Süßlupinen

Moderator: Frankenvieh


FollowersFollowers: 1
BookmarksBookmarks: 0
Views: 910

Süßlupinen

Post#1by härtsfelder » Saturday 17. September 2011, 17:53

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit dem Anbau und der Fütterung von Süßlupinen?
Ich möchte nächstes Jahr mal versuchsweise 1 ar damit bebauen und hab mir gedacht als Futter für unsere Schweinchen und die Hühner.

Imagele Grüße
Matthias
User avatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 85
Joined: 07.2011
Location: Dehlingen
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#2by serradella » Wednesday 5. October 2011, 13:14

Hallo Matthias,

vor zwei Jahren habe ich weißblühende Süßlupinen ausgesät, eine Regionalsorte, die um die türkische Stadt Konya herum vorkommt und dort eingeweicht als Knabberartikel verzehrt wird - von Menschen, nicht von Tieren ;-).

Sie sind absolut nicht gediehen hier ...... .

Habe aber glücklich festgestellt, dass eine Genossenschaft hier eine Lieferung Futtererbsen bekommen hatte, so gab es Zugriff auf regionale Futterleguminosen, da wir ungern Fertigfutter, auch wenn bio, verwenden.

Würd mich freuen zu hören, ob und wie es gelingt, wenn du mit den Lupinen anfangen solltest.
Da Soja teurer wird, könnte vllt auch bei den Landwirten eine Hinwendung zu hier anbaubaren Leguminosen anstehen.

Gruß, Serradella
User avatar
serradella
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 69
Joined: 09.2010
Location: 31595 Steyerberg
Gender: Female

Re: Süßlupinen

Post#3by Herwig » Tuesday 21. May 2013, 15:31

Würde mich auch sehr interessieren was so daraus wird, andere Bauern berichten oft, dass Lupine nicht gerne von Hühnern gefressen werden.... Ist jedoch ein gutes Eiweißfutter.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#4by härtsfelder » Tuesday 21. May 2013, 18:33

Bei mir sind die Süßlupinen letztes Jahr total verhockt.Rückschläge gehören halt auch dazu. Hab sie dann untergefräst und Bienenweide nachgesät. Will es diese Jahr auf einem kleineren Stück nochmal versuchen, wenn es dann mal wärmer wird. Bei uns geht es jetzt auch tagsüber nur bis auf 7°C hoch. Säe dann zum Vergleich noch eine Sojabohne, Sorte "Funke" von Dreschflegel, an.

@Mettbrötchen - glaube im "Landtreff" gibt es noch Info zum Thema Süßlupine. Bitterlupinen kommen wieder, wenn man sie abschneidet. Weiß nur nicht, wie oft sie das vertragen.
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
User avatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 85
Joined: 07.2011
Location: Dehlingen
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#5by Herwig » Thursday 23. May 2013, 05:23

Seeehr interessanter Link, der wahrlich etwas bremst in der Euphorie, liest man die Statistiken, scheint das nicht nur bei uns so zu sein. Ich glaube das wohl generell eine etwas zu hohe Erwartung an die Leistung der Lupine gekoppelt war, sowie im Wachstum als auch im Futterwert und den Möglichkeiten der Verfütterung.
Ich hoffe es gibt auch noch andere Nachrichten und Beurteilungen der Lage, ich halte allerdings die neue Saatgutverordnung der EU auch in diesem Falle für, sagen wir mal, suboptimal...
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#6by härtsfelder » Thursday 23. May 2013, 08:16

Schließe mich Herwig an, sehr interessant.

Doch schau mal hier nach, da steht einiges aus der Praxis:

*** The link is only visible for members, go to login. ***

Gruß Matthias
Der Gerechte erbarmt sich seines Viehs!
User avatar
härtsfelder
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 85
Joined: 07.2011
Location: Dehlingen
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#7by schnuckened » Thursday 23. May 2013, 08:28

na, 20 % rohprotein in der grünpflanze sind doch nicht sooo schlecht! die frostempfindlichkeit ist natürlich blöd, aber ne alternative für schwache böden ist es doch allemal. natürlich bei hoher erwartung an den futterbedarf ist das risiko mit einzurechnen. aber im ökologischen anbau zur bodenverbesserung auch mal ne alternative, finde ich. zumal es ja nicht in direkter fruchtfolge angebaut werden soll.

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#8by Herwig » Thursday 23. May 2013, 13:34

Die Lupinen gequetscht bei den Milchkühen - blos ist der Kot dann so fest - wahnsinn - Pflastersteine..
Das würde vermutlich auch bei anderen Wiederkäuern zutreffen, Schaf und Ziege.
Was mir bisher nicht eingefallen war, ist die Impfung mit Knöllchenbakterien, dass habe ich früher grundsätzlich bei Ackerbohne auch gemacht und ist "echt bio". Durch die Bindung von Luftstickstoff wird der Futterwert noch gut erhöht.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Süßlupinen

Post#9by schnuckened » Saturday 25. May 2013, 20:23

Mettbrötchen wrote:Kennt ihr Alternative die man ins Grünland drillen kann?

Der Klee kommt ja erst zum zweiten Aufwuchs so richtig.
Es fehlt mir also eine proteinreiche Frucht im ersten und im dritten Aufwuchs.


also, ich muss zugeben, mir erschießt sich nicht der wirtschaftliche sinn der angedachten maßnahme. ist es nicht sinnvoller, längerfristig durch nachsaat geeigneter grassorten (dt.weidelgras, ggf knaulgras) die gewünschte futtergüte zu erreichen? eine weitere möglichkeit wäre die einsaat von luzerne, das natürlich nur bei geeignetem boden. hier wäre auch eine mehrfachnutzung möglich.

grüße

ed
Last edited by schnuckened on Saturday 25. May 2013, 21:25, edited 1 time in total.
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male


Beteilige Dich mit einer Spende
cron