Angorakaninchen

Moderator: mangalitza


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 7493

Angorakaninchen

Post#1by Netti » Thursday 21. February 2008, 17:51

Ich überlege schon seit ein paar Tagen, ob ich noch ein paar Angorakaninchen halte. Die müssen ja geschoren werden, weiß jemand von Euch, ob es da Annahmestellen für den Vlies gibt?

Modisten benutzen ja den Hasenhaarfilz zur Herstellung ihrer Hüte, da kam in mir die Frage auf, wie wird dieser Filz denn hergestellt? Die Hasenhaare einfach so filzen wie es mit Schafwolle auch gemacht wird?

Fragen über Fragen....

LG

Netti.
User avatar
Netti
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 63
Joined: 05.2007
Location: Thüringen
Gender: None specified

Post#2by klosterbauer » Friday 22. February 2008, 16:40

Hallo Netti,

recherchiere doch bitte sicherheitshalber nochmal. Ich kann mich jetzt nicht so drum kümmern, aber ich meine im Hinterkopf versteckt zu haben, dass Angora-Kaninchen die Wolle ausgekämmt wird. Stimmt das?? - dann hast Du kein Flies, sondern schon die auseinander gezupften Haare. Die kannst Du dann leichter verspinnen. Aber dafür viel Arbeit mit dem Kämmen (wenn es denn stimmt - weiß ich jetzt nicht, s.o. - nur als Hinweis also)

Bergische Grüße
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#3by Herwig » Friday 22. February 2008, 20:28

Es gibt Angora-Kaninchen mit verschiedenen Haar-Strukturen.
In Frankreich und in der Schweiz wird ein anderes Angora Kaninchen gezüchtet als in Deutschland. Die Angora-Haare der "Franzosen und Schweizer" werden nach 4 Monaten überreif und können durch auskämmen und abzupfen gewonnen werden.



Diese ausgekämmte oder gezupfte Angora-Wolle wird nur zu teuerer, langhaariger Angora-Hand Strickwolle von 2französischen und einer belgischen Firma verarbeitet. Für diese Angora-Strickwolle ist es erforderlich, dass das Angora-Haar die Wurzel behält.
Dieses französische Angora-Kaninchen wirft seine Wolle also in reifem Zustand ab.
In Deutschland, Österreich und weltweit in fast allen anderen Ländern werden Angora- Kaninchen gezüchtet, die ein feines Angora-Wollvlies besitzen und regelmäßig alle 2 - 3 Monate geschoren werden müssen.
Man spricht hier vom "Deutschen Angora-Kaninchen" das etwa 95% der Angora-Rohwolle auf dem Weltmarkt liefert.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3423
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#4by alfredo » Tuesday 4. March 2008, 21:58

Genau so ist es...
`Unsere´ Angoras müssen auch zur Gesunderhaltung aller 3 Monate geschoren werden.
Da der Scherkopf meiner Maschine irgendwie nicht die optimale Größe hat, setze ich mich lieber gleich mit der Handschere hin - und eine halbe Stunde später ist der Hobbel ausgezogen.
Anfangs muss man etwas vorsichtiger sein um nicht in die dünne Haut einzuschneiden;
Wenn es doch passiert, nur keine Panik kleine Ausrutscher verheilen erstaunlich schnell.

Während einer Kinder-und Jugendfreizeit im vergangenen Jahr hatte ich an einem Nachmittag auch
den Heimatverein der ALtmärkischen Spinnfrauen zu Gast welche mir die Angorawolle zum Garn verarbeiten sollten. Leider waren sie nur Schafwolle gewohnt und haben die doch sehr feine Wolle nicht zu Ende
verarbeitet (frustriert wegen ständig abreißendem Faden).

Ich hoffe aber immer noch auf Pullover von Angoras...



So viel in Kürze von
Alfredo

*** The link is only visible for members, go to login. ***öpfe.de
User avatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 208
Joined: 01.2008
Location: Jerichower Land
Gender: Male

Post#5by Michael Schlaphof » Tuesday 4. March 2008, 23:08

Hallo Angorafreunde,

ganz viel Infos zum Thema findet Ihr hier:

www.angorakaninchen.info

und

www.angora.de

Beim Angorakaninchen gab es in den vergangenen Jahren auch
ein wenig Entspannung. Dazu beigetragen haben der Eintrag auf
die Rote Liste und obige sehr engagierte Angorafreunde.

Insgesamt ist die Züchterschaft aber überaltert, fast alle ZüchterInnen sind
im Rentenalter und so wird es schwer werden, den Bestand zu halten.

Gruß aus Berlin
Michael
User avatar
Michael Schlaphof
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 09.2007
Location: Berlin
Gender: None specified

Post#6by Netti » Wednesday 5. March 2008, 10:45

Vielen Dank für Eure Antworten. Also ich habe mich nun entschieden, mit der Angorazucht zu beginnen und so den Altersdurchschnitt der Züchter auch ein wenig zu drückenImage. Zur Zeit bauen wir mehrere große Hasenställe, so dass ich dann genug Unterbringungsmöglichkeiten habe.

Mittlerweile habe ich Kontakt mit einem Züchter aus Sachsen aufgenommen und ich bekomme demnächst von ihm ein Zuchtpärchen und er will mir noch weitere Kontakte vermitteln. Darüber freu ich mich natürlich sehr. Am Wochenende ist ein "Scherwettbewerb" für Angorakaninchen in Berlin, wenn alles klappt fahre ich da mal hin und werde mir dort das Scheren genau anschauen.

Viele Grüße aus Thüringen

Netti.
User avatar
Netti
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 63
Joined: 05.2007
Location: Thüringen
Gender: None specified

Post#7by alfredo » Monday 10. March 2008, 15:38

Hallo Netti,
da ich auf der Suche nach einer neuen Häsin bin, könntest Du mir die
Kontaktadresse in Sachsen mitteilen?!

Herzlichen Dank im Voraus
Alfredo

Alfredo.R@web .de

*** The link is only visible for members, go to login. ***öpfe.de
User avatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 208
Joined: 01.2008
Location: Jerichower Land
Gender: Male

Post#8by Michael Schlaphof » Monday 10. March 2008, 23:09

Hallo,

Hier findet man sehr viele Züchteradressen:

www.kaninchenzucht.de/dzv/

Viel Erfolg
Michael
User avatar
Michael Schlaphof
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 09.2007
Location: Berlin
Gender: None specified

leider zu wenige angorazuechter in europa

Post#9by CRESCATORUL » Sunday 25. January 2009, 19:27

hallo

ich melde mich zu diesem tema weil ich schon seit meiner kindheit angorakaninchen zuechte.
in europa werden leider immer weniger angorazuechter und das alter der zuechter wird immer hoeher.
in de 80igern haben deutsche viele angorakaninchen nach china verkauft.
die chinesen haben riesige zuchtbetriebe aufgebaut.
ich kenne einen betrieb im norden chinas der ueber 8000 angorakaninchen zuechtet.
(will mich nicht ueber die haltungsbedingungen aeussern- das waere ein anderes kapitel und mann koennte tagelang darueber schreiben)
was ich sagen will ist dass in deutschland und oesterrreich und in der schweiz in den 80igern noch viele angorakaninchen gezuechtet wurden (hatte ca 300 zu dieser zeit)
in den 90igern wars vorbei.
die wollabnahmestellen kauften die wolle immer billiger und zuletzt war nur noch ein tausch mit angorawollprodukten moeglich.
die chinesen wurden immer starker auf dem wollmarkt und verkauften die wolle spottbillig, so wurde die angorazucht in europa unter einer gewissen groesse wirtschaftlich uninteresant.
ich habe die zucht 1991 aufgegeben weil ich nach rumaenien auswanderte (hab eine rumaenin geheiratet und bin nach rumaenien uebersiedelt)
nach verschiedenen ueberlegungen habe ich nun in 2004 hier in rumaenien mit der angorazucht wieder begonnen.
ich hab mir eine strategie ueberlegt wie die zucht schnell wachsen kann und habe angorakaninchen aus deutschland hierhergebracht.
72 weibliche und 10 maennliche in 2004
nachdem in rumaenien die wirtschaftslage etwas schlecht war und viele leute aus betrieben entlassen wurden(aber fast jeder rumaene erhielt verschiedene grundstuecke - wenn auch klein )hab ich mir folgendes ueberlegt:
ich verkaufte die aus deutschand gebrachten angorazuchtkaninchen an verschiedene leute hier die interesiert waren eine zucht zu beginnen unter einer bedingung dass diese leute alle nachzuchten wieder an mich zu einem vorher festgelegten preis zurueckverkaufen muessen.
natuerlich habe ich das vertraglich abgesichert.
jetzt nach fast 5 jahren kann man schon die ersten resultate sehen.
ich konnte einen richtigen zuechterring aufbauen und alle sind zufrieden.
einige der neuen zuechter leben bereits nur noch von der angorazucht und es wurde hier wieder wirtschaftlich interesant.
in der zwischenzeit habe ich auch eine eigene zucht mit ueber 200 mutterhaesinen und die wolle verkaufen wir nach uebersee.
ich habe einen abnehmer gefunden der in geld und nicht nur auf tausch bezahlt.
fuer dieses jahr erwarte ich einen absatz von vielleicht 750 kg angorarohwolle.
natuerlich kontrolliere ich bei allen meinen zuechtern regelmaessig die haltunsbedingungen sodass die angorazucht eine fuer die tiere und auch den zuechter angenehme sache ist.
ich moechte keine industrie mit angorakaninchen hier aufbauen und so waehle ich die zuechter sehr vorsichtig aus aber langsam und sicher waechst die anzahl der gehaltenen tiere und immer mehr leute koennen hier von der angorazucht leben.
es sind ueberwiegend junge leute die begonnen haben angorakaninchen zu zuechten (war aber nicht von vornherein so beabsichtigt,hat sich aber so ergeben)- zwischen 25 und 35.
demnaechst will ich einen verein fuer angorazuechter in rumaenien anmelden ( arbeite gerade and den statuten)
zur blutauffrischung suche ich laufend angorakaninchen aus ganz europa zu kaufen!
(weibliche und maennliche) in allen farbschlaegen ( zur zeit have wir hier nur weisse und einige schwarze)
ich wuerde mich ueber alle kontakte zu deutschen angorakaninchen- zuechtern freuen und bin fuer alle neuen ideen dankbar.
fuer mich ist auch eine zusammenarbeit mit deutschen angora zuechtern denkbar (wollabsatz,spaeter vielleicht wollverarbeitung usw)
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Post#10by Böschungshinkel » Wednesday 5. August 2009, 20:22

Hi,

dieser Thread ist ja schon etwas älter.. sind hier noch Leute aktiv, die Angorakaninchen halten?

Für meine habe ich Ställe mit angrenzenden Außengehegen à ca. 7 m² gebaut, die sie zur Zeit von 7 bis ca. 22 Uhr nutzen können. Bis zum Herbst werde ich das Drahtgitter der bisherigen Gehege gegen Marder-sicheres austauschen, die Höhe verdoppeln und sie auch oben schließen, so daß die Tiere dann rund um die Uhr nach draußen können. Ich halte sie entgegen der üblichen Empfehlungen übrigens nicht auf Gitter, sondern auf Stroh und auch nicht einzeln. Die beiden Häsinnen teilen sich einen Stall/Gehege, der Rammler sitzt zwar einzeln, hat aber sowohl drinnen als auch draußen Kontakt zu seinen Mädels durch großflächige Vergitterung.

Wie haltet Ihr Eure Tiere? Gibt es hier noch jemanden, der seine in der Gruppe hält? Wie sind hier Eure langfristigen Erfahrungen, insbesondere bei Nachwuchs? Wenn eine Häsin Junge erwartet, bis zu welchem Zeitpunkt würdet Ihr sie scheren? Das Gesäuge sollte doch sicher möglichst frei liegen? Wie haltet Ihr es mit dem Scheren im Winter bzw. wie aklimatisiert Ihr die geschorenen Tiere bei Außenhaltung wieder, wenn es richtig kalt ist?

Image Tanja
User avatar
Böschungshinkel
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 17
Joined: 04.2009
Location: hessisch Sibirien
Gender: None specified

Post#11by Frankenvieh » Thursday 6. August 2009, 13:29

Mach mal vorsichtig mit den Häsinen auf Erde. Einmal tragend fangen sie früher oder später mit dem graben einer Setzröhre an. mmmmmh die kann ziemlich groß werden. Image

wenn du kein Nestkontrollfreak bist, kannst du das natürliche Verhalten deiner Kaninchen beobachten. Scheren würde ich sie vorher, Erde und das lange Fell. Weiß nicht ob das so gut ist.
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 38
Gender: Female

Post#12by alfredo » Friday 7. August 2009, 12:45

Hallo Tanja,
meine Angoras, die ich bis vor einem hielt bewohnten ebenfalls einen größeren Stall (auf Stroh). Die Fruchtbarkeit ist höher, wenn ca eine Woche vor dem Decken der Rammler geschoren wird. Tragende Häsinnen habe ich immer 14 vor dem Werfen geschoren und so gute Erfolge erzielt.
Einer meiner Rammler lebte frei auf dem Hof und verzog sich nachts in die kleine Scheune.

Grundsätzlich sollten Angoras ca. aller 12 Wochen geschoren werden, manche scheren ihre Tiere auch aller 10 Wochen -

Viel Erfolg wünscht
Alfredo
User avatar
alfredo
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 208
Joined: 01.2008
Location: Jerichower Land
Gender: Male

Post#13by Böschungshinkel » Sunday 9. August 2009, 20:50

Hallo Frankenvieh und Alfredo,

danke für Eure Antworten!

Wenn die Mädels beginnen, eine
Setzröhrezu buddeln, ist das dann ein schöner Hinweis, daß sie tragend sind. Bislang haben sie sich lediglich Mulden gegraben, in denen sie Siesta halten.

Bislang habe ich den Bock einmal geschoren, die Mädels sind damit eigentlich erst in einem Monat dran. Allerdings kann es sein, daß sie bereits ungeplant tragend sind, da der Bock es einmal geschafft hatte, sie zu besuchen - wahrscheinlich hatte er einige Stunden Zeit zur Verfügung, warten wir's ab.. ggf. müsste ich also zwei Wochen eher scheren.

Alfredo, ein schönes Leben für Deinen Freilaufbock!
Image
Gab es bei Euch keine Räuber? In der Nachbarschaft sind schon Kaninchen vom Marder geholt worden, daher bin ich da vorsichtig.

Bis dann, Tanja
User avatar
Böschungshinkel
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 17
Joined: 04.2009
Location: hessisch Sibirien
Gender: None specified

Re: Angorakaninchen

Post#14by frank.s » Friday 30. December 2011, 12:42

Hat eigentlich noch einer von Euch Angoras?

Habe so das Gefühlt diese Kaninchen sind auf den Nutztierarchen nicht so weit verbreitet. Schade eingentlich, ich kann bisher nur gutes berichten. ;)

Habe mir im Herbst ein Zuchtpaar geholt und hatten 9 Junge und hat alles super geklappt. Ich habe auch keine Probleme mit der Haltung in Gruppe und auf Stroh.

Das Scheren ist natürlich bissel Arbeit, aber mit einer Schere geht das recht gut und ich werde immer schneller.

So jetzt muss ich mal in den Stall und die restlichen 5 Jungtiere vom Fell befreien.

Wen es interessiert, habe in der Galerie auch Bilder von meinen Kaininchen und der Schur eingestellt. :)
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#15by lucky9 » Friday 30. December 2011, 22:05

Hi,

ein befreundeter Bauer hat auch Angora aber die schert man doch nicht die Wolle zieht man und kämmt man doch raus oder sehe ich das falsch? Ich hab noch eine frage wie ist eigentlich die fleisch Produktion bei denen ist die zufrieden stellend oder eher mikrich?
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#16by frank.s » Friday 30. December 2011, 23:39

Hi Lucky,

es gibt verschiedene "Arten" von Angorakaninchen, die deutsche Zuchtrichtung muss geschoren werden, sie würden ihr Fell nicht von alleine verlieren und mit der Zeit eingehen. Die französichen Angoras sind anders, bei ihnen wird mit der Zeit das Fell/die Wolle reif und kann dann ausgekämmt oder gerupft werden. Ich nehme an, dein Bekannter hat französische oder satin Angora und daher muss er sie nicht scheren und kann die Tiere auskämmen oder zupfen.

Die Angorakaninchen sind eine mittelgroße Rasse und als solche liefern sie auch einen ordentlichen Braten.
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#17by lucky9 » Saturday 31. December 2011, 00:27

Hi

ok und was machst du mit dem Fell deiner Tiere spinnst du es oder vermarktest du es, die die ich kenne machen Mützen aus der wolle weil das so ein warmhaltendes material ist.

liebe grüsse (hab ich vorhin vergessen PATRICK)
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#18by frank.s » Saturday 31. December 2011, 13:04

Hallo Patrick,

ich muss gestehen, dass weiß ich noch nicht. Ich habe die Angoras ja erst seit Sommer und bisher sammele ich die Wolle/Fell noch bis ich etwas zusammen habe. Die Züchterin von der ich die Tiere habe, hat gesagt, man könne die Wolle/Fell bei ebay gut verkaufen. Eine Freundin aus der Uckermark will nächstes Jahr auch wieder mit Angoras anfangen und ich denke ich werde ihr die Woll mitgeben, wenn sie ihre Tiere abholen kommt. Sabine verarbeitet diese auch immer an langen Wintertagen und hat zurzeit keine eigenen Tiere.

Ich denke selber verarbeiten werde ich es nicht, ich bin was Handarbeiten angeht nicht so geschickt und die Damen bei mir in der Familie haben da auch keinen Sinn für. ;)

Im Grunde kann man die Wolle sehr gut spinnen und die Wolle von der ersten Schur der Jungtiere ist so fein, dass man die wohl nur zum filzen nehmen kann.

Guten Rutsch und vielleicht werde ich ja in 2012 dann doch noch mit spinnen und filzen anfangen. ;))
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#19by lucky9 » Saturday 31. December 2011, 17:45

Hi,

was hast du den noch so für Kaninchen? auf den Bildern kann man ja sehen das du unendlich platz hast! Ich habe selbst leider nur sehr wenig platz und immer nur für 2 schlacht Hassen des halb kann ich auch selbst keine Häsin zukommen lassen. Ich hab zwar ein 2 qm Freigehege aber wen ich Pech hätte würden drei Böcke raus kommen und ich kann die wieder nicht unter bringen leider! Aber wen wir irgend wann mal umziehen dann bau ich mir einen großen Stall. (bin echt beeindruckt das deine Kaninchen so viel platz haben.)

in diesem sinne liebe grüsse Patrick
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#20by frank.s » Saturday 31. December 2011, 19:47

Guten Abend,

ja bei uns waren die alten Schweineställe ungenutzt und das sind jetzt die Ställe für die Guppenhaltung bei den Häsinnen.

An Rassen haben ich zurzeit die Angoras (seit 2011) und Belgische Bartkaninchen (seit 2007). Bei den Angoras zwei Zuchttiere und den Nachwuchs vom Oktober und bei den Bärten 2 Rammler und 4 Häsinnen. Ich wollte gerne eine alte Rasse und was besonderes. Beide Rassen kann ich nur empfehlen und durch das ruhige Wesen kann man Tiere auch gut in einer Gruppe halten (nein, Rammler natürlich eher nicht).

So jetzt wünsche ich aber erst mal einen guten Rutsch in 2012 und bis nächstes Jahr!!! :)
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#21by frank.s » Saturday 1. September 2012, 10:49

Moin Moin,

so das erste Jahr in dem ich die Angorakaninchen habe ist vorbei und wird Zeit mal ein Resümee zu ziehen.

Ich kann immer noch nicht bestätigen, dass die Angoras eine sehr anfällige Rasse sind, zumindest meine sind sehr robust. Die Zuchthäsin hatte zwei Würfe (9 und 6 Jungtiere) und alle Junge gut aufgezogen. Eine zweite Zuchthäsin kam auch noch zu mir, diese hatte einen Wurf mit fünf Jungtieren und auch diese wurden alle aufgezogen. Es gab bei der Futterumstellung kein Problem, die neue Häsin kannte wohl kein Grünfutter und die Züchterin meinte, ich sollte vorsichtig sein.

Die Jungtiere haben sich gut entwickelt und auch wenn immer mal was aussortiert wird, weil mal eine weiße Kralle an der Pfote ist, so habe ich auch für diese Liebhabertiere gute Plätze gefunden. Abnehmerinnen für die Wolle habe ich jetzt auch. Zwei nette Frauen die bei mir je zwei Angoras gekauft haben und bei sich in Garten in Gruppe halten (ja, auch das geht mit Angoras, wenn man es geschickt anstellt).

Das erste Jungtier wurde auch auf der Ausstellung im Rahmen des Rheinland-Pfalz Tages ausgestellt und mit hv (96,5 Punkten) bewertet.

Ich kann bisher also nur sagen, ich bereue es nicht mich an die Angoras herangetraut zu haben und würde mir wünschen das vielleicht gerade unter den Betreibern der Nutztier-Archen sich weitere Anhänger finden, welche sich an die Angorazucht herantrauen und diese Tiere artgerecht und halten und züchten.
Viele Grüße
Frank

http://bartkaninchen-mainz.de.tl
User avatar
frank.s
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 162
Joined: 04.2010
Location: Mainz
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#22by lucky9 » Saturday 1. September 2012, 14:34

Hi,

96,5 WOW das ist ordentlich Glückwunsch. Wir haben auch 2 angora Häsinnen aber die haben keinen Wurf durchgebracht leider. Sind halt keine Zucht Tiere.
User avatar
lucky9
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 204
Joined: 12.2011
Location: Mittelfranken
Highscores: 1
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#23by Claudia » Monday 13. May 2013, 22:06

ich hole mal diesen älteren thread ein wenig hoch

meine tochter möchte gerne kaninchen (essen) und bei den angoras finde ich es eine nette "beigabe" das ich die wolle verarbeiten könnte. aber grundsätzlich sind kaninchen für uns absolutes neuland, an das wir uns wagen möchten und es kommt nur eine bedrohte rasse in frage.
ich stelle da mal ein paar doofe anfängerfragen:

sie würden wahrscheinlich einen kleinen normalen stall (kein kaninchenkäfig)mit auslauf draussen bekommen und ab hier werde ich unsicher, ob das mit den angoras funktioniert und nicht doch eine andere rasse besser geeignet wäre.
bei alle 3 monate schur und den mitunter langen wendländischen wintern würde eine schur in die kalten monate fallen. reicht dann eine wämelampe? oder müssten sie doch rein ins haus?

und wie ist das mit dem anderen gesocks das sich doch mal gerne mal nachts auf dem hof rumtreibt, wenn die hunde im haus sind, wie ratten (neuerdings)und waschbär (immer wieder gerne bis die hunde ihn kriegen).
sind die eine bedrohung für angoras?(meine hühnis lassen die zufrieden).wie dicht muss der stall sein?

wie sieht das mit den greifvögeln am tage und nacht aus? ist direkt auf meinem hof selten ein problem, durch bäume und hunde, aber eulen gibt es hier reichlich und adler sieht man auch immer wieder.
oder gibt es rassen die einfach damit besser umgehen können?

wie ist das mit den größeren rassen, geht da gemeinsame haltung mit ziege und schaf in einem stall im winter, wenn sie ihre eigene buchte mit durchschlupf bzw wahlmöglichkeit bekommen? (im sommer klappt das auf der weide ja mit wildkaninchen auch friedlich miteinander)

wie gesagt, anfänger..... der um hilfe schreit
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 888
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Angorakaninchen

Post#24by schnuckened » Tuesday 14. May 2013, 18:40

meine, und nur meine!, meinung ist, du mutest dir ein bischen zuviel zu. diese fragen sind nicht die eines anfängers der kaninchenzucht! die erste sollte sein, ist das angorakaninchen die richtige wahl? - nein! tut mir leid, aber da eh geschlachtet werden soll, fange doch mit ner normalen gebrauchszucht an, bevor du an solche dem rassestandart nach "komplizierten" zuchten heran gehst. nach eins-zwei jahren wirst du dann sehen, ob ihr euch an eure traumrasse heranwagen könnt.
zu den beutegreiferfragen würde ich sagen, bau die ställe mit auslauf so, dass sie vor beutegreifern aller art geschützt sind, schnell sind fuchs oder marder, eher nicht der adler an den kaninchen und der ärger ist riesig!

grüße

ed

ach, übrigens ratten!!!! halten sich nur da auf, wo sie auch zugang zum futter haben. fange sie weg und bringe dein futter in sicherheit, das beste mittel gegen ratten! (eigenerfahrung)
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Angorakaninchen

Post#25by legasp96 » Tuesday 14. May 2013, 18:58

Ich würde auch erstmal ganz normale Schlachtkaninchen holen. Die Idee "kleiner normaler Stall (kein Kaninchenkäfig) mit Auslauf draussen" ist gut. Aber du solltest die Kaninchen über Nacht in den Stall locken und einsperren. Ja, ich weiß, die Nacht ist die aktive Zeit der Kaninchen, aber es nützt ja nichts, sie sollten geschützt sein.
Grüße
Monika
User avatar
legasp96
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 225
Joined: 02.2010
Location: 534
Gender: None specified

Next

Beteilige Dich mit einer Spende