CTC-Blauspray

Moderator: Robert


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 5362

CTC-Blauspray

Post#1by soayfrank » Wednesday 9. July 2008, 14:30

Hat schon jemand Erfahrung mit Blauspray????

Ich habe bei verletzungen Blauspray aus dem Agrarhandel bezogen. Als Wirkstoff wurde dort Ethanol und Isopropanol angegeben. Das Zeug war/ist ganz gut bei frischen verletzungen aber bei Problemen an den Klauen nehme ich immer CTC-Blauspray mit dem Wirkstoff: Chlortetracyclinhydrochlorid.

Wenn zwischen den Klauen mal etwas festgesessen hat und ich die Zwischenräume befreie, dann haben die Schafe manchmal durch die Reibung leicht offene Stellen. Ich sprühe nach der Reinigung das CTC drauf und ihr glaubt nicht wie das knistert. Ein befreundeter Schäfer sagt das dann direkt alle Keime absterben und ich denke er hat recht. Spätestens nach dem 2. Mal sprühen, ist die Behandlung bis jetzt abgeschlossen.

Wie ist eure Erfahrung und gibt es etwas das dagegen spricht??

Leider kann ich das CTC nur über meinen Tierarzt bekommen. Gibt es Adressen an die ich mich wenden kann wenn ich mal wieder eine Dose benötige?


Schäfergrüsse

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Post#2by Herwig » Wednesday 9. July 2008, 19:58

Also Blauspray ist schon ein medizinischer Hammer, darum bekommst du das auch nur beim Tierarzt. Einige Sprays enthalten Cloramphenicol, das schon in den 70igern als krebserregend entlarvt wurde, ähnlich wie die Unart Klauenbäder mit Formalin zu machen.

Kleiner Tipp von mir:

Besorg dir in der Apothe etwas Kupfersulfat und mische 1 Teelöffel auf 250 gr. Melkfett, schön rühren dann hast du eine astreine Klauensalbe die viel besser hilft, und ist auch blau...


Der Blaue Farbstoff im Blauspray ist übrigens nur dazu da um behandelte Stellen zu Kennzeichnen.
Das Knistern entsteht durch die Verdunstung des Äthers oder was auch immer der Trägerstoff ist.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3423
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#3by klosterbauer » Wednesday 9. July 2008, 22:34

Herwig - die selbst gemischte Salbe benutzen wir auch seit Jahrenden - Spitze - und ein Beutel "Blaupulver" reicht fast endlos ...

(nur nicht zu intensiv und zu hoch an die Kronenränder ...)

In diesem Sinne Grüße aus dem Bergischen von
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** The link is only visible for members, go to login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
User avatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Posts: 758
Joined: 12.2007
Location: 51645 Gummersbach
Gender: Male

Post#4by soayfrank » Wednesday 16. July 2008, 23:42

Danke für den super Tippppppppp.
So macht das Forum Spass.
Werde ich in jedem Fall probieren.


Was hat es denn mit diesem Teer auf sich??? Kann man überall im Handel kaufen für Schafe. Alles was auf den Verpackungen lesen kann macht mir ein mulmiges Gefühl im Magen.


Schäfergrüße aus Niedersachsen

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified

Blauspray/Teer

Post#5by Ziegenhund » Wednesday 20. August 2008, 10:26

Hallo Freunde,
mit Blauspray habe ich nur gute erfahrungen gemacht. Bei einem selbstversuch ,eine große Schürfwunde am Oberschenkel habe ich mir das Zeug draufgesprüht weil ich nichts anderes da hatte.Gut ich habe eine Weile getanzt wie Fred AstaireImage aber es war gut !!
Von Hufteer rate ich mittlerweile ab,weil sich unterm Teer die Keime,Bakterien usw. erst richtig ausbreiten können da es ja ziemlich Luftdicht ist. Heute gibt es Klauenschuhe bei solchen verletzungen!!!
Gruß Heinz
Gruß Heinz
Solange Menschen denken ,das Tiere nicht fühlen,solange müssen die Tiere fühlen,das Menschen nicht Denken !
User avatar
Ziegenhund
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 58
Joined: 04.2008
Location: 93476 Blaibach
Gender: Male

CTC

Post#6by soayfrank » Wednesday 20. August 2008, 23:46

Hallo Ziegenhund.

Ja, ich kann mir vorstellen wie Du gehoppst bist Image

Ich habe bis jetzt auch nur gute Erfahrungen mit CTC gehabt. Vom Teer haben mir bis jetzt alle abgeraten.
Alles andere wird die Zukunft zeigen. Bis jetzt haben meine Schafe keine Probleme mit den Klauen. Eine meiner alten Schwarzkopf Mama hatte massieve Probleme als ich sie bekommen habe. Die Klauen habe ich regelmässig komplett beschnitten. Hat mir ein Freund gezeigt. Er sagte man dürfe darbei nicht so schnell aufgeben. Also habe ich ihr mehrmals ohne Ende weggeschnitten. CTC drauf und seit einiger Zeit habe ich ruhe. Die Arbeit hat sich gelohnt. Die Klauen sehen richtig gut aus. Klar, tausend Wege führen nach Rom, aber ich kannte nur das CTC und siehe da, sie läuft super und das Horn hat sich erholt. Der Schlachter muss noch etwas warten Image

Schäfergrüsse aus Ahrsen

Frank
Ein guter Hirte lässt niemals ein Schaf zurück.
User avatar
soayfrank
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 39
Joined: 03.2008
Location: Niedersachsen
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron