glucken verhindern


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 13998

glucken verhindern

Post#1by freya » Thursday 14. August 2008, 14:14

habe mal eine frage

kann man einem huhn das glucken abgewöhnen,wenn ja,wär das toll

hoffe auf tips
freya
User avatar
freya
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 7
Joined: 08.2008
Location: Kelmis
Gender: None specified

Post#2by Ludger » Thursday 14. August 2008, 16:16

Ich kenne nur die Methode das Tier aus der gewohnten Umgebung in ein kleines helles Gehege ohne Nest oder Versteckmöglichkeiten zu geben,gerne an einem unruhigem Ort wo Ablenkung herrscht, nach einigen Tagen legt sich die Brütigkeit meistens.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#3by karinenhof » Thursday 14. August 2008, 16:18

meine Oma hat die Hühner bei gutem Futter und mit Wasser tagsüber im Schatten unter eine Obstkiste gesetzt. Am Abend kam das Huhn wieder ganz normal mit den anderen in den Stall. Meist war nach ein zwei Tagen der Spuk vorbei.

Ob das so richtig artgerecht war Image?

Imagele Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#4by Rouven » Friday 15. August 2008, 02:15

ich kenne eine Methode, die sicherlich einige für nicht so toll finden. Ich habe den Tipp vor Jahren von einer alten Bäuerin bekommen, die ihn früher selber angewandt hat.

Man nimmt die Henne und steckt sie in einen Jutesack, bindet ihn zu und hängt den Sack samt Henne für 2 Tage in die Scheue an einen Balke, wo der Sack frei schwingen kann, wenn die Henne im Sack das flattern anfängt.
So lässt man sie 2-3 Tage hängen, dann lässt man sie einfach wieder zu den anderen. Danach wird sie keine Lust mehr haben zu glucken.

Es werden jetzt sicherlich einige aufschreien und sagen, es sei Tierquälerei. Aber so hat es halt die Bäuerin früher gemacht und ich auch schon 2 oder 3 mal. Aber meist nehm ich die Glucke und lass sie einige Eier ausbrüten, nix geht über Naturbrut ;-)
User avatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 199
Joined: 10.2006
Location: 25785 Nordhastedt
Gender: None specified

Post#5by Ulrike W.-E. » Friday 15. August 2008, 06:10

Hallo Rouven,
wenn man mit Tieren umgeht, ist vieles was uns Menschen brutal erscheint für Tiere nicht so tragisch.
Die Frage die man sich nur immer stellen sollte, ist ob das Tier diese Methode versteht. Und da habe ich so meine Zweifel. Bringt die Henne die Tage im Sack damit zusammen, das es eine Strafe für´s glucken ist ??Und Tiere für etwas zu Strafen, was die Natur ihnen vorgibt ist eh so eine Sache. Habe jetzt einfach mal so vor mich hin gedacht. Image Also nicht böse sein.
Ich selber mache es auch eher durch ablenken. Eine Zeit lang nehme ich die Eier weg, und bringe das Huhn 2-3mal täglich zum Futter. Manchmal bleibt das Huhn immer länger draußen, und das Problem löst sich. Wenn das nicht hilft, kommt das Huhn mit auf den Hof. Muss dann zwischen den Hunden laufen. Wird dauert abgeschleckt. Image Soll keine Strafe sein, aber die Wauzis sind so. Und nach zwei Tagen ist die Henne froh wieder mit dem Hahn zu laufen. Denn kann sie aber durch den Zaun sehen.

Bei den Gänsen habe ich das Problem zum Ende der Brutzeit bei einer Gans auch. Ich lasse sie noch ein paar Tage Abschied nehmen. Und dann locke ich sie aus dem Nest, und stelle einen Blumenkübel drauf oder was ich so finde. Wenn die Gans zurück kommt schaut sie verdutzt, schimpft ne Runde. Da müssen dann alle durch. Ich verzieh mich dann auch schnell, und nach 5 Minuten ist alles vorbei. Und Gänschen wieder völlig froh.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#6by ranulf » Friday 15. August 2008, 20:14

Moin, Moin
bei mir kommen die Glucken an einen zugfreien Ort in einem Käfig mit Gitterboden, so dass kühle Luft von unten kommt, sowie relativ hell (natürlich keine pralle Sonne!) und nur Wasser zum trinken. In der Regel ist die Brutlust nach zwei bis drei Tagen beendet.

Gruß Ralf
User avatar
ranulf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 134
Joined: 12.2006
Location: Nordfriesland
Gender: None specified

Post#7by Rouven » Saturday 16. August 2008, 13:19

Hi Ulrike,
ich bin dir nicht böse. Image
Also meine Henne haben danach nicht mehr gegluckt, wenn ich die Sack.Methode angewendet hab.
Also hat es die Henne verstanden.
Nur eins versteh ich bei deiner Aussage nicht, warum lässt du die Gans nicht zu Ende brüten, wenn sie aus Eiern sitzt?? Naturbrut is doch eigentlich das Beste und vor allem das artgerechteste.

Gruss Rouven
User avatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 199
Joined: 10.2006
Location: 25785 Nordhastedt
Gender: None specified

Post#8by Ulrike W.-E. » Saturday 16. August 2008, 15:49

Hallo Rouven,
mit der Naturbrut hast Du ganz sicher recht. Ich habe jedoch nur 6 weibliche Gänse. Da könnte sie wohl bis zum nächsten Jahr sitzen bleiben. Image

Daher wenn am Ende der Legezeit nur noch vereinzelt ein paar Eier kommen, die ich ihr immer weg nehme, sitzt sie irgendwann auf einem leeren Nest. Und das muss ich beenden.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#9by Ludger » Sunday 17. August 2008, 00:12

Wie wäre es mit einer Kontaktanzeige für einen netten Ganter?Image
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#10by Ulrike W.-E. » Sunday 17. August 2008, 05:38

Hallo Ludger,

hab ich schon versucht, aber die Weiber sind so wählerisch.
Und alle verschlingen das Duplo immer sofort ..... Image

LG Ulrike mit den "Emanzen" Gänsen
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#11by steinadlerehemann » Monday 18. August 2008, 08:50

Hey,
dann brauchste vielleicht zwei Ganter - setz die Emanzen in ein Rudel hinein.
So läuft es meist bei mir. Die Damen sind zwar wählerisch, suchen sich ihr
Pedant dann aber aus. Meist ist es - leider - immer der kräftigste Ganter.
Und - ähm - davon habe ich drei, so dass es Machtkämpfe hin und wieder
dann gibt. Aber das ist ja für die Damen ein Vorteil oder???
Welche Rasse haste denn?
Ganz liebe Grüße
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Ganter

Post#12by Ulrike W.-E. » Monday 18. August 2008, 11:57

Hallo Christiane,

Image war doch kleiner Scherz !

Ich will keinen Ganter. Während der Zeit des Eierlegen, sind die Damen schon recht Angriffslustig, jedenfalls bei Fremden. Sie laufen aber überall hin, da sie mir das Rasenmähen abnehmen. Und so gibt es nur Damen. Sonst hätten wir wohl keinen Besuch mehr. Image 4 Pommersche und 2 Dänen.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#13by Christina » Monday 7. September 2009, 12:38

Ich muss dies Thema nochmal aufgreifen...
Ich glaub, ich mach irgendwas falsch: Ich hab jetzt bei insgesamt 8 Hühnern 4 Glucken!!! das kann doch nicht normal sein, oder??? Ich musste jetzt schon ein Nest anbauen. Eigentlich reichte eine Orangenkiste für alle zum Eiablegen, weil sie eh gesammelt nur in eines legen wollten. Nachdem die dort allerdings zu viert übereinander gestapelt über zwei Tage saßen, hab ich doch ein zweites Nest dazu gestellt. Das sah einfach zu ungesund aus! ...außerdem wollte ja auch mal die ein oder andere von den "normalen" Hennen ein Ei legen.
Ich nehm den Glucken die Eier immer weg, weil ich um diese Jahreszeit eigentlich keine Küken mehr haben wollte, zumal nicht im ersten Jahr der Hühnerhaltung! Ich wollte es mir leicht machen und im Frühjahr die ersten Küken ziehen... Aber so langsam hab ich meine Zweifel, ob ich diesen Kampf gegen den Gluckenwahn durchhalte.
So 1 - 2 x pro Tag schmeiß ich die Hühner alle raus. Dann sollen sie gefälligst fressen, trinken und Kot absetzen... und sich überlegen, ob das alles so richtig ist. Manchmal bleiben sie dann auch längere Zeit draußen und ich denke, sie sind endlich schlauer geworden, aber am nächsten Tag sitzen sie doch alle wieder.
Die erste Henne hat vor knapp 3 Wochen angefangen. Die müsste dann doch langsam durch sein, oder???
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass zu viel Weizenfütterung das Glucken begünstigt. Könnte es daran liegen??? Weiß da jemand etwas von??
Für all die anderen hier benannten Methoden bin ich zu memmig. Da leide ich ja schon bei der Idee der Umsetzung mehr als die Glucke jemals wahrnehmen wird... Kennt jemand noch Möglichkeiten, die für mich stressfrei sind?
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#14by Conny » Monday 7. September 2009, 14:38

Jede Glucke für sich in einen genügend großen Nagerkäfig setzen, ohne Einstreu, denn es soll ja ungemütlich sein. Futter und Wasser müssen aber im Käfig Platz haben. Jeden Tag den Käfig mitten unter die anderen Hühner in den Auslauf stellen, am besten an einem schattigen Ort. Abends den Käfig in den Stall auf den Boden stellen. Diese Prozedur täglich wiederholen. Nach ca. 4-5 Tagen sollte der Dame das Glucken vergangen sein.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Re: glucken verhindern

Post#15by Samajeste » Wednesday 12. August 2015, 11:28

Hier mal für alle die meinen ein jutesack sei keine tierquälerei *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Samajeste
Posts: 1
Joined: 08.2015
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron