Anfänger

Moderator: mangalitza


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2606

Anfänger

Post#1by Flori » Monday 23. August 2010, 16:05

Hallo,

ich möchte ab nächstem Jahr gerne ein paar Kaninchen halten/züchten. Will sie aber auf keinen Fall in einengen. Habe ein Buch geschenkt bekommen, da steht, man soll die Karninchen einzeln halten, weil sie sich sonst bekämpfen. Kann ich nur bedingt verstehen. Muss der Bock wirklich alleine leben?, kann man nicht z.B einen Kastrat dazu setzen? Können die Jungen bis sie geschlachtet werden bei ihrer Mutter bleiben? Ist es möglich zwei Häsinen mit ihrem Wurf in einem Stall unterzubringen ?
Eine Frag
e hätte ich noch. Der Stall hat einen Betonboden und die maße 4x2m. Ist das ok so von der Größe.

Wäre lieb von euch Unterstützng zu erhalten.



Image
User avatar
Flori
Posts: 4
Joined: 08.2010
Location: Pfalz
Gender: None specified

Post#2by Frankenvieh » Monday 23. August 2010, 21:05

Du kannst Rammler zusammen halten, müssten aber zusammen aufgewachsen sein! Also keine 2 alten zusammensetzen. Ich habe auch so einen Stall von dieser Größe. zur Zeit laufen da 5 häsinen und ein Rammler. OsterhasenproduktionImage.... da fliegen schon mal die Fetzen! Aber nie gefährlich! Ich habe auch alte Holzkisten und alte Abwasserrohre drin zum verstecken und Nestbau. Ab und zu gibt's große Äste zum Abnagen. die ziehen mitunter ihre Jungen in einem Nest auf.

Ich setze meine jungtiere mit 5 Wochen ab ( ich nehme die Mutter raus und lasse die Jungen noch gut 3 Wochen zusammen, dann wird nach Geschlecht getrennt). In der Natur ist das auch so, da hat die Häsin schon wieder geworfen!!! Die Jungtiere "nerven" die Alte mitunter sehr! Außerdem frißt diese das ganze Kraftfutter und wird fett. Kaninchen sind beizeiten geschlechtsreif, wenn du die Jungen so lang bei der Mutter läßt, wirst du eine Kaninchenexplosion haben.Image
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 38
Gender: Female

Post#3by Flori » Monday 23. August 2010, 21:40

Hallo Frankenvieh,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Es scheint so auszusehen, dass nicht alles Gold ist, was da so alles in meinem Buch steht. Mein erster Gedankengang war die Kaninchen alle gemeinsam in einem Stall zu halten. Im Buch steht das es möglich ist die Mutter und den Wurf zusammen zu lassen, Schlachtreif wären die Jungen dann nach ca. 3 Monaten. Solange könnte man sie gemeinsam unterbringen (Weil die Kaninchen ja erst viel später Geschlechtsreif sind). Den Rammler müsste man aber getrennt halten. Deswegen war meine Frage wegen einem Kastrat. Ich will nicht das der Rammler alleine leben muß. Oder ist das blöd von mir so zu denken. Du schreibst jetzt aber das der Rammler mit den anderen gemeinsam gehalten werden kann. Gibt es da nicht so viele Junge, oder sind die Hässinen da nicht überfordert. Oder denke ich etwa wieder so blöd. Ist nicht so einfach sich in die Natur der Tiere einzudenken. Ich hab zwar eine Katze (da klappt es ganz gut) aber mehr Erfahrung in Tierhaltung leider noch nicht. Ich will auch auf keinen Fall etwas vermenschlichen. Beiden Seiten soll es gut gehen.
Du schreibst du nimmst die Mutter raus, wo tust du sie hin? Alleine ?
Nicht einfach mit mir, oder ?

Liebe Grüße
User avatar
Flori
Posts: 4
Joined: 08.2010
Location: Pfalz
Gender: None specified

Post#4by Alex » Monday 23. August 2010, 23:27

Hallo,

ich habe bei meinen Kaninchen festgestellt, daß auch die unterschiedliche Charaktere haben, habe eine Häsin, die ich schlachten muß, weil sie auf alles losgeht was sich bewegt, die bringt die anderen Hasen um, geht sogar auf Schafe los, ich bin der einzige der sie füttern darf, ohne gebissen zu werden, das fing aber erst mit 11/2JaHREN AN, vorher hat sie friedlich in der Gruppe gelebt. Dann habe ich einen Rammler immer mit den Häsinnen laufen lassen und bekam keine Jungen, so hab ich ihn mal vier Wochen rausgenommen und siehe da, jetzt hatte er wieder Interesse an den Damen. Die Mädels lass ich immer zusammen, ich lass auch die Kleinen länger bei den Müttern, habe bis jetzt keine Probleme mit unerwünschten Nachwuchs, trenne die Frühjahrsjungen im Spätsommer nach Geschlecht.

Grüße Alex
User avatar
Alex
Moderator
Moderator
Posts: 776
Joined: 11.2006
Location: Franken
Highscores: 16
Gender: Female

Post#5by Conny » Tuesday 24. August 2010, 09:35

Guten Morgen,

auch Tiere sind Individualisten. Ich halte den Rammler von der Häsin getrennt, mit Sichtkontakt, da er ansonsten laufend am Decken ist und die Häsin auch willig ist. So hätte ich laufend Nachwuchs. Die Jungen setze ich mit ca. 8 Wochen ab. Diese bleiben bis zum Schlachten - mit ca. 3 -4 Monaten - zusammen. Meine Meißner Widder haben dann ein Lebendgewicht von ca. 2,5 - 3 Kg.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#6by Frankenvieh » Tuesday 24. August 2010, 09:57

Hallo Flori!

wie Alex beschreibt, es gibt auch "Spinner", wie bei allen tierischen und menschlichen Lebewesen! Du kannst Rammler und Häsinnen zusammen halten. ABER die Häsin ist sofort nach der Geburt wieder paarungsbereit! Also 4 Wochen später wieder Junge!

Mit dem "gespinne" kommt es auch sehr auf die Rasse an, Silberkaninchen sind oft sehr agil, wenn nicht gleich verrückt! ruhige Rassen sind die Widderkaninchen, am ruhigsten davon die Deutschen Widder.

Ich habe auch einzel Boxen, weil die Kuhstallboxen im Winter alle ausgebucht sind. Über den Winter habe ich sowieso nicht soviele Kaninchen und die Boxen sind groß genug um sie wenigstens zu zweit zu halten.

Mit Kastraten kenne ich mich nicht aus. Sind die Rammler nicht bei den Häsinen, sitzen die bei mir auch allein.
die Zwergwidder kann ich Häsin und Rammler so lang zusammen lassen, bis die Häsin wirft. bei den anderen würde der Rammler ständig auf der Häsin rumhuckeln. Ich habe sie aber im großen Laufstall, 5Häsinnen und ein Rammler da geht das gut.
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 38
Gender: Female

Post#7by Flori » Tuesday 24. August 2010, 12:30

Hallo,

vielen Dank für die neuen Eindrücke. Werde jetzt mal anfangen zu planen, Boden habe ich ja schon, jetzt brauche ich noch das außenherum und natürlich nicht zu vergessen die Inneneinrichtung.
Wie groß sind eure Buchten/Boxen eigentlich? Habt ihr Bilder davon. Wäre schön wenn was für´s Auge hätte Image

Liebe Grüße
User avatar
Flori
Posts: 4
Joined: 08.2010
Location: Pfalz
Gender: None specified

Post#8by Januschka » Saturday 18. September 2010, 15:52

Moin!

Zwar mit ein wenig Verspätung, aber dennoch...

Wie groß die Behausungen sein müssen hängt natürlich davon ab, wie groß Deine Kaninchen sind.

Genauso variieren die Spezifikationen für Futtermengen und Futterart.

Hier gilt es als Tierquälerei die Jungen vor 6 Wochen von der Mutter zu trennen und ist verboten, die Vereine empfehlen Familiengruppen bis 8 Wochen und ich habe neulich eine meiner Zippen ertappt, wie sie 11 Wochen alte Töchter säugte.

alles andere git wie oben gesagt: Gruppenhaltung kann funzen, muß aber nicht. Du brauchst sowieso Reserveställe für kranke Tiere oder Jungtiere die von der Mutter weg sollen, aber noch zu klein sind für's Schlachten.

Was soll denn Ziel der Zucht sein? Produktion und Verkauf oder Selbstversorgung? Ausstellung und Preise? Was soll das Kilo Fleisch Dich kosten?
Außerdem mögen Menschen ja unterschiedliche Sorten viehzeuch.. ich persönlich mag Widder vom Aussehen her nicht.. und finde sie zu ruhig.. habe ein wenig herumexperimentiert und nun gefunden, was uns paßt. Vielleicht geht es Dir letztlich ebenso?


Januschka
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified

Post#9by Flori » Monday 20. September 2010, 15:17

Hallo Januschka,

lieben Dank für deine Nachricht. In erster Linie möchte ich die Kaninchen für die Selbstversorgung.
Ich bin mir aber noch nicht ganz klar, wie ich mit dem schlachten zurechtkomme. Ich versuche im Moment, die Sache einfach auf mich zu kommen zu lassen und klein mit der Kaninchenzucht zu beginnen. (Wer mich kennt weiß, dass so ein Verhalten schwer für mich ist). Aber ich sage mir, wer Fleisch ist, der sollte auch ans Schlachten denken.
Im Moment bauen wir gerade den Stall. In dem Stall befinden sich dann außer der Fläche für die Gruppenhaltung, dann noch 4 Einzelbuchten. Ich denke ich probiere einfach mal aus.
Was für Kaninchen es sein sollen, weiss ich auch noch nicht so richtig. Ich habe ja noch den Winter über Zeit. Was für Kaninchenrasse hast du? Hast du noch anderer Tiere?

LG
Flori
User avatar
Flori
Posts: 4
Joined: 08.2010
Location: Pfalz
Gender: None specified

Post#10by Januschka » Monday 20. September 2010, 16:45

Moin Flori!

Ich halte Gotlandskaninchen, verschiedene Hühner (meist Hedemora, Asbo, Isbar), Warzenenten, Schafe und Bienen für die Selbstversorgung. Zusammen mit Jagd, gekauftem Renfleisch und eingetauschtem Fisch brauchen wir weder Eier noch Fleisch oder Fisch zu kaufen. Honig tausche ich teilweise gegen Kastanien- und Buchweizenhonig um.

Außer mit Gotlandskaninchen habe ich Erfahrungen mit verschiedene Zwergsorten (nix für mich) und Französischen Widdern. Die sind mit zu lethargisch und fressen zu viel und die Hängeohren sind einfach nicht schön oder praktisch.
Kreuzungen FW und Gotländer geben nette Schlachtkaninchen ab, waren aber für uns zu groß. Und es war zu umständlich, immer Gotländer und Mischlinge auseinanderzuhalten, was für mich notwendig ist, da ich Gotländer in Erhaltungszucht habe und Zuchtbuch/Jahresrapport mache.

Für die Gotländer habe ich mich entschieden, weil es hier eine der wenigen unveredelten Landrassenkaninchen ist. (Gibts m.W. nur in D und S). Die brauchen wenig Futter (keine Pelletts, damit preiswert) nur Zeit und Platz. Und beides kann ich reichlich zur Verfügung stellen. Dabei habe ich pro Satz 6 (Erstgebärende) bis 8 (10) Junge, die die Zippe dann auch durchbringt. Sonst Topf. Außerdem viele verschiedene Farben, was das Auseinanderhalten bei Gruppenhaltung/Geschwistern einfacher und die Fellverarbeitung spannender macht.

Das mit dem Schlachten bringst Du schon hin, wenn Du Dir die Alternativen ausmalst und Dich fragst, was Du für Dich gern hättest. Beim ersten Mal ging uns auch der Adrenalinspiegel hoch.. aber das ist in den Griff zu bekommen.
Gib den Schlachtkandidaten keine Namen und geh sie zur Schlacht holen, wenn Du normal füttern würdest, dann sind sie nicht verwundert, Dich zu sehen. Ehe sie wissen, warum Du sie nun diesmal angefaßt hast, sind sie schon im Hopplerhimmel.

Viel Vergnügen!

Januschka
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified

Post#11by legasp96 » Monday 20. September 2010, 17:27

Hallo Flori,
wenn Du Kaninchen für die Selbstversorgung halten willst, muß es keine spezielle Rasse sein. Ich persönlich habe eher negative Erfahrungen mit Rassekaninchen. Am besten ist, wenn Du Deine ersten Kaninchen bei jemandem kaufst, der auch Schlachtkaninchen zur Selbstversorgung hält.
Wenn es soweit ist, das Du schlachten willst, such Dir jemanden, der Dir das Schlachten zeigt. Das Tier soll schnell und ohne Schmerzen sterben. Du solltest dieser Person von vorne herein vertrauen können. Vielleicht kannst Du es nicht beim nächsten Mal selber, dann schau einfach nochmal zu.
Grüße
Monika
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Post#12by Januschka » Monday 20. September 2010, 17:39

legasp96 wrote:Hallo Flori,
wenn Du Kaninchen für die Selbstversorgung halten willst, muß es keine spezielle Rasse sein. Ich persönlich habe eher negative Erfahrungen mit Rassekaninchen. Am besten ist, wenn Du Deine ersten Kaninchen bei jemandem kaufst, der auch Schlachtkaninchen zur Selbstversorgung hält.


Wichtig für Selbstversorgerkaninchen ist, daß sie hart sind. Mit wenig Futter und draußen gute große Sätze bringen, die sie auch versorgen und durchbringen. Keine/kaum Totgeburten, keine Gebärmuttervorfälle, keine nichtgebaute Nester, keine Pelletts und Vitaminextratouren bei normaler Haltung.
Image empfiehlt Rassekaninchen. Land-Rassekaninchen Image

Meint

Januschka
von der Peripherie
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified

Post#13by legasp96 » Monday 20. September 2010, 18:09

Januschka, ich gebe Dir völlig recht, aber was bitte sind Land-Rassekaninchen?
Grüße
Monika
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Post#14by Januschka » Monday 20. September 2010, 18:26

Image

Wahrscheinlich verschludert mein Deutsch einfach zuhörends... Image

Landrasse ist das schwedische Wort für 'alte Nutztierrasse' wenn ich das mal salopp übersetze.. und ich persönlich find das viel kompakter und klarer.
Jedenfalls:
Wenn Rassekaninchen, dann Landrasse. So sollte das irgendwie heißen.

Januschka
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified

Post#15by legasp96 » Monday 20. September 2010, 18:44

Ich denke mal einfach, dann meinen wir das Gleiche.
Die schlechten Erfahrungen die ich mit Rassekaninchen gemacht habe, naja das waren Kaninchen von Züchtern, die für Ausstellungen gezüchtet haben. Diese Kaninchen mußten ihre Rassebedingungen erfüllen und die, die das nicht taten weil sie z.B. einen Fehler im Fell hatten, wurden verkauft oder geschlachtet.
Grüße
Monika
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Post#16by Januschka » Monday 20. September 2010, 19:30

legasp96 wrote:Ich denke mal einfach, dann meinen wir das Gleiche.
Die schlechten Erfahrungen die ich mit Rassekaninchen gemacht habe, naja das waren Kaninchen von Züchtern, die für Ausstellungen gezüchtet haben. Diese Kaninchen mußten ihre Rassebedingungen erfüllen und die, die das nicht taten weil sie z.B. einen Fehler im Fell hatten, wurden verkauft oder geschlachtet.
Grüße
Monika



Diese 'Fehlfarben' sind ja vielleicht preiswert zu haben und einen Versuch wert, zB bei NZ ?? Die und dt. Riesenschacken sind hier ziemlich populär.. ich weiß allerdings nicht, wie so ein seit Generationen gepäppeltes Viech sich bei schmaler Kost entwickelt. Sollte Flori sich vielleicht auch Gotländer besorgen? Müßte in D schon Jungtiere aus anerkannter Zucht geben...

Januschka
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron