welchen Schutz gegen Füchse

Moderator: Robert


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 6690

Post#26by Conny » Wednesday 2. December 2009, 10:38

......und lässt dich bei der Entsorgung des Kadavers nach Möglichkeit nicht erwischen Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#27by karinenhof » Wednesday 2. December 2009, 10:46

was macht denn ein Jäger mit einem geschossenen Fuchs/ Waschbären/ Marderhund u.s.w.?

Imagele Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#28by Januschka » Wednesday 2. December 2009, 11:53

Waschbären und Marderhund haben wir nicht (toitoitoi), Fuchs: s.o. Image
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified

Post#29by Conny » Wednesday 2. December 2009, 22:18

Fuchs keine Ahnung, werden hier ja nicht geschossen. Alles andere wird an die Hunde verfüttert.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#30by Tiger » Tuesday 5. January 2010, 21:23

Hallo, Image

es ist zwar schon ein altes Thema aber vielleicht hiflt es dem Einen oder Anderen doch noch...

Ich habe noch einen Tipp bezüglich der Einzäunung.
Ich halte die Tiere mittlerweile seit vier Jahren mit einem Elektro-Geflügelnetz, welches eine Höhe von 1,10m aufweist.
Der Vorteil liegt darin, dass aufgrund der engen Maschenweite keine Gefahr besteht, dass die Tiere ihren Kopf durchstecken und so hängen bleiben können.
Ein weiterer Vorteil ist das man auf diese Weise Raubwild wie zum Beispiel den Fuchs fernhält.
Ich trenne mit diesem Zaun auch die Widderherde von den weiblichen Tieren und hatte nie Probleme mit überspringen.
Ich denke bevor man ein Gerät anschafft sollte man sich zuvor im klaren sein wie viele Weidenetze daran angeschlossen sind und wie der Bewuchs ist, ob man Zeit und Möglichkeiten hat regelmäßig den Bewuchs zu entfernen etc. auch die Schneelage ist zu bedenken und den daraus resultierenden Energieverlust.
Ich will hier keine Werbung machen, deshalb hänge ich die Leistungsdaten eines meiner Geräte unten an.
Ich habe damit zur Zeit 3ha eingezäunt und bin wirklich sehr zufrieden damit.
Bei Interresse schickt mir einfach eine Nachricht.
• zwei digitale, beleuchtete Displayanzeigen für Ausgangs- und Erdspannung
• zusätzliches digitales Display zeigt die zurückkehrende Zaunspannung an (= AKO-Zaunschleifensystem)
• Jede Digitalanzeige wird extra durch eine separate, 2-farbige LED-Blinkleuchte (OK/CHECK) unterstützt
• mit zwei Zaunausgängen (stark/schwach)
• Mikroprozessor gesteuert
• Leistungsaufnahme 13,8 Watt/Stunde
11000 V
10,00 J
therotische Zaunlänge bei keinem Bewuchs: 300,0 km
weinig: 80,0 km
mittlerem: 18,0 km
starken: 9,0 km
Zu betreibende Netze a' 50,00m: 25 ST
Grüße aus Österreich
Gregor
User avatar
Tiger
Highscores: 6

Post#31by Conny » Wednesday 6. January 2010, 10:05

Hallo Gregor,

nur zur Info. 1,10 m sind für einen Fuchs keine Höhe, die springt er locker mal eben so aus dem Stand Image

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#32by Tiger » Wednesday 6. January 2010, 11:17

Hallo Conny,


ich weis nicht was du von der Jagd oder von Füchsen weisst aber ich kann dir versichern dass wenn ich in dieses Forum einen Gut Rat gebe dass dieser Handfest ist.


Ich wohne praktisch in meinem Jagdrevier und erlege in einem guten Jahr an die 20 Füchse von meinem Haus aus.

Früher hatte ich das Geflügelgehege mit einem 2m hohen Maschendrahtzaun eingezäunt.

Über den Sommer versuchten sich Dachs und Fuchs unten durchzugraben, im Winter kletterten Sie darüber.

Seit einigen Jahren habe ich nun das Elektrogeflügelnetz und habe keinen einzigen Verlust durch Raubwild in meinem Tierbestand zu beklagen.


Grüße aus Österreich und ein kräftige Weidmannsheil an die Jäger unter uns.


Gregor
User avatar
Tiger
Highscores: 6

Post#33by Januschka » Wednesday 6. January 2010, 18:35

Waidmannsdank!

Füchse graben eher als daß sie klettern, Conny, auch wenn Individuen springen/ klettern bevorzugen mögen. Und mensch fragt sich unwllkürlich, wie hoch ein Zaun aus dem Schnee ragen muß, um als Hindernis zu gelten. However: Wir haben aus Erfahrung gelernt, daß es auch bei Füchsen smarte und Dummbatze gibt Image Hat ein Dummbatz das Revier hier, darf er bleiben Image

Wir nutzen auch Elektrozaun, 90 cm hoch, wissend, daß er für Wölfe und Luchse keinen totalen Schutz bietet. Aber noch sind Rehe attraktiver als die in Hausnähe stehenden Schafe.. hoffen wir, daß es so bleibt.

Neues Problem hatten wir mit einem jungen Adler und Enten, aber ds gehört nicht hierher...

Januschka, eingeschneit
User avatar
Januschka
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 332
Joined: 10.2009
Location: Västmanland, Schweden
Gender: None specified

Post#34by Conny » Thursday 7. January 2010, 10:36

Hallo,

@ Tiger: ich weiss ja nicht, was ich dir getan habe, dass ich von dir derart in die Schranken gewiesen werde. Ich habe deine Kompetenz nie in Frage gestellt. Aber jeder hat halt so seine eigenen Erfahrungen.

Mit Füchsen und Co. habe ich in meiner Region seit gut 16 Jahren zu tun und meine eigenen Erfahrungen gesammelt. So auch, dass sie aus dem Stand einen Meter und mehr locker überspringen, selbst ein E-Zaun hält sie davon nicht ab. Unter den Zaun buddeln können sie sich bei uns nicht, da haben wir vorgesorgt .

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#35by Tiger » Thursday 7. January 2010, 12:01

Hallo, Image


ich finde das ich dir auf dein Schreiben nur zur Info. 1,10 m sind für einen Fuchs keine Höhe, die springt er locker mal eben so aus dem Stand geantwortet habe.


Nun ja eine kurze Erklärung:


Ich bezweifle nicht das er diese höhe nicht zus springen vermag, aber aus 2 Gründen wir er es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht machen wird. 1. Ein Fuchs ist sehr neugierig und geht grundsätzlich den Weg des geringsten Widerstandes, dass heisst er würde versuchen durchzugraben bzw. am Zaun zu schnuppern und was dann passiert kannst du dir ja vorstellen. 2. Es gibt praktisch kein oder nur wenige Wildtiere die auser wenn es um ihr Leben geht springen würden.

Als Beispiel haben lassen wir alle Getreidefelder die sich in unmittelbarer Nähe des Waldes befinden mit einem Elektrozaun umspannen, dieser muss nicht höher als Kniehoch sein um vor Wildschweinen zu schützen.

Das Prinzip ist dasselbe wie beim Fuchs, sollten sich jedoch Frischlinge (Jungtiere des Wildschweines) in das Getreidefeld verirren so kann ich dir versichern das "kein Elektrozaun der Welt" und auch kein Maschendrahtzaun oder sonst was die Bache (weibl. Wildschwein) daran hindern wird ihren Jungen zur Hilfe zu eilen.

Ich habe auch selbst schon auf Treibjagden erlebt das Wildschweine bei denen wir gehofft hatten dass sie sich am Zaun einbremsen (Zaunhöhe gut 1,50m) mit einem Satz darüber gesprungen sind, ebenso habe ich erlebt wie ein Keiler (männl. Wildschwein) einen Wildgatterzaun zerlegt hat.


Mit der Hoffnung auf besseres Verständnis.

Gregor
User avatar
Tiger
Highscores: 6

Fuchs ade

Post#36by Schifferhuhn » Sunday 10. January 2010, 18:50

Hallo,

in der neuen Geflügelzeitung ist ein interessanter Artikel zu diesem Thema drin.

Da empfiehlt der Autor, Metallgitter vor die Ausläufe zu legen. Bei Marderverbiss hilft dies auch bei Autos, warum also nicht auch beim Geflügel.

Bei Schnee kann ich ein trällerndes Radio wärmstens empfehlen. Aber immer wieder Pausen einlegen, entweder per Zeitschaltuhr oder nicht jede Nacht, denn die schlauen Rotröcke gewöhnen sich sonst dran.

LG

Ute
User avatar
Schifferhuhn
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 21
Joined: 02.2007
Location: Klein Hesepe
Gender: None specified

Post#37by Fredo » Sunday 10. January 2010, 21:11

Hi,

wenn man einen Stromzaun in passender Höhe hat kann man alte Leuchstofflampen die noch funktionieren gegen den Stromzaun legen und die andere Seite in feuchten Boden stecken aber nicht jede nacht aus den oben genannten gründen.


Lg: Fredo
User avatar
Fredo
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 100
Joined: 08.2008
Location: Friedeburg
Gender: None specified

Previous

Beteilige Dich mit einer Spende