Pommerngänse Streiterei im Stall / immer wieder fehlen Eier


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2111

Pommerngänse Streiterei im Stall / immer wieder fehlen Eier

Post#1by Pommernliesel » Friday 6. May 2011, 08:51

Hallo,

wir haben 6 Pommerngänse 2 Ganter 4 Gänse (alle jetzt etwa 1 Jahr alt).
Alle stehen gemeinsam im Stall, den ich aus Sicherheitsgründen Abends schließe.....ich bin immer noch nicht sicher ob der Fuchs sonst die Gänse wegholt oder nicht trotz Elektrozaun.
2 Gänse Brüten bereits seit 4 Wochen und die anderen beiden Gänse scheinen sich ein Gelege zu teilen, wo sie abwechselnd Eier reinlegen.
Jetzt haben sich die Eier der brühtenden Gänse schon um mehr als die Hälfte reduziert, ich gehe davon aus, dass die Gänse diese auffressen ???
Heute Morgen war dann ein großer Schock als ich die Tiere rausgelassen habe, hatte eine Gans den Hinterkopf fast komplett Kahl und blutig.
Ich habe den Gänsen bisher abends immer noch zu dem Wasser zusätzlich eine Schale mit Futter reingestellt (ist das eigentlich gut, oder sollte man das besser nicht machen?), die Schale war total zerstört, als ob die Gans mit dem Kopf drin gesteckt hätte....das kann ich mir nun absolut nicht erklären wie sie das geschafft hat.
Als ich gerade wieder vom Hof wollte und ausser sichtweite war sind plötzlich die anderen Gänse alle auf die Verletzte Gans losgegangen, die ich daraufhin erstmal von dem Rest separiert habe.
Da wir die Gänse das erste Jahr haben und gerade erst alle Erfahrungen sammeln, bin ich natürlich Ratlos. Daher die Frage ob mir einer erklären kann, ob dieses Verhalten normal ist.....zum einen das die Gänse ihre Eier selbst fressen beim Brühten....aber auch das die verletzte Gans nun von den anderen gejagt und gepickt/ gerupft wird (könnten die anderen das der Gans schon im Stall zugefügt haben)??
Evtl. machen wir ja etwas falsch...Futter im Stall...nicht ausreichend Platz ???
Ich möchte noch erwähnen, dass die zwei Brutnester, die jetzt bereits seit 4 Wochen bebrühtet werden direkt nebeneinanderliegen, die Gänse haben sich dass selbst so ausgesucht obwohl wir extra zwei abgetrennte Bereiche im Stall geschaffen haben (in dem jetzt aber auch die anderen ihre Eier ablegen).

Um eine schnelle Antwort wäre ich echt dankbar.

Gruß
Pommernliesel
User avatar
Pommernliesel
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 03.2011
Location: 31020
Gender: None specified

Post#2by Conny » Saturday 7. May 2011, 16:41

Hallo,

Futter und Wasser benötigen die Gänse im Stall für die Nacht nicht. Wie groß ist denn der Stall? Aufgrund des geschilderten, glaube ich eher, dass die fehlenden Eier zertreten wurden und sich irgendwo weit unten im Nest befinden oder diese Eier dann gefressen wurden.

Bei so vielen brütenden/legenden Gänsen sollte der Stall schon eine ordentliche Größe aufweisen, da die Gänse eine "Privatsphäre" benötigen.

Wie verhalten sich die zwei Ganter untereinander?


LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#3by Christina » Sunday 8. May 2011, 07:44

Hallihallo!
Wir hatten in unserer Gruppe auch ständig Stress und haben deshalb auf ein klares Paar reduziert, das im Sommer durch eine Junggans aufgestockt wird.
Ich glaub, ich hatte die Paarbindung bei den Gänsen nicht Ernst genug genommen... Und: zwei Ganter kommen mir nicht wieder auf den Hof. Dafür müsste ich zu viel separate Ausläufe bauen. Das möchte ich hier nicht.
Bei den Enten hatten wir eine ähnliche Situation wie Du. Hat auch nicht funktioniert, weil der Stall einfach keine Ruhe geboten hat. Ebenso letztes Jahr die ersten Versuche bei den Hühnern.... Die Hühner setze ich nun komplett separat zum Brüten. Für die Enten wurde auch ein zusätzlicher Stall angeschafft, der eine Nistecke hat.
"Knäuelbildung" UND Brüten funktioniert einfach nicht.

Wobei: Gibt es nicht auch Gänserassen, die richtig in großen Herden leben? Wie ist das bei denen?

Viele Grüße,
Christina
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#4by Conny » Sunday 8. May 2011, 19:27

Mir fällt keine Gänseart ein, welche in Kolonien brüten würde.
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#5by Uwe » Sunday 8. May 2011, 20:11

Christina wrote:Gibt es nicht auch Gänserassen, die richtig in großen Herden leben? Wie ist das bei denen?

Viele Grüße,
Christina


... gibt das, in den Mastbetrieben - aber da brüten die nicht! Die werden aber ja auch nicht richtig alt Image.
In der freien Natur sind die Gänse auch eher Eigenbrötler, so wie Schwäne. Ein Nest und gaaanz viel Platz drum herum!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#6by Christina » Monday 9. May 2011, 10:31

Schwäne gehören ja auch zur Familie der Gänse. :-)

Dann waren diese Dorfwiesen für die Gänse früher nur zur Aufzucht der Gössel bis sie schlechtfertig waren?
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#7by Uwe » Monday 9. May 2011, 10:38

Christina wrote:Schwäne gehören ja auch zur Familie der Gänse. :-)

Dann waren diese Dorfwiesen für die Gänse früher nur zur Aufzucht der Gössel bis sie schlechtfertig waren?


Das denke ich ... nicht jeder hat(te) zudem einen eigenen Teich aber jedes Dorf einen Feuerlöschteich. Image
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#8by Gothic » Monday 9. May 2011, 11:27

Ich denke auch das die Dorfwiese zur Aufzucht gedacht war, außerdem wurden die Gänse ja auch wieder heim getrieben. Sprich waren nur Tagsüber dort.

Hm, ich könnte mal meine Mama fragen. Die musste als Kind auch noch bei ihr im Dorf die Gänse hüten. Die muss also noch wissen wie das abgelaufen ist (ist dann aber eine Info aus Serbien, dürfte hier aber nicht anders gewesen sein).
User avatar
Gothic
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 106
Joined: 02.2008
Location: Berkersheim
Gender: None specified

Post#9by Christina » Monday 9. May 2011, 11:35

Oh ja, frag mal...
Ich weiß aus den Erzählungen auch, dass mein Opa seine Gänse morgens über die Straße und die Brücke rüber auf die Wiese getrieben hat und abends wieder abholte... Aber ich hab mir nie Gedanken darüber gemacht, wo die Nachzucht her kam... Fühle mich gerade wie die Stadtkinder, die meinen, lila Kühe geben Schokomilch! Image Image
Aber gerade deshalb finde ich das ja alles so megainteressant. Es gibt sooo viel zu entdecken!
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#10by Uwe » Monday 9. May 2011, 11:47

Christina wrote:Stadtkinder, die meinen, lila Kühe geben Schokomilch! Image Image
Aber gerade deshalb finde ich das ja alles so megainteressant. Es gibt sooo viel zu entdecken!


Bei uns sind die schwarz bunten die Milchkühe und die braunen die Kakaokühe ... Image
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Re: Pommerngänse Streiterei im Stall / immer wieder fehlen E

Post#11by Leykur » Saturday 18. August 2012, 18:42

hallo,

hast du Kolkraben oder Krähen auf dem Hof? Wir hatten das Problem mit den Hühnern. Plötzlich gab es von 20 Hennen gerade mal 1-2 Eier. Und das regelmäßig. Es gab natürlich zuerst einen großen Schreck und wir dachten, die Tiere seien krank. Dass die Eier geklaut werden haben wir erst bemerkt, als bei der Morgenkontrolle schon 2 Eier im Nest lagen, die zum Anreiz nicht entfernt wurden. 3 Stunden später lag nur noch ein Ei im Nest. Danach haben wir die Tiere versuchsweise mehrere Wochen erst mittags rausgelassen und plötzlich gab es wieder die normale Eierrate. Nach einigen Tagen ging das Dilemma wieder los. ERst als die Hühner in einen anderen Stall umgezogen sind, war der Spuk vorbei. Wir haben nicht herausbekommen wer oder was die Eier geklaut hat. Bis in diesem Frühjahr die Puten Eier gelegt haben. Im früheren Hühnerstall. Da die Stalltüren morgens geöffnet werden und dann offen bleiben, haben wir dann zugesehen, wie die Krähen in den Stall flogen und die Gelege geplündert haben. Diese frechen Biester haben sich noch nicht einmal vom Gekeife der Puten stören lassen. Einige die ganz klever waren, saßen auf dem Dach und stürmten das Gelege wenn sich die Pute die Beine vertreten hat. Ein Dorfnachbar hatte das gleiche Problem, aber mit verwilderten Waschbären.

Aber wie auch immer solltest du die Ganter trennen. unsere Ställe sind sehr groß doch ganz gleich ob Gänse oder Enten. Es geht immer nur bis zur Paarungszeit gut. Dann herrscht Krieg. Die Ganter unserer Flugenten haben sich blutig gehackt und der Gänseganter hat auf einem Hektar Weidefläche jede Gans angegriffen, nur weil sein Weibchen vorbeigelaufen ist.

Gruß Leykur
User avatar
Leykur
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 8
Joined: 08.2012
Location: Wendland
Gender: Male

Re: Pommerngänse Streiterei im Stall / immer wieder fehlen E

Post#12by Uwe » Saturday 18. August 2012, 18:58

Um die Täter zu überführen habe ich dieses Teil, nicht gerade billig aber grandiose Bilder - auch bei Nacht!
*** The link is only visible for members, go to login. ***

Ich setze die seit einigen Tagen an unterschiedlichen Stellen ein bisher habe ich aber nur unsere Katze erwischt!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron