bei meiner Stute damals: also sie kam aus einem Händlerstall, Fütterung Hafer, Weidegang, Heulage

Bei mir: Weidegang, bei Schlammwetter halt Füsse waschen und meine Pferde bekommen alle Mineralfutter und wenn nötig haferfreies Müsli, Heu oder fast trockene Heulage. Die Stute hatte bei mir nie wieder was, auch keine anderen Pferde. Habe die Stute verkauft, dort bekam sie etwas Hafer...hm Mauke hatte sie bereits wieder, aber ob das am Hafer liegt...keine Ahnung! Ist halt nur meine Erfahrung, aber halt nur meine! Ich habe auf Arbeit damals sowohl Behangpferde wie auch ohne Behang mit Mauke erlebt...kenne viele Tinker ohne Mauke, Friesen auch...mit Kaltis kenne ich halt nur die Fälle von der Arbeit und die kommen halt nur wenn die Pferde was habenImage Kenne auch WB mit Mauke usw. also ich würde es auch auf keine Rasse festlegen...Sonst müsste man ja auch sagen, die oder die Rasse tendiert zu Strahlfäule...habe ich auch noch nicht gehört...der eine hats der ander nicht...mein einer Esel hat es immer wieder, egal wie sehr ich es pflege und mache...sie hat es zur Umstellung von Koppel auf Paddock und dann ist es nach ein paar Wochen wieder weg für ein JahrImage
Nur das was man kennt kann man lieben, nur das was man liebt kann man schützen!
User avatar
pea003
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 33
Joined: 08.2009
Gender: None specified

Post#14by Christina » Friday 14. August 2009, 13:41

@ Ihrwißtschon: Da kann es tatsächlich einen Zusammenhang geben. Nicht alle Pferde vertragen Hafer gleich gut, zumal, wenn der Hafer nicht ganz die Qualität hat, die er haben müsste. Ein Versuch wäre noch, den Hafer in kleineren Portionen über den Tag verteilt zu geben... Hafer in größeren Mengen ist kein urtypisches Futter für die Pferde, da ist die Verdauung nur bedingt drauf ausgelegt.
Oder gibst du dann auch mehr Mineralfutter? Das wird auch oft unterschätzt, wenn es zum Beispiel zu kupferhaltig ist.
Bei Mauke lohnt es sich immer, die Darmflora mal gründlich zu betrachten. Da kann man zum Beispiel viel mit EM-a machen.
Gewisse Prädispositionen für Mauke gibt es wohl schon (wie auch bei Allergien, Headshaking, Hufrehe etc.), allerdings weiß ich nicht, ob das rasseabhängig ist.... und außerdem ist es dann abhängig von den Umweltreizen, ob diese durchschlagen oder nicht.

Viele Grüße,
Christina
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#15by Mathias Vogt » Sunday 16. August 2009, 21:10

Ursächlich ist nicht nur ein Faktor für Mauke verantwortlich, neben tierindividuellen Empfindlichkeiten spielen Fütterung und Haltung eine bedeutende Rolle. In Fütterungsversuchen auf einzelnen Betrieben konnte festgestellt werden, dass bestimmte rel. eiweißreiche Futtermittel die Entstehung der Mauke begünstigen. Wenn dann noch wenig Auslastung der Pferde und schlechte Pflege dazu kommen, entsteht die Mauke. So ließ sich die Mauke auch durch Umstellung der Fütterung (andere Komponenten) deutlich verringern.
Auch Hafer begünstigte bei einigen Pferden die Mauke. Damit will ich nicht generell den Hafer anprangern, aber man sollte sich an die geeigneten Futtermittel tierindividuell herantasten. Gerste scheint da weniger problematisch zu sein. Das findet man ja überall, das bestimmte Nahrungs- bzw. Futtermittel nicht vertragen werden.

Mit Grüßen von Mathias Vogt
User avatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 89
Joined: 12.2007
Location: Hövelhof
Gender: None specified

Post#16by marco » Tuesday 25. August 2009, 17:08

Hallo ich habe 8 Schleswiger dafon siend 2 von Deichgraf und sie sind im umgang einfach
toll ich habe auch eine schwarße stute die ich leider verkaufen muß
wenn sie sich die mal anschauen möcht könen sie sich gehne bei uns mehlden
unter 0177/5429448
User avatar
marco
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 19
Joined: 01.2008
Location: Itzehoe
Gender: None specified

Post#17by Ihrwißtschon » Wednesday 26. August 2009, 21:17

Mathias Vogt wrote: Gerste scheint da weniger problematisch zu sein.


Ja, das hat mir auch ein befreundeter Friesen-Halter so gesagt. Andererseits gibts den Spruch "Hafer ist durch nichts zu ersetzen."

Es ist bei meiner Stute nicht verheerend, sie hat dann kleine offene Stellen, an denen sie herumknabbert. Auch Scheren scheint zu helfen.
User avatar
Ihrwißtschon
Highscores: 6


Beteilige Dich mit einer Spende
cron