Ziege aus dem Ausland...

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 867

Ziege aus dem Ausland...

Beitrag#1von MiVa » Montag 7. März 2011, 21:24

Hallo,
ist es wahr,daß man nur scrapie freie/unverdächtige Tiere ins Ausland verkaufen darf? :?: Da ich ja auch Ziegen im Ausland suche,egal ob professionelle oder private Züchter,wäre eine Antwort sehr hilfreich. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von starkepferde » Donnerstag 10. März 2011, 13:14

Hallo MiVa,
solltest mal bei deinem zuständigen Veterinäramt nachfragen. Es gibt da nicht nur Bundesbestimmungen, sondern auch für die Länder und bei den Vet-Ämtern auch noch von Kreis zu Kreis unterschiede. Dann solltest Du auch gleich nach den Transportbestimmungen fragen.
Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt untergeht
würde ich heute noch einen Baum pflanzen.

:smileyvieh: le Grüße Nutztier-Arche 139 \\\"Hardeck"\\\
Benutzeravatar
starkepferde
Moderator
Moderator
Beiträge: 156
Registriert: 01.2009
Wohnort: Büdingen-Orleshausen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von MiVa » Freitag 11. März 2011, 18:12

@Starkepferde
Danke für die Antwort.
Ich habe einen privaten Züchter ganz in meiner Nähe gefunden,aber auf dt. Seite ca. 12km von uns.Er hat BDEs,aber sie sind nicht auf CAE untersucht. Preislich wäre es auch ok,ich hab mit dem Kauf gezögert...gerade wegen der fehlenden CAE Untersuchung.
ich habe von einer dt. gehört,daß sie Zwergziegen nach Frankreich verkauft und sie nur die Transportpapiere mitgegeben hat und niemand was gesagt.
Eine andere Frage:wie ich schon gehört habe,sind in manchen Gegenden die Cae Prophylaxe ganz schön teuer.Unser Tierarzt ist auch ein Geldfresser.Was haltet ihr Hobbyzüchter (Nicht-Herdbuchzüchter) von der Sache? Ich hab auch gelesen,daß,wenn schafe in der Nähe sind ein falsch-positiv Ergebnis herauskommen kann,wenn man seine Ziegen auf Cae untersuchen läßt.Bei mir leben in der Nachbarschaft ein paar Schafe immer auf dem selben Grunstück.Ich glaube nicht,daß der Mann seine tiere untersuchen läßt.Die meisten Leute,die hinterm Haus Kleinvieh haben,sehen den Tierarzt nur in Notfällen.Viele sind gar nicht erst gemeldet.Wenn man die Sanierung wegen Cae macht,muß dann wirklich die Neugeborenen direkt von der Mutter wegnehmen? Ich dachte,wenn die Eltern Cae-unverdächtig sind,dann können die Kleinen auch bei der Mutter aufgezogen werden?Keine Besucher zu den Ziegen lassen...usw?Was ist dann mit Wechselweiden.Alle Weiden hat man da nicht im Blick.
Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Milch und Fleisch für den Eigenbedarf,aber die übrigen Lämmer usw. würde ich gerne lebend verkaufen... ich dachte nicht,daß es so schwierig ist 2 gute Ziegen zu finden.Mit dem Pferde- und Hundekauf habe ich mir viel leichter getan.
Sorry,wenn ich so viele Fragen(die ich in andere Ziegen Themen gestellt habe) habe,aber es ist mir wichtig was gescheites zukaufen,gerade,weil sich dann ja auch unsere Kinder an die Tiere hängen.Ach so,manche Ziegenrassen sind in Frankreich nicht anerkannt,deswegen gibt es da auch keinen Club bzw. Papiere. Also die Anglo Nubier und TWZ stehen auf der Favoritenliste,habe aber noch niemand gefunden. Wäre noch mal nett,wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Schöner Abend noch. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Alex » Freitag 11. März 2011, 23:38

Hallo,

also ich mache keine CAEProphylaxe, das ist mir einfach zu teuer und ich hab andere Probleme im Stall.

Wenn du vernünftige Ziegen willst, musst du damit rechnen schon einige Kilometer zu fahren. Ich bin für die letzten zwei 110km gefahren, das sind aber top Tiere, jetzt will ich mir evtl nochmal zwei zukaufen und die nähesten die ich mir aufgetan habe und die mir zumindest über Bild gefallen, sind 150 km weit weg. Meine Rasse TWZ. Wenn du einen weiten Weg nicht scheust, findest du im netz schon Angebote. Die letzte zwei da hab ich einfach die Archehöfe, die TWZ züchten im Umkreis von 250km angerufen und einer hatte was über.

Wenn du CAE im Stall hast und möchtest sanieren, dann musst du die Kitze gleich von der Mutter weg tun, die dürfen nichts trinken. Lohnt alles nur bei großen Beständen ansonsten, wenn du CAEfreien Stall willst, dann aus entsprechenden Beständen kaufen. Besucher mit eigenen nicht CAE-freien Bestand darfst du dann nicht in den Stall lassen.

Wenn du nur zwei Ziegen hältst und Fleisch willst, wirst du wohl nicht so viel Lämmer zu verkaufen haben, weil die durchschnittlich drei lämmer im Jahr wirst du wohl mit deiner Familie selbst verspeisen, weil so viel Fleisch ist selbst bei halbjärhlichen(da schlachte ich immer früherstens)
nicht dran. Wenn du da noch ein bißchen Wurst machst, bleibt nicht mehr so viel, ausser du hältst Fleischziegen die sind aber nicht zum melken gezüchtet.

Leichter zu erwerben sind Kitze, das ist viel einfacher, als schon große zu melkende Ziegen. Mein Nachbar, der hält Walliser Schwarzhalsziegen, der hat sich seinen Zuchtstamm in der Schweiz geholt.

Ob die Tests mit Schafhaltung dann verändert sind, weiß ich nicht.

Ich wünsch dir trotzdem noch viel Glück bei der Suche.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#5von MiVa » Samstag 12. März 2011, 11:50

@Alex
Danke für Deine offene Antwort!
Ich habe gestern noch einen Bericht,wegen Cae Sanierung gefunden.Das ist einen ganz schönen Aufwand und ich wüßte ehrlich gesagt auch nicht wie ich es bei mir Handhaben sollte.Stallungen und Weide könnte ich nicht so trennen,daß positve und negative Tiere keinen Kontakt hätten.Und da es noch mehr Schafe wie Ziegen in meiner Umgebung gibt,die auch so eine Krankheit übertragen sollen...? Bin ich jetzt auch am überlegen,ob es für meine Zwecke nicht doch reichen würde bei guten privaten Züchtern zu kaufen,wenn sie ihre Tiere sauber halten.Das mit den Besuchern wäre auch schwierig,da unsere Ziegen im Offenstall stehen und auf den großen Wiesen hätten sie sowieso Kontakt zu Leuten.je mehr ich darüber nachdenke was Du geschrieben hast,schließe ich mich Deiner Meinung an.Habe sogar im Saarland(mehr als 100km von uns) nachgeforscht,aber Herdbuchtiere müssen es für den Anfang nicht sein und die Züchter,die ich dort gefunden habe,züchten im Herdbuch.Vielleicht schaue ich mir doch mal die BDE an und eine Anzeige habe ich gefunden mit Anglo Nubier,aber es steht nichts genaues dabei.Werde mal die Leute kontaktieren. Wenn ich mehr weiß,melde ich mich wieder. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende