Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Moderator: schnuckened


FollowersFollowers: 4
BookmarksBookmarks: 0
Views: 4403

Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#1by Dine » Sunday 8. September 2013, 09:54

Hallo ihr Lieben.

Ich wußte nicht, wo ich diesen Thread sonst starten sollte. Wenn er hier fehl am Platze ist bitte verschieben, liebe Admins, oder Info an mich, dann mach ich ihn wo anders noch einmal auf.

Ich hatte am Samstag ein sehr gutes und intensives Gespräch mit Ingo :smileyvieh: und er gab mir den Tipp, zu diesem Thema einen Thread hier im Forum zu starten.
Es geht mir um das Thema altes oder wieder gewonnenes Wissen über unsere alten Rassen zu erhalten, ähnlich wie die Rassen selbst auf die sich dieses Wissen bezieht. Denn wenn keiner mehr Informationen über die Handhabung, Haltung, Fütterung und mögliche Nutzung unserer "alten Spezialisten" hat, wie sollen diese Rassen denn langfristig wieder mehr Liebhaber und (Er)Halter finden?

Ich weis, dass so manch einer bereits Kontakte ins Ausland geknüpft hat, oftmals in mühevoller persönlicher Kleinarbeit mit viel Überzeugungsarbeit und persönlichem Engagement verbunden um überhaupt noch an Informationen über seine Rasse oder gar Zuchttiere selbst zu bekommen. Ich selbst versuche auch gerade solche Kontakte zu knüpfen, weil anders an Informationen nur schwer heran zu kommen ist.

Daher möchte ich die Frage oder Bitte in den Raum stellen, ob ihr euer Wissen über eure Rassen bereits irgendwo für euch fixiert habt (in Form einer losen Blattsammlung, gesammelten Fachartikeln, eigenen Kladden, etc. pp.) und ob ihr es für eine gute Idee halten würdet, dieses Wissen nicht irgendwie für eine interessierte Masse zugänglich zu machen. Denn auch das gehört doch zur Erhaltung unserer Rassen dazu, oder?

Liebe Grüße,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 235
Joined: 12.2011
Location: Tellingstedt
Highscores: 2
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#2by schnuckened » Monday 9. September 2013, 05:42

habe das thema hierher (in "historische kenntnisse") verschoben.

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#3by Dine » Monday 9. September 2013, 06:29

Danke Ed. :dh:
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 235
Joined: 12.2011
Location: Tellingstedt
Highscores: 2
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#4by Herwig » Tuesday 10. September 2013, 05:16

Also ich schreibe auf was ich weiß, hier im Forum, sonst aber nicht. Die Wahrscheinlichkeit, dass es verloern geht ist so oder so gegeben.

Ich sehe die Überlieferung eher in alten Büchern, ich habe Bücher, die weit über 100 Jahre alt sind aus dem Bereich Tierzucht, Ackerbau, Verarbeitung, altes Handwerk, alte Küchengeräte etc etc.
Als Jäger und Sammler habe ich immer Altes gesucht und bewahrt.
Ich bin zu tiefst überzeugt, dass dieses alte Wissen eines Tages wertvoll ist. Vielleicht dann, wenn die Bevölkerung aus der Stadt wieder aufs Land fährt um ihr Tafelsilber gegen Speck einzutauschen?
Unsere Tochter bekam mit 12 Jahren eine eigene Ziege, musste melken lernen und Käse machen, sich Vertretung suchen wenn sie weg wollte etc. Ob sie es jemals braucht weiß ich nicht. Heute lebt sie in Brasilien...
Ich habe alles an sie weitergegeben.
Die jüngste Tochter, heute 15 Jahre, kann viele alte DInge kochen, einwecken etc etc, an sie hat meine Frau alles weitergegeben, ob sie es jemals anwenden wird, keine Ahnung.
Aber beide können sich ergänzen und wissen alles was sie brauchen, um zurecht zu kommen wenn mal nichts mehr geht.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#5by Dine » Tuesday 10. September 2013, 13:22

Hallo Herwig,

auch bei uns zu Hause existieren solch alte Kochbücher bzw. eine handgeschriebene Kladde von meinem Opa (der war seines Zeichens Schlachter), sowie natürlich die alten Fleischwölfe, Knochensägen, etc. pp. Sowas gibt man doch nicht weg, das braucht man doch schließlich noch! :smileyvieh: Der erste Versuch mit Lammsalami ist schließlich kaum 4 Wochen her und war gar nicht so übel für den Anfang. :biggrinn: Auch so typische Dinge wie selbst entsaften, einkochen, Marmeladen machen... Ich denke tatsächlich, dass es darüber noch genug Informationen gibt.

Was mir mehr zu denken gibt, ist das Wissen um's "liebe Vieh". Hätte ich meinen Opa damals gebeten, alles was er über Schweinehaltung, Ziegen, Kaninchen, Hühner... wusste aufzuschreiben, hätte er wohl die Welt nicht mehr verstanden. Es wäre zu selbstverständlich gewesen das hätte doch jeder gewusst.
Um so besser, dass Du noch alte Bücher über Tierzucht (auch Haltung und Fütterung der alten Rassen?) und Ackerbau hast. Könntest Du da einige von empfehlen? Der nächste Gang über den Flohmarkt oder lieber in das Antiquariat kommt dann wohl bestimmt.

Ich bin zu tiefst überzeugt, dass dieses alte Wissen eines Tages wertvoll ist. Vielleicht dann, wenn die Bevölkerung aus der Stadt wieder aufs Land fährt um ihr Tafelsilber gegen Speck einzutauschen?

Da stimme ich dir zu 100% zu.
Und ich bin der Meinung, diese Tage sind angebrochen. Nicht so essentiell wie nach dem letzten Krieg. Sondern stiller, leiser... Die Bevölkerung aus der Stadt fährt auf's Land um ihr Geld gegen unbelastetere, nachhaltigere Produkte einzutauschen. Gegen Qualität statt (gentechnisch belasteter) Quantität. Und auch so manch einer in der ländlichen Bevölkerung will zur eigenen Tierhaltung zurück kehren. Auch aus den gleichen Gründen. Ich habe sie doch jeden Tag im Laden stehen, Rede mit Ihnen, höre Ihnen zu warum und wieso...

Gerade jetzt ist es daher umso wichtiger, die Informationen über die alten, genügsamen aber auf ihre Art auch sehr speziellen Rassen wieder zugänglich zu machen und zu verbreiten. Vielleicht im Rahmen von wenn auch nur kurzen praxisbezogenen Aufsätzen zu den einzelnen Rassen? Um jetzt wahllos einige in den Raum zu werfen: Mangaliza, Ostfriesisches Milchschaf, Lachshuhn, Thüringer Waldziege? Vielleicht finden sich hier unter uns ja einige, die fachlich kompetent genug dazu sein könnten? Ich selbst bin es nicht, aber ich würde administrativ helfen wenn ich kann.

Man könnte diese Aufsätze ja vielleicht gegen eine geringe Gebühr über VIEH beziehen oder auf seinen Rechner herunter laden können. Es wäre eine kleine Einnahmequelle für VIEH und wie ich finde immens wichtig für aktuelle nicht organisierte Tierhalter bzw. eventuelle neue Tierhalter.

Was sagt ihr dazu?

Liebe Grüße,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 235
Joined: 12.2011
Location: Tellingstedt
Highscores: 2
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#6by Claudia » Tuesday 10. September 2013, 15:18

Hilfe, wer soll das denn wuppen?
Im Grunde war die Fütterung der alten Rassen einfach: Es wurde das gefüttert was Jahreszeiten entsprechend vorhanden war, was "über" war und entsprechend dem "Ziel" das erreicht werden sollte.
Nahrugsbeschaffung war harte Arbeit für den Mensch, diese Verhätschelungsfütterung von heute gab es selten.
Schwein bekam die Küchenabfälle, Ziege wurde angetüdert oder frei gelassen und musste sehen wie sie klar kam. (Die Thüringer Waldziege hat ihren Namen nicht ohne Grund).
Auf den Müllkippen leben heute noch Ziegen so und liefern lebensnotwendige Milch an die Menschen in den angrenzenden Gettohütten.
Es war eine Symbiose aus nehmen und geben und nur die harten, genügsamen, gesunden überlebten.
Wenn man sich überlegt wie die Menschen lebten, zu der Zeit, als die Rasse entstand, weiß man was man füttern muss
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#7by Christina » Tuesday 10. September 2013, 18:33

Hmmm.... Ich hab für meine Fragen bisher immer dies Forum benutzt und stets gute Antworten bekommen.

Vielleicht kannst Du einfach in dem entsprechenden Unterforum zu der Rasse ein Thema aufmachen und wir sammeln dort die Infos. Wenn dann mal jemand Zeit hat, darf er sie gerne "in schön" zusammen fassen.

Wäre jetzt erstmal die einfachste Möglichkeit, die mir einfällt... UND dem Forum gut tut. :-)
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#8by Herwig » Wednesday 11. September 2013, 04:25

Ich glaube auch, dass es nicht leistbar ist, quasi nebenbei ein "Buch" zu schreiben. Das ist eher etwas für Leute die nix tun haben auf dem Hof, weil sie Altenteiler sind. Also wenn ich mal körperlich gar nicht mehr auf dem Hof arbeiten kann, aber geistig noch fitt bin.

Dine wärst Du bereit alles wissenswerte aus dem Forum zu sammeln, sortieren und zusammenzufassen?
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#9by schnuckened » Wednesday 11. September 2013, 06:27

hm, da brauchen wir doch kein buch schreiben, dieses forum in seiner gesamtheit ist doch ein geschriebenes buch für sich und immer noch ergänzungfähig. wobei ich meine, das wissen zur tierart/rasse gehört in die entsprechende unterfore (siehe christina), die arbeitsweisen in die landwirtschaftlichen unterforen. es ist was wahres dran, wir schenken dem nach wie vor viel zu wenig aufmerksamkeit, der fehlenden zeit bedingt, möcht ich wetten! das interesse ist da. und vielleicht gibt dieser thread dem einemn oder anderen einen ruck, einfach nur mal anzufangen. wir können auch hier weiter machen, egal, aber ein buch schreiben brauchen wir deshalb nicht.

mir fällt da z.b.gerade ein, mit den jahren bin ich selbst zu faul geworden, mal die sense in die hand zu nehmen und ein paar schwaden zu machen. meine eltern versorgen nach wie vor selbst die kaninchen und sind immer parat. und für die schafe zum heuen benutze ich (gut dass es ihn gibt) den balkenmäher. jetzt fällt mir doch glattweg ein, dass ich meinen jungs selbst das mähen mit der sense nie beigebracht habe. und wenn ich dann sehe, wie manche mit so einem teil umgehen, oder mit ner holzharke, wird mir angst und bange. am letzten sonntag hab ich meiner frau die frage gestellt, ob sie schon mal gesenst hat, da ich nun doch etwas zufutter für die schafe gewinne. sie stellte sich gar nicht dumm an, was fehlt ist natürlich der dem sensenschnitt begleitende hüftschwung, die leichte körperdrehung, um den schwad richtig durchzuziehen. also stellte ich mich hinter sie und wir sensten ein wenig im doppelpack... und als nächstes sind die jungs dran, ich werde ihnen erzählen, dass bald die leute aus der stadt kommen... :yahoo:

grüße

ed
Geprüfter Berater in Wolfsangelegenheiten nach Monitoring-Standards mit Unterstützung von VIEH / majaura@t-online.de
User avatar
schnuckened
Moderator
Moderator
Posts: 760
Joined: 04.2013
Location: Niederlausitz
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#10by Dine » Wednesday 11. September 2013, 06:35

Wie gesagt: ich habe noch lange nicht das nötige Know-how um wirklich sinnvolles zum Thema der einzelnen Rassen beitragen zu können, aber wenn es nur um's sammeln, sortieren und zusammenfassen und "Schön schreiben" geht: das kriege ich wohl hin. Es könnte zwar allein eine geraume Zeit in Anspruch nehmen, da ich Vollzeit Berufstätig bin und noch "das bisschen Hof" zu Hause habe, aber wenn wir ohne Zeitlimit arbeiten: ja, dann würde ich das machen.

Vielleicht findet sich ja doch noch jemand, der diese Aufgabe in Bezug auf einzelne Rassen mit mir teilen würde. Der sagt:"Naja, ich habe eigentlich auch keine Zeit, aber für die Rasse XY, da mache ich das. "
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 235
Joined: 12.2011
Location: Tellingstedt
Highscores: 2
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#11by Herwig » Thursday 12. September 2013, 05:22

Mir ist noch nicht ganz genau klar, wie ihr das meint, in dieser Form das Forum zu erweitern, soll für jede Rasse ein Thread mit "Besonderheiten" eröffnet werden und dann quasi die Information aus dem Forum dahin geschoben werden?? Dann wären die Diskussionsverläufe kaputt. Oder sollen die dahin kopiert werden?
Da würden denn ja alle Beiträge doppelt sein, oder habe ich das falsch verstanden?

Ich steh da irgendwie auf der Leitung...
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#12by Herwig » Thursday 12. September 2013, 05:40

Ich sehe dieses Forum auch als Nachschlagewerk, wie viele andere Besucher, die sich nicht registrieren.
An einem Tag im Juli waren 1210 Besuchern im Forum, wobei Doppelbesuche nicht gezählt werden. Irgendwann waren z.B. über 170 Personen gleichzeitig im Forum, das ist enorm und spricht für die Informationen, die hier geschrieben sind. Gibt man ein Suchwort bei Google ein, wird automatisch das Forum gelistet...
Wichtig ist es, bezugnehmende Überschriften zu wählen, damit Google die Infos findet. Überschriften wie: "Ich habe da mal eine Frage" und dann einen Beitrag schreiben mit der Frage führt nicht zu einer vernünftigen Listung. Besser ist: "Unser Schaf frisst keine Silage" , oder besser, "Fressen Milchschafe Silage?", oder noch besser "Erfahrung mit Fütterung von Silage an Michschafe".
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#13by Christina » Thursday 12. September 2013, 08:31

Ich könnte es mir so vorstellen, dass man z.B. unter "Enten" einen Beitrag "Haltung von Pommernenten" aufmacht und dann dort Infos sammelt und postet. Wobei mir da jetzt spontan nicht so wirklich viel spezifisches einfallen würde... Sind halt letztendlich auch nur Enten. ;-)
Die Frage ist auch, wie sehr man ins Detail geht. Man könnte anfangen, dass Enten nachts eingesperrt werden müssen wegen der Füchse, wie viele Tage sie brüten usw.... Oder man setzt die Grundgedanken voraus und sammelt nur Rassebesonderheiten in der Haltung. Aber da bleibt es dann wohl etwas mau oder unterschätze ich das gerade?
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#14by Herwig » Thursday 12. September 2013, 09:02

Nein, ich sehe das eher überschätzt von Anfängern.
Die Haltung von Pommernenten unterscheidet sich nicht in der von Pekingenten, Sachsenenten etc. So ist das fast bei allen Tierrassen. Als speziell fallen mir echt nur die Soays ein, ansonsten ist Rind Rind...
Unterschieden wird lediglich zwischen Hybrid und Rasse, bzw. bei Schafen Land- und Fleischrasse.
Man darf sich einfach nicht kirre machen lassen, weil heute immer jeder meint man müsse Futterwerte ermitteln um das höchstmögliche rauszuholen kursieren dann die tollste Sachen im Internet. (Und ja, ein Huhn legt mehr Eier mit Legemehl und Lichtprogram als ohne, und ja, Lämmer nehmen schneller zu mit Lämmerkrone Mastfutter und Lammschur zum Winter etc etc)
Es steht jedoch in keinerlei Verhältnis zum finanziellen und zeitlichen Aufwand.

Die Tierzucht entschleunigen, von der Einfalt zur Vielfalt, von der Intensivierung zu Extensivierung und letztlich vom Geschmacksverstärker zum Geschmack, das ist unsere Devise.
Es kommt auf die Einstellung des Tierzüchters an, da ist es kein Garant, z.B. auf einer Versammlung von gewerblichen Milchschafhaltern adäquate Auskünfte über die Haltung von Milchschafen zu erfahren.
Frage 10 Schäfer über die Fütterung der Schafe und due erhältst 10 verschiedene Antwort-Versionen, weil das Interesse unterschiedlich gelagert ist. Nicht umsonst sind sich Ausstellungszüchter und Erhaltungszüchter immer eher uneinig und schlecht aufeinander zu sprechen.
Die gesamte Landwirtschaft ist zerstritten, das erlebt man auch hier im Forum. Da sind die "idealistischen Ökos" und die "realistischen Konvis" nur die Spitze des Eisberges.
Letztlich gäbe es wirkliche keine Besonderheiten in der Haltung und Fütterung von Pommernschafen und Merinolandschafen die sich unterscheidet. Wohl aber von Koppelschafhaltung und intensiver Stallhaltung in Holland von Texelschafen, oder 10 Thüringer Waldziegen von einer Haltung mit 4000 WDE....
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#15by Claudia » Friday 13. September 2013, 06:22

ich fürchte auch es gibt zuwenig zu schreiben, die haltung der alten rassen ist zu einfach : )
eine ergänzung wie man den geschmack des fleisches verändern könnte, vielleicht (kräuterfütterung)?
man könnte das ergänzen durch historische bilder und schriften, ich finde es schwierig an alte bücher zu kommen, da ich kein flohmarktgänger bin, weiß aber nicht wie das mit den urheberrechten bei uraltbüchern ist.

ich finde jedoch das wäre ein sammelthread der in diese rubrik hier gehört und dann würde ich gar nicht so spezifisch in die rassen gehen,
@herwig
wollschwein würde ich auch extra benennen, weil sie weniger brauchen als andere rassen und durch die kleinen würfe.

ich denke das wäre eine sache die wachsen müsste ähnlich wie wikipedia, kann man edit rechte jedem zuweisen für einen thread?
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#16by Herwig » Friday 13. September 2013, 10:04

Ich beginne zu verstehen!!
Edit Rechte für jeden wären zu vergeben, aber nicht per Freischaltung nach Kontrolle, glaube ich. Das ist in sofern blöd, weil dann anders als bei Wikipedia, das vorher geschriebene unwiederbringlich weg is... das wäre blöd.
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#17by Dine » Friday 13. September 2013, 13:21

Ich denke auch man müsste nicht für jede Rasse einzeln vorgehen und könnte gewisse Rassen zusammen fassen. Wie zum Beispiel, keine Ahnung, Rauhwoller, Coburger & Leineschaf? Die Soyschafe fallen auf jeden Fall raus, ebenso wie die Quessants. Oder wie wäre es mit "Landschafrassen um die 50kg", "Milchschafe", "Fleischschafe" ?

Und selbst wenn pro Merkblatt nur 1 DIN A 4 Seite zusammen kommen würde, so wäre das schon für neue Halter ein echter Vorteil. Es muss ja nicht lang werden. Ich habe dabei ja auch nie an ein Buch o.ä. gedacht, sondern an eine lose Aufsatzsammlung. Und die müssen nicht durch ihre länge bestechen, sondern sie sollten, gut, knapp und präzise sein. Aus der Praxis, für die Praxis. Selbst auf die Geschichte der Rasse würde ich nur am Rande eingehen. Wer sich dafür interessiert, kann bestimmt anderswo fündig werden. Aber es geht um die Haltung und Versorgung der Tiere hier und heute.

Was ist denn mit einem Unterbord, wo alle etwas rein schreiben können? So wird der Rest nicht gelöscht?
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Posts: 235
Joined: 12.2011
Location: Tellingstedt
Highscores: 2
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#18by Herwig » Friday 13. September 2013, 14:29

Vielleicht sollten wir ganz einfach ein eigenes Wiki erstellen und das in die Hauptseite integrieren. Da geht das dann alles genau so, wie beim echten Wiki, Dine ist Administrator und passt auf, dass kein Unsinn gemacht wird.
Wäre das eine Idee??
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#19by Claudia » Friday 13. September 2013, 18:02

jau die fände ich gut, das lässt raum für ganz viel und man kann es jederzeit bearbeiten.

ich persönlich fände auch ein wenig historie ganz gut, einfach mit blick auf den kontext unter welchen bedingungen die rassen früher gehalten wurden, aber mit einem wiki sind sämtliche wünsche erfüllbar.
eine blattsammlung gefällt mir nicht, ich sehe da einen immensen aufwand. wo ich nicht weiß wer den wirklich leisten will. vielleicht würde das ein paar euro in die kasse spülen, aber ich finde wissen sollte frei von kommerziellen nutzen sein.
wenn die rassen erhalten werden sollen, geht das nur über viel muskelarbeit und möglichst viel kostenfreier aufklärungsarbeit für neugierige.
geld (viel geld) nehmen doch doch schon andere vereine, ich persönlich möchte mich von dieser vorgehensweise distanzieren.ich glaube nicht das dies ernsthaft den erhalt der rassen fördert, sondern eher eine elitäre barriere schafft. diese zu überwinden erscheint vielen schwieriger als ein hybrid zu kaufen, welches auch noch leichter verfügbar ist und oft preislich günstiger (auch wenn das günstiger eine milchmädchenrechnung ist).
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#20by Herwig » Friday 13. September 2013, 18:29

Ich muss mal Michael fragen, ob er, wenn die scripte vorhanden sind, das in die Datenabk einfügen kann, oder ob wir extra eine Datenbank dazu kaufen müssen. Ansonsten online Version...
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#21by Herwig » Friday 13. September 2013, 18:51

Schaut euch das mal an:
*** The link is only visible for members, go to login. ***
sieht nicht schlecht aus??
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#22by Christina » Friday 13. September 2013, 20:03

Es spricht ja nichts dagegen, den Inhalt eines Tages als Büchlein auszudrucken, wenn genug zusammen kommt - evtl. gemeinsam mit den Rassebeschreibungen.
Aber so lange das erstmal offen gehalten wird, setzt sich niemand unter zusätzlichen Druck und die Geschichte kann in Ruhe wachsen wie unsere Tiere auch - langsam und gesund. ;-)
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#23by Claudia » Saturday 14. September 2013, 07:35

es gibt ja nicht viel alternativen zu mediawiki :)
allenfalls ergänzungen um sich das leben einfacher zu machen
*** The link is only visible for members, go to login. ***
User avatar
Claudia
Moderator
Moderator
Posts: 891
Joined: 04.2013
Location: Wendland
Gender: Female

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#24by Herwig » Saturday 14. September 2013, 18:42

So ich habe jetzt eine 3. Datenbank beantragt für unserer Seite, kostet rund 50 Cent im Monat, kann ich verkraften.
Eine weitere Datenbank brauchen wir, weil die andern beiden schon recht ausgenutzt sind.
Bevor ich nun weiter an der Sache arbeite, möchte ich jemanden finden, der die Administration des Wikis übernimmt, sodass ich mich nicht ständig darum kümmern muss. Mit den Nutztier-Archen, dem Forum und der Hauptseite bin ich schon überlastet.
Also wer würde für ein Wiki zur Verfügung stehen??

Ich möchte noch kurz in den Raum stellen, das dieses Wiki irgendwie heißen muss. Kurz und knackig wie immer wäre nicht schlecht.

Brainstorming:
Vielfältiges Wiki
Wiki der Vielfalt
Bewahre historisches Wissen
Wiki gegen das Vergessen
etc etc
User avatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Posts: 3432
Joined: 10.2006
Location: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 208
Gender: Male

Re: Altes oder wieder gewonnenes Wissen erhalten

Post#25by Christina » Saturday 14. September 2013, 20:32

Wiki für ViehVersorgung wie früher
Beste Grüße,
Christina

Blessmanns Nutztier-Arche
User avatar
Christina
Moderator
Moderator
Posts: 1006
Joined: 12.2007
Location: Zwischen Hamburg und Bremen
Gender: None specified

Next

Beteilige Dich mit einer Spende
cron