bernhardiner

Moderator: Alli


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2142

bernhardiner

Post#1by CRESCATORUL » Sunday 25. January 2009, 23:49

ich hab mir ein paar bernhardiner gekauft im letzten jahr.
zuerst einmal weil die mir gut gefallen. und dann hab ich natuerlich gehofft dass es auch in irgenteiner weise gut muetige wachhunde sind. ich meine dass ihre anwesenheit leute daran hindert zu nahe zu kommen.
hat sich auch als richtig erwiesen.
aber leider sind meine bernhardiner richtige vogeljaeger und haben schon einen teil meiner huehner verspeist.
ganz heiss sind sie auf puten,enten und gaense. alle versuche die hunde davon abzubringen sind fehlgeschlagen. da ich die hunde aber behalten will werde ich den hunden ca 100 m2 einzauenen und bin auf der suche nach richtigen wachhunden die meine voegel nicht fressen.
kann mir jemand etwas empfehlen?
ich mag aber nur grosse hunde und keine schosshunde. auserdem hasse ich hundehaare im haus, so muss es eine art sein die immer draussen leben kann.
wenn schon hund dann einen richtigen!
Last edited by CRESCATORUL on Monday 26. January 2009, 21:38, edited 1 time in total.
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Post#2by Ulrike W.-E. » Monday 26. January 2009, 07:05

Hallo,

Du "vermarktet" Bernhardiner ? Das wunder schon etwas. Diese Rasse stellt doch sehr hohe Ansprüche an die Besitzer. Wenn ich da nur an die Ernährung oder die Größe denke.
Ich habe auf Deiner HP gelesen, Du bietest Welpen dieser Rasse mit und ohne Papiere an, wie kommt es den dazu ? Bist Du keiner Internationalen Organisation angeschlossen ?

Nun aber zu Deiner Frage. Eine Rasse die Ausschließlich im Zwinger gehalten werden kann, gibt es nicht ! Zum Glück regelt das in Deutschland auch unser Tierschutzgesetz. Es fordert ausreichend Kontakt zur Bezugsperson. Und täglich Bewegung im Freien. Wobei ich gerne zugebe, das dies mir auch schon zu wenig ist, aber so ist es halt mit Mindestanforderungen !
Ein so soziales und hoch entwickeltes Lebewesen braucht den engen Kontakt zum Menschen, erst recht wenn er einen guten Job erledigen soll, wie Du es möchtest. ( Von Herdenschutzhunden mal abgesehen.)
Meine Hunde kämen niemals auf die Idee einem meiner Tiere etwas zu tun. Eine Junge Hündin hat mir mit 6 Monaten schon entflohene Wachteln von der Schnauze in die Hand gelegt. Völlig unbeschadet, und sie gehört zu den Jagdhunden ! ( Versuch nun aber nicht diese Rasse zu vermarkten. ) Meine Hunde sind auch sicher nicht verweichlicht, wir gehen bei Wind und Wetter raus. Sie schwimmen bei jeder Temperatur, selbst der "Schoßhund" Mops ! Aber wir machen alles gemeinsam ! ( Außer das Schwimmen, da bleibe ich am Ufer, bin halt nur ein Mensch Image) In jedem Hund steckt nämlich ein keines Wunder, man muss es nur Artgerecht raus kitzeln, dann macht man aus jedem Hund etwas einzigartiges. Der jederzeit für Dich über sich hinauswächst.

Also das mit der Hundehaltung solltest Du noch mal überlegen. Zu den Anderen Tieren, können sicher die erfahrenen Züchter besser etwas sagen. Mit Geflügel beschäftige ich mit erst seit ca. 5 Jahren und zähle mich noch eher zu den Anfängern.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#3by pigmama » Monday 26. January 2009, 15:10

Hallo Ulrike,

Du sprichst mir aus der Seele. Der Hund ist das einzige Tier, das sich enger an den Menschen bindet als an Artgenossen. Hunde, egal welche, ausschließlich im Zwinger zu halten, ist nicht artgerecht. Und wenn man keine Hundehaare im Haus mag, sollte man besser keine Hunde halten.
Übrigens hat auch unser kleiner Jagdhund (Brandl-Bracken-Dachsbracken-HS-Mix) gelernt, die Tiere, die zum Hof gehören, in Ruhe zu lassen. Ein "bisschen" erziehen muss man sie schon. Aber das klappt natürlich nicht zur vollen Zufriedenheit, wenn die Bindung fehlt, weil sie nur draußen oder im Zwinger leben. Ich muss ehrlich zugeben, dass mir solche Postings wie das von Crescatorul ziemlich an die Nieren gehen. Ich dachte, es hätte sich inzwischen endlich herumgesprochen, wie Hunde artgerecht zu halten sind.

Liebe Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

Post#4by Ludger » Monday 26. January 2009, 17:00

Ich habe das auch mit großem Erstaunen gelesen! Ich bin gegen Zwingerhaltung bei allen Hunden,aber Bernhardiner ohne Familie im Zwinger...schrecklich.

Unser Bernhardiner har das Geflügel noch nie gejagt,geschweige gerissen. Im Gegenteil,wenn im Frühjahr überall die Küken piepen und laufen möchte er sie am liebsten alle einsammeln,"trockenlecken" und mit an den Ofen nehmen.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#5by Ulrike W.-E. » Monday 26. January 2009, 18:52

jo, jagende Bernhardiner - aber was tut ein Hund nicht alles um Aufmerksamkeit zu bekommen, egal wenn diese in Form von Strafe endet, alles besser als Langeweile und Einsamkeit.

Und die Neandertaler sterben nie aus. Ich bekomme tatsächlich auch schon mal Anfragen für einen Hund an die Kette. Image Und das für Hütehunde im Reihenhaus Garten. Da ist mir der Zwinger ja noch lieber.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

nicht ausschliesslich im zwinger

Post#6by CRESCATORUL » Monday 26. January 2009, 21:28

ich meinte natuerlich nicht die bernhardiner ausschliesslich im zwinger zu halten. aber tagsueber wenn meine huehner und gaense und anderes vogelvieh im hof herumlaeuft wird es sich nicht vermeiden lassen. in der nacht brauchen die hunde keine zwinger und ausserdem denke ich nicht an uebliche 2 mal 2 meter zwinger .ich habe reichlich flaeche zur verfuegung.bei manch einem bedeutet freilauf was bei mir zwinger bedeutet.
ich bin tierliebhaber und weiss wie man hunde artgerecht haelt aber ich wills mit dem artgerecht mal nicht uebertreiben und will das richtige mass finden so dass es meinen hunden gutgeht und meine huehner auch nicht immer weniger werden.es sind zwei hunde so gehe ich nicht davon aus dass sie die huehner als langeweile jagen - ich denke mal dass jeder hund einen natuerlichen jagdinstinkt besitzt und der vorbesitzer meiner hunde den hunden nicht beigebracht hat diese nicht zu jagen. da die hunde bereits ueber 3 jahre alt sind ist es schon relativ schwierig das problem in den griff zu bekommen (kanns mal mit einen hundedresseur versuchen)
ich hatte mal einen nachbar in deutschland der hatte auch einen artgerecht gehaltenen hund und hatte nur 100m2 garten. waere dann wohl auch ein zwinger????????
und wie siehts mit menschen aus die in einer 2 zimmer wohnung leben - auch ein zwinger???????????

ich denke wir wollens mal nicht uebertreiben!
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Post#7by Ludger » Tuesday 27. January 2009, 01:08

naja....alleine die Fläche der Haltung macht keine Artgerechte Haltung aus,oder?

1000qm Wüste für eine Gans oder 1million qm in der Antarktis für eine Kuh mit Kalb sind flächenmäßig ausreichend aber nicht artgerechtImage

Der St. Bernhard wurde viele Generationen ( Jahrhunderte?) sehr menschenbezogen gezogen, er wurde bestimmt auch damals von den Mönchen selektiert und gezielt weitergezüchtet. Diese Rasse sollte ein Helfer für die Menschen werden und ist es auch wohl geworden...

Nun einfach zu sagen: Die Bernhardiner haben nachts genug Auslauf und tagsüber sind sie eingesperrt...

ich weiß nicht...nee, nicht mit Bernhardinern...ein Kuvazs ist dafür gezüchtet, er ist nachts munter und schläft viel am Tage, aber auch er als Hirtenhund sucht die Nähe zur Familie (Mensch, RInd und alles was er liebt),gerade tagsüber wenn er ruhen möchte.

Eine Tierhaltung über qm zu definieren ist nicht immer glücklich...
unser St Bernhard pendelt zwischen meinen Füssen am Pc und dem Holzofen im Wohnzimmer...er wartet aber nur darauf bis ich zu Bette gehe...dann schiebt er sich heimlich in die Schlafzimmertürdurchganggegend Image
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#8by CRESCATORUL » Tuesday 27. January 2009, 06:40

du hast natuerlich in einer gewissen weise recht ludger.
bin auch deiner meinung aber leider muss ich mir mit den hunden etwas ueberlegen. zu zeit laufen die hunde noch immer frei herum und fressen ab und zu von meinem gefluegel.
es ist soweit auch noch ok bis es nicht zu viel wird.
im fruehjahr werde ich wieder viele kuecken haben und der gefluegelbestand ist wieder ok.
aber es es nicht unbedingt sinn der sache.
was immer ich auch versuche ich kann meinen hof nicht gefluegelfrei halten obwohl auch mein hof umzaeunt ist. voegel haben leider auch fluegel und so passierts halt ab und zu dass das gefluegel den hunden in die quere kommt. leider kann ich nicht den ganzen tag am hof verbringen.
meine grundstuecke sind einigermassen gross so dass ich nicht von einem zum anderen ende sehen kann geschweige denn schnell von einem zum anderen ende laufen.
bin noch am ueberlegen die richtige loesung zu finden.
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Post#9by Ulrike W.-E. » Tuesday 27. January 2009, 07:06

Hallo,

Sorry aber es ist nicht der Anzsagt die Hunde so Artgerecht wie möglich zu halten ! Nur Artgericht ist das Zauberwort ! Und wenn man es darüber hinaus besser machen kann suuuper !

1.) Kein Tier darf gejagt werden, auch wenn dieses Huhn nicht so wichtig ist. DU hast eine Verantwortung allen Tieren gegenüber.

2.) Das Alter der Hunde spielt keine Rolle. Erziehung geht in jedem Alter. Und bevor ich mir neue Tiere anschaffe, muss ich schauen, ob die in meinen Lebensraum passen, und ich denen gerecht werde. Bei erwachsenen Tieren, muss man halt noch genauer schauen !

3.) Jeder Hund braucht ausreichend Kontakt zum Besitzer. Der ist nicht gegeben in dem die Hunde nachts frei laufen und tagsüber im Zwinger sind. Du musst den Hunden z.B. auch Bewegung außerhalb des Grundstücks verschaffen. ( Bei Jagenden Hunden aber bitte an der Leine.)
Für Zwingergrößen gibt es genaue Richtlinien, je nach Größe der Hunde bzw Anzahl.
Ein Hund kann sehr wohl in einer 2 Zimmerwohnung sehr glücklich sein. Voraussetzung er bekommt genügend Beschäftigung ( natürlich Rassenspeziel ) und ist nicht zu lange alleine. Der 2 Zimmerhund lebt nämlich im Rudel. Wobei wir immer unterscheiden müssen, um welche Rasse es sich handelt.

4.) Fakt ist, kein Hund eignet sich zur kompl. Zwingerhaltung. Wenn es den unbedingt sein muss, dann mit ausreichend Kontakt zum Besitzer. Um wie viele Hunde es sind spielt nicht wirklich eine Rolle. Es macht es nur erträglicher für den Hund.

Nun aber noch mal zu den Papieren. Du hast zwei Tiere. Wie kommt es dann zu der Möglichkeit ohne und mit ? Sind die ohne Papiere aus der Wurfpause ? Oder habt ihr in Rumänien noch die Überzahl Regel ? Würde mich halt mal interessieren.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#10by CRESCATORUL » Friday 30. January 2009, 01:06

ich habe zwei auf dem hof aber das heisst nicht dass ich nur zwei habe. ich habe nur von den zweien erzaehlt die am hof sind und die voegel verspeisen. ich habe auch be mir zu hause mehrere bernhardiner ( muss dazusagen das ich noch nicht auf dem hof wohne (ist 25km von mir entfernt und ich pendle taeglich) natuerlich von den hunden mit pedigree kanns nur welpen "mit papieren" geben. ich habe aber auch hunde ohne pedigree ( waren meine ersten - weil billiger) und deren jungen kann ich nicht mit pedigree abgeben.
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Post#11by Ulrike W.-E. » Friday 30. January 2009, 06:10

Hallo,

Du wohnst nicht am Hof ? Da geht durch das Fahren sicher viel Zeit weg. Und wie machst Du das den mit der Überwachung, zum Beispiel bei Geburten ? Oder Diebstahl ? Mir wurden letzten Herbst zwei super seltene Niederrheinhennen gestohlen. Die Polizei ermittelt, aber was wird schon dabei raus kommen ?!

Wenn Du Hunde mit Papieren hast, haben die doch sicher eine Zuchttauglickkeit bei einem Verein. Und der erlaubt auch die Zucht mit Tieren ohne Papiere ? Ich frage deshalb so nach, da das in Deutschland ein Riesen Problem ist. Es gibt ja auch Rassen die von der FCI nicht anerkannt sind. Und sowieso hat jede Rasse zig Vereine. Da weiß man garnicht welcher nun der richtige ist.

LG Ulrike
User avatar
Ulrike W.-E.
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 192
Joined: 07.2008
Gender: None specified

Post#12by Christina » Saturday 11. April 2009, 20:39

Machen die Hunde das nur, wenn sie allein sind? ...oder auch, wenn du auf dem Hof bist?
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron