Weiden zum Flechten von Körben, woher??

Moderator: schnuckened


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 10064

Weiden zum Flechten von Körben, woher??

Post#1by Herwig » Monday 11. February 2008, 08:56

Wir hatten ja schon mal an anderer Stelle über das Flechten von Körben geredet. Ich interessiere mich schon dafür. Mir ist nur nicht ganz genau klar, welche Art von Weidenruten man dazu benötigt und wie die eigentlich aussehen?
Ich habe mal gelesen, dass Korbflechter sich richtige Kulturen angebaut haben und Weiden gepflanzt bzw. Stecklinge gesetzt haben. Auch soll man mit den Ruten der Trauerweise flechten können.
Kopfweiden sollen aus diesem Grunde entstanden sein, weil man die Ruten beständig zur Korbflechterei gerntet hatte.
Wer weiß etwas darüber?
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#2by dani » Monday 11. February 2008, 12:09

Hallo Herwig,

über Weidenflechten kann ich dir leider nichts sagen. Im Fernsehen kam mal ein Beitrag über Körbeflechten, die haben aber Liguster (Ligustrum vulgare) verwendet. Die sollen geschmeidiger sein. Wie das weiss ich allerdings nicht mehr.

LG
Dani
User avatar
dani
Moderator
Moderator
Posts: 352
Joined: 11.2006
Location: Salgen
Gender: Female

Post#3by Christina » Monday 11. February 2008, 13:02

Hallo Herwig,

wegen geplanter Aufforstungen hab ich vorletzte Woche einiges dazu gegoogelt. Ich weiß leider nicht mehr, wo es war, kann mich aber noch genau daran erinnern, dass in einer Baumschlue oder Forstbaumschule "normale" Weiden und speziell Weiden für das spätere Flechten getrennt angeboten wurden!
Vielleicht einfach mal bei einer Baumschule anrufen und fragen?

Viele Grüße,
Christina
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#4by Daniel » Monday 11. February 2008, 21:19

Vielleicht fragst du mal bei:

Juhlius Gehrlein
[TABLE] [TR] [TD]Am alten Bahnhof 40[/TD] [/TR] [/TABLE]

[TABLE] [TR] [TD]76726 Germersheim

[/TD] [/TR] [/TABLE]

[TABLE] [TR] [TD]07274/3293[/TD] [/TR] [/TABLE]

nach, der ist Korbflechter und hat Ahnung;)
User avatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 47
Joined: 02.2008
Gender: None specified

Post#5by Herwig » Tuesday 12. February 2008, 10:34

Hey Danile,
Danke für den guten Tipp.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#6by Daniel » Tuesday 12. February 2008, 20:37

Hm, aber zur Ergänzung: Besser nichts bei ihm per Telefon bestellen, er versteht Dinge anders, als ihm gesagt wurden.
User avatar
Daniel
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 47
Joined: 02.2008
Gender: None specified

Post#7by karinenhof » Tuesday 12. February 2008, 21:25

ich habe ein Buch über´s Korbflechten. Leider nicht hier Image. Ich kann aber am Wochenende nachschauen und Dir dann schreiben.

liebe Grüße von

Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#8by karinenhof » Monday 18. February 2008, 13:38

hallo Herwig,

was möchtest Du genau wissen?
Ich habe etwas in meinem Buch geschmökert. Es gibt für verschiedene Techniken, verschiedene Weidenarten.
Grundsätzlich werden wohl alle als Stecklinge (jetzt zu dieser Zeit) geschnitten. Ca. 20 cm lang und fast kompl. in die Erde reingesteckt. Geerntet wird dann im Herbst. Die ersten zwei Jahre sollten die Ruten mit der Schere abgeschnitten werden, weil sonst die Stecklinge rausgezogen werden könnten. Ab der dritten Ernte wird dann geschnitten.

Weiden können mit Rinde, oder auch ohne verarbeitet werden. Mit Rinde eher für etwas grobere Teile, die draußen verwendet werden. Die weißen geschälten Ruten sind für die "feineren" Teile.

Gerne lese ich noch nach. Schreib mir einfach, womit ich helfen kann. Wenn ich´s kann, dann gerne.

liebe Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#9by Herwig » Monday 18. February 2008, 15:31

Mich würde interessieren:
Wie heißen die Weiden ? Botanischer Name ist glaub ich wichtig, damit ich mir Stecklinge kaufen kann, mit denen ich dann weiterziehe.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#10by karinenhof » Monday 18. February 2008, 22:14

So, dann mal los:


1. Korbweide, Hanfweide (Salix viminalis)
Unterarten sind zahlreich. z.B.
- Königshanfweide (Salix viminalis var. regalis) als gute Schälweide
- Uferhanfweide (Salix viminalis var. riparia), schlesische Hanfweide (Salix viminalis var. silesiaca) für Grünarbeit und Fassreifen gut geeignet.

Schnellwachsende, grüne und gelblichgrüne Ruten werden je nach Unterart 1,40 m bis 2,80 m lang. Das Holz ist weiss und sehr spaltig.

Sie ist die meist verwendete Flechtweide. Sie eignet sich vorzüglich für berindete Artikel. wir aber ihres weissen Holzes wegen auch oft geschält.


2. Mandelweide (Salix triandra)
Unterarten: speziell in Frankreich

Die grünen, grauen oder schwarzweiss marmorieten Flechttriebe werden 0.80 m bis 1,60 m lang. Die Ruten sind im Verhältnis zu ihrer Länge sehr dünn und besonders biegsam. Sie können gut geknickt werden, ohne zu brechen.
Sie ist recht insektenanfällig.

Die Mandelweide ist sehr geeignet für gestäbte und gezogene Geflechte und wird gerne geschält verflochten.


3. Purpurweide, Steinweide, rote Haarweide, rote Bandweide (Salix purpurea)
zahlreiche Unterarten:
- Uralweide (zum Flechten) Salix purpurea var. uralensis und die - grüne Purpurweide (Salix purpurea var. helix) beide werden als Ruten für rohe Flechtarbeiten und als Bindeweiden verwendet
- Kaiserweide (Salix x helix = Salix purpurea x viminalis) Sie läst sich gut schälen.

Die rotbraunen jährlichen Ruten werden 1,20 m bis 1,60 m lang. Die Ruten sind fast über die ganze Länge parallel gleich dick, aber schlecht zu schälen.

Die helleren Sorten enthalten weniger Mark und werden deshalb mehr geschätzt als die dunkleren. Die sehr zähen dünnen Ruten sind vorzüglich für feine Flechtereien und ausch als Weinbergbindeweide geeignet.


4. Bruchweide, Knackweide (Salix fragilis)
Unterarten und Kreuzungen: Salix x rubens oder Salix alba x fragilis


Die Rutenlänge variiert von 1,20 m bis 1,80 m. Die Rindenfarbe kann gelb, bräunlichgrau bis olivgrün sein.

Die Ruten dienen der allgemein üblichen Korbflechterei (Einkaufskörbe, Wäschekörbe und andere mittelgroße Artikel)


5. Universalweide (Salix americana)

Die Amerikanerweide liefert weniger Ertrag und ist kurzlebiger als die Hanfweide. Das Holz ist fest und weiss. Die Ruten sind äuserst zäh, dünn, biegsam und knickfest. Die Rinde ist bräunlich, grün und nach oben in rot überlaufend. Die Länge variiert von 1,50 m bis 2,80 m. Heute ist sie die meistverwendete Flechtweide.

Sie ist eine ausgezeichnete Flecht- und Stockweide. Sie ist die beste Schälweide. Auch feines Flechtwerk wird mit ihr gefertigt.


Nun hast Du die Qual der Wahl. Ich habe das aus meinem Buch von Bernhard und Regula Verder- Fierz
"Anleitung zum Flechten mit Weiden" rausgeschrieben.

Ich hoffe sehr, dass ich Dir damit helfen konnte.

Imagele Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#11by Herwig » Tuesday 19. February 2008, 09:24

PERFEKT !!!!!!!!ImageImageImageImageImageImage

Imagelen Dank!!
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#12by karinenhof » Tuesday 19. February 2008, 18:04

hab ich gerne gemacht Image

lachende Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#13by Christina » Friday 18. July 2008, 10:40

Hallo Karin,

sag mal, steht in dem Buch auch etwas über das Flechten von Zäunen mit Weiden?

Oder hat das hier schon einmal jemand gemacht?

Lieben Gruß,
Christina
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Post#14by karinenhof » Friday 18. July 2008, 11:06

oh, puh, ja - keine Ahnung. Habe das Buch gerade nicht hier. Am Wochenende schaue ich nach und schreib es Dir dann hier.

Soll der Zaun dann "leben"?

Imagele Grüße von Karin vom Karinenhof im Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
User avatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Posts: 1476
Joined: 04.2007
Location: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 32
Gender: Female

Post#15by Christina » Friday 18. July 2008, 13:05

Konnte es nicht lassen: Hab mir gerade selbst ein Buch bestellt. :D

Ja. Meine Vorstellung ist, dass der Zaun lebt und immer wieder abgeerntet werden kann. Mal sehen, was ich da finde und wie das wird.

Musst also nicht mehr nachsehen.... Trotzdem Danke. :)
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

korbweiden

Post#16by CRESCATORUL » Thursday 29. January 2009, 17:53

wir haben hier viele korbweiden und ich koennte stecklinge senden- muss aber erst feststellen um welche arten es sich hier handelt.
soweit ich weiss brauchen bestimmte weiden bestimmte bodenverhaeltnisse(feuchtwiesen) werd mich schlau machen und dann mehr erzaehlen. hier gibts noch viele leute die sich gut damit auskennen weil frueher die staatsabetriebe viel korbweide angepflanzt haben und hier grosse korbflechtbetriebe waren.
ich weiss von verschiedenen leuten dass der rumaenische staat vor der wende weidenkoerbe in grossen mengen in alle welt exportiert hat.
ich schreibe mehr demnaechst wenn ich mehr darueber weiss - kann aber mit sicherheit stecklinge schon jetzt zusagen
Last edited by CRESCATORUL on Thursday 29. January 2009, 20:39, edited 1 time in total.
crescatorul - stefan3940@gmail.com
User avatar
CRESCATORUL
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 01.2009
Location: romania
Gender: None specified

Post#17by chook » Thursday 29. January 2009, 18:52

Herwig u.a.
Schaut mal rein bei *** The link is only visible for members, go to login. ***
Die haben eine Riesen-Auswahl von Weidensorten für alle Zwecke - fast 300 Sorten. Die gute Frau kommt aus D, ihr Mann ist glaub' ich Engländer. Die haben auch in D Sorten eingekauft und vermehrt, u.a. die Ulbricht-Weide aus der ehem. DDR. (Salix viminalis x purpurea). Ich habe dort vor einigen Jahren eine Reihe Sorten bestellt (nach Irland) und war sehr zufrieden mit dem Service.
Auf der Website gibt's auch nette Anregungen zur Verwendung. Auf der Hauptseite ist sogar ein Photo vom Weidenschloss in Bremerhaven - meiner Heimatstadt - hinter dessen Konzeption mein Schwager stand. Die Welt iss'n Dorf. :mrgreen:

LG
Ute
User avatar
chook
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 45
Joined: 10.2008
Location: Irland
Gender: None specified

Post#18by Prunus_Spinosa » Sunday 15. February 2009, 11:24

@Herwig,
ich habe zwar keine Ahnung vom Körbe flechten, könnte mir aber vorstellen, dass nicht alle Salix Arten dazu geeignet sind. Bei uns z.B. wachsen wild recht viele Bruch- oder auch Knackweiden die ich für ungeeignet halen würde, weil sie beim Biegen, wie der Name auch sagt, knackend brechen.
S. Purpurea hat man früher, als das synthetisch noch nicht ging, für die Herstellung von Aspirin benutzt (Salix-Salicyl), die werden auch nicht so groß.
Also würde ich mich auf die Korbweide beschränken - wie der Name sagt.

Was die Vermehrung angeht, so ist das bei Weiden extrem einfach. Du kannst einfach einen Steckling in die Erde setzen und er wächst, sofern ihm die Bodenfeuchte zusagt, an. Ich habe das schon mal mit einem 20cm Stamm, ca. 1m lang gemacht. Loch ins Bachbett gegraben, Stamm reingestellt, etwas festgetreten und im nächsten Jahr trieb der aus.

Wenn Du in der Nähe von Mainfranken wohnst, dort gibt es sicher wilde Bestände und Du kannst Dich umsonst in der Botanik "bedienen".

Viele Grüße
Prunus
User avatar
Prunus_Spinosa
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Posts: 76
Joined: 02.2009
Location: NRW, MK
Gender: None specified

Post#19by Dinkelkörnchen » Thursday 5. March 2009, 23:48

Hallo, bei mir wachsen reichlich Kopfweiden auf dem Hofgelände. Teils auch extrem alte, die über 1 Meter Stammdurchmesser haben. Ich denke, die früheren Bewohner dieses Hofes haben sie auch zur Korbherstellung benutzt- es war ein großer Betrieb hier früher.
Wohne 10 Min vom Kamener Kreuz entfernt, falls jemand Stecklinge braucht. Ich habe auch ganze Astteile, die unten angewurzelt haben und oben frisch austreiben, falls jemand es eilig hat mit der Weidenanpflanzung. Sie wachsen in Windeseile hoch und man braucht dann nicht so lange zu warten.
User avatar
Dinkelkörnchen
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Posts: 7
Joined: 02.2009
Gender: None specified

Post#20by viehev » Thursday 22. October 2009, 10:42

Ich würde Stecklinge nehmen, wenn jemand welche hat!
User avatar
viehev
Highscores: 6

Post#21by milchschaf » Friday 23. October 2009, 09:55

oh ich hätte auch interesse daranImage
User avatar
milchschaf
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 208
Joined: 05.2009
Location: oestrich winkel
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende