Schnecken in den Kohlrüben

Moderator: dani


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2346

Schnecken in den Kohlrüben

Post#1by Rödertaler » Wednesday 19. November 2008, 20:59

Hallo, dieses Jahr haben wir den ersten Versuch mit Kohlrüben gestartet. Ausgesät, umgepflanzt, und immer fein gegossen. Bis ich dann merkte das die Schnecken die Herzblätter rausfraßen. Was gibt es da für Möglichheiten auf Flächen von bis zu einem Ar, um das zu verhindern, abgesehen vom Schneckenkorn?
User avatar
Rödertaler
Highscores: 6

Post#2by Ludger » Wednesday 19. November 2008, 21:18

Lauf-oder andere Enten die nicht allzusehr Weidetiere sind wie z.B. die Warzen-oder Flugente.
User avatar
Ludger
Highscores: 6

Post#3by Herwig » Wednesday 19. November 2008, 22:08

Bei frisch angepflanzten jungem emüse ist Enten oft auch ein Risiko, ist aber die günstigste Möglichkeit. Am Jahresende hat man dann sogar noch ein paar schöne Braten.

Um zu verhindern, das die Enten das Gemüse anfressen, kann man einen doppelten Zaun um en Garten machen, und die Enten nur draußen patrollieren lassen. Dazu müssen sie aber den Innenraum schon einmal clean gehabt haben.

Helfen tuen aber auch Bierfallen und ein Schneckenstreu, das nicht giftig ist, sondern von den Schnecken nicht überkrochen wird, weil der Schleim austrocknet.
Es gibt auch Schneckenzäune... habe ich noch nie probiert.

Weitere Ideen findest du hier im Forum unter "Schleimige Besucher"
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

slugs

Post#4by cydonia » Wednesday 3. December 2008, 19:19

Hallo,

die Enten wurden schon erwähnt, sie außerhalb des Gemüselandes zu halten und drumrum patroullieren zu lassen, habe ich früher auch gemacht - klappt wunderbar. Mit Zugang zum Gemüseland ist es auch i. o., wenn man keine allzu kleinen Pflanzen / Saatbeete mehr hat, da können die Enten einiges losschnäbeln.

Von Bierfallen halte ich nichts, erstens ist das teuer, zweitens sehr arbeitsintensiv, drittens lockt man die Schnecken noch von überallher an.

Ideal sind Schneckenzäune, abgekantete Bleche, die man geschlossen ums Beet setzt. Bei starkem Schneckenbefall eine sehr gute und dauerhafte Lösung, allerdings muss man noch 1- 2 Jahre innerhalb des ZAunes aktive Schneckenregulierung betreiben.

Noch eine Möglichkeit: Geleerte Katzen- / Hundefutterdosen ins Beet legen und früh morgens einsammeln. Sie sitzen dann voller Schnecken.

Cydonia
User avatar
cydonia
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 12.2008
Location: Nds. - Steyerberg
Gender: None specified

Post#5by Rödertaler » Sunday 7. December 2008, 11:59

Hallo ,danke für die Tips, leider kommt das für mich mehrheitlich nicht in Frage, weil ich die Rübchen auf wechselnden Flächen draußen aufm Acker kultiviere. Es wird also beim konventionellen Schneckenkorn bleiben. Hab ich dies Jahr nur zu spät angefangen.
Für den Garten sidn die leeren Futterdosen aber ein guter Tip. Wenn die Katzen und Igel nicht schneller dran sind;-)
User avatar
Rödertaler
Highscores: 6

Post#6by chook » Sunday 7. December 2008, 12:19

Kennst Du Ferramol?
*** The link is only visible for members, go to login. ***
Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht. Und es schont Nützlinge.

LG
Ute
User avatar
chook
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 45
Joined: 10.2008
Location: Irland
Gender: None specified

Post#7by Rödertaler » Friday 12. December 2008, 11:36

Danke, hab mir den link mal angesehn. Klingt gut. Vor allem das die Tierchen nachher nicht rumliegen macht einen guten Eindruck.
User avatar
Rödertaler
Highscores: 6


Beteilige Dich mit einer Spende