Mangoanbau in Andalusien

Moderator: Alli


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2780

Mangoanbau in Andalusien

Beitrag#1von comares » Sonntag 25. Mai 2008, 14:51

Ein herzliches Grüß Gott aus Andalusien!
Seit kurzem baue ich auf meinem Grundstück Mangobäume an. Ich habe mich für Mangos entschieden weil die (angeblich) viel weniger Wasser brauchen als alle anderen Bäume die dort so wachsen und landwirtschaftlich genutzt werden. So ganz freiwillig mach ich das auch nicht, denn dort ist man gezwungen min. 5000 qm Land zu bebauen und zu bewässern um eine Baugenehmigung zu bekommen.

Da ich also wenig bis gar keine Ahnung vom Obstanbau habe, freu ich mich über jeden Tip!!
Ein großes Problem dort ist Schädlingsbekämfung. So gibt es jedes Jahr nach dem Regen unglaublichen Mehltaubefall. Spätestens im Juli ist es dann anscheinend zu heiß und der Mehltau verschwindet von selbst. Allerdings belegt er die knospenden Mangos und alle Blüten fallen ab. Bisher habe ich aus reiner Verzweiflung mit einen richtig derben spanischen Spritzmittel dagen angekämpft aber das ist mir zutiefts suspekt und ich würde eine natürliche Lösung bevorzugen.

Freu mich über jeden sonstigen Tip zum Thema Mango, vielleicht hat ja auch jemand Infos zum Thema Schnapsbrennen!
Vielen Dank erstmal
Benutzeravatar
comares
Beiträge: 1
Registriert: 05.2008
Wohnort: Malage Spanien
Geschlecht: nicht angegeben

Beteilige Dich mit einer Spende
cron