Herdenschutzhunde

Moderator: Alli


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 32

Herdenschutzhunde

Beitrag#1von Jaegertom » Freitag 9. November 2018, 08:48

Nachdem ich meine Befürchtungen über den Wolf mitgeteilt hatte und sie bis heute leider Wirklichkeit geworden sind was die vielen Risse beweisen, bin ich nicht untätig geblieben und habe Herdenschutzhunde angeschafft.
Da wir schon Verluste vom Luchs und sehr großer Fuchs(vermutlich Goldschakal) damals hatten, ist seither kein einziges Tier mehr getötet worden oder abhanden gekommen. Die Zeit wurde genutzt, eine Meute Hunde auf ihre Aufgaben zu trainieren. Wir entschieden uns für Kaukasen, da von der Rasse Hunde verfügbar waren, die seit 30 Jahren im Herdenschutz eingesetzt wurden. Eine Einarbeitung unsererseits war natürlich auch erforderlich, da Kaukasen-etwas anders- sind. Aber wir haben es geschafft und in Baden Württemberg die erste Brauchbarkeitsprüfung abgehalten und die Hunde bestanden die Prüfung des Vereins für arbeitende Herdenschutzhunde e.V.
Der Wolf ist seit 2 Jahren dauerhaft im Streifgebiet, 40 km nördlich wurde bei Bad Wildbad eine Herde zerlegt und über 40 Tiere starben. Mehrere Risse in der Umgebung, die näheste mit 15 km Luftlinie beweisen die Präsenz.
Bei unseren Hunden haben wir einen speziellen Augenmerk darauf gelegt, dass sie absolut sozialisiert sind, d.h. menschenbezogen und freundlich. Aber ihre Herde beschützen sie und lassen nichts ran, mit einer sehr ruhigen Art. Sie sind keine dauerhaften Kläffer, die nervös am Zaun zähnefletschend auf und ab rennen, sie bauen sich auf und drohen mit ihrer Präsenz. Alle Hunde kann man hinter 1,08 m hohem E-Netz halten, sie werden es nicht verlassen, da die Kaukasen ihr Revier territorial sehen selbst wenn man die Weide wechselt. Sie können sich die Beschaffenheit verschiedener Koppeln einprägen und haben somit keine Schwierigkeiten. Falls sich jemand interessiert und Fragen hat, kann man mich gerne anrufen. Wir züchten nicht speziell, aber es schafft immer mal eine Hündin einen Wurf zu haben. So können wir ab und an Welpen mit sehr guten charakterlichen Eigenschaften und genügend Herdenverteidigungstrieb abgeben. Derzeit ist ein Wurf mit 8 noch zu haben. Unsere Auffassung ist, dass die Welpen zu Selbstkostenpreisen an Tierhalter abgegeben werden, da sie mit dem Wolf schon genug bestraft sind.
Auch werden wir jederzeit mit Info zur Seite stehen wie wir es von den Leuten kennen, die uns die Hunde damals verkauft haben.
Wir gehen sogar einen Schritt weiter und werden dieses Jahr noch in ein Wolfsgebiet umziehen da ich der Arbeit meiner Hunde vertraue.
Allerdings darf man nicht das Leistungsvermögen der Hunde überschätzen, selbst wenn ein Rüde 75 kg und mehr hat. Bei mehr als zwei Wölfen sind zwei Hunde hoffnungslos unterlegen. Verheizen sollte man auchseine Hunde nicht.
Wer also Fragen hat, kann mich gerne kontaktieren.
Benutzeravatar
Jaegertom
...ist wohl ein Fachmann/frau
...ist wohl ein Fachmann/frau
Beiträge: 467
Registriert: 10.2011
Highscores: 1
Geschlecht: nicht angegeben

Beteilige Dich mit einer Spende