Hühnerställe bauen


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 1890

Hühnerställe bauen

Post#1by Claudia » Sunday 26. May 2013, 17:04

ich stelle aktuell meine geflügelzucht auf andere rassen um und da ich mich nicht für eine entscheiden konnte, werden es gerade mindestens 2. sie sitzen zwar noch im kükenstall bzw, einige ziehen heute abend noch dort ein, aber ich möchte den "alten" geflügelstall umbauen für meine wachsende schweinezucht oder als lagerplatz für heu, wasserwagen oder so

ich möchte für die jetzigen hühner neue gehege anlegen mit einem neuen häuschen.
naturgemäß soll dieses bis auf den neuen drahtzaun nichts oder wenig kosten, also wie immer: bauen mit vorhandenen materialien.

ich dachte an einen lehmbau, mit einem grundgerüst aus strohballen oder einen holzrahmen mit strohinnenleben. dachziegel habe ich noch reichlich, dann sind die auch dem weg und lehm ist sowieso da.
als türen wollte ich alte fensterläden nehmen, alte kleine fenster für ein wenig licht und eine evtl bequeme eierluke. jeweils ein haus mit zwischenwand für je ein nebeneinander liegendes gehege. holzbalken hab ich auch noch, von einem scheunenabriss.


gesamthöhe wäre jedoch wohl nicht mehr als 1,50, eher knapper weil ich sonst probleme mit dem darüber wachsenden wein bekomme. breite auch ca pro gruppe 1,50 (wird sich beim bauen rausstellen, denke eher mehr) für je ca 10 hühner. meint ihr das ist zu knapp?
leider ist der hof recht klein, ich hab hier platzprobleme und auf meiner wiese kann ich kein geflügel halten, weil die vor dem dorf liegt(mit allen gefahren die dort lauern)

im inet stolpere ich ich immer wieder über mindestmaße für hühnerställe aus unverifizierter quelle, ist das humbug bzw vernachlässigbar oder gibt es das tatsächlich?

im falle einer hühnergrippe würde ich das gehege wieder mit vogelnetz abdecken statt alle einzusperren. hab ich das letzte mal auch, war zwar noch nrw, aber es galt als ausreichend.oder ist da niedersachsen anders?
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Hühnerställe bauen

Post#2by legasp96 » Sunday 26. May 2013, 17:13

Den Hühner ist die Höhe von 1,50 m sicher egal, aber Du solltest bedenken, das Du auch in Hühnerstall mußt, um sauberzumachen. Da sind 1,50 m ziemlich ungemütlich.
Du schreibst von einer Breite von auch 1,50 m. Wie lang soll denn der Stall werden? Nur mit Höhe und Breite kann man nicht beurteilen, ob es zu klein ist.
Grüße
Monika
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Re: Hühnerställe bauen

Post#3by Claudia » Sunday 26. May 2013, 20:10

naja, ich bin nur 1,60 von daher: kopf einziehen, dann passt es
tiefe dachte ich auch so 1,50, muss mal sehen wie das hinhaut beim bauen, je nachdem ob ich ballen nehme oder strohlehmverkleidung.

bei mir stimmt die planung nie mit der endausführung überein, ich hab da immer viel spielraum.
aber so in etwa soll das die größe werden
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Hühnerställe bauen

Post#4by Herwig » Monday 27. May 2013, 05:30

Ich persönlich halte von diesen Stallmaßen im inet herzlich wenig. Ich bin Verfechter der Freilandhaltung, im Stall ist lediglich der Schlaf- und Legeplatz. Ein Mensch wählt auch seine Wohnung nicht nach der Größe des Bettes aus. Diese Angaben sind alle zurückzuführen auf Äußerungen von Tierschutzauflagen von Stallhaltungen. Vorschriften über Stallgrößen bei Freilandhaltung sind nicht vorgegeben. Ich habe relativ kleine Ställe, nur 1-2m² groß und sehr tief (1,20) auf "Stelzen". Ich kann die durch eine große Tür (ganzseitig aufklappbare Stallseite) bequem im Stehen ausmisten. Die Bekämpfung von Milben und Läusen ist denkbar einfach, weil kleine Fläche. Im Winter wenn es nachts kalt ist, schaffen dann die 7 Hühner sogar den Stall etwas warm zu halten.
Im Gegensatz dazu überdache ich vor dem Hühnerloch nochmal mindestens 2m² die ich gleichzeitig mit Estrichgitter einzäune und mit einer weiteren Hühnerklappe versehe. Dieser Bereich ist dann zusätzlicher Scharrraum im Winter incl. des Hohlraums unter dem Stall dient er natürlich im Sommer auch als Sandbad. Bei Einsperrzwang erfüllt man dann alle Voraussetzungen. Bei Gelegenheit mache ich mal ein Foto. Davon habe ich, je nach Holzabfall,6 Ställe gebaut, immer etwas weiter entwickelt. Heute würde ich die Stelzen der Ställe auf einen Meter Höhe machen, dann kann man noch Rückenschonender arbeiten, den Dung direkt aus dem Stall mit einer Harke in die, darunter gestellte Karre ziehen. Lehm und Stroh halte ich für einen schlechten Baustoff für die Hühnerställe, weil sich zu viel Versteckmöglichkeiten für Milben bietet.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Re: Hühnerställe bauen

Post#5by schnuckened » Monday 27. May 2013, 07:29

auf grund deiner eng bemessenen platzmöglichkeit halte ich wiederum auch die variante mit den strohballen nicht für zwingend günstig. zwar anfangs sicher ein guter dämmstoff, aber das sollte nicht primär für einen stall ausschlaggebend sein. du musst ja die rahmenkonstruktion so bauen, dass das gesamte tragwerk dann das dach hält. ich bezweifle, dass es auf dauer dicht bleibt und dann kommt es hinterher zu der besagten von herwig beschriebenen invasion. also vorsicht mit diesem baustoff!
besser finde ich die lösung auf plattenwerkstoffe zurück zu greifen. zur besseren isolierung empfehle ich den wandaufbau zweischichtig zu machen. dazu nimmst du eine normale lattenkonstruktion als trägermaterial, infach stumpf zusammen geschraubt. diese beplankst du außen mit einer agepan DWD-(diffusionsoffene dach und wand-)platte innen beplankst du mit einer weiteren etwas preiswerteren holzfaserplatte. die gibt es nach standartbreiten, in der regel 2,5 m x 60- 67,5 cm. 3 platten übereinander ergeben schon die gewünschte raumhöhe. je nach platte hälts du die rastermaße ein. so brauchst du nicht unnötig an den platten herum schneiden. der vorteil ist, diese platten sind wetterfest und steifen das bauwerk ausreichend aus, sodass du auf aufwendige konstruktive maßnahmen verzichten kannst. die dachhaut versiest du ebenso, dann aber zumindest ne gute dachpappe drauf. so erst mal fürs erste...

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Hühnerställe bauen

Post#6by Christina » Monday 27. May 2013, 08:18

Wir haben ebenfalls wie Herwig kleine Ställe auf Stelzen. Die Längsseite komplett zu öffnen, so dass man in die Breite von gut 1 m bequem rein kommt, um zu reinigen.
Als Boden haben wir umgekehrt die Waschbetonplatten auf ein Dachlattengerüst eingelegt (oder anderes Restholz, das wir noch rumliegen hatten). Die Platten gibt es hier überall kostenlos abzuholen, wenn Leute ihre Gärten aufpeppen. Wir haben nach vorne aus der Öffnung keine Kante, so kann man den Rest des Mists bequem raus fegen. Sehr praktisch! Höhe der Stelzen ist auch etwas zu tief. Die nächsten werden bei uns auch auf ca. 1 m kommen.
Als Wände haben wir alte Rolläden! Suuuuper praktisch! Isolieren recht gut und sind sehr schön zu reinigen. Entweder Augen offen halten oder bei Tischlern nachfragen, die bauen die häufiger mal aus und haben sie als Bauschutt liegen... Einfach auf Maß abgesägt, zusammen gesteckt und an das Gerüst aus Dachlatten angeschraubt.
Achja... Die "Stelzen" sind bei uns ebenfalls übereinander gelegte Wachbetonplatten. Die verrotten nie und geben ein gutes Fundament.
Das einzige, was wir für den Stallbau gekauft haben, ist oben drauf ein Kaninchendraht. Darüber haben wir mit minimalem Gefälle Trapezblechreste (vom Zimmerer abgestaubt) befestigt. So gibt es genügend Belüftung. Wenn es im Winter sehr kalt wird, stopfe ich in die Ritzen für diese Zeit Stroh.
Die Trapezbleche haben wir über dem Eingang überstehen lassen, so dass es nicht rein regnet. Für eine Stallpflicht sind wir noch nicht gerüstet. Das würden wir aber auch wie von Herwig beschrieben ausführen.
Hühner, Gänse und Enten sind das ganze Jahr gesund. :-)

Am teuersten in der Geflügelhaltung sind bei uns die automatischen Türöffner gewesen. Aber der Luxus war es uns einfach wert. :-)
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Re: Hühnerställe bauen

Post#7by Christina » Monday 27. May 2013, 08:26

Wir haben ebenfalls wie Herwig kleine Ställe auf Stelzen. Die Längsseite komplett zu öffnen, so dass man in die Breite von gut 1 m bequem rein kommt, um zu reinigen.
Als Boden haben wir umgekehrt die Waschbetonplatten auf ein Dachlattengerüst eingelegt (oder anderes Restholz, das wir noch rumliegen hatten). Die Platten gibt es hier überall kostenlos abzuholen, wenn Leute ihre Gärten aufpeppen. Wir haben nach vorne aus der Öffnung keine Kante, so kann man den Rest des Mists bequem raus fegen. Sehr praktisch! Höhe der Stelzen ist auch etwas zu tief. Die nächsten werden bei uns auch auf ca. 1 m kommen.
Als Wände haben wir alte Rolläden! Suuuuper praktisch! Isolieren recht gut und sind sehr schön zu reinigen. Entweder Augen offen halten oder bei Tischlern nachfragen, die bauen die häufiger mal aus und haben sie als Bauschutt liegen... Einfach auf Maß abgesägt, zusammen gesteckt und an das Gerüst aus Dachlatten angeschraubt. Die halten länger als Dein Leben und sind wasserdicht sowie sturmresistent. Kein Anstreichen, kein Nix. Einfach fertig für immer.
Achja... Die "Stelzen" sind bei uns ebenfalls übereinander gelegte Wachbetonplatten. Die verrotten nie und geben ein gutes Fundament.
Das einzige, was wir für den Stallbau gekauft haben, ist oben drauf ein Kaninchendraht. Darüber haben wir mit minimalem Gefälle Trapezblechreste (vom Zimmerer abgestaubt) befestigt. So gibt es genügend Belüftung. Wenn es im Winter sehr kalt wird, stopfe ich in die Ritzen für diese Zeit Stroh.
Die Trapezbleche haben wir über dem Eingang überstehen lassen, so dass es nicht rein regnet. Für eine Stallpflicht sind wir noch nicht gerüstet. Das würden wir aber auch wie von Herwig beschrieben ausführen.
Hühner, Gänse und Enten sind das ganze Jahr gesund. :-)

Ach, Scharniere haben wir auch noch gekauft.
Am teuersten in der Geflügelhaltung sind bei uns die automatischen Türöffner gewesen. Aber das ist zusätzlicher Luxus, der es uns wert war.
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Re: Hühnerställe bauen

Post#8by Conny » Wednesday 29. May 2013, 17:25

Doppelwandig würde ich nicht bauen, Milben fühlen sich im Hohlraum pudelwohl und man wird sie nie wieder los, da bleibt dann nur der "warme Abriss".

LG Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Re: Hühnerställe bauen

Post#9by Uwe » Wednesday 29. May 2013, 19:13

Christina wrote:Am teuersten in der Geflügelhaltung sind bei uns die automatischen Türöffner gewesen. Aber das ist zusätzlicher Luxus, der es uns wert war.

Luxus ... tststs

;)
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Re: Hühnerställe bauen

Post#10by Claudia » Friday 31. May 2013, 19:17

an die milben mit dem stroh hab ich nicht gedacht, hatte bisher auch wenig probleme damit(glück! und kalk), aber so züchte ich sie mir mit sicherheit.
werde den ganzen bau überdenken- allerdings haben sich die orpington küken als reinfall erwiesen, so das die lakenfelder mit entsprechendem alter auch erstmal in den alten stall einziehen werden und ich noch etwas luft habe mit der planung und bau. bei dem dauerregen ein segen

herwig-ein foto wäre schön.

ed- tolle erklärung , nur meine synapsen kriegen das bildlich nicht umgesetzt-da blockiert es irgendwie bei mir( mal wieder)

christina- ich ärgere mich gerade das ich für die holzrolläden die ich 5 jahre von recht nach links gepackt habe, doch einen verwendungszweck hätte finden können. man soll doch nie was wegschmeissen
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Hühnerställe bauen

Post#11by schnuckened » Thursday 6. June 2013, 07:22

Conny wrote:Doppelwandig würde ich nicht bauen, Milben fühlen sich im Hohlraum pudelwohl und man wird sie nie wieder los, da bleibt dann nur der "warme Abriss".

LG Conny


siehste, ist auf alle fälle richtig. der holzwurm denkt da nur an sein klasse bauwerk. :vordiewandrenn: danke für den hinweis

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Hühnerställe bauen

Post#12by niclasboed » Wednesday 8. July 2015, 22:36

An alle die einen Geflügelstall bauen wollen (alle Angaben auf neusten Wissenschaftlichen Stand)
Boden: Beton mit Wasserabflüssen (glattgestrichen)
Wände: Beton, Siebdruckplatten, Sandwichplatten
Dach: Sandwichplatten
Lüftung: Ventilatoren über einen Stallcomputer
Einrichtungen: Beratung (gelöscht wegen unerlaubter Werbung!)

Also viel Spass beim Bauen
Last edited by Claudia on Thursday 9. July 2015, 05:49, edited 1 time in total.
User avatar
niclasboed
Posts: 2
Joined: 07.2015
Gender: Male


Beteilige Dich mit einer Spende
cron