Vogelbeeren

Moderator: Alli


AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 569

Vogelbeeren

Beitrag#1von Claudia » Dienstag 1. Oktober 2013, 09:30

Ich möchte dieses Jahr erstmals Vogelbeeren verarbeiten, zumal ich Rezepte gefunden habe, wie man auch aus dem Trester Marmelade machen kann und Doppelnutzung finde ich immer gut : )

Was varriert sind die Angaben ob und wielange man die Beeren einfrieren soll, damit sie etwas von ihrer Bitterkeit verlieren.

Ich weiß das bei Grünkohl das Verfahren Kühltruhe nicht den Draussenfrost ersetzt, Funktioniert das bei Vogelbeeren?

Hat das jemand ausprobiert?
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Vogelbeeren

Beitrag#2von Christina » Dienstag 1. Oktober 2013, 10:35

Oh, gut, dass ich noch nicht losgelegt habe!!!

Ich wollte Gelee aus Vogel- und Holunderbeeren kochen. Ich dachte, man muss kochen ODER einfrieren! Da hätte ich ja was fabriziert.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 1006
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vogelbeeren

Beitrag#3von Claudia » Dienstag 1. Oktober 2013, 15:16

Holunder koche ich so, ohne einfrieren.
wolltest Du die beiden mischen?

Das Rezept hier fand ich ganz verlockend:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Aber eben auch Likör und so wollte ich ansetzen
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Vogelbeeren

Beitrag#4von schnuckened » Dienstag 1. Oktober 2013, 19:56

vogelbeeren? das sind doch die früchte der eberesche, oder ? was hast du denn für eine sorte? oder pflückst du in der wildnis? also die einzige kultursorte (ich hoffe, ich bin auf dem neusten stand) ist die sorte "edulis", die auch wirklich zum verzehr geeignet ist. bei allen anderen sorten (so hab ich es zumindest in erinnerung) fällt es schwer, die bitterstoffe einigermaßen in den griff zu bekommen.
wie lange einfrieren sollte egal sein, denn frost ist frost. dann ist erst einmal reaktionssense! hauptsache richtig durchgefrostet. so macht man es zumindest mit sanddornbeeren. da werden auch noch vor dem ersten frost ganze zweige abgeschnitten und technisch gefrostet, um ernteverluste zu vermeiden. erst dann lassen sich die früchte verarbeiten.

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
Benutzeravatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Beiträge: 760
Registriert: 04.2013
Wohnort: Niederlausitz
Geschlecht: männlich

Re: Vogelbeeren

Beitrag#5von Christina » Dienstag 1. Oktober 2013, 20:11

Ich wollte die mischen. Im Netz gibt es dafür einige Rezepte mit Zitronensaft.
Da steht dann immer, Beeren der Eberesche. Ich ging von der Wildform aus, weil ich gar nicht von einer Kultursorte wusste.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 1006
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Vogelbeeren

Beitrag#6von Alex » Dienstag 1. Oktober 2013, 22:00

ich habe sie einige Tage eingefroren in der Gefriertruhe, und nicht die wilde genommen, die soll herber sein, als die Kultivierte. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 775
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Vogelbeeren

Beitrag#7von karinenhof » Mittwoch 2. Oktober 2013, 08:52

Man muss den herben Geschmack mögen, meiner ist es nicht. Da hat auch das frosten nicht geholfen. Verarbeitet habe ich die Beeren der wilden Eberesche.

sonnige
Grüße aus dem Havelland von Karin
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1460
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 31
Geschlecht: weiblich

Re: Vogelbeeren

Beitrag#8von Claudia » Mittwoch 2. Oktober 2013, 18:47

Ne ich hab die wilde gesammelt,keine Ahnung wo es überhaupt kultivierte gibt oder ob die Wilde eine kultivierte Sorte ist. Ich finde die ging von der Bitterkeit, aber ich mag das auch, besonders in Kombination mit süß

Ich werde mal morgen einen Teil frisch verarbeiten und einen teil frosten, mal sehen ob es einen Unterschied gibt.
Benutzeravatar
Claudia
Moderator
Moderator
Beiträge: 888
Registriert: 04.2013
Wohnort: Wendland
Geschlecht: weiblich

Re: Vogelbeeren

Beitrag#9von arablotus » Montag 7. Oktober 2013, 17:42

Hallo,

dass man die Beeren für längere Zeit einfrieren muss damit ihre Bitterkeit nachlässt wusste ich, jedoch kann man es mit der anderen Sorte für den süßeren Geschmack probieren (wenn das unter "kultivierte Sorte" gemeint war).

"Die Früchte der Mährischen Eberesche sind süßlich und eignen sich optimal für die Herstellung von Konfitüre."

Quelle: mehr
Benutzeravatar
arablotus
Beiträge: 1
Registriert: 10.2013
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron