Gänse und anderes Geflügel: zusammen oder getrennt?


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 13266

Post#26by Christina » Saturday 26. June 2010, 16:39

Fuchs du hast die Gans gestohlen....

Werde heute kurzerhand den Restbestand der Altdeutschen von der Knüllbergfarm übernehmen... Dann kann ich mir nächstes Jahr immer noch überlegen, welche Eier ich ausbrüten lasse. Ich denke, ich komme hier in Norddeutschland besser an Bruteier der Bayerischen als an Gänse selbst.

Die Tiere schlafen wohl gerne draußen... Aber wir haben hier hin und wieder nen Fuchs. Kommen erwachsene Tiere damit klar und das Lied gilt nur für Gössel oder sollte ich darauf bestehen, dass sie reingehen?
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#27by Christina » Sunday 27. June 2010, 11:03

Meine Frage hat sich erledigt. Die Gänse sitzen im Stall und wollen nun nicht mehr raus! Naja, der Hunger wirds wohl richten. Warten wir ab. Wasser haben sie drinnen derzeit noch und getrunken haben sie.
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#28by Christina » Thursday 8. July 2010, 22:08

Dung!
Draußen war eben ne Menge Lärm auf dem Teich. Gänse und Enten waren völlig aufgeregt. Als ich aus dem Fenster gesehen hab, konnte ich einen Fuchs beobachten, der zum Glück unverrichteter Dinge völlig ruhig davon getrabt ist. Um 20 Uhr!!!
Ist das normal? Ich dachte, die jagen nur im Mai auch mal am Tage!!!

Hmmm.... Der hat nun die Lage gecheckt und wird bestimmt so lange wieder kommen bis er Erfolg hat!!!
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#29by Conny » Friday 9. July 2010, 09:20

Morgen,

Füchse jagen längst nicht mehr nur Nachts oder in der Dämmerung. Haben ihre natürliche Scheu vor dem Menschen längst verloren und jagen, wann immer ihnen danach ist. Also, abends Ställe gut verschließen. Habe gehört, dass ein kleines Licht im Stall in der Nacht, oder auch Musik den Fuchs stören sollen.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#30by MadMax » Saturday 10. July 2010, 23:27

Hallo, bin Neu hier und auch was die Haltung von Geflügeln angeht.
Hab mich jetzt schon im vorfeld etwas eingelesen, und hätte jetzt mal ne Frage zu diesem Thema.
Und zwar habe ich vor Gänse saisonel weiden zu lassen; sie hätten einen Weiher ( Durchmesser 8m ) mit frischem Qwellwasser zur verfügung und genug Weidefläche. Einen Stall und Zaun müsste ich noch errichten.
Jetzt las ich das sie nicht so sauber abgrasen, da wäre mein Gedanke auf Puten gegangen. Die wären nicht sehr wählerisch.
Würde diese Mischhaltung denn funktionieren?
User avatar
MadMax
Posts: 2
Joined: 07.2010
Location: Kirchdorf
Gender: None specified

Post#31by Conny » Monday 12. July 2010, 11:05

Hallo,

Puten sind extrem anfällig für die Schwarzkopfkrankheit, daher hält man sie in der Regel streng getrennt von anderem Geflügel, auch, wenn adulte Tiere eine gewisse Resistenz gegenüber der SKK haben.

Ferner fliegen Puten sehr gut und weit. Man müsste ihnen dann die Schwungfedern eines Flügel stutzen. In der Brut- und Balzzeit sind Gänse äußerst aggressiv anderem Getier gegenüber, dem muss Rechnung getragen werden. Gänse bringen sehr viel Nässe in die Ställe, aufgrund ihres dünnflüssigen Kotes und dem nassen Gefieder, das wiederum ist für Puten sehr abträglich.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#32by MadMax » Monday 12. July 2010, 19:27

Conny wrote:Hallo,

Puten sind extrem anfällig für die Schwarzkopfkrankheit, daher hält man sie in der Regel streng getrennt von anderem Geflügel, auch, wenn adulte Tiere eine gewisse Resistenz gegenüber der SKK haben.

Ferner fliegen Puten sehr gut und weit. Man müsste ihnen dann die Schwungfedern eines Flügel stutzen. In der Brut- und Balzzeit sind Gänse äußerst aggressiv anderem Getier gegenüber, dem muss Rechnung getragen werden. Gänse bringen sehr viel Nässe in die Ställe, aufgrund ihres dünnflüssigen Kotes und dem nassen Gefieder, das wiederum ist für Puten sehr abträglich.

LG
Conny


Sehr hilfreich dieser Beitrag, Danke!
Aber gibts denn noch ne andere, nicht aufwendige, Möglichkeit die Wiese etwas besser abgrasen zu lassen?
Mit Gänsen werd ich sie immer nachmähen müssen..

Gruß Max
User avatar
MadMax
Posts: 2
Joined: 07.2010
Location: Kirchdorf
Gender: None specified

Post#33by Conny » Tuesday 13. July 2010, 09:42

Guten Morgen,

Schaf oder Ziege wäre ein Alternative, aber so ganz ohne Weidepflege geht es nie.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#34by steinadlerehemann » Monday 13. September 2010, 18:00

Hey
ich halte beispielsweise Schafe mit Gänsen.
Bei Ziegen müßtest Du wohl einen höheren Aufwand betreiben was den Zaun anbelangt.
Bei Schafen kommt es darauf an, wie das Grundstück ist, eher feucht oder eher trocken, mehr Wiese
oder mehr Schilf. Danach sollte die Wahl des Schafes fallen und die entsprechende Impfung u.a.

LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#35by Conny » Tuesday 14. September 2010, 14:48

Schafe können Rotlauf übertragen, zumindest auf Puten. Ob sie diese Krankheit auch auf Gänse übertragen, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#36by steinadlerehemann » Tuesday 14. September 2010, 15:09

Hallo Conny, Image
diesbezüglich hatte ich keinerlei Probleme.
Kann aber nicht sagen, ob und was sich überträgt.
Du kennst ja meine Haltung und die Grundstücke von mir.

Aber eine andere Sache: Wenn ich Grünes sense und den Schweinen gebe, überträgt sich Rotlauf
auf die Schweine dann?

LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#37by Conny » Tuesday 14. September 2010, 17:10

Schweine können an Rotlauf erkranken. Der Erreger - Bakterien - wird eigentlich durch Schadnager übertragen (Kot, Harn, Speichel), also besteht eigentlich immer die Gefahr, sich mit Grünfutter den Ereger einzuschleppen, ebenfalls mit der Einstreu (Stroh) oder Heu, über den Boden oder auch das Wasser. Schweine können gegen Rotlauf geimpft werden, ab der 12. Woche und dann Zweitimpfung 4 bis 6 Wochen später sowie Nachimpfung in jeder Säugezeit. Rotlauf ist untereinander ansteckend.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#38by Selma » Thursday 16. September 2010, 08:20

Ziegen ist keine Alternative, sie fressen kein Gras, bzw knabbern nur aus Langeweile dran rum, aber von abgrasen kann nicht die Rede sein ImageImage
Last edited by Selma on Saturday 18. September 2010, 21:05, edited 1 time in total.
User avatar
Selma
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 11
Joined: 09.2010
Location: Norden
Gender: None specified

Post#39by steinadlerehemann » Thursday 16. September 2010, 08:29

Guten Morgen Conny Image,
danke Dir erstmal für die rasche Antwort.
Wir haben zur Zeit nur sog. Schlachtschweine der Rasse Pietrain - weil mein Mann und der Onkel
sie haben wollten.
Weil sie angeblich wenig Fett haben, wenn sie geschlachtet sind.
Ich hatte von Anfang an nämlich gesagt, dass sie geimpft werden sollten, aber der hiesige TA
meinte, wenn sie behandelt sind gegen Rotlauf, bekämen sie es nicht.
Ich hatte Pech - das 1. Schwein hatte Rotlauf - Sonntag abend mußte der TA her.
5 Wochen später hatte das 2. Schwein Rotlauf - das war GsD am Montag dann.
Eine Woche habe ich gewartet - und gleich verlangt, dass sie gegen Rotlauf dann geimpft werden
sollen. Der TA meinte, täte zwar nicht nötig, aber tat es.
Mein Mann ist sich noch nicht sicher, ob er eine Sau behalten möchte.
Ich hätte gerne einen Auslauf gehabt, was ich derzeit nicht habe.
Aber das gehört ja nicht in den Thread von Gänsen.
Können wir - wenn Du mal Zeit hast - uns darüber unterhalten - wie ich es am besten anstelle.

Übrigens werde ich dann die Puten auch gegen Rotlauf impfen lassen im November, wenn alles entwurmt
wird. Da ich geschlachtet habe, verblieben ja nur noch 5 Tiere, da Rotlauf per Injektion geimpft wird.

Machs gut und bis später dann erst mal.
LG
Christiane
User avatar
steinadlerehemann
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 592
Joined: 11.2007
Location: Mecklenburg-Vorpommern
Gender: None specified

Post#40by Conny » Thursday 16. September 2010, 12:51

Hallo Christiane,

können wir gerne machen. Meld dich einfach.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Previous

Beteilige Dich mit einer Spende
cron