Schwarzkopfkrankheit


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 10867

Schwarzkopfkrankheit

Post#1by Conny » Sunday 9. November 2008, 21:08

Hallo miteinander,

kann man denn wirklich gar nichts gegen die SK tun? Leider hat es meine 14 Wochen alten Putenküken erwischt. Zwei von 9 musste ich heute erlösen. Medikamente gegen SK sind ja verboten. Hühner, Enten und Gänse sind weit weg, am anderen Ende des Hofes untergebracht und gegen Regenwürmer und Co. kann man ja schlecht etwas unternehmen. Ich wechsle sogar die Schuhe, wenn ich in das Putengehege bzw. in den Putenstall gehe.

Futter gibt es nur im Stall, wegen der Wildvögel.

Im www habe ich viel gelesen, unter anderem, dass adulte Tiere eine gewisse Restistentz aufbauen sollen, so hätten wenigstens meine Zuchttiere eine gute Chance zu überleben. Entspricht das der Wahrheit?

Können Tiere mit SK überleben?

Wäre schön, wenn ihr mir helfen könntet, die Puten liegen mir sehr am Herzen.

Traurige Grüße von Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#2by Ludger » Sunday 9. November 2008, 23:35

Du hast PN.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#3by Conny » Monday 10. November 2008, 11:22

Vielen Dank Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#4by setsukoAi » Monday 10. November 2008, 21:28

Hi Conny,

ja, Puten mit SK können überleben. Hatte dieses Jahr von 22 Putenküken 3 tödesfälle, warscheinlich SK, hatte eine mal Aufgeschnitten (nach ihrem tot versteht sich) und sie hatte die typische SKG Verfärbung auf der Leber. Allerdings hatte keine der 3 den Typisch gelben Kot.
Eine Jungpute war auch recht schwach ich gab ihr keine große Überlebenschance, habe ihr aber Vitamin B12, B6 und B1 in den Muskel gespritzt und sie entwurmt, und siehe da sie hat es überlebt. Ob sie jetzt überhaupt die SK hatte oder sie einfach einen starken willen hatte weiß ich nicht, aber sie hat überlebt und das ist die Hauptsache. Sie war lange im Wachstum zurück, aber nach einigen Wochen wusste ich nicht mehr welche es war, sie sah ganz normal aus und balzte auch mit den anderen Puten (als kleiner Zwerg wohl gemerkt Image ) hier die in der Mitte mit den Rosa Flügeln war es. Man erkennt das er etwas kleiner war als die anderen:

ImageImage


Was ich damit sagen will, das Thema Schwarzkopfkrankheit ist ein bekanntes Thema, du hast mir ja auch einiges darüber erzählt. Nur ich dachte immer das es gleich wie eine Seuche ist und alle Puten nieder rafft, aber scheinbar ist es nicht so. Ich denke, fast jeder Züchter von Puten hatte schonmal Tiere mit der Schwarzkopfkrankheit im Bestand, auch ein Züchter in meinem Verein der Jahrlang Puten aber nie anderes Geflügel hatte, wurde schon von der SK "heimgesucht".

Ob jetzt Hühner und andere Geflügelarten eine stärkere Gefahr sind, wage ich noch zu bezweifeln. Ich hatte von den 22 Puten, 5 Jungtiere mit den alten laufen, die schon von klein an mit Hühnern im gleichen Gehege liefen und die anderen 17 hatte ich einzeln ohne Hühnerkontakt. Von den 5 Jungtieren starb eines und von den anderen 17 starben 2, somit ist es fast egal ob man sie zusammen hällt oder nicht. Wobei es natürlich besser ist man hällt sie getrennt wenn man die möglichkeiten dazu hat (aber das weist du ja :) ).

Achja, zu den Alttieren, die haben in der tat eine höhere Resitenz, mir ist noch keine Altpute gestorben.

Ich würde auf jedenfall die Restlichen Puten gegen Kokzidien und Würmer behandelt und dannach Apfelessig ins Wasser geben. Ich habe doch so den Verdacht das dass etwas hilft.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#5by Ludger » Tuesday 11. November 2008, 01:55

Dani, redest Du von Cröllwitzern?

Ich glaube wenn ja dann sind Deine an sonstwas gestorben aber nicht an SK.
SK ist vom Krankheitsverlauf sehr typisch und sollte nicht als Alibi für unerklärliche Todesfälle herhalten,dazu ist diese Krankheit zu ernst.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#6by Conny » Tuesday 11. November 2008, 10:23

Guten Morgen,

leider zeigten meine Putenküken die typischen Anzeichen Image, wie schwefelgelber Kot, Müdigkeit verbunden mit geschlossenen Augen, hängenlassen der Flügel usw. Nach Sektion typisch vergrößerte Leber übersät mit gelben Flecken.

Trotdem Danke Dani für deine Anteilnahme, gibt mir Hoffnung, dass die Alttiere überleben können und nicht alle Puten sterben.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#7by setsukoAi » Tuesday 11. November 2008, 19:39

Ludger wrote:Dani, redest Du von Cröllwitzern?

Ich glaube wenn ja dann sind Deine an sonstwas gestorben aber nicht an SK.
SK ist vom Krankheitsverlauf sehr typisch und sollte nicht als Alibi für unerklärliche Todesfälle herhalten,dazu ist diese Krankheit zu ernst.



Ja, ich habe nur Cröllwitzer. Als Alibi würde ich solch eine Krankheit nie sehen, es ist für mich nur die einzige Krankheit mit der ich die Flecken auf der Leber vergleichen könnte, dann noch Müdigkeit, hängen lassen der Flügel, Abmagerung. Wäre natürlich auch schön wenn es nicht so gewesen wäre, weil die anderen Puten zeigten ja sonst keine Anzeichen, aber wenn es die SK gewesen wäre hätte Conny jetzt wenigstens mehr Hoffnung.

Jedoch glaube ich schon das es die Alttiere überstehen werden, die sind zäh nicht so wie Mastputen ;). Ich denke mal das deine, Conny, auch soweit fit sind, man merkt ja wenn die Tiere abbauen.
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#8by Conny » Tuesday 11. November 2008, 22:47

Nabend Dani,

den Altputen geht es gut, zeigen bisher keine Anzeichen, auch den 5 Monate alten Jungtieren sieht man bisher nichts an.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#9by Ludger » Tuesday 11. November 2008, 23:16

Puten haben oft Flecken auf der Leber,auch ohne Sk. Vermutlich durch die Proteinreiche Ernährung.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#10by steinadlerehemann » Wednesday 12. November 2008, 02:32

Hallo Conny,
habe Dir eine PN geschickt wegen der SKK.
Da ich nicht Zeit habe, alles durchzuarbeiten im Text.
Steht das Mittel irgendwo auf den Seiten drin.
Gruß
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#11by smallfarmer » Wednesday 12. November 2008, 10:11

Hallo Putenfreunde

Mit der Schwarzkopfkrankheit ist es manchmal schlimm. Dieses Jahr haben wir die Weide gewechselt und
einen anderen Schlag gefüttert, bis jetzt noch keine Verluste. Ich empfehle propylaktisch Ropadiar ins Trinkwasser , wenn Krankheit schon ausgebrochen doppelt hoch dosieren. Der ltr. hat in 2007 50 Euro
gekostet. Falls die Beschaffung schwierig ist kann man auch getrocknetes Oregano füttern. Kostet
im Fleischereigroßhandel 10 Euro pro kg.

All the best
smallfarmer
User avatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 77
Joined: 08.2008
Gender: None specified

Post#12by setsukoAi » Saturday 6. December 2008, 13:23

Conny wie gehts den Puten?
Wenn euch SetsukoAi zu schwer ist könnt ihr auch Setsu oder Dani zu mir sagen ;).
User avatar
setsukoAi
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 56
Joined: 04.2008
Location: nähe Idar-Oberstein
Gender: None specified

Post#13by Conny » Saturday 6. December 2008, 19:59

Hi Dani,

denen geht es wieder gut. Keine weitere Pute hat irgendwelche Anzeichen gezeigt Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#14by Ludger » Sunday 7. December 2008, 00:56

KlasseImage
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#15by Ulrike W.-E. » Sunday 7. December 2008, 20:00

Freut mich für Dich und die Puten ! Image

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#16by Conny » Monday 8. December 2008, 10:42

Guten Morgen,

mir ist auch ein riesen Stein vom Herzen gefallen, eigentlich muss man den Rumms überall gehört haben Image Die Bronzeputen liegen mir sehr am Herzen, für mich sind es faszinierende Tiere, so groß und stark und trotzdem ruhig und zutraulich. Der Puter so "hässlich", dass er schon wieder wunderschön ist.

Drückt die Daumen, dass alle gesund bleiben.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Re: Schwarzkopfkrankheit

Post#17by Ferdi » Monday 30. July 2012, 08:40

Kann man Puten mit SKK im Anfangsstadium, also Kot noch fest und braun aber das Weiße schon gelblich, noch bedenkenlos essen?

Gibt es überhaupt eine Chance dass sie sich wieder erholen? Letztes Jahr hatte ich mit Oreganoöl sehr gute Erfahrungen gemacht als vorbeugendes Mittel. Hat leider dieses Jahr nichts gebracht.

Danke und Gruß
Ferdi
Denn sooo sehr hat Gott die Welt geliebt, dass der seinen einzigen Sohn Jesus Christus gab, damit jeder der an IHN glaubt ewiges Leben haben soll. (die Bibel; Johannes 3,16)
User avatar
Ferdi
Posts: 2
Joined: 07.2012
Gender: None specified

Re: Schwarzkopfkrankheit

Post#18by Conny » Thursday 2. August 2012, 12:29

Hallo,

für mich stellt sich immer die Frage, ob ich kranke Tiere essen möchte? Ich jedenfalls nicht.

Es besteht eine geringe Chance, dass sich einzelne Tiere von der Krankheit erholen bzw. diese überstehen.

LG Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Re: Schwarzkopfkrankheit

Post#19by Herwig » Thursday 2. August 2012, 15:33

Es gibt erste Versuche mit der Verfütterung von Cranberrys in Massentierhaltungen, die ein natürliches Antibiotikum enthalten. Ergebnisse stehen noch aus.
Sicher ist es immer etwas komisch ein krankes Tier zu essen, oftmals essen wir jedoch kranke Tiere ohne es zu wissen. Grundsätzlich gilt ja, dass bei Durcherhitzung alle Keime absterben.
Die Lebensmittelindustrie macht kein Hehl daraus, das gerade Geflügel Keimbelastungen aufweist die krank machen können und rät Geflügelfelisch zu erhitzen. Salmonellen, Bandwürmer Spulwürmer Kokzidien etc, essen wir täglich im Fleisch als abgetötete Zugabe.
Im Handel befindliche Geflügelwurst gibt es nur, weil die Schlachtereien infiziertes Frischfleich nicht verkaufen dürfen. Als erhitztes Brät jedoch darf es auf den Tisch.
Ich möchte nicht wissen, an welchen Krankheiten die Tiere für die Hähnchen McNuggets alles erkrabkt waren...
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3423
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Schwarzkopfkrankheit

Post#20by Schifferhuhn » Thursday 2. August 2012, 21:23

Hallo,

bei meinen Wildputen habe ich die Erfahrung gemacht, dass Jungputen, welche etwas blöd rumstehen mit Blautinktur von Klaus stabilisiert werden können.

Einzeltieren die gelb koten, welche zur Zucht verwendet werden und mit Hühnern Gänsen und Enten zusammen liefen habe ich einzel mit Spartrix für Brieftauben behandelt und damit wieder völlig gesund bekommen, obwohl der Kot schon gelb war. Das Mittel gibt es aber nur für Tauben, meine Tauben wurden aber nie krank und die Puten waren nicht für den Verzehr gedacht. Der älteste meiner Hähne starb im Herbst an einem Herzinfarkt ( Hund war nicht unschuldig ), er war 15 Jahre oder älter.

LG Ute
User avatar
Schifferhuhn
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 21
Joined: 02.2007
Location: Klein Hesepe
Gender: None specified

Re: Schwarzkopfkrankheit

Post#21by Herwig » Friday 3. August 2012, 10:47

Achtung:
Spartrix darf nicht für Tiere verwendet werden, die zum Verzehr vorgesehen sind. Es ist für Menschen ebenfalls toxisch! Eier dieser Tiere dürfen ebenfalls auf immer nicht gegessen werden.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3423
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Schwarzkopfkrankheit

Post#22by Schifferhuhn » Sunday 5. August 2012, 22:21

Hallo,

habe diese Tiere auch nicht gegessen, nur da wir mitten zwischen Hühnerfabriken sitzten haben es Tiere die brüten natürlich etwas schwerer und gute Zuchtiere will man natürlich nicht verlieren (de Fuchs hatte es aber geschafft).
Da unsere Puten mehr als nur Familienanschluss hatten (Besuch am Fenster, klopfen an der Haustüre, Terassenbesuch usw.) wurde alles gtan, dass es ihnen solange als möglich gut ging.

LG Ute
User avatar
Schifferhuhn
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 21
Joined: 02.2007
Location: Klein Hesepe
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende