Alternativen zum Wiesenstriegel?


FollowersFollowers: 2
BookmarksBookmarks: 0
Views: 7453

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#1by Herwig » Tuesday 15. January 2013, 06:42

Ich habe eine Wisesenschleppe mit so einem Netz mit Spitzen besetzten, Gusseisernen Sternen. Das ist so eine Wiesenegge oder Striegel. die ist durchaus kein Plattdrücker. Die Arbeitsbreite ist 5m. Die vorderen Schienen gleiten über den Boden und reißen Unebenheiten auf. (Maulwurfhügel, Kothügel, Fahrspuren) Das "Netz" verteilt alles breitflächig und kratzt die Grasnarbe mit den Spitzen auf.
Ich finde das Ideal um auch gleichzeitig Grassamen auszubringen.
Der Striegel hat mich bei ebay 150 Euro gekostet.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#2by Dine » Tuesday 15. January 2013, 09:33

So ein Ding benutzt unser Bauer auch, der uns im Frühjahr die Wiesen abschleppt. Ich kann solch einen Striegel auch nur wärmstens empfehlen.

LG,
Dine
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 235
Joined: 12.2011
Location: Tellingstedt
Highscores: 2
Gender: Female

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#3by karinenhof » Tuesday 15. January 2013, 16:50

wir arbeiten mit den alten Eggen. Sicherlich sind die Wiesenstriegel besser, aber die Eggen helfen auch schon ganz gut.

Grüße von Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#4by Herwig » Tuesday 15. January 2013, 17:31

Was ist an den Wiesenschleppen auszusetzen???

Nur mit Eggen zu pflegen bringt nicht viel, da hast du nach einigen Jahren eine Berg und Talbahn und ruinierst Dir Dein Mähwerk. Der allerwichtigste Effekt ist das Ebnen, Eggen ebnen nicht ausreichend.
Köckerling Grasmaster halte ich für viel zu schwer, das Ding hinter dem Traktor verdichtet den Boden zu sehr und treibt den Dieselverbrauch in die Höhe, der Belüftungseffekt ist sicherlich gut, ist aber eindeutig für die Agrarindustrie konstruiert:
Kurze Lebensdauer von Weiden-Ständige Nachsaat-Große Schlepperleistung-geringes Preisleistungsverhältnis.

In der Bäulichen Landwirtschaft müssen wir immer aufpassen, nicht in diesen "Technikwahn" zu verfallen. Ein Symptom der Agrarindustrie ist es, alles überzudimensionieren. Man versucht den perspektivlosen Jungbauern bei seiner Ehre zu packen. Eifersüchtig schaut er auf den Nachbarn mit dem Riesenfendt... Risenschlepper, Riesenmaschinen, Riesenmähdrescher für Riesenkredite. Prestigeobjekte der Bauern! Meistens reicht ein Bauernleben nicht aus, um sie zu finanzieren. Das Argument, man müsse es machen um Wettbewerbsfähig zu bleiben ist , mit Verlaub, nicht zu Ende gedacht! Mag sein das die Einkünfte wegen höherer Produktivität etwas steigen, die Ausgaben für Zinsen aber steigen proportional viel umfangreicher. Der Bauer wird Knecht auf dem eigenen Hof weil er nur noch Schulden zu vererben hat. Nachhaltigkeit ist nicht gern gesehen bei Landvolk und Bauernvertretern.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#5by Uwe » Wednesday 16. January 2013, 12:39

Ich habe für meine kleine Fläche eine simple Weideschleppe, gebaut aus 5 halben Treckerreifen. Hier im Moor geht kein schweres Gerät! Und wenn es ganz hart kommt und ich die Hartgrasplacken nicht weg bekomme nehme ich meinen Mulcher! Der reißt alles raus was raus muss. Hinterher habe ich dann zwar einige Grasklumpen gelöst - aber dann kommt die Walze.
Gewalzt werden muss hier sowieso nach jedem Winter weil das Moor hochfriert und die Graswurzeln abreißen. So habe ich das von den Moorbauern "gelernt"! Auf "vernünftigem" Boden geht aber wohl nichts über einen vernünftigen Striegel mit gusseisernen Sternen ...
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#6by starkepferde » Thursday 17. January 2013, 12:07

Ich bearbeite mein Grünland im Frühjahr mit den Pferden, entweder mit einer alten,2 oder 3 teiligen Egge mit Balken, die ich auf den Rücken lege. Für die gleichen Balken habe ich noch Eisenreifen mit unterschiedlichen Durchmessern von alten Holzwagenrädern die versetzt angehängt werden können. Mit diesen Geräten kann man gut einebnen, wobei die Egge mit ihren Schrauben auch schon etwas den Boden aufreist und altes Gras, Moos etc. mit rausnimmt. Da ich aber Grünland habe ,mit Obstbäumen und am Waldrand (viel Schatten - Moos - Blätter ...) nehme ich hin und wieder noch eine Netzegge, wie sie auch für den Kartoffelanbau eingesetzt wird und lege diese auch auf den Rücken. Die runden Zinken sind an beiden Enden abgeflacht, so dass sie ordentliche Arbeit machen, die Grasnarbe lüften und alles mit rausnehmen was nicht hingehört und verteilen auch das Laub hervorragend. Durch die hohe Anzahl der Zinken werden auch Erdhügel, Kothaufen etc. gut verteilt. Beschweren kann man die Netzegge noch mit einer schweren Kette. Zum aufreißen der Grasnarbe kann man auch eine 2/3 teilige Egge rückwärts anhängen, so dass die Zinken mit ihrer Wölbung nach hinten zeigen. Bei normaler Anhängung besteht die Gefahr, dass die Egge anfängt zu schaukeln oder zu springen.
Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht
würde ich heute noch einen Baum pflanzen.

:smileyvieh: le Grüße Nutztier-Arche 139 \\\"Hardeck"\\\
User avatar
starkepferde
Moderator
Moderator
Posts: 156
Joined: 01.2009
Location: Büdingen-Orleshausen
Gender: None specified

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#7by permakult2012 » Saturday 19. January 2013, 20:43

Och ich will unbedingt mal Fotos sehen - geht das, büdde? Find das super mit den Pferden :jc_doubleup: L.G.Anja
User avatar
permakult2012
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 82
Joined: 01.2012
Location: Bayern
Gender: Female

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#8by Fuhrmann » Sunday 24. March 2013, 17:56

So geht es mit den Pferden !

ABER: mit der Egge, egal ob normal oder umgedreht, sollte man nur mit sicheren Pferden Arbeiten !

Image
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
User avatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Posts: 401
Joined: 09.2008
Location: Hessen
Gender: Male

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#9by Fuhrmann » Sunday 24. March 2013, 22:40

Mettbrötchen wrote:Sieht interessant aus.

Wieviel Fläche schaffste damit inner Stunde?


pro Stunde und PS = ca: 0,6 ha
pro Stunde und Erdöl/Diesel = unendlich viel
pro Stunde und co2 = unendlich viel
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
User avatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Posts: 401
Joined: 09.2008
Location: Hessen
Gender: Male

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#10by Fuhrmann » Tuesday 26. March 2013, 21:38

füe 1,2 ha in der Stunde brauche ich lediglich 2 PS !

Mann könnte aber auch mehr PS vorspannen dann geht es noch breiter !

Image
[color=#00BF00]MIt Arbeitspferden sollte man Arbeiten, sonst sehen sie irgendwann nur noch so aus, aber können es nicht mehr !
Kannst du schon mit Pferden arbeiten, oder musst du noch Traktor fahren ?[/color]
User avatar
Fuhrmann
Moderator
Moderator
Posts: 401
Joined: 09.2008
Location: Hessen
Gender: Male

Re: Alternativen zum Wiesenstriegel?

Post#11by IGMW » Thursday 28. March 2013, 13:45

Da kann ich auch etwas zu beitragen :
Ich schleppe meine Wiesen auch mit Pferd ab, allerdings nur mit einem Welsh Mountain Pony .
Ich habe nur 1,5 Hektar aber Hanglagen abzuziehen und dafür meine Schleppe selbst gebaut.
Ich lasse das Pony maximal 0,5 Hektar am Stück schleppen, da wir meist aus der Winterpause kommen und die Kondition im zeitigen Frühjahr dann doch noch nicht so der Hit ist.

Habe dafür einen Schleppbalken, an den ich wahlweise drei bis vier aufgeschnittene Autoreifen versetzt anhänge, oder aber ein Eggenfeld.
Die Egge muss man etwas länger einhängen, dann 'läuft' sie ruhiger.
Ich mache mitunter zwei Arbeitsgänge. Egge fürs Grobe und Reifenschleppe, um die Maulwurfshügel besser zu verteilen.
Je ruhiger man arbeitet, umso besser ist das Ergbenis...

Eine Netzegge wäre mein Traum, bräuchte aber eigentlich nur nen recht kleines Feld von maximal 1,5qm. sonst wird es zu schwer fürs Pony.

Im ersten Jahr habe ich mir mal den Eisenreifen von einem Bekannten geliehen, der mir zwei roten Hohenviedamen solche Arbeiten ab und an verrichtet. Das Ding rutschte mir am Hang aber dann gerne aus der Bahn...

Viele Grüße Yvonne
User avatar
IGMW
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 6
Joined: 01.2013
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron