Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2024

Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#1by Danickel » Tuesday 20. March 2012, 14:28

Hallo Ihr Lieben,

momentan habe ich ganz schöne Probleme mit meiner bunt gemischten Hühnerschar (Marans,Brahmas, Rhodeländer und ein paar Legehybriden) 13 an der Zahl plus 1 Brahma-Hahn. Sie sind alle vom letzten Jahr und machen immer mal wieder Probleme beim Eierlegen. Als wir sie beim Eierfressen erwischten, haben wir die Anstifter einige Tage separiert und mit Senfeiern gefüttert. Danach kamen sie wieder in die Gruppe. Das Futter haben wir auch angereichert mit zusätzlichem Mineralfutter, ausserdem bekomme sie ihre Schalen ins Futter und Taubengrit hingestellt.
Es schien als wäre das Problem behoben, plötzlich gab es bis zu 9 Eiern am Tag, und sie haben dann auch ein Legenest bekommen, was sie nach einiger Zeit auch angenommen haben.
Aber nun bekommen wir seit ca. 3 Wochen nur noch 1-3 Eier täglich. Inzwischen bin ich so ratlos, dass ich überlege ob es bald jede Menge Hühnersuppe geben wird und wir nicht mit einem neuen Stamm beginnen.
Dabei denke ich über folgende interessante Rassen nach, Bergische Schlotterkämme, Vorwerkhühner oder Lachshühner.

Nun war mein Gedanke es mit Kunstbrut zu versuchen.
Wer hat Erfahrungen und kann mir eventuell nützliche Tipps geben. Auch zum Beispiel wenn es darum geht einen guten, gebrauchsfähigen Brüter zu finden, der sich aber im finanziellen Rahmen hält, da ich das mit der Kunstbrut ja auch erstmal ausprobieren will möchte ich da jetzt erstmal kein Vermögen ausgeben.
Wäre es sinnvoll sich erstmal auf eine Rasse festzulegen? Welche der 3 ist am einfachsten, oder gibt es da keine Unterschiede?

Danke schonmal für viele Antworten.

Liebe Grüße,
Daniela
_________________________________________
Nutztier-Arche Muckelpuck (Nr.5)
ferienwohnung-rische.de
ponys-und-kaltblueter.de
Daniela
User avatar
Danickel
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 30
Joined: 02.2012
Location: Hattingen
Gender: Female

Re: Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#2by Uwe » Tuesday 20. March 2012, 19:07

Hallo,
eine Anleitung bekommst Du hier
*** The link is only visible for members, go to login. ***
eine gute, günstige und zuverlässige Ausrüstung wäre dies (habe ich für Enten und Hühner)
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Zudem findest Du hier weitere Infos zum Thema "Kunstbrut"!
Der Brüter funktioniert gut, kostet natürlich Zeit! Der Erfolg ist sicher! Die Anleitungen sind umfangreich und detailliert

Viel Erfolg!!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Re: Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#3by Eastwood » Tuesday 20. March 2012, 20:20

Hallo Daniela,

Bergische Schlotterkämme, Vorwerkhühner oder Lachshühner sind alles alte Rassen! Meine meinung nach nicht so die eier- und federfresser wie die heutige Legehybriden!!!
Wird bei die Hybriden eben nicht so wert gelegt auf robustheit und "normales" verhalten!!
Aber eierfressen kann natürlich jeder Henne machen :-(

Da ihr in NRW wohnt.....wäre Schlotterkämme(herkunft ist das Bergische Land) natürlich sehr gut! Ich bin über mein Schlotterkämme sehr zufrieden...robust, wachsam und legen doch sehr zufriedenstellend.
Kein Feder- oder eierfressen!!!

Ich habe vor kürzem einen Motorbrüter angeschafft weil ich doch schon viele verschiedene Geflügelarten und Rassen habe! Aber davor immer den von Uwe empfohlene Brüter benutzt!!!! Mit erfolg!

Gruß Berti
Bin gebürtiger Holländer, man verzeihe mir den schreibfehler :-)

www.nutztier-arche-eastwood.de
User avatar
Eastwood
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 96
Joined: 07.2011
Location: Talling
Highscores: 13
Gender: Male

Re: Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#4by Frankenvieh » Wednesday 21. March 2012, 06:32

Hallo Daniela!

Ich habe einen flächenbrüter von Bruja mit Vollautomatischer Wendung. Die mit Handwendung kann ich nicht empfehlen, da werden die Eier zu ruckartig gewendet. Der Vollautomat macht das 11mal/Tag ganz langsam. ich habe so einen analogen, dazu habe ich mir auch das Brutthermometer gekauft. Zum Einstellen lege ich plastik-ostereier rein, wenn die temperatur stimmt läuft er noch 24h dann lege ich die Eier ein. Eine ausführliche Anleitung liegt bei Bruja dabei! Was ich noch empfehle ist eine Schierlampe, das braucht zwar etwas Erfahrung bis man herausfindet welche abgestorben sind und welche leben. Ist aber sehr interessant!
Ich habe mit dem Teil über 80% Schlupfrate bei den Bergischen Krähern. den Brutapperat habe ich schon 7 Jahre, das kauft man sich nur einmal. Vorallem braucht dieser viel weniger Strom als ein Motorbrüter!

Da brauchen wir sowieso noch Züchter! In Sachsen sind die meisten schon über 70 und es finden sich kaum neue Züchter für die Kräher. Im Bergischen Land kommen zum Wettkrähen nicht mal 20 Hähne, in Sachsen sind es immer um die 50 Tiere. sterben diese züchter oder hören wegen der Gesundheit auf, ist es bald um diese Rasse geschehen.
die Hennen legen auch sehr gut, sind halt keine winterleger! Sie halten ihre Legeleistung mindestens 3Jahre bevor diese abnimmt. Schau dir bitte mal die Rassebeschreibung der Kräher an und schreib mir eine Mail wenn du Interesse hast.
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 37
Gender: Female

Re: Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#5by Knut vom Felde » Wednesday 21. March 2012, 15:19

Hallo,

hier habe ich ein paar Dinge zu meiner letzten Kunstbrut geschrieben:

Mechelner gesperbert

LG

Jens Arne
User avatar
Knut vom Felde
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 73
Joined: 09.2009
Location: 31629 Estorf (Weser)
Gender: Male

Re: Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#6by Conny » Wednesday 21. March 2012, 18:17

Hallo Daniela,

wenn du Fragen zur Kunstbrut hast, ich habe da langjährige Erfahrung. Auch habe ich hier bei vieh Kunstbrutpläne eingestellt. Mit Bruja machst du nichts verkehrt (hier stimmt das Preis-Leistungsverhältnis), brüte seit etlichen Jahren mit Bruja-Motorbrütern, wobei ich persönlich von Flächenbrütern nicht viel halte, da diese extrem empfindlich sind, was Temperaturschwankungen im Raum, Luftzug etc, angeht. Auch müssen täglich die Eier im Brüter umgelegt werden, da es den Eiern direkt unter der Membranheizung zu warm wird und den außen liegenden zu kalt. Ebenso ist ein Nachlegen von Bruteiern während der laufenden Brut beim Flächenbrüter immer problematisch, da ja nur eine Brutebene und zum Schlupf der Küken muss diese entfernt werden.

Unter www.huehner-info.de, hier im Forum, werden öfters in der Pinnwand gebrauchte Brüter angeboten.

Bei der Wahl der Rasse kommt es darauf an, auf was du Wert legst. Liebe reine ruhige Rasse, die noch selbst brütet oder eher ein etwas lebhafteres Huhn, gute Winterleger oder eher ein Zwiehuhn, dass ordentlich Gewicht auf die Waage bringt und etwas weniger Eier legt. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

LG Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Re: Kunstbrut, wer hat Erfahrungen?

Post#7by Danickel » Monday 26. March 2012, 20:13

Vielen Dank für eure Tipps!

Mal schauen wie`s weitergeht. Jetzt haben die Hühner mehr Auslauf bekommen und so langsam wird`s auch mit den Eiern wieder mehr!


LG Daniela
Daniela
User avatar
Danickel
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 30
Joined: 02.2012
Location: Hattingen
Gender: Female


Beteilige Dich mit einer Spende