Kolloidales Silber

Moderator: schnuckened


FollowersFollowers: 0
BookmarksBookmarks: 0
Views: 2363

Kolloidales Silber

Post#1by Herwig » Saturday 8. December 2007, 19:00

Es ist ja kein Geheimnis, das ich mich für alternative Heilmethoden interessiere.

Seit einiger Zeit versuche ich mich im Internet über kolloidales Silber zu informieren. Ich halte das, bei bestimmten Erkrankungen der Menschen und Tiere, für einen guten Antibiotika Ersatz.

Hat hier jemand zufällig schon Erfahrung damit machen können??

Stellt hier eventuell sogar jemand selber kolloidales Silber selber her??
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Post#2by dani » Sunday 9. December 2007, 16:53

Benutzen ja, herstellen leider noch nicht.
Wir verwenden es bei Wunden aller Art äusserlich, auch zur Nabeldesinfektion bei Neugeborenen Kitzen. Bei uns selbst wenden wir es an bei Halsschmerzen, Zahnfleischproblemen, halt alles was irgendwie entzündlich ist. Innerlich musst du allerdings ein bisschen aufpassen, wenn du empfindlich bist, könntest du Durchfall bekommen.

LG
Dani
User avatar
dani
Moderator
Moderator
Posts: 352
Joined: 11.2006
Location: Salgen
Gender: Female

Post#3by Christina » Sunday 30. December 2007, 22:13

Hallo Herwig,

ich habe es weder hergestellt noch benutzt. Ich hatte mal über die Benutzung nachgedacht, bei eingehender Recherche dann doch wieder davon Abstand genommen.

Bin lieber auf EMa ausgewichen und damit sehr zufrieden. Image

Viele Grüße,
Christina
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

kolloidales Silber

Post#4by Hermann » Friday 20. June 2008, 13:35

Hallo Leute,

mit kolloidalem Silber und EM (effektive Mikroorganismen) habe ich mich befaßt.

Auch habe ich EM im Kaninchenstall eingesetzt. Leider fehlte der richtige Erfolg. Es hat mir einige Jungtiere gekostet, bis ich wieder auf Sulfur-Medizin umgestiegen bin. Leider waren es zu viele Kokzidien gewesen um mit EM auf die Reihe zu kommen.
Seid einiger Zeit stehe ich im Kontakt mit einer Firma die Aktiviertes Tränkwasser herstellt. Diese Aktiviertes Tränkwasser riecht leicht nach Chlor, da eine gewisse Menge Chlor im Wasser gelöst ist. www.eca-envirolyte.de\
ist der Name der Firma.
Weiter kann sich dann jeder selber informieren.

Mit dem kolloidalem Silber bin ich noch nicht weiter gekommen. Ich hatte eine Probe bekommen. Sie soll 200 mg Ag enthalten. Im Labar haben wir 9,35 mg Ag gefunden.
Angeblich soll man kolloidales Silber nicht richtig bestimmen können, aber die heute Analysethechnik ist so genau, dass ich nun an den 200 mg zweifel.
Die Wirkungsweise von dem Silber habe ich noch beobachtet.

Viele Grüße Hermann
User avatar
Hermann
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Posts: 18
Joined: 10.2006
Location: Brunsbüttel
Gender: Male

Post#5by magda » Wednesday 1. September 2010, 20:48

ok, diese antwort ist ziemlich spät... naja, vielleicht interessiert es noch jemanden.
mit kolloidalem silber arbeiten wir schon seit längerer zeit. allerdings benutzen wir das mehr "vorbeugend" an uns selber. zahnfleischbluten und -entzündungen sind nicht mehr vorgekommen, seitdem wir das ins zahnputzwasser mischen. wunden haben sich auch nicht mehr entzündet (wenn man es schnell draufsprüht und öfter wiederholt). ob das jetzt zufall ist, keine ahnung. am interessantesten war allerdings folgendes: auf einer reise mit ziemlich bedenklichen hygienischen zuständen (ich habe es mal versucht gesellschaftsfähig auszudrücken) ging uns das trinkwasser aus. es gab noch das trinkwasser für die einheimischen... ok, was solls. flasche aufgefüllt, etwas koll.silber rein und wird schon gut gehen. zwei andere europäer haben von uns auch das silber genommen. uns vieren ging es hervorragend. zwei andere, die sagten: hokospokus, durften sich dann längere zeit auf den mit "toilette" bezeichneten seltsamen orten aufhalten... ob das zeug was bring oder nicht?! keine ahnung. wir nehmens einfach weiter. allerdings stellen wir das auch selber her. daher sind so gut wie keine kosten vorhanden.
man braucht dafür zwei stäbchen reines silber, eine lüsterklemme, einen widerstand, einen travo (alternativ 3 9V-Blöcke -halte ich aber nichts von, da ich ja nie weiß, ob die batterien noch voll genug sind) und ein altes honigglas. die genauen angaben über den widerstand etc kann ich gerne auf wunsch raussuchen. allerdings -bitte um verzeihung- springe ich nicht durch alle aufzeichnungen um das zu suchen, falls es eh keinen mehr interessiert.
innerlich haben wir damit bislang nicht experimentiert.
User avatar
magda
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Posts: 45
Joined: 04.2010
Gender: None specified


Beteilige Dich mit einer Spende
cron