Brutverhalten bei Pommerngänsen


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 3690

Brutverhalten bei Pommerngänsen

Post#1by diekun » Sunday 1. May 2011, 00:49

Hallo Gänsefreunde,

seit 3 Jahren halte ich mir zirke 5 Pommerngnse,die ich mir im Mai in einen Zuchtbetrieb gekauft und im Dezemer geschlachtet habe.Da mein Garten etwas ausserhalb ist und da keine Elektrik vorhanden ist hatte ich im vorigen Jahr Probleme, als es nochmal kalt und nass wurde sind ein paar Gössel gestorben.Meine Tiere leben da wie wild mit grossen Teich und Brunnen für frisches Wasser. Eine grösere Kiste, die mal vür die Kammeruner gebaut wurde dient als Stall, wo sie aber kaum rein gehen. Wenn ich abends meinen Kangal (Wachhund ) in den Garten bringe sind sie meistens auf dem Wasser.Ausserdem ist noch ein Hühnerstall aus Brettern mit ein paar Hühnern auf dem Grundstück. Um nicht noch mal so eine Pleite wie im letzen Jahr zu erleben habe ich mir ein Pärchen vom letzten Jahr gelassen um selber welche zu züchten. Es wurden schon über 30 Eier gelegt,aber sie machte keine Anstalten mit brüten anzufangen. Als sie aber in den letzten Tagen immer verückter spielt wenn man sich dem Nest näherte und sich dann auch öfter mal setzte habe ich die Eier ausgetauscht, also die letzten 15 in das nest gelegt und den Ausgang zu gemacht,Wasser und Körner mit rein gestellt. Als ich nun gestern und heute im Garten war hab ich immermal den Ausgang frei gemacht und sie ist sitzen geblieben.
So nun meine eigentliche Frage; Brüten Bruthausganse überhaupt?,und sind die drei oder vier Wochen alten Eier noch zum brüten geeignet? ,Denn sie hat ja nur ca. alle zwei Tage ein Ei gelegt.
Habe ich mit dem Ensperren was falsch gemacht , oder kann man das machen???

Vielen Dank im voraus!! Und Grüsse an alle Dieter
User avatar
diekun
Posts: 2
Joined: 02.2011
Location: Sa.-Anh./BLK
Gender: None specified

Post#2by Conny » Sunday 1. May 2011, 17:24

Hallo

herzlich Willkommen.

Pommerngänse sind in der Regel gute Brüterinnen, und man kann ihnen getrost alles überlassen. Wenn die Gans fest sitzt, sollten nach 7 Tagen die Eier geschiert werden, um unbefruchtete Eier auszusortieren. Manche Gänse bleiben sonst nach dem Schlupf noch auf diesen leeren Eiern sitzen.

Man hört dieses Jahr immer wieder, dass die Gänse Unmengen an Eiern legen, daher war es richtig, die älteren zu entfernen. Auch dass sie alle zwei Tage ein Ei gelegt hat, ist vollkommen normal, so dass die Bruteier bei Naturbrut in der Regel drei bis vier Wochen alt sind.

Aber man muss Gänse nicht im Stall einsperren, damit sie brüten. Wenn die Gans der Meinung ist, dass Gelege ist fertig, dann setzt sie sich auch. Man kann es daran erkennen, dass das Nest immer mehr mit Daunen ausgekleidet wird. Während der Brut muss die Gans auch eine Bademöglichkeit haben, damit sie sich mit feuchtem Gefieder wieder auf das Nest setzen kann, denn Gänse brüten recht feucht, auch müssen die Eier abkühlen, damit ein Sauerstoffaustausch stattfinden kann. Also den Stall tagsüber offen lassen.

Futter und Wasser bitte nicht im Stall geben, sonst steht der bald "unter Wasser" und auch wird die Gans den Stall vollkoten, welcher bei der Brut sehr dünnflüssig und übelriechend ist, oder sogar das Nest, wenn das Futter zu nah steht. Die Gans sollte sich, während sie das Gelege verläss,t bewegen, fressen, baden und koten und zwar außerhalb des Stalles Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female


Beteilige Dich mit einer Spende