Milben, was tun?


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 19348

Milben, was tun?

Post#1by Herwig » Wednesday 22. August 2007, 08:45

Kennt jemand ein zuverlässiges Hausmittel zur Milbenbekämpfung?
Es sollte schon giftfrei sein, bisher habe ich, auch mit gutem Erfolg, Silkatstaub benutzt. Vielleicht gibt es ja ein altes Hausmittel??
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Post#2by Canaria111 » Wednesday 22. August 2007, 13:18

Hm, ich benutze Kieselgur. Weiss nicht, ob es ein ates Hausmittel ist, aber auf jeden fall ein natürliches Mittel. Ich benutze es auch gegen Flöhe.
User avatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 259
Joined: 03.2007
Location: Teneriffa
Gender: None specified

Post#3by Herwig » Wednesday 22. August 2007, 18:21

Ja Cris, genau das meine ich mit Silikatstaub, ich dachte, vielleicht kennt das nicht jeder und weil es ja um Grunde Silikatstaub ist.

Ich dachte so an alte Hausmittel wie:
Um Mitternacht eine Katze bei Vollmond im Kupferkessel braten, zerreiben und im Leinenbeuutel in den Stall hängenImage, naja, vielleicht nicht ganz so msytisch!!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Milben und Flöhe

Post#4by Ingo » Thursday 23. August 2007, 21:04

Moin Moin

Einen 100 % Schutz gegen diese Plagegeister habe ich noch nicht entdeckt.
Da meine Hühner auf einen großen Gelände mit Bäumen laufen, und viele
Wildvögel rumfliegen, wie Wildtauben, Elstern und Krähen bleibt ein befall von
Milben nicht aus.
Gerade die Wildtauben haben oft Milben und Flöhe!

Die Hybridhühner sind komischer weise oftmals befallen, die alten Rassen
aber selten.

Wenn Ich meine Lachshühner zur Ausstellung fertig mache gebe ich Knoblauchoel
ins Futter, ca 3 - 4 Wochen lang. (Eier der Ausstellungstiere nicht verkaufen,
schmecken und riechen nach Knoblauch.)
Neben Effeckt: Federkleid hat Natürlichen Glanz und Ungeziefer frei!

Im Stall habe ich Tropf-Ex gegen Ungeziefer. ( Ätischeöle )
Und eine Duschwanne mit Sand in dem sich Jacutin befindet.
In kleinen Ställen mit ca. 20 - 30 Tieren klappt es ganz gut.

MfG Ingo
Ingo Grossnick
Nutztier-Arche-Norderwisch

Arterhaltung fängt Zuhaus an !

Zuchtring zur Erhaltung der Emdener Gans
User avatar
Ingo
Moderator
Moderator
Posts: 250
Joined: 10.2006
Location: Volsemenhusen
Gender: Male

Post#5by Herwig » Friday 24. August 2007, 09:24

Moin Ingo,
na, wenn ich das so lese kann ich dir Kieselgur wirklich empfehlen. Die Tropfen und Jacutin ist im Prinzip ja mit Wartezeiten zum Eierverbrauch verbunden.
Das hast du alles bei Silikatstaub nicht. Der Erfolg ist bombastsich!!
Nach gut 24 Stunden gibt es keine Milben, Flöhe, Läuse Fliegen oder andere Kerbtiere mehr im Stall.
Das Mittel ist in der biologischen Tierhaltung erlaubt, einfach in der Anwendung und völlig Gift und Nebenwirkungsfrei.
Wenn du das einmal benutzt hast, nimmst du nix anderes mehr, garantiert!
Wichtig ist, wenn man das bestellt, dass man gleich einen Zerstäuber dazu bestellt. Alles andere ist Murks.
Am besten du nimmst gleich 2kg von dem Zeug. Danach schmeißt du vermutlich alles andere von Deinem Futtermitteldealer weg.
Der Staub sollte allerdings nicht vom Menschen eingeatmet werden.
Hier die Produktbeschreibung:
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Hier zu bestellen:
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Und nicht vergessen einen Zerstäuber zu kaufen, der von Gloria ist echt gut und kann gleich mitbestellt werden.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Post#6by Canaria111 » Friday 24. August 2007, 14:26

Habe heute von einer Freundin ein Mittelchen gesagt bekommen, soll rein natürlich sein und gegen Flähe, Zecken, Milben usw helfen. Auch für Hühner geeignet. Habe mich aber noch nicht schlau gemacht. Heisst PetVital Verminex. Muss noch gucken, was da alles drin ist.

Wie es wirkt, probier ich erstmal an den Hunden aus *lach* dann sag ich bescheid Image

Wäre auch beruhigen, weil dann alle Katzen überleben (siehe Herwigs Hausrezept) Image
User avatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 259
Joined: 03.2007
Location: Teneriffa
Gender: None specified

Naklar Kieselalgen

Post#7by Ingo » Sunday 26. August 2007, 14:22

Moin Moin

Silikatstaub richtig angewendet hilft wirklich besser.
Alte Luftpumpe kurzer umbau, Kieselalge rein und im Stall "rumstauben".
Der feine Staub legt sich in Ritzen und Kanten fest und Adios Milben und Flöhe.

Ich habe InsectoSec (Kieselalge) im Haus, aber falsch angewendet.
Kieselgurprodukte sind als Lebensmittelzusatzstoff amtlich getestet.

Durch regelmäßiges Austauschen von Fragen ist dieses Forum klasse.
Aber wo ist der Rest der Nutztier-Archen?
Es sind immer nur die gleichen hier!!!!!!!

Nun zu der Badewanne mit Sand und Jacutin:
Jacutin-Puder F kann feuchtigkeit ab, Kieselalgen dagegen sind nach Feuchtigkeit-
aufnahme unbrauchbar.
Jacutin ist für alle Haustiere, Hunde Katzen werden auch direckt
mit Jacutin eingepudert, danach natürlich ausgebürstet bzw. gebadet.
Hühner baden gerne im Sand und schütteln sich danach den Staub aus den
Federn.

Und 5-10 Tropfen von Tropf-Ex auf einen Liter Wasser zum verdunsten haben auch
ihre Wirkung. Weniger Fliegen und Spinnen.

Auf weitere Anregungen

Ingo
Ingo Grossnick
Nutztier-Arche-Norderwisch

Arterhaltung fängt Zuhaus an !

Zuchtring zur Erhaltung der Emdener Gans
User avatar
Ingo
Moderator
Moderator
Posts: 250
Joined: 10.2006
Location: Volsemenhusen
Gender: Male

Post#8by pigmama » Sunday 26. August 2007, 14:54

Hi, Ihr Lieben,

wirkt das Mittel von agrinova nur im Hühnerstall oder hält es auch den Schweinestall von der Sarcoptes Milbe frei?

Liebe Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

Post#9by Herwig » Sunday 26. August 2007, 21:05

Liebe Elke,
den Stall hält das Zeug von allen Krappeltieren frei, wie das explicit mit der Schweine-Milbe ist weiß ich nicht genau. Ich verwende es auch im Schweinestall.
Allerdings die Schweine dusche ich wenn dann mit dem Tierwaschmittelkonzentrat von Gebr. Schaette.
Das hat auch keine Wartezeiten wird allerdings nicht mehr von denen hergestellt.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Post#10by pigmama » Monday 27. August 2007, 08:29

Hallo Herwig,

vielen Dank für die Auskunft!

Liebe Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

Post#11by dani » Wednesday 29. August 2007, 10:26

Hallo,

seit Jahren verwende ich mit gutem Erfolg einfach Asche. die Hühner haben eine alte Blechwanne, die mit Asche gefüllt ist, die nutzen sie fleissig zum baden. Bei jedem misten streue ich Asche in alle Legenester, Ablagen....

LG
Dani
User avatar
dani
Moderator
Moderator
Posts: 352
Joined: 11.2006
Location: Salgen
Gender: Female

Post#12by knüllbergfarm » Friday 31. August 2007, 06:06

Hallo alle miteinander Habe von einen Zuchtfreund ein altes Hausmittel gegen Milben, Flöhe
in hat ein alterer Züchter gesagt man solle Tabak oder Farnkraut inden stall hängen die lästigen
Plagegeister mögen den geruch garnicht. Probiere das gerade mit Farnkraut aus scheint zuwirken. Hallo Herwig das Mittel von Schaette hat leider keine zulassung mehr,die sind aber dabei ein neues Mittel das genauso aufgebaut ist Zuzulassen undzwar schon seit anfang des Jahres die warten jeden Tag auf die Freigabe haben Betti und ich auf der Tarmstedter Ausstellung erfahren.

Beim Farnkraut solte man allerdings auf bestände aus dem eigenen Garten wenn vorhanden
Blätter abschneiden da Farnkraut UNTER NATURSCHUTZ STEHT und wenn man erwischt wird
kann es pazieren das man Schwedische Gardienen siht

gruss ThomasImageImageImageImageImage
User avatar
knüllbergfarm
... hat gut Ahnung
... hat gut Ahnung
Posts: 579
Joined: 06.2007
Location: 21702 Wangersen
Gender: None specified

Post#13by Herwig » Friday 31. August 2007, 08:24

@Thomas,
die Nachricht das Schaette ein neues Mittel herausgibt finde ich gut, ich habe mich schon gewundert das in der Richtung nichts mehr im Angebot ist. Das alte Tierwaschmittelkonzentrat enthielt auch ein natürliches Nervengift, das entgegen vieler Ansichten, auch für Mensch und Tier bedenklich sind. (Pyretrum)

Nun zu Deinem Tipp mit dem Farnkraut:
Ich persönlich würde TABAK favorisieren, schon aus dem Grund, weil der nicht unter Naturschutz steht und bisher nur Unheil über die Menschen gebracht hat. Da wäre doch soetwas eine neue, völlig ungefährliche Nutzungsvariante!
Übrigens:
Auch im eigenen Garten darf Farnkraut nicht einfach entfernt werden. Der Garten gehört zwar Dir, aber das Farnkraut ist Allgemeingut. Sonst könnte ja jeder Jäger einfach einen Luchs in seinen Garten jagen und abknallen... ist ja in seinem Garten. Außerdem sollten wir Nutztier-Archen nicht vor der Strafe zurückschrecken sondern es als unsere Aufgabe ansehen die Vielfalt in der Natur zu erhalten und zu unterstützen.

@dani:
Du meinst vermutlich Holzasche, oder? Ich finde an sich die Idee mit der alten Wanne schon gut, bisher hatte ich immer umständlich Holzkisten gebaut... wie blöd man manchmal ist!!
Ich muss da schon fast darüber nachdenken ob ich in der Kneipe nicht die Aschenbecher leeren sollte, das wäre dann die Kombination Tabak und Asche, wenn das nicht hilft!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 210
Gender: Male

Post#14by pigmama » Friday 31. August 2007, 08:32

Herwig wrote:Ich muss da schon fast darüber nachdenken ob ich in der Kneipe nicht die Aschenbecher leeren sollte, das wäre dann die Kombination Tabak und Asche, wenn das nicht hilft!


*gröhl*

Liebe Grüße,

Elke
User avatar
pigmama
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 83
Joined: 08.2007
Location: Friesoythe
Gender: None specified

Post#15by dani » Friday 31. August 2007, 15:29

ja, Holzasche.
Hab mir trotzdem jetzt noch da Agrinova Produkt bestellt. Sicher ist sicher, da ich nicht immer ausreichend Holzasche habe.

LG
Dani
User avatar
dani
Moderator
Moderator
Posts: 352
Joined: 11.2006
Location: Salgen
Gender: Female

Post#16by herzwig » Saturday 1. September 2007, 14:52

Es wird bestimmt auch von Vorteíl sein, wenn man in die Asche etwas von dem Silikat einmischt, durch die Asche bleibt das dann auch immer trocken und wirksam.
User avatar
herzwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 88
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch
Highscores: 1
Gender: None specified

Post#17by karinenhof » Tuesday 4. September 2007, 13:35

hallo herwig,

kannst´e bestimmt machen. Aber sammel lieber vorher die Kippen raus, sonst legen Deine Hühner Eier mit Rauchgeschmack Image.

lachende Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#18by schweinchen criss » Thursday 18. September 2008, 19:49

ja, nehms auch von agrinova, hatte mal richtig wiederlichen befall, dank des zerstäubers weg. das ist echt das beste. die haben jetzt auch neue produkte für andere sachen. na und das mit der asche war mir auch bekannt. da kann ich aber nix dazu sagen.
l.g. katrin
User avatar
schweinchen criss
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 18
Joined: 09.2008
Location: 04509
Gender: None specified

Post#19by Frankenvieh » Sunday 1. August 2010, 07:04

Dieser Thread ist zwar schon älter, das Problem noch älter und immer aktuell!


Ich habe auch Kieselgur von Siepmann benützt, bloß der neue Hühnerstall ist in einer Scheune "eingebaut" wo Natursteinwände sind. Also endlos Ritzen und Spalten.... und die Wände schwitzen manchmal im Sommer wenn Gewitter naht, obwohl fenster auf und so! Da ist das Pulver sinnlos


Altes Wissen aus einem 80Jahre altem Ratgeber: Sauberkeit, Dung alle 14Tage und im Sommer tgl. entfernen, Nistmatrial wöchentlich verbrennen und Schwefelblüte mit unters Stroh mischen. Die schreiben noch: heißen Teer auf Sitzsangen und Wände streichen (iiiih, das stinkt doch!!!) 4mal im Jahr Stall auskalken. Staubbäder aus Holzasche.

Was ist denn Schwefelblüte?
Steht der Rainfarn wirklich unter Naturschutz? Der ist doch bestimmt gemeint in einem Post von weiter oben? Wächst hier überall, blüht ab Mitte Juli.

Im alten Stall habe ich Lentipur ins Tränkewasser, Thymiansäure macht das Hühnerblut für Milben unappetitlich. das Zeug hat sich bloß im Preis verdoppelt Image und meine Hühner haben jetzt keine Tränke mehr sondern einen Teich und eine Quelle...

Hat jemand hier Erfahrungen mit den Raubmilben? Dutchys von Refona. Da arbeiten dann andere für einen...
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 37
Gender: Female

Post#20by Conny » Monday 2. August 2010, 14:04

Hei,

im Huefo haben letztes Jahr einige die Raubmilben eingesetzt, und waren enttäuscht. Man muss schon eine Unmenge von diese Tieren einsetzen und der Erfolg dauert Monate, wenn es überhaupt einen gibt. Auf jeden Fall nicht empfehlenswert.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#21by Frankenvieh » Monday 2. August 2010, 15:15

Ich hatte mal was gelesen, das in gärtnereien ähnliches gemacht wird und da mit Erfolg. Naja ich habe mal welche bestellt, Versuch macht kluch...
die Dinger muß man ja auch pflegen, damit sie sich wohlfühlen und vermehren. So steht es auf der Refona Seite. also, einfach aussetzen ist wohl nicht.
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 37
Gender: Female

Post#22by Conny » Wednesday 4. August 2010, 11:00

Man muss sie feucht halten, dazu gibt es bestimmte Matten und vor allem nicht in den Kästen lassen, dann fressen sie sich gegenseitig. Als Vorbeugung kann man sie ebenfalls nicht einsetzen, da dann kein Futter vorhanden ist, ergo fressen sie sich wieder selber. Erst bei akutem Milbenbefall einsetzen, und zu wenig Milben dürfen's dann auch wieder nicht sein.

Und wenn man vorher Kieselgur zum Einsatz gebracht hat, muss dieser aus allen Ecken und Ritzen erst einmal entfernt werden, ist aber wohl logisch, nur viel vergessen es.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#23by Frankenvieh » Wednesday 4. August 2010, 16:33

Na ich habe zwar im Huefo gelesen, aber ist nix gescheites bei rausgekommenImage Die einen sind begeistert und die anderen habens wohl falsch gemacht.


reptilienfreunde setzen diese Milben in ihren Terrarien ein UND müssen ihre Futtertiere entfernen, weil die Dutchys die wohl auch vernaschen. Ich glaube in einem Hühnerstall aus Naturstein finden die genug. Vogelmilben sind IMMER da. kieselgur wäre mir hier zu aufwendig, wie weiter oben beschrieben. Das einzige was ich gegen den massiven Befall gemacht habe ist die Ritzen ausbrennen, Holzteile vorher nass gemacht und Wasserschlauch in reichweiteImage. Bis die Dutchys dann da sind kann ich das machen.

Ich schreibe dann mal was und wieImage
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 37
Gender: Female

Post#24by gewürzluike » Thursday 5. August 2010, 09:56

dani wrote:seit Jahren verwende ich mit gutem Erfolg einfach Asche. die Hühner haben eine alte Blechwanne, die mit Asche gefüllt ist, die nutzen sie fleissig zum baden. Bei jedem misten streue ich Asche in alle Legenester, Ablagen....


Bei uns dient auch Holzasche zum Vorbeugen bzw. Befall klein halten. Wobei ich nicht mal sagen kann, was für Tierchen das genau sind, die da manchmal zwischen den Federn rumlaufen. Ich hatte gelesen, man soll etwas Holzasche in das Sandbad mischen und habe bisher auch immer wieder eine Handvoll Holzasche in den Sand oder an sonstige "Badestellen" gegeben. Dass Holzasche auch pur geht und als Stallreinigungsmittel wusste ich nicht, aber hört sich gut an, werde ich im Winter, wenn es wieder mehr Asche gibt, mal ausprobieren. Ansonsten verteilen sich die Hühner hier auf so einem großen Gelände, dass die Badestellen auch immer wieder wechseln, oft ist es einfach ein trockenes unbewachsenes Plätzchen mit Erde bzw. Lehmstaub, da arbeiten Hunde und Hühner abwechselnd an der Vertiefung der Badegelegenheit...

Von Kohlenasche ist übrigens abzuraten, die enthält meines Wissens unter anderem Arsen.

Kennt jemand im Netz eine schöne Beschreibung, welches Tierchen von den Hühnerschädlingen was ist?

lg
gewürzluike
User avatar
gewürzluike
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 37
Joined: 03.2009
Location: Ungarn
Gender: None specified

Post#25by Conny » Sunday 8. August 2010, 12:38

User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Next

Beteilige Dich mit einer Spende
cron