Weidezaun stabilisieren...?!

Moderator: starkepferde


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2858

Weidezaun stabilisieren...?!

Post#1by MiVa » Monday 5. July 2010, 18:53

Hallo,
wir haben eine feste Koppel mit Offenstall und die angrenzenden Weiden mit weißen Elektropfosten plus E-Band eingezäunt.Wenn alles abgegrast ist,werden die nächsten Weiden mit diesen Pfosten eingezäunt.
Meine Frage: An den Ecken benötige ich Verstärkung,da beim letzten Gewitter die Eckpfosten in Schieflage gerieten und an zwei Stellen das E-Band runterhing. Wie kann ich das vermeiden? Reicht es aus die Eckpfosten zu verstärken, damit etwas weiter kein Band runterhängt bei stärkerem Wind? Wir wollen bald in Urlaub fahren,nicht lange,aber der Weidezaun soll auch ein Gewitter standhalten. Mein Schwiegervater sieht zwar nach dem Rechten,ist aber schon älter und möchte ihm nicht so viel zu muten. Die Pferde sollen deswegen selber tag und nacht von der Weide in den Offenstall gehen,also kommt auch tag und nacht Strom drauf. Bisher wurden die Pferde nachts auf die Koppel mit dem Offenstall gesperrt und morgens früh auf die Weiden gelassen. Da wir dann aber nicht da sind,möchte ich es so einrichten,daß so wenig wie möglich Leute eingespannt werden müßten.
Ich dachte auch daran statt nur E-Band auch blanker Draht zu nehmen,der würde dann ja auch nicht runterfallen,wenn es stärkerer Wind geben sollte?! Was meint Ihr dazu? Gruß MiVa
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#2by Fuhrmann » Monday 5. July 2010, 20:40

Die Ecken mit Zeltheringen oder mit Heringen aus Baustahl abspannen. Hat bei mir immer gut funktioniert.
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
User avatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Posts: 401
Joined: 09.2008
Location: Hessen
Gender: Male

Post#3by klosterbauer » Tuesday 6. July 2010, 00:15

Ich nehme einfach einen stabilen Holz- oder Metallpfosten und binde daran hin und wieder die Plastikstäbchen in der Ecke fest.

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#4by MiVa » Tuesday 6. July 2010, 22:39

@Fuhrmann und Klosterbauer

Dankeschön für die Tipps. Die Idee mit den Zeltheringen finde ich gut und leicht für mich ausführbar. Die Idee mit den Holzpfosten ist auch gut,aber ich glaube um die in den harten Boden zu schlagen,ohne meinen Mann zu Hilfe zu rufen, ist mir doch zu aufwändig und ich möchte es ja ohne seine Kräfte schaffen :wink: .Bin etwas klein und leider nicht so stark,deswegen suche ich immer nach Lösungen,die ich selbst ausführen kann. Schöner Abend noch. Gruß MiVa :)
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#5by Uwe » Wednesday 7. July 2010, 12:30

MiVa wrote:@Fuhrmann und Klosterbauer

Dankeschön für die Tipps. Die Idee mit den Zeltheringen finde ich gut und leicht für mich ausführbar. Die Idee mit den Holzpfosten ist auch gut,aber ich glaube um die in den harten Boden zu schlagen,ohne meinen Mann zu Hilfe zu rufen, ist mir doch zu aufwändig und ich möchte es ja ohne seine Kräfte schaffen :wink: .Bin etwas klein und leider nicht so stark,deswegen suche ich immer nach Lösungen,die ich selbst ausführen kann. Schöner Abend noch. Gruß MiVa :)

Bei uns im Moor geht es mit Zelthäringen gar nicht, die halten nicht. Ich löse das Problem so:
Image
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#6by karinenhof » Wednesday 7. July 2010, 13:23

evt. auch zwischendurch einen Plastestab (für Pferdezäune) reinsetzten. Die nehme ich teilweise auch, um die Ecken zusätzlich zu stabilisieren.

Oder aus der Ecke eine Runde machen. Also praktisch in einem Rundbogen die Netze stecken. Das funktioniert auch prima.

Imagele Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1464
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 31
Gender: Female

Post#7by MiVa » Wednesday 7. July 2010, 22:59

@Uwe und Karin

auch Euch danke ich für Eure Tipps. Die Ecken abrunden ist auch eine Idee. Hab ich zwar noch nicht gesehen bei einer Pferdewiese,aber vielleicht klappt´s. Auf dem Bild von Uwe werden so Metall/Eisenstäbe benutzt.Ich glaube so Dinger haben wir noch in der Scheune. Hab Gott sei Dank noch etwas Zeit die beste Fixierung auszuprobieren,bevor es in Urlaub geht. Gute Nacht. Gruß MiVa :)
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#8by Alex » Wednesday 7. July 2010, 23:27

Einfachen Draht kannst du auch nehmen, hab ich jetzt auch funktioniert gut und ist billiger als das Elektroband.

Alex
User avatar
Alex
Moderator
Moderator
Posts: 775
Joined: 11.2006
Location: Franken
Highscores: 16
Gender: Female

Post#9by MiVa » Friday 9. July 2010, 21:13

@Alex

Danke für Deine Antwort. Ja,den einfachen Draht möchte ich zwischendurch noch spannen,da mein Isländer ein Ausbrecherkönig ist. So hätte ich 2 breite E-Bänder und den Draht. Auf dem blanken Draht fetzt der Strom sowieso besser. Diese Woche bestelle ich noch weitere Pfosten und bereite dann mal langsam die große Weide für den Urlaub vor-> ausbrechsicher!!

Vor 2 Wochen waren wir bei einem Milchziegenhalter/züchter im Elsaß. Er hat 150 Milchziegen usw.. Unsere Kinder waren ganz begeistert vom Melken und fragen mich dauernd,wann wir unsere Ziegen zum Melken bekommen. Da ich es eh nur im kleinen Rahmen machen möchte,aber vom Gesetz her es garnicht mehr so einfach ist Nutztiere zu halten wie früher, muß ich noch weitere Infos einholen. Um es etwas pofihaft zu machen,sollte man mind. 40 Ziegen haben->Landwirtschaftskammer in Strasbourg/Frankreich.ok,aber wo hinstellen? Ich glaube bei uns würden es auch 5-6 Ziegen machen, also mehr für den Eigenbedarf und da gelte ich dann noch als privater Tierhalter. Hoffe bei Euch und Euren Tieren ist alles ok. Wenn ich mehr weiß,schreib ich das neuste unter der Ziegenrubrik. Schöner Abend, Gruß MiVa :)
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#10by Alex » Sunday 11. July 2010, 23:56

Hallo,

dann wirds aber schwieriger mit dem Urlaub, also man muß sich das schon überlegen, das melken ist das was mich am stärksten bindet. Sind jetzt aber nächstes Wochenende für drei Tage auf einen mittelaltermarkt als "Hirten mit zwei von meinen Skudden und meine Milchziegen nehm ich komplett mit.

Schöne Zeit Alex
User avatar
Alex
Moderator
Moderator
Posts: 775
Joined: 11.2006
Location: Franken
Highscores: 16
Gender: Female

Post#11by MiVa » Monday 23. August 2010, 10:07

Hallo,
sind wieder zurück vom Urlaub. War echt schön und erholsam,KEIN STRESS!!Kinder waren ganz begeistert.Die Straußenfarm war sehr interessant und auch die anderen Dingen die wir unternommen haben.
Auf jeden Fall hat unser Koppelzaun keine Standprobleme während unserer Abwesenheit gehabt. Wir hatten einfach lange Eisenstange zusätzlich mit den Eckpfosten in den Boden gesteckt und noch ein paar auf den langen Geraden. Die Eisenstangen wurden mit Isolierrohr(bewegliche Plastikrohre um Kabel wassergeschützt zu verlegen) umwickelt,damit der Strom nicht in den Boden abzweigte und mit den Elektropfosten verbunden.So konnte ruhig Sturm kommen und es blieb alles an seinem Platz. Das war die Idee von meinem Mann. In so Sachen ist er wirklich fix. Gruß MiVa
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#12by Hilbenhoefle » Saturday 4. September 2010, 08:36

Für Eisenstangen gibt es auch Schraubisolatoren von Patura. Da kann man die Litze bequem einhängen. Allerdings sind sie eher für Kunststofflitze geeigent als für Draht. Draht zu stabilisieren geht eigentlich nur mit Holzpfosten und Isolatoren. Da kann man gut spannen.
User avatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 67
Joined: 04.2010
Location: Schwäbische Alb
Gender: None specified

Post#13by MiVa » Friday 10. September 2010, 14:14

@Hilbenhoefle
Das mit den Eisenstangen war nur vorübergehend. Wir wollten den Zaun nur etwas sicherer gegen Sturm machen,bevor wir in Urlaub fuhren. Da mußte schnell eine einfache Lösung her. Normalerweise benutzen wir nur Elektropfosten und Wingertpfosten,die die Weinbauern nicht mehr brauchen.Halten fast ewig. Der Tipp den Draht in Kombination mit Holzpfosten(Holzpark/-koppel sieht am besten aus) ist gut,aber mit den Wingertpfosten haben wir für den festen Koppelbereich die besten Erfahrungen gemacht->pflegeleicht,stabil usw. Gruß MiVa :)
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#14by Hilbenhoefle » Saturday 11. September 2010, 07:32

Hast du ein Bild von diesen Wingertpfosten? Die klingen sehr interessant.....bin ja immer für Neues offen, vor allem haben die Eisenpfosten den Nachteil daß wenn eine Litze ausgehängt wird durch Wild o.ä. sofort ein Kurzschluss drauf ist wenn die Litze am Metall anliegt. Das ist bisher der einzieg Nachteil aber manchmal schon nervig weil man den gesamten Zaun ablaufen muß.
User avatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 67
Joined: 04.2010
Location: Schwäbische Alb
Gender: None specified

Post#15by MiVa » Saturday 11. September 2010, 22:31

@Hilbenhoefle
Image

Die sind grau mit so eine Art Ritzen drin damit der Draht von den Reben gut drin bleibt.Weiß nicht wie ich es besser erklären soll.Hoffe,Du kannst was mit dem Bild anfangen.Gruß MiVa :)
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#16by Hilbenhoefle » Sunday 12. September 2010, 08:44

Danke für das Bild!
Die Isolatoren mußt du selbst dranmachen? Welches Material sind die Pfosten? Und wie lange ist die Spitze mit der er in den Boden gesteckt wird? Kann man mit dem Hammer auf die Pfosten hauen?
Wir haben hier sehr felsige Böden, da kommt man mit normalen Kunststoffpfosten mit Metallspitze nicht weit, deswegen bisher das Stahl-Rundmaterial, das man mit einem Hammer reinschlagen kann.
User avatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 67
Joined: 04.2010
Location: Schwäbische Alb
Gender: None specified

Post#17by MiVa » Monday 13. September 2010, 22:01

@Hilbenhoefle
Also die Isolatoren muß man selbst dran machen.Loch bohren und die Dinger eindrehen. Den blanken Draht kann man in die vorhandenen Ritzen/Vertiefungen spannen. Die Wingertpfosten sind aus PVC und sind hohl,haben auch unten keine Spitze.Sehen also genau so aus wie auf dem Bild,oben und unten gleich.Wir mußten mit einem "Erdbohrer" ca 60 cm tief Löcher vorbohren,damit die Stangen reinpassten und halt hatten.Nichts mit Schlaghammer usw.Wir haben bei uns aber keinen Steinboden.Ist zwar im Sommer auch sehr hat,deswegen machten wir es im Herbst.Hoffe,ich konnte Dir alles beantworten. Gruß MiVa :)
User avatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 177
Joined: 04.2010
Location: Frankreich
Gender: None specified

Post#18by Hilbenhoefle » Tuesday 14. September 2010, 06:57

Ich danke dir für die vielen Infos. Für meinen Zweck sind sie dann leider nicht geeignet, schade. Aber vielleicht hilft es anderen weiter.....
User avatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 67
Joined: 04.2010
Location: Schwäbische Alb
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende