Sekt selber machen.

Moderator: Alli


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6484

Sekt selber machen.

Beitrag#1von plaetzchenwolf » Donnerstag 20. Mai 2010, 16:34

Ganz ohne handwerkliche Dinge komme ich nicht aus-
deshalb ist das neueste Projekt gerade recht gekommen:
Aus dem selbstgemachten Wein wird in 0,2 Ltr Piccolo-Fläschchen Flaschengärungs-Sekt gemacht,
der im Grunde nach dem Champagnerprinzip arbeitet,
dh. keine einfache Kesselgärung mit Abfüllung oder gar Schaumwein darstellt.
Dieses Experiment der 2. Serie ist sehr gelungen und wird in kürze 50 vorrätige Fläschchen haben,
die hochkant gelagert werden können.
Ich verzichte auf das Umkorken und die Entfernung des Nachtrubs oder Sediments,
der sich nun am Flaschenboden absetzt und ein Zeichen für Natürlichkeit ist.
Nur einfache Backhefe-Reste- mehr nicht;
Kein Hefenährsalz, keine Haltbarkeits- oder Färbe- oder Aromastoffe.
Der Schraubverschluß ist noch zigmal zu verwenden und hält sicher.
Das genaue Rezept mit Chronologie der Versuche habe ich hier für euch, keine Angst, das kann wirklich jeder nachmachen !

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Die Kraft dieses Weinchens, der eindeutig eine Sekt-Flaschengärung ist, wird euch begeistern.
Einen "dicken Kopf" gibts garantiert niemals !
Beim Ausgießen muß man den kl. Rest in der Flasche lassen und hat so den klaren und feinperligen Sekt, der bereits aus dem Glas nach dem Grundwein duftet: Z.Zt. nach schwarzen Johannisbeeren.
Aber auch aus Apfelsaft kann man Sekt machen- den kaum jemand kennt.
Im HR habe ich mal einen neuen Beitrag mit ähnlichem Thema gesehen, von ganz teueren Spezialisten, die horrende Summen fordern...
Apfelwein muß nicht bitter bis gallig schmecken- meiner ist aus handelsüblichen 100% Säften aus dem Tetrapack und schmeckt als Wein
im klaren Zustand nach einer Mittel aus Scheurebe / Boskop, mit erstaunlicher Blume und vollmundigem "Abgang", den man durchaus
mit einem wertigen Kabinett vergleichen kann. (Alter Ausdruck für bessere Weinqualitäten- durch die neuen Kennzeichnungen der EU wird der "Verbraucher" hinters Licht geführt)
Benutzeravatar
plaetzchenwolf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 128
Registriert: 05.2010
Wohnort: Weinbach
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Sekt selber machen.

Beitrag#2von Michaelis » Montag 29. Januar 2018, 20:56

Hallo plaetzchenwolf,
der Link zum Rezept 154 funktioniert leider nicht. Kannst du bitte den richtigen einstellen?
Gruß
Michaelis
Benutzeravatar
Michaelis
Beiträge: 1
Registriert: 01.2018
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron