Pfui Deibel! Analog-Käse.....

Moderator: Christina


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1471

Pfui Deibel! Analog-Käse.....

Beitrag#1von Frankenvieh » Freitag 10. April 2009, 08:27

...wenn man es überhaupt Käse nennen darf: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** Habe ich gestern bei Landlive gefunden und im Radio kam auch ständig was darüber (...und das beim MelkenBild).

An der Käsetheke wird's das nicht geben, aber beim Italiener auf der Mafiatorte und Tiefkühlpizzen, oder wo noch Käse überall drin/drauf ist!
Anscheinend ist unsere Milch noch zu teuer, weil Milchpulver kann man ja wieder überall herholen....
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 38
Geschlecht: weiblich

Beitrag#2von angler rotvieh 15 » Freitag 10. April 2009, 10:04

Das ist ja wiederlich und dabei ist Käse so ein tolles und hochwertiges Produkt.

Wir machen auch nicht bei diesem Diätwahn mit (Fettreduzierte Milch,Joghurt...). Ich finde ,dass der näturliche Fettgehalt und naturbelassenes im Maße genossen viel besser und gesünder ist.

Die Milch wird auch nicht homogeniesiert ,sondern nur pasteruisiert und der Käse wird aus Rohmilch hergestellt.

Schau doch an wie viele Allergiker es gibt . Das ist schon nicht mehr lustig und die leiden darunter. Solche Produkte fördern Allergien und andere Wohlstandskrankheiten (wie auch die Lowfatprodukte).

Schöne Osterfeiertage
angler rotvieh 15
Benutzeravatar
angler rotvieh 15
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 35
Registriert: 03.2009
Wohnort: Schleswig Holstein
Geschlecht: nicht angegeben

Digitalkäse

Beitrag#3von plaetzchenwolf » Mittwoch 5. Mai 2010, 18:41

Der "Analogkäse" ist ein Produkt der Marketingstrategen, die einen Namen gebastelt haben, der so ganz und garnichts mit Käse zu tun hat-
die freundl. Verkäuferin an der Käsetheke meinte: "Ach, darüber habe ich schon vor 30 Jahren in meiner Ausbildung den Kopf geschüttelt- das ist doch nichts neues!"
Heute kommt noch ein ähnlicher Ausdruck dazu, den man ebenso im Web finden kann:
Digitalkäse!
(Fake-Käse mit Schummel-Schinken)
:)
In der Lebensmittelindustrie geht es immer stärker darum den Eignern oder Aktionären eine möglichst hohe Rendite zukommen zu lassen-
weniger um das Produkt, das irgendwie immer mehr zum Feigenblatt verkommt.
Man nutzt den eingeführten und früher guten Namen um diesen so weit wie geht auszuschlachten- was danach kommt, sind Reste,
die von "global Playern" aufgekauft werden.
Irgenwann stellt man fest, daß Asbach Weinbrand oder Rotkäppchen - Camembert oder MM Sekt oder was auch immer- in Großkonsernen eingebunden ist, die auch Katzenfutter machen.
Lest' doch mal auf den Packungen nach, wenn "Rauchfleisch" oder Schinken angeboten wird, ob dieses Produkt wirklich geräuchert wurde oder ob nur "Raucharomen" eingespritzt wurden...
Inzwischen bin ich mir sicher, daß kaum mehr ein Käse zu 100% aus Milch gemacht wurde.
(Das hat nichts mit dem Preis zu tun !)
Befragt mal die Suchmaschine nach "Mogel - Liste Lebensmittel"
Benutzeravatar
plaetzchenwolf
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 128
Registriert: 05.2010
Wohnort: Weinbach
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von karinenhof » Donnerstag 6. Mai 2010, 10:05

da bekommt doch das Wort Selbstversorger gleich eine ganz gewichtige Bedeutung.

Das viel "geschummelt" wird, ist schon klar. Dass aber so wenig echt ist - finde ich irgendwie gruselig.

Bildle Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1460
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 31
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende
cron