Was soll ich machen ??

Moderator: Frankenvieh


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1048

Was soll ich machen ??

Beitrag#1von LucasK » Sonntag 31. Juli 2011, 11:59

Hallo,
bin schon seit einiger Zeit angemeldet habe aber bis jetzt noch nicht geschrieben nur gelesen
Ich habe folgendes Problem, ich wollte mir im Herbst zwei weibliche Absetzer kaufen, habe sie auch schon bei einem Züchter ausgesucht und sollte sie im Herbst bekommen.
Nun ist leider das eine Kalb gestorben und ich könnte jetzt als Ersatz für das eine Kalb, ein anderes von ihm bekommen. Dieses Kalb ist leider in der Entwicklung etwas zurückgeblieben und ich bin mir jetzt unsicher, ob ich dieses Kalb dazu nehmen sollte, oder ich mich anderweitig nach einem Zweittier umsehen soll.
Eventuell könnt ihr mir ja Helfen
Mfg
Benutzeravatar
LucasK
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 13
Registriert: 04.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von LucasK » Sonntag 31. Juli 2011, 23:17

Hallo,
das Kalb bekommt aufgrund einer Verletzung der Mutter weniger Milch, die ersten Tage war nicht klar ob es überlebt, das es wenig Biestmilch bekommen hat. Es war sehr schwach, ist aber jetzt relativ fit.
Nur sieht man es natürlich sehr deutlich, dass es weniger bekommt als die anderen, alleine schon von der Größe her.
Ich wollte die Tiere für den Einstieg in die Zucht kaufen, nur bin ich am Zweifeln, ob es so gut ist, eine Kuh zu kaufen, die sich von Anfang an schwer mit dem Wachstum tut.
Mir geht vor allem durch den Kopf, wenn es zu klein bleibt, kann ich die Kuh wahrscheinlich für die Zucht nicht nehmen, da es Probleme beim Kalben geben könnte, oder andere unvorhersehbare Ereignisse.
Was meint ihr ???
Mfg LucasK
Benutzeravatar
LucasK
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 13
Registriert: 04.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Alex » Montag 1. August 2011, 23:17

Hallo,

ich kenne mich mit Kühen nicht aus, aber zur Zucht sucht man sich in der Regel gut gewachsene und fite und gesunde Tiere aus, die auch noch im Wesen passen sollten. Egal bei welcher Tierart. Wenn du schon mit einem Kümmerling startest, könnte es schwierig werden. Es kommt aber auch immer wieder vor, dass bei richtiger Pflege aus nem Kümmerling ein schönes Tier werden kann. Ich halte es so, dass ich die schönsten nehme, ist allerdings ein Tier dabei, dass mir von seinem Wesen her, sehr gut gefällt, aber sich nicht ganz so entwickelt , dann kümmere ich mich da etwas extra drum, damit es nachkommt. Weil ein Zuchttier, dass zwar vor Gesundheit strotzt, aber nur aggressiv und böse ist möchte ich auch nicht.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 775
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#4von LucasK » Montag 1. August 2011, 23:59

Hallo,
genau das denke ich auch. Da mir die Tiere noch nicht gehören, kann ich mich nicht um die Tiere kümmern und auch nicht die Vortschritte bzw. Rückschläge sehen.
Somit denke ich, dass es nicht richtig wäre so ein Tier für den Einstieg in die Zucht zu kaufen, denn mir ist das Risiko einer Erkrankung basierend auf der schlechten Entwicklung einfach zu groß.
Wenn das Tier dann nicht zur Zucht zu gebrauchen sein sollte, wäre es nur ein Verlust..
Mfg LucasK
Benutzeravatar
LucasK
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 13
Registriert: 04.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von klosterbauer » Dienstag 2. August 2011, 11:13

Ahoi

sind gerade am Futter machen, darum kaum online. Aber zum Zuchteinstieg würde ich keinen Absetzer, sondern eine erprobte einkalbige Kuh z.B. kaufen - dann weiß man auch, wie sie als Mutter so ist .... Und so ein zurückgebliebenes Tier ist allenfalls ein Beisteller, den man dann später schlachtet (oder der ungeahnte Qualitäten entwickelt :))

Beste Grüße

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#6von LucasK » Dienstag 2. August 2011, 12:22

Hallo,
man lernt ja nie aus :)
Ich werde die Tiere nicht nehmen, da mir die Gefahr einer Enttäuschung einfach zu groß ist. Kann sein, dass es sich gut Entwickelt, muss aber nicht und dafür möchte ich dann doch nicht so viel Geld ausegeben, wenn es Probleme gibt, wäre das rausgeschmissenes Geld. So zumindest meine Auffassung.
Seht ihr das auch so ??
Wenn ich das so weiter denke, kommen eventuell hohe Tierartztkosten auf mich zu etc., dass muss ich nicht haben.
Grüße LucasK
Benutzeravatar
LucasK
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 13
Registriert: 04.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#7von Christina » Dienstag 2. August 2011, 16:49

Ich hatte mir für meinen eventuellen-irgendwann Einstieg in die Kuhhaltung eine erfahrene, relativ junge Kuh mit einem Kuhkalb vorgestellt. Fürs nächste Jahr dann erstmal nur die eine Kuh decken lassen, so dass man mit wenig Stress anfängt....

Zur erfahrenen Kuh raten auch Seymour und Heiney, mit denen ich bisher immer gut beraten war.
Und wenn Peter es auch noch sagt, kann es eigentlich nur stimmen. ;-)

Beste Grüße,
Christina, die gerade mitten in der Zaunplanung für die Schafe steckt! :-)
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 1006
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von LucasK » Dienstag 2. August 2011, 18:54

Hallo,
ich werde die Absetzer definitiv nicht kaufen. Mir ist das Risiko eines Problemes zu großes.
Werde eure Ratschläge beherzigen und eine Kuh mit Kalb nehmen, jedoch erst im nächsten Jahr.
Das muss ich jetzt nur noch dem Züchter nett und freundlich beibringen ;)
Mfg LucasK
Benutzeravatar
LucasK
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 13
Registriert: 04.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Knut vom Felde » Dienstag 9. August 2011, 13:09

Hallo LucasK,

leider schreibst du nicht, was du mit den Tieren vorhast.

Ich habe mit einer Kuh mit Kalb bei Fuß und einen einjährigen Ochsen angefangen. Das war - im nachhinein betrachtet - eine gute Entscheidung.

Ich würde empfehlen, den einjährigen noch beim Züchter kastrieren zu lassen und die Tiere nach der vorgeschriebenen Blutuntersuchung zu übernehmen. Dann kannst du dich, wenn nichts dazwischen kommt, ersteinmal an die Tiere gewöhnen (und sie an dich), bevor du und der Tierarzt an die Tiere heran müssen. Aus diesem Grund wäre es vielleicht möglich, dass die Kuh auch schon wieder tragend ist, wenn du sie übernimmst?!

LG

Jens Arne
Benutzeravatar
Knut vom Felde
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 73
Registriert: 09.2009
Wohnort: 31629 Estorf (Weser)
Geschlecht: männlich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron