Gendefekt -> Kippflügel


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4130

Gendefekt -> Kippflügel

Post#1by Selma » Sunday 4. September 2011, 20:51

Hallo.

Ich habe mal eine Frage an Euch.
Hat jemand Erfahrungen mit einem Kippflügel bei Gänsen?

Mein Gänsepärchen ist jetzt kurz über ein Jahr alt. Seit ca zwei Monaten hing aufeinmal ihr einer Flügel runter. Erst nur ein bißchen, dann immer mehr.
Bin dann zu unserer Vogeltierärtzin, weil ich dachte, der Flügel wäre gebrochen. Sie erklärte mir aber, dass es ein Gendefekt sei und sich Kippflügel schimpfe.

Was ich da nun aber machen kann, konnte sie mir nicht sagen, ausser zu versuchen, wenn die Federn nachgewachsen sind, sie zu kürzen, um Gewicht aus dem Flügel zu nehmen. Sie hat den Flügel mit einer Bandage fixiert, damit er nicht ständig am Boden hängt.

Die Aussage eines Züchters: mach sie im Herbst tot und hol Dir zwei Neue, kommt für mich nicht in Frage, denn es geht ihr ja sonst gut. Fliegen muss sie ja nicht Image

Auch wenn mich hier alle wahrscheinlich für bescheuert halten, aber ich binde den Flügel jetzt tageweise hoch. Ist das nun falsch verstandene Tierliebe??? Image Sie kommt damit prima klar und kann damit auch baden. Sieht nur blöde aus.

Ich hänge halt an den beiden, sie sind freundlich und anhänglich.

Hier mal das Foto beim Tierarzt
Image

Was würdet Ihr machen? Sie weiter so laufen lassen?
User avatar
Selma
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 11
Joined: 09.2010
Location: Norden
Gender: None specified

Post#2by Christina » Sunday 4. September 2011, 21:24

Hmm.... Beim spontanen Googeln hab ich gelesen, dass es nicht vererbbar sein soll?!?
und wäre es sofort fixiert worden, hätte es sich wieder hinwachsen können. Vielleicht auch jetzt noch???
...und angeblich wird es durch zu viel Eiweiß im Futter provoziert...???

Ich glaube, ich würde die Fütterung ändern (vielleicht Kieselgur dazu geben???), weiter bandagieren und ne Zeit abwarten...

Logisch betrachtet solltest Du das Tier natürlich schlachten. Aber wer ist schon wirklich immer logisch?!? ;-)

Beste Grüße, Christina
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#3by Selma » Sunday 4. September 2011, 22:19

Es ist sofort fixiert worden.

Vom hängen bis TA verging eine Woche, dann wurde bandagiert und danach habe ich ihn immer weiter fixiert, auch heute noch. Wenn ich es abmache, sitzt der Flügel erst wieder höher, hängt aber im Laufe des Tages wieder tief :(

Ok, das mit dem Eiweiss hat die TÄ nicht gesagt...danke
User avatar
Selma
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 11
Joined: 09.2010
Location: Norden
Gender: None specified

Post#4by Christina » Sunday 4. September 2011, 22:51

Dann probier es doch eine Zeit mit dem Bandagieren weiter und stell die Fütterung um. Wer weiß... Ich drück die Daumen.
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#5by Conny » Monday 5. September 2011, 17:55

Mmmhh, Kippflügel erst in einem Alter von über einem Jahr? Merkwürdig und noch nie gehört. Eigentlich enstehen Kippflügel im Jugendalter, entweder durch zu eiweisshaltige Fütterung und auch evt. durch Vererbung, was aber noch nicht nachgewiesen ist.

Ein Tapeing oder auch eine Bandagierung haben nur solange Sinn, solange die Knoche weich genug sind, um sie wieder in die richtige Position zu "biegen". Aber bei einer adulten Gans macht das wenig Sinn, da die Knochen ausgehärtet sind.

Mit scheint, deine Gans ist in der Mauser? Evt. sind die Stützfedern, welche den Flügel oben halten bzw. wo die Gans den Flügel quasi ablegt, bereits ausgefallen und dadurch hängt nun der Flügel.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#6by Uwe » Monday 5. September 2011, 19:10

@ Conny: Was bitte ist denn "Tapeing", habe ich noch nie gehört Image
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#7by Herwig » Monday 5. September 2011, 19:56

Kippflügel sehen irgendwie anders aus. Hier scheint es sich um eine Hebeschwäche zu handeln. Beim Kippflügel kippt das letzte Teil des Flügel nach außen und hinten und steht direkt seitlich ab.

Bandagieren halte ich auch für absolut zwecklos.
Ganz ehrlich, mein Großvater hätte gesagt: Die Gans braucht HitzeImage 2 Stunden 200 Grad...

Auf keinem Fall mit so einem Tier weiterzüchten! Es besteht die Gefahr, von Weitervererbung.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3423
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#8by Alex » Monday 5. September 2011, 22:46

Hallo,

vernünftig gesehen, würde ich mit ihr auch nicht weiterzüchten, sondern sie der Nahrungskette zuführen. Hält man sie als Streichelgans ist das was anderes, aber als Nutztier gehalten, Image

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Alex
Moderator
Moderator
Posts: 775
Joined: 11.2006
Location: Franken
Highscores: 16
Gender: Female

Post#9by Selma » Tuesday 6. September 2011, 14:39

Wer hat denn gesagt, dass ich mit ihr züchten will Image ?

Überhaupt keine Ambitionen dazu Image, wir haben das Pärchen bei uns am Pferdestall laufen, nur zum angucken und als Wächter.

Im übrigen schmeckt sie jetzt wohl kaum noch als leckerer Gänsebraten, dafür ist sie doch zu alt Image.

Wir bandagieren nicht, in der Hoffnung, dass es sich zurecht wächst, dafür ist es wohl zu spät, nur damit der Flügel nicht ständig auf dem Boden hängt.

Naja, mal sehen, wie es mit ihr weiter geht.
Ansonsten ist sie ja fit und munter Image.

@ Uwe. so logischer? tape-ing Image
User avatar
Selma
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 11
Joined: 09.2010
Location: Norden
Gender: None specified

Post#10by Uwe » Tuesday 6. September 2011, 18:15

Selma wrote:@ Uwe. so logischer? tape-ing Image


Das ist bestimmt so ein neuer Begriff Image!
Sagt mir nicht wirklich etwas Image!

Oder soll das mit dem "Kinesio-Tapeing" aus der Physiotherapie funktionieren?

Zitat:
"Ziel der Therapie ist es, mit dem Verband die Beweglichkeit nicht einzuschränken,
sondern die normale Bewegungsfähigkeit von Gelenken und Muskulatur zu ermöglichen,
um somit die körpereigenen Heilungsprozesse zu aktivieren und unterstützen."

Würde ich gerne sehen wie das Ankleben der Klebestreifen bei der Gans klappt ... Image
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#11by Conny » Tuesday 6. September 2011, 19:44

Ich würde der Gans auf alle Fälle die Flugfedern stutzen, damit der Flügel nicht so weit herunterhängt.

@ Uwe: bei Gösseln kann man den Flügel in die richtige Position tapen, sprich mit Klebebanb fixieren, das klappt ganz gut.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#12by Uwe » Tuesday 6. September 2011, 20:07

Conny wrote:Ich würde der Gans auf alle Fälle die Flugfedern stutzen, damit der Flügel nicht so weit herunter hängt.

@ Uwe: bei Gösseln kann man den Flügel in die richtige Position tapen, sprich mit Klebeband fixieren, das klappt ganz gut.

LG
Conny


Flugfedern stutzen halte ich auch für sinnvoll, das Ergebnis mit dem Klebeband würde mich aber schon interessieren ... kann vielleicht auch bei anderen Vögeln helfen? Image

BTW: Ich habe keine Gänse ... Image, nur (neben meinen Schnucken) Enten und Hühner!
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#13by Mathias Vogt » Tuesday 6. September 2011, 20:32

....
Last edited by Mathias Vogt on Monday 7. October 2013, 22:31, edited 1 time in total.
User avatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 89
Joined: 12.2007
Location: Hövelhof
Gender: None specified

Post#14by Conny » Saturday 10. September 2011, 20:46

Hallo Uwe,

hilft bei jungen Tieren auch anderen gefiederten Freunden.

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#15by Uwe » Saturday 10. September 2011, 21:30

Conny wrote:Hallo Uwe,

hilft bei jungen Tieren auch anderen gefiederten Freunden.

LG
Conny


... und genau deshalb interessiert mich der Fortgang!
Ich bekomme immer mal wieder "Pflegefälle", da tut sich vielleicht eine Hilfe auf?
Bisher haben wir z.B. bandagiert, rutschte aber immer wieder! Mit dieser einfachen Klebelösung ist evtl. schon geholfen!
Problem: Wie bekommt man die Klebestreifen ("Tapes" Image) wieder möglichst schmerz- und stressfrei ab??
Waschbenzin wie bei normalem Pflaster ist wohl nicht die beste Idee ..., raus schneiden?
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
User avatar
Uwe
Moderator
Moderator
Posts: 561
Joined: 06.2010
Location: Wesermarsch
Gender: None specified

Post#16by Conny » Sunday 11. September 2011, 16:39

Mit Wasser ist die beste Lösung. Z. B. einen klitschnassen Waschlappen auf das Tape legen und durchfeuchten, dann kann man es gut lösen. Geht auch mit medizinischem Alkohol (Apotheke).

LG
Conny
User avatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Posts: 1532
Joined: 05.2008
Location: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Gender: Female

Post#17by Mathias Vogt » Sunday 11. September 2011, 18:23

....
Last edited by Mathias Vogt on Monday 7. October 2013, 22:31, edited 1 time in total.
User avatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 89
Joined: 12.2007
Location: Hövelhof
Gender: None specified

Post#18by Frankenvieh » Monday 12. September 2011, 07:39

Uwe wrote:
Conny wrote:Hallo Uwe,

hilft bei jungen Tieren auch anderen gefiederten Freunden.

LG
Conny


... und genau deshalb interessiert mich der Fortgang!
Ich bekomme immer mal wieder "Pflegefälle", da tut sich vielleicht eine Hilfe auf?
Bisher haben wir z.B. bandagiert, rutschte aber immer wieder! Mit dieser einfachen Klebelösung ist evtl. schon geholfen!
Problem: Wie bekommt man die Klebestreifen ("Tapes" Image) wieder möglichst schmerz- und stressfrei ab??
Waschbenzin wie bei normalem Pflaster ist wohl nicht die beste Idee ..., raus schneiden?


versuche es hiermit: *** The link is only visible for members, go to login. ***

Klappt nicht nur beim Viechzeug, sondern auch bei diversen fingerverletzungen....verklebt nicht mit Wunden, ist aber Wasserfest !
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 38
Gender: Female

Post#19by Frankenvieh » Monday 12. September 2011, 07:41

@ Selma hat die Tierärztin die gans abgetastet? siehr wirklich nach einer Verletzung aus....
User avatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Posts: 641
Joined: 10.2008
Location: Thüringen
Highscores: 38
Gender: Female


Beteilige Dich mit einer Spende
cron