Anthroposophie und alles was damit zusammenhängt


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1466

Anthroposophie und alles was damit zusammenhängt

Beitrag#1von angler rotvieh 15 » Donnerstag 14. Mai 2009, 12:31

Liebe Forenuser,

damit das Thema nich einrostet und weil es derzeit sehr viel Bewegung in diesem Bereich gibt ,möchte ich mal ein wenig über anthropsophische Themen schreiben und ein paar Grundformulierungen geben. Viele dieser Sichtweisen,kommen dem Sinn des Forums sehr nahe und die "Prinzipien" des Ökolandbau sind auch davon abgeleitet worden.

Also fangen wir mal mit dem anthroposphischen Natur-und Menschenbild an:

Es gibt 4 Ebenen,

die erste ist die stofflich-physikalische Ebene (die Wissenschaftliche /Sichtbare),
2. die lebendig -ätherische Ebene (Ätherleib), z.B. der Stein,die Pflanzen und der Boden,das Tier,der Mensch
3. die seelisch-astrale Ebene (Astralleib) , z.B. die Pflanzen,der Boden,das Tier und der Mensch
4. Das ICH (geistige Ebene) die besitzt nur der Mensch

die erste Ebene ist naturwissenschafltich gesehen aber die restlichen sind eher unsichtbar aber fühlbar und daraus wird /wurden die Prinzipien der Ökologischen Landwirtschaft herausgeleitet.

Im anthroposphischen Sinne wird der landwirtschaftliche Betrieb als Individualität /,eigener Betriebsorganismus und /oder Hofindividualität betrachtet. Man muss als Demeterlandwirt ein persönliches Verhältnis zur Natur entwickeln und dazu gehört ein ausgiebiges beobachten,fühlen und auch schmecken .

Dann die wesensgemäße Tierhaltung (ist etwas anderes als artgerecht) und der respektvolle Umgang mit dem Menschen.

In landwirtschaftlichen Sinn spielt die Kuh eine zentrale Rolle. Sie wird als Vermittler zwischen Tier-Pflanzen-Boden und Kosmos gesehen. Die Hörner sind dafür zuständig,dass der Verdauungsrhytmus stimmt und sie sollen eine Verbindung zu kosmischen Kräften haben (auch bei den anderen Hornträgern).

Das Wesen der Kuh wird als Innenwesen beschrieben. Sie ruht in sich und alles ist auf die ausgiebige Verdauung ausgerichtet. Ein großer Pansen und die unterschiedlichen Mägen bilden ein komplexes System,das nur miteinander funtkioniert und gepflegt werden sollte.
Diese Sichtweise /von außen nach Innen wird von guten Tierethologen mitlerweile geteilt und ist sehr schön.

Ich habe auf den Betrieben einen netten und fürsorglichen Umgang mit den Rindern kennengelernt. Es wird eine naturgemäße Haltung (die Kälber bleiben bis zu 7 Tagen bei der Kuh und sie werden gemeinsam zur Kalbung gestellt und wenn sie dann getrennt werden,haben sich die Kälber angefreundet und auch zwischen den Müttern entwickelt sich eine Freundschaft. Die Kälber werden bis zu einem halben Jahr mit Vollmilch getränkt und bekommen viel Aufmerksamkeit. Die Hörner bleiben dran und der Bulle gehört auf jeden Demeterhof und er bekommt ebenfalls viel liebevolle Zuwendung und die Zähmung mit dem Esel wird auf vielen Betrieben praktiziert.

so als Anfang reicht es erstmal und ich wünsche mir viele Kommentare /Fragen,Anregungen und vielleicht gibt es unter euch Leute,die noch mehr über Anthroposophie wissen und ein wenig "Licht"ins Dunkle bringen.

Gruß
Angler Rotvieh 15
Benutzeravatar
angler rotvieh 15
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 35
Registriert: 03.2009
Wohnort: Schleswig Holstein
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Weitersbacher Hof » Sonntag 11. Oktober 2009, 15:58

Gerade sehe ich diesen Beitrag vom 14.5.

Unsere Tiere stehen nach wie vor in engem Kontakt zu uns, haben Namen und sind Individuen, aber im Forum tut sich nichts dergleichen, auch stehen die neuen Moderatoren für keine wirkliche Diskussionsanregung, oder sehe ich das irgendwie falsch?

Nebenerwerb ist keine Lösung, wohin soll es denn gehen, wenn nicht dahin, wo wir vor 100 Jahren schon waren: dass jeder für seinen Lebensunterhalt sorgt und den Nachbarn hilft????

So einfach wäre das Leben...

Grüße
Doris
Benutzeravatar
Weitersbacher Hof
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 197
Registriert: 04.2008
Wohnort: 66903 Ohmbach
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende
cron