Alte Apfelsorten

Moderator: dani


FollowersFollowers: 3
BookmarksBookmarks: 0
Views: 814

Alte Apfelsorten

Post#1by Uwe » Monday 11. November 2013, 23:09

Moin,
hat jemand alte Apfelsorten im Garten? Ich habe bei mir einige uralte Apfelbäume, nur einen kann ich sicher identifiziern: Pannemann ... den habe ich selber gepflanzt. LECKER!
Gerne würde ich andere Sorten haben ...
Vor Jahren haben wir versucht, unsere Äpfel im Kindergarten (!) anzubieten - mit ganz miesem Erfolg!
Einhellige Meinung: "Die mag ich nicht, wie sehen die denn aus! Unsere Äpfel sind von ALDI und ganz grün ..."
Wir haben es dann gelassen! Obwohl wir derzeit so viele haben ...

Geht es euch auch so??
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Re: Alte Apfelsorten

Post#2by lucky9 » Monday 11. November 2013, 23:24

Hallo,

dieses jahr war ein miesses apfel jahr die wenigen die wir hatten haben wir mosten lassen und bisschen apfelmuuß gemacht. wen man äpfel verkaufen will muss man schon ne gute idee haben also zumindest bei uns die leute essen sowieso wenig oder haben evtel selbst bäume oder klauen sich einfach äpfel.
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Alte Apfelsorten

Post#3by Uwe » Monday 11. November 2013, 23:48

"oder klauen sich einfach äpfel."

Hier muss keiner klauen, die will doch leider keiner haben! Wir geben die einfach so ab ...
Vor Jahren wollte einer Fallobst haben für sein Damwild im Gehege, allerdings solte ich die Äpfel hinbringen!

Komische Zeit! Kinder kennen keine Äpfel mehr vom Baum, nur aus dem Tresen oder aus der Tüte!

Und unsere Ziegen kommen gegen das Fallobst nicht an ... Was soll man machen.
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Re: Alte Apfelsorten

Post#4by Herwig » Tuesday 12. November 2013, 06:48

Ich habe neben den Boskopp Bäumen noch einige andere alte Sorten gepflanzt, die ersten bereits vor 18 Jahren. Jetzt habe ich rund 30 verschiedene alte Obstsorten. Darunter Aprikosen, Pfirsiche, Nektarinen, Pflaumen, Mirabellen, Quitte, Zwetschge, Kirschen, Mispeln und natürlich auch Birnen und Äpfel. Als Äpfel habe ich z.B. Sternrenette, Danziger Kantapfel, Celler Dickstiel, Klaps Liebling, Römischer Kicker, Glockenapfel oder auch Pastorenbirne und Gute Luise.

Wir mosten hauptsächlich und lagern die Lageräpfel. Seit diesem Jahr sind wir in die "Apfelringproduktion" gegangen.
Wir haben in diesem Jahr enorme Mengen Äpfel, den Dickstiel musste ich Abstützen, weil er sonst Schaden genommen hätte. (11 Jahre alter Baum, Ernte in diesem Jahr: über 9 Zentner neben den im Vorbeigehen Verzehrten und faulen am Boden liegenden)
Ich entdeckte bei ebay eine kleine Apfelschälmaschine, für 8 Euro, bestellt aus Neugierde. Es ist ein Tolles Teil!!!!!!! Unserer Tochter macht es so viel Spaß damit Apfelringe herzustellen (mir auch) das wir kaum mit dem Trocknen hinterher kommen.
Die Investition hat sich bereits vielfach gelohnt und kann ich nur empfehlen. Wir haben bereits einige Zentner Äpfel zu getrockneten Äpfeln verarbeitet. Unsere Tochter nimmt jeden Tag eine große Tupperschale mit in die Schule und ALLE Freundinnen sind heiß darauf.

Kindern gebe ich zum Verkosten immer einen Apfel kleingeschnitten in Spalten. Hinterher dürfen sie dann einen Apfel aus dem Kaufhaus probieren.
Macht das einfach mal selber!!
In der Regel schmeißt man den Kaufhausapfel weg, weil er irgendwie muffig schmeckt. Dieser direkte Vergleich ist immer erfolgreich. Achtet nur auf die Reihenfolge: ERST den guten vom Baum, danach erst den aus dem Kaufhaus. Umgekehrt funktioniert nicht so gut!!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3423
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Alte Apfelsorten

Post#5by Christina » Tuesday 12. November 2013, 08:24

Wir haben einige alte Sorten, aber auch einige Topaz, weil diese Sorte gute Erfolge im Bioanbau bringt. Allerdings ja erst seit diesem Jahr. Drei Äpfel haben wir geerntet und mit Genuss gegessen. :-)
Da wir sehr viel Apfelsaft trinken, werden wir langfristig viel mosten. Aber das braucht wohl noch einige Jahre.
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Re: Alte Apfelsorten

Post#6by härtsfelder » Tuesday 12. November 2013, 13:29

wir haben fast nur alte Sorten, ca. 30 Bäume ( verschiedene Renetten, Boskopp, Glockenapfel, Kaiser Wilhelm, Berlepsch...). Beim Pflanzen und der Auswahl muß man bei den alten Sorten auf geeignete Pollenspender achten, da manche alte Sorten triploid sind und andere nur bestimmte Sorten als Pollenspender brauchen.
Zur Stabilität der Bäume ( Hochstamm ) sollten die Leitäste in einem Winkel von ca. 45° - 60° und in unterschielichen Höhen vom Stamm wachsen. Damit verringert sich die Gefahr, dass die Äste bei großem Ertrag unter der Last brechen.
Dieses Jahr haben wir sehr viel Apfelmus gemacht. Apfelringe gibt es jedes Jahr, da sind die Kinder ganz scharf drauf. Die trocknen wir im offenen Backrohr des Holzherdes. Da dieser je nach Witterung ab Oktober sowieso befeuert wird geht das nebenher.
Mostobst tauschen wir zur Zeit noch gegen Saftguthaben, da gegenwärtig einfach die Zeit zum selbermachen fehlt.
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
User avatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 85
Joined: 07.2011
Location: Dehlingen
Gender: Male


Beteilige Dich mit einer Spende