Hühner "offenstalltauglich"?


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4112

Post#26by gänseliebhaberin » Thursday 21. April 2011, 07:11

Also der Schäferhund teilt sich hier das Futter mit den Hühnern, die können es ihm regelrecht aus dem Maul stehlen, die Hündin jagt sie davon wenn sie am Fressen ist, manchmal fliegen auch Federn, aber sie lässt alle am Leben!
User avatar
gänseliebhaberin
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 107
Joined: 03.2010
Location: Berlin
Gender: None specified

Post#27by Christina » Thursday 21. April 2011, 11:17

Och, meine teilt es sich auch, wenn ich es zulasse! Tatsächlich muss der Hund auf Abstand bleiben, weil der Ganter sonst zu bissig wird. Image
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#28by Vania » Tuesday 26. April 2011, 19:11

Je nachdem wo, sind auch die Waschbären als nächtliche Hühnerdiebe nicht zu unterschätzen. Beiu einem Nachbarn haben sie die geschlossene Hühnerklappe hochgehoben und alle Hühner platt gemacht.

Bei uns hat inzwischen kein Räuber mehr eine Chance in der Nacht, nachdem uns letztes Jahr alles Federvieh geholt wurde. Allerdings kommt der Fuchs tagsüber sogar bis in den GartenImage
Gruß Vania
User avatar
Vania
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 18
Joined: 04.2011
Location: Hessen
Gender: Female

Post#29by Harm Wulf » Wednesday 27. April 2011, 19:18

Vania wrote:Je nachdem wo, sind auch die Waschbären als nächtliche Hühnerdiebe nicht zu unterschätzen. Beiu einem Nachbarn haben sie die geschlossene Hühnerklappe hochgehoben und alle Hühner platt gemacht.

Bei uns hat inzwischen kein Räuber mehr eine Chance in der Nacht, nachdem uns letztes Jahr alles Federvieh geholt wurde. Allerdings kommt der Fuchs tagsüber sogar bis in den GartenImage


Hallo Vania,

Falls eure Umgebung nicht zu stark besiedelt ist, und daraus ein ensprechender Druck hin zur menschlichen Zivilisation auf wildlebenden Tieren wie bspw. Fuchs und Waschbären lastet, dann würde ich sonst auch den ansässigen Jäger in Kenntnis setzen und bitten die Besatzdichte von Raubwild und Raubzeug intensiver zu regulieren. Hat bei uns hervorragend geklappt.
User avatar
Harm Wulf
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 12
Joined: 03.2011
Location: Eiserner Wald
Gender: None specified

Post#30by Vania » Thursday 28. April 2011, 15:53

Danke für den Tipp.
Werde es bei Gelegenheit mal ansprechen. Habe durch die Beweidung einer Waldwiese eh immer wieder Kontakt mit unserem Jagdpächter.
Zur Lage: Wir sind Ortsrand (Grenze mitten durchs GrundstückImage) eines 300-Seelen-Dorfes. Ringsum Feld, Wald, Wiese für 3km in alle Richtungen.
Gruß Vania
User avatar
Vania
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 18
Joined: 04.2011
Location: Hessen
Gender: Female

Previous

Beteilige Dich mit einer Spende
cron