Pferdezahnmais

Moderator: Herwig


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 3003

Pferdezahnmais

Post#1by altsteirer.at » Tuesday 27. November 2007, 22:49

Ich erhalte seit etlichen Jahren Pferdezahnmais, den ich von einem in Österreich sehr bekannten Generhalter, sowohl bei Tieren als auch Pflanzen, erhalten habe.

Es handelt sich offenbar um eine Sorte, welche im Raum Ostösterreich wirtschaftlich genutzt wurde.

Einerseits interessiert mich an dieser Stelle, ob jemand diese Sorte kennt, bzw. den seinerzeitigen wirtschaftlichen Stellenwert und Verwendungszweck.

Andrerseits würde ich an Interessenten auch Samen zur Erhaltung, Verifizierung etc. und natürlich auch wirtschaftlichen Nutzung abgeben.

Viele Grüße

von

Abendstern
User avatar
altsteirer.at
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 16
Joined: 11.2006
Gender: None specified

Post#2by Rouven » Wednesday 28. November 2007, 09:31

Hallo,
von Pferdezahnmais hab ich noch nie etwas gehört. Wie sieht der mais denn aus? Hat man den vorwiegend für Pferde genutzt (wegen des Namens) ?

Gruss Rouven
User avatar
Rouven
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Posts: 199
Joined: 10.2006
Location: 25785 Nordhastedt
Gender: None specified

Post#3by Canaria111 » Wednesday 28. November 2007, 11:05

Hm, habe gegoogelt und bekam das raus:

Zahn-Mais, Pferdezahn-Mais: pferdezahnähnliche Körner; hornige Stärke fehlt am Korngipfel, stellt im Weltmaßstab den wichtigsten Mais dar; Herkunft: Amerika, Russland, Südosteuropa
User avatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 259
Joined: 03.2007
Location: Teneriffa
Gender: None specified

Unser Sorte sicher aus Österreich!

Post#4by altsteirer.at » Wednesday 28. November 2007, 20:37

Unsere Sorte an Pferdezahnmais kommt sicher aus Österreich und ich werde meinen Kollegen Mag. Franz Punz aus St. Andrä/Wördern bei Wien demnächst fragen, ob er diesbezüglich mehr weiß. Allerdings werde ich bei Gelegenheit einen Kolben fotographieren und hier veröffentlichen. Jedenfalls sitzen die Maiskörner nicht quer sondern zahnförmig und damit längs am Kolben. Bei Arche Noah in Österreich konnte man mir vor einigen Jahren jedenfalls keinen Auskunft geben, hatten diesbezüglich gar keine Ahnung.

Daher hoffe ich sehr, dass mir in diesem Forum diesbezüglich jemand weiterhelfen kann. Es sollte irgendwie möglich sein, die diversen Parameter dieser Sorte zu erfassen, erheben und allenfalls mit historischen Angaben zu vergleichen.

Viele Grüße vom

Altsteirer
User avatar
altsteirer.at
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 16
Joined: 11.2006
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende