Gotlandkaninchen

Moderator: mangalitza


FollowersFollowers: 4
BookmarksBookmarks: 0
Views: 1550

Gotlandkaninchen

Post#1by kawa » Friday 22. June 2012, 13:09

Hallo an Alle,

ich spiel mich schon länger mit dem Gedanken Gotlandkaninchen zu halten, da mir die Rasse gut gefällt und auf dieser Seite einiges an Information vorhanden ist.

Weiß hier jemand ob es im bayrischen Raum Halter bzw. Züchter gibt? Bis jetzt war meine suche nicht von Erfolg gekrönt.

Neben meinen Soay Schafen halte ich noch die Kaninchenrassen Helle Großsilber und Deutsche Riesen.

Für eure Bemühungen im voraus besten Dank.

Viele Grüße
Herbert :smileyvieh:
User avatar
kawa
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 10.2009
Location: 86807 Buchloe
Gender: None specified

Re: Gotlandkaninchen

Post#2by Nissebarn » Monday 25. June 2012, 18:35

Hallo Herbert,

soweit ich weiß gibt es nur in Norddeutschland Züchter. Inzwischen sind wir "schon" 5. Wir wohnen in Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Einige von uns sind im schwedischen Erhaltungszuchtverein und können Tiere mit Papieren abgeben, aber nicht alle verschicken Tiere mit Overnight-Transport.

Wenn Du Interesse hast, könnte ich Dir ein blutsfremdes Zuchtpaar, tätowiert und mit Papieren, schicken. Fotos gibt es vorher per Mail ;-). Kontakt zum schwedischen Verein ist auch möglich. Zur Zeit haben wir aber niemand, der Tiere aus Schweden nach Deutschland bringen könnte.

Gruß,
Uschi
User avatar
Nissebarn
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 41
Joined: 05.2010
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Re: Gotlandkaninchen

Post#3by schwabe » Tuesday 4. September 2012, 09:56

Hallo,

ich Züchte bereits seit einigen Jahren MW, und möchte nun auch noch Gotlandkaninchen dazunehmen.
Ich komme auch aus dem Süddeutschen Raum, und würde mich freuen wenn sich Jemand melden würde, der ein Zuchtpaar oder Jungtiere abgeben kann.

Viele Grüße von der Schwäbischen Alb
User avatar
schwabe
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 11
Joined: 02.2008
Location: Burladingen
Gender: None specified

Re: Gotlandkaninchen

Post#4by Nissebarn » Tuesday 4. September 2012, 12:33

Hallo,

Zur Zeit habe ich noch Gotlandskaninchen abzugeben, eine Häsin geboren im Februar, drei Würfe vom April und einen vom Juni. Da kann ich auch ein blutsfremdes Zuchtpaar zusammenstellen. Versand ist möglich, muss aber selber organisiert werden. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Tiere inzwischen zu groß für eine gemeinsame Kiste sind ;-)

Gruß.
Uschi
User avatar
Nissebarn
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 41
Joined: 05.2010
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Re: Gotlandkaninchen

Post#5by frank.s » Saturday 13. December 2014, 09:14

Hallo,

zu diesem Thema wurde lange nix mehr geschrieben....mich würde mal interessieren, was sich bei den Gotlandkaninchen so tut? Wurde mit den aus Schweden eingeführten Tieren erfolgreich weitergezüchtet und gibt es schon eine größere Anzahl von Züchtern?
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#6by schnuckened » Sunday 14. December 2014, 18:12

Danke Frank für die Zwischenfrage, denn jetzt habe ich mich mal mit dieser Rasse befasst, die TGRDEU aufgemacht und mit erschrecken festgestellt, dass es die Rasse in D gar nicht gibt!!!! Über die Suchmaschine bin ich dann wieder hier gelandet und sehe, dass es um eine reine Erhaltungszucht und dessen Aufbau bei uns geht, was natürlich viel Vertrauen voraussetzt! Gerade die Farbenvielfalt lässt natürlich jede Menge Spielraum für Missbrauch zu.
Mich interessiert diese Rasse aber gerade wegen der "Unabhängigkeit von der Vereinsmeierei" und ihrem Punktesystem sehr und auch, dass ich schon wieder mal auf unserem Hof Rassekaninchen haben möchte, was in früherer Zeit unseren Nutztierbereich geprägt hat.
Also wenn wieder einmal Züchter gesucht werden und dem Willen zur Ausbreitung auch in den deutschen Osten nichts im Wege steht, ich wäre gerne dabei!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#7by lucky9 » Saturday 3. January 2015, 22:25

Hallo,

ich will ja nichts sagen aber diese vereins punkte meirei hat schon so mancher rasse das leben gerettet.
und für mich ist zb. eine anerkennung die vorraussetztung für eine rasse nur so kann ich mir sehr sichersein das es sich um reinrassige tiere handelt.

lg
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#8by Herwig » Sunday 4. January 2015, 06:01

Lieber Lucky, jede Medailie hat zwei Seiten. Die Vereinsmeierei hat aber auch schon viiiiiel Schaden angerichtet. Angefangen beim deutschen Schäferhund und seinen Missbildungen die durch falsche Vereinsmeierei entstanden sind, bis zu Hühnern, die schön aussehen, aber immer weniger Eier legen.
Ich finde eine geordnete Zucht auch richtig, leider liegt der Erfolg immer im Auge des Betrachters.
Gerade in Der Rassezucht werden viele wichtige Aspekte einfach ignoriert. Fruchtbarkeit, Muttereigenschaften, Krankheitsresistenzen, Leistungsparameter, Futteranspruch etc. alles Dinge die Nutztiere zwingend besitzen müssen, findet in der Schönheitszucht wenig Beachtung. Aber gerade die Wirtschaftlichkeit ist ein wichtiger Überlebensaspekt für Nutztiere.
Wer möchte schon ein Hunhn das keine Eier legt, ein Kaninchen mit schlechten Mutterinstinkten und schlechter Fruchtbarkeit. Da nützt es mir gar nichts, wenn jede Feder oder jedes Haar richtig gefärbt am richtigen Platz sitzt?
Ich erlebe zu oft, dass zum Beispiel schwarzen Kaninchen die weißen Stichelhaare ausgerissen werden um eine bessere Bewerrtung zu bekommen, das Tier aber gerade mal 3 Jungtiere im Jahr großgezogen hat...
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#9by frank.s » Sunday 4. January 2015, 15:31

Moin Moin,

aber vielleicht zurück zum Thema Herwig, die Gotlandkaninchen wurden doch von einigen Aktiven von VIEH aus Schweden geholt und aus verschiedene Nutztierarchen verteilt (korrigiere mich, wenn ich das falsch in Erinnerung habe).

Was wurde denn aus den Tieren? Konnte ein tragfähiger Zuchtbestand aufgebaut werden?
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#10by Herwig » Monday 5. January 2015, 08:32

Genau, die wurden von einer Person, damals aktive Nutztier-Arche, importiert.
Eine Verteilung von uns aus hat es nicht gegeben. Wir hätten das gerne organisierter und nachvollziehbarer gehabt, die schwedische Kontaktperson sah das anders.
Kurz danach kam es zu Differenzen, die Nutztier-Arche wollte den Hof nicht von uns kontrollieren lassen, obwohl vertraglich vereinbart.
Der Hof musste somit aberkannt werden.
So ist der ursprüngliche Bestand außerhalb unseres Einflusses und Beobachtung geraten.
Wir zählen und listen die Tiere nun lediglich in unserer Tierzählung.
Last edited by Herwig on Monday 5. January 2015, 08:33, edited 1 time in total.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#11by frank.s » Monday 5. January 2015, 11:11

Oh, wie schade!

Ich in dem Fall ist dann eher zu erwarten, dass es mit dem Gotlandkaninchen in Deutschland nicht wirklich weiter ging.
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#12by lucky9 » Wednesday 7. January 2015, 23:36

Hallo,

dies bezüglich hasst du sicher recht herwig, hatte nur etwas abwertend gewirkt das störte mich. Man kann aber auch trozdem auf diese dinge wertlegen gerade bei kannichen ist das nicht schwer. Bei hühnern ist das ne andere geschichte die sind nicht so einfach auf leistung zu züchten ich hab nicht zeit jede stunde die hühner aus den fangnestern zu lassen und das ei zu wiegen sogesehen sollen sie legen was sie leggen. Was ich auch immer so ein bisschen im augen merk hab die gotländer sind zwar schön aber keine heimische rasse.

liebe grüße patrick,
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#13by Herwig » Thursday 8. January 2015, 06:57

So gesehen hast du völlig recht Patrick.
Mich stört es nicht, wenn eine Rasse nicht heimisch ist, dass kann ich gut begründen:
Wo hört es auf heimisch zu sein? Darf die Leinegans nur in der Leineregion um Hannover gezüchtet werden? Das Harzer Rottvieh nur im Harz, das Ostfriesische Milchschaf nur in Ostfriesland? Deutsches Lachhuhn den Deutschen? Deutsches Reichshuhn erst recht?

Diversität ist nicht an Grenzen gebunden finde ich.
Sicher ist es schön wenn eine Rasse in ihrem Ursprungsgebiet gehalten und gezüchtet wird. Es werden dadurch besonders die Eigenschaften der eigenen Scholle erhalten, Trittsicherheit von Schafen, Ziegen oder Rindern erlernt und erhält sich natürlich mehr in den Bergen als im Moor.

Verlassen wir uns aber darauf, dass die Tiere schon in ihren angestammten Regionen überleben, wird es ein sinnloser Kampf. Gibt es die Emdener Gans nur noch in Emden und es gibt eine regionale Katastrophe wie die Geflügelpest, ist das Spiel zu Ende! Ebenso die letzte Murnau Werdenfelser Kuh nur in Murnau erliegt der Maul und Klauenseuche, das ist das Aus für die Rasse.

Schweinepest in Deutschland bedroht die alten Schweinerassen die vornehmlich im Freiland gehalten werden. Es gibt einen Bestand Bentheimer in Dänemark, Gott sei dank, denn in Dänemark z.B. gibt es keine Schweinepest.
Viele Rassen hätten nicht überlebt wenn sich nicht in anderen Ländern Menschen um die Rasse gekümmert hätten, nehmen wir das Mangalitza Schwein, hätte niemals in Ungarn überlebt, wenn nicht in Östereich und Deutschland daran gearbeitet worden wäre. Girgentana Ziege, Turopolje Schwein, Rauhwolliges Pommersches Schaf etc. Nicht zuletzt das Bartkaninchen ist doch ein gutes Beispiel, wie wichtig es ist, dass auch in anderen Ländern Tiere erhalten werden, die dort nicht heimisch sind.

Und nebenbei ist es mir lieber, das auf Teneriffa Diepholzer Gänse gezüchtet werden als Hybridtiere.
Ein nicht zu vernachlässigender Punkt ist der "Funke" der überspringen muss, wenn jemand in Deutschland seine Liebe zum Gotländer Kaninchen entdeckt und diese mit vollem Engagement züchtet, hilft er der Rasse vermutlich mehr, als wenn er "halbherzig" Meißner Widder züchtet, die er gar nicht leiden mag.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#14by Claudia » Thursday 8. January 2015, 07:45

Heimische Rasse:
Das sehe ich auch so wie Herwig.

Schönes (aktuelles) Beispiel ist doch Glöckenschwein, der Bestand ist zwar nicht schlecht von den Zahlen, aber der Großteil der Zuchttiere ist auf einem Hof/Tierpark. Bei einer Seuche ist fast ganz der Bestand ausgerottet. In Dänemark gibt es keine zuwenig Interesse an der Rasse, also bleibt nur das Ausland, wenn man die Gen-ressource erhalten will.

Gut für die alten Rassen ist es, wenn sie an möglichst vielen, auseinander liegenden Punkten gehalten werden, denn nur so kann im Seuchen, Katastrophen oder Kriegsfall der Bestand bzw eine Minimum an genetischer Ressource gerettet werden.
Und Kriege müssen nicht weit weg sein, das Bosnische Gebirgspferd ist ein nahes Beispiel für "Kriegsopfer". Gut das es vorher Auslandsexporte gab.

Und sehr wichtig: Die Rasse muss Spaß machen, ich habe keine Lust mir eine Rasse auszusuchen, nur weil sie in die Region gehört. Ich glaube wenn es danach ginge, hätte ich nicht ein Nutztier hier auf dem Hof, bestenfalls Hannoveraner.Weil sonst gibt es keine.

Noch schlimmer, wenn Rassen ausgesucht werden, nur weil irgendwelche Bürokraten willkürlich Rassen auf eine beliebige Rote Liste setzen und andere Rassen nicht anerkennen.
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Gotlandkaninchen

Post#15by schnuckened » Thursday 8. January 2015, 18:36

lucky9 wrote:Hallo,
ich will ja nichts sagen aber diese vereins punkte meirei hat schon so mancher rasse das leben gerettet.
und für mich ist zb. eine anerkennung die vorraussetztung für eine rasse nur so kann ich mir sehr sichersein das es sich um reinrassige tiere handelt.
lg


Dem stimme ich auch voll zu lucky, ich finde aber auch, dass das Punktesystem dann kontraproduktiv wird, je höher die Bewertungsmaßstäbe angesetzt werden. Das spielt dann eine Rolle, wenn es über den Vereinstatus hinaus geht. Auf Länderebene gibt es dann schon ein Hauen und Stechen um die besten Plätze, manchem Platzhirsch wird dann ganz heiß um sein Territorium! Geschweige auf Bundesebene. Hier sind dann an den Tieren kaum noch Unterschiede zu bemerken, aber der Punktrichter weiß schon, wo die Unterschiede liegen.
Mein Bruder ist Zuchtrichter, lebt für die Kaninchenzucht und schreibt auch oft in der gleichnamigen Kaninchenzeitung. Er kann ein Lied davon singen! Da er genau so ein Sturkopp wie ich ist, legt er sich dann mit den hohen Herren an. Aber selbst züchten tut er nur ein paar seltene Hobbytiere, hototfarbige Zwergwidder, aber nicht um Punkte zu erhaschen, sondern um sich (jetzt übertreib ich mal ein bischen) über die Hahnenkämpfer von der Basis aus kaputt zu lachen!

Aber er hat ein paar Verbandskonektions, ich werde ihn mal nach den Gotländern fragen was er davon hält! Ich berichte dann.

Grüße

Ed
Last edited by schnuckened on Thursday 8. January 2015, 18:38, edited 1 time in total.
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#16by frank.s » Friday 9. January 2015, 12:29

Soweit ich verstanden habe, handelt es sich bei den Gotlandkaninchen um keine anerkannte Rasse!?

Es ist eine in der bäuerlichen Haltung entstandene Rasse wie die Bayrische Landgans oder die Klätschertaube, welche auch in keinen Standart zu finden sind.

Es wäre aber natürlich pos. diese natürliche Rasse zu erhalten und hierzu ist es natürlich notwendig das sowas durch einen Dachverband oder Verein koordiniert wird. Ein gutes Beispiel ist doch das Bartkaninchen. Hier wurde ein Erhaltungszuchtverein gegründet und ein Zentrales Zuchtbuch eingeführt....somit wurde diese (zu dem Zeitpunkt) nicht anerkannte Kaninchenrasse erhalten.
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#17by Herwig » Friday 9. January 2015, 15:36

In Schweden ist die Rasse anerkannt und wird auch geordnet gezüchtet.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#18by Bartkaninchen » Monday 19. January 2015, 14:05

Ich möchte mich einmal zur Thematik Gotlandskaninchen melden.
Ich habe ja damals über "Januschka" die ersten Tiere in Deutschland übernommen und habe von meinen ersten Nachzuchten auch Tiere nach Norddeutschland weitergegeben.
Voraussetzung für die Zucht von Gotlandskaninchen war die Mitgliedschaft im schwedischen Erhaltungszuchtverein, von welchem man auch die notwendigen Papiere sowie die Täto-nummern erhalten hat. Diese Rasse ist eine reine Landrasse und kann nicht mit einer Rasse die im deutschen Standard steht zu ergleichen. Dies liegt an den Eigenheiten der Rasse, da diese in allen möglichen Farben gehalten wird und eine Zucht als reine Farbrasse garnicht erwünscht war. Es war auch nicht erwünscht die Tiere gegen Myxomatose zu impfen. Es sollte in Deutschland lediglich eine Genreserve geschaffen werden.
Es gab sogar über das schwedische Landwirtschaftsministerium eine finanzielle Förderung, welche sich in der Höhe nach den aufgezogenen Jungtieren richtete.
Ich selber habe später die Zucht der Gotlandskaninchen aufgegeben, da sich unter den deutschen Züchtern kein ordentlicher Konsens finden lies um sich auszutauschen. Insbesondere wurde dann massiv durch die von Herwig bereits erwähnte Nutztierarche, welche sich nicht kontrollieren lassen wollte, gegen mich geschossen Ich habe mich dann für die Aufgabe der Weiterzucht dieser Rasse entschieden.
Grundsätzlich muss aber gesagt werden, dass in Deutschland eine Anerkennung im deutschen Standard niemals realisiert werden könnte, da die Vielfarbigkeit der Rasse den deutschen Funktionären im ZDRK niemals verständlich gemacht werden könnte.
Ziel des Aufbaues von Zuchten in Deutschland war nur die Schaffung von Genreserven. Durch den schwedischen Verein wurde ja jeder Züchter in Deutschland auch als Genbank mit Nummer geführt.
Noch eine Bemerkung zur Rassebezeichnung. Die Rasse wird mit einem "s", also Gotlandskaninchen geschrieben.
"Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.”

Gerhard Uhlenbruck
User avatar
Bartkaninchen
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 195
Joined: 05.2008
Location: Hohenmölsen OT Rössuln
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#19by schnuckened » Monday 19. January 2015, 20:54

Zeichnete sich denn die Rasse besonders als Myxomathoseresistent aus oder gibt es in Schweden deutlich weniger Seuchenzüge?
Und so wie es ausschaut, ist wohl auf Grund der schwedischen Voraussetztungen eine Erhaltungszucht "so nebenbei" unmöglich, hier wird wohl vom "interessierten Ausländer" ganzes Arrangement verlangt.
Meine Auffassung ist ja, dass der erweiterte gute Wille (der entgültige Entschluss zur Zucht) ja nicht zur Seelenqual werden darf!

Grüße

Ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#20by Bartkaninchen » Monday 19. January 2015, 21:15

Hallo Ed !
Im Bezug auf die Myxomatose ist es so, wie Du es geschrieben hast. Allerdings ist es hier bei uns regional sehr schwer ohne Impfung aus zu kommen.
Ansonsten ist die Erhaltungszucht hier in Deutschland eigentlich kaum ein Problem. Hast Du die Rasse bei Dir, hältst Du sie so, als wenn es ganz normale Schlachtkaninchen wären. Die Tiere fallen in den unterschiedlichsten Farben und können eben in Deutschland als Zuchtkaninchen nicht salonfähig gemacht werden.
Hier ist mal ein ganz alter Bericht von mir mit ein paar Fotos.
*** The link is only visible for members, go to login. ***
"Man empfindet es oft als ungerecht, daß Menschen, die Stroh im Kopf haben, auch noch Geld wie Heu besitzen.”

Gerhard Uhlenbruck
User avatar
Bartkaninchen
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 195
Joined: 05.2008
Location: Hohenmölsen OT Rössuln
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#21by lucky9 » Monday 19. January 2015, 23:38

Hallo

hast du ein paar infos über gewicht schlachtgewicht nach welchem mast zeitraum?

lg Patrick
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Gotlandkaninchen

Post#22by Nissebarn » Tuesday 9. June 2015, 10:36

Hallo,

ich war aus diversen Gründen längere Zeit nicht im Forum und habe diese Diskussion jetzt erst entdeckt. Seit 2010 züchte ich Gotlandskaninchen, bin im schwedischen Verein und im ständigen Austausch mit anderen deutschen Züchtern. Ende Juli findet bei mir das Jahrestreffen der deutschen Gotlandskaninchenzüchter statt. Vier von fünf Züchtern werden dann anwesend sein, Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen, neue Züchter natürlich auch ;-) Wir tauschen untereinander Erfahrungen und auch Tiere aus, im letzten Jahr haben wir noch einmal Zuchttiere aus Schweden geholt.
Die Schweden sind natürlich vor allem an einem Genpool außerhalb des Landes interessiert, da sie eine gewisse Angst vor Seuchen haben. Impfen kann jeder Züchter wie er will oder es für nötig hält, da lassen wir uns von den Schweden keine Vorschriften machen. Die haben auch ihre Probleme mit Kaninchenkrankheiten. Wir geben jedes Jahr unsere Jahresmeldung an die Schweden ab und haben auch eine "eigene Buchführung". So wissen wir, wer welche Tiere hat usw.
Für die deutsche Vereinszucht sind Gotlanskaninchen völlig ungeeignet, da sie nicht farbrein sondern absichtlich bunt gezüchtet werden, was uns allerdings gut gefällt. Wir haben unseren Spaß an der Rasse und achten vor allem auf Charakter, Muttereigenschaften, Wurfgröße usw.

Ein paar Daten für vielleicht Interessierte:
Schlachtgewicht ca. 1,5 - 2,5 kg
Lebendgewicht sollte mindestens bei 3,5 bis 4 kg liegen
Schlachtreife ab 6 Monate
Wurfgröße meistens 6 - 8, selten weniger, manchmal bis zu 11
meistens sehr gute Muttereigenschaften
wenig Kraftfutter, sonst schneller Fettansatz
Zuchtreife ab 7 - 8 Monate

LG Uschi
User avatar
Nissebarn
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 41
Joined: 05.2010
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Re: Gotlandkaninchen

Post#23by Nissebarn » Tuesday 9. June 2015, 10:36

Hallo,

ich war aus diversen Gründen längere Zeit nicht im Forum und habe diese Diskussion jetzt erst entdeckt. Seit 2010 züchte ich Gotlandskaninchen, bin im schwedischen Verein und im ständigen Austausch mit anderen deutschen Züchtern. Ende Juli findet bei mir das Jahrestreffen der deutschen Gotlandskaninchenzüchter statt. Vier von fünf Züchtern werden dann anwesend sein, Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen, neue Züchter natürlich auch ;-) Wir tauschen untereinander Erfahrungen und auch Tiere aus, im letzten Jahr haben wir noch einmal Zuchttiere aus Schweden geholt.
Die Schweden sind natürlich vor allem an einem Genpool außerhalb des Landes interessiert, da sie eine gewisse Angst vor Seuchen haben. Impfen kann jeder Züchter wie er will oder es für nötig hält, da lassen wir uns von den Schweden keine Vorschriften machen. Die haben auch ihre Probleme mit Kaninchenkrankheiten. Wir geben jedes Jahr unsere Jahresmeldung an die Schweden ab und haben auch eine "eigene Buchführung". So wissen wir, wer welche Tiere hat usw.
Für die deutsche Vereinszucht sind Gotlanskaninchen völlig ungeeignet, da sie nicht farbrein sondern absichtlich bunt gezüchtet werden, was uns allerdings gut gefällt. Wir haben unseren Spaß an der Rasse und achten vor allem auf Charakter, Muttereigenschaften, Wurfgröße usw.

Ein paar Daten für vielleicht Interessierte:
Schlachtgewicht ca. 1,5 - 2,5 kg
Lebendgewicht sollte mindestens bei 3,5 bis 4 kg liegen
Schlachtreife ab 6 Monate
Wurfgröße meistens 6 - 8, selten weniger, manchmal bis zu 11
meistens sehr gute Muttereigenschaften
wenig Kraftfutter, sonst schneller Fettansatz
Zuchtreife ab 7 - 8 Monate

LG Uschi
User avatar
Nissebarn
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 41
Joined: 05.2010
Location: Niedersachsen
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron