Ziege aufpäppeln

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 2
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 227

Ziege aufpäppeln

Beitrag#1von Uwe » Dienstag 4. Oktober 2016, 20:22

Moin,ich mal wieder ...
Unsere Zwergziege hatte ein für mich großes Problem: innerhalb weniger Wochen ist die massiv abgemagert und lag irgendwann nur noch entkräftet auf der Seite. Auf das Podest könnte sie nicht mehr springen auch wenn es nur ca. 75cm hoch ist. Es ging rasend schnell. Erster Verdacht waren Würmer, Wurmmittel eingegeben, es wurde besser. Den Tierarzt habe ich wohl zu spät gerufen, aber dann doch. Die Ziege lag auf der Seite, Kopf nach hinten ueberregt und stöhnte. Die hatte offensichtlich Schmerzen.
Infusion, Schmerzmittel und sonstiges. Am nächsten Tag war sie wieder auf den Beinen, klapperich aber sonst fit wie vorher.
Natürlich ist die jetzt im Stall, frisst,trinkt und verdaut. Soweit so gut.
Was kann ich ihr gutes an Futter anbieten um sie aufzubauen? Der TA empfahl Heu und immer frisches Wasser. Hat sie reichlich. Aber die benötigt mehr, ich denke (!) an Kraftfutter. Es wird kälter und so mager kann ich die nicht auf die Weide stellen.
Was kann ich tun??
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ziege aufpäppeln

Beitrag#2von Alex » Dienstag 4. Oktober 2016, 21:29

Hallo,

mit Kraftfutter würde ich aufpassen, bei Ziegen kann da ein zuviel sehr unschön enden, aber ein bißchen kann man geben. Ich würde ihr auch viele Äste und Büsche anbieten, dass ist auf jeden Fall gut. Meine nehmen auch gern mal eine Banane od. einen Apfel

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Ziege aufpäppeln

Beitrag#3von Uwe » Dienstag 4. Oktober 2016, 22:32

Das hatte ich vor! Buche, Birke, Hasel, Weide, Esche.
Mit Kraftfutter bin ich vorsichtig . Was ist mit Brot, Kartoffeln, Möhren ...
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ziege aufpäppeln

Beitrag#4von karinenhof » Donnerstag 6. Oktober 2016, 09:26

bei Wiederkäuern immer gaaaaaanz langsam mit der Futterumstellung.
Wenn du Kraftfutter geben willst, dann wirklich mit wenig anfangen und die Mengen langsam erhöhen. Brot ist kein Dauerfutter für Schafe oder Ziegen. Besser sind Möhren und Baumschnitt. Weidenrinde enthält Stoffe (komme gerade nicht auf den Namen), die dem Magen gut tuen.

Viele Erfolg wünscht Dir die
Karin aus dem Havelland
***********************************************************************
Bei uns halten Soay Schafe die Wiese kurz. Sie sind auch zu finden unter http://www.karinenhof.de
Nutztier- Arche Karinenhof, Hof Nr. 81
Benutzeravatar
karinenhof
Moderator
Moderator
Beiträge: 1430
Registriert: 04.2007
Wohnort: 14662 Wiesenaue/ OT Brädikow
Highscores: 25
Geschlecht: weiblich

Re: Ziege aufpäppeln

Beitrag#5von Aika » Donnerstag 6. Oktober 2016, 11:49

Zum Glück ist es gut ausgegangen, bis man bei Ziegen merkt, dass sie krank sind , ist es oft zu spät. Unsere Milchziegen bekamen meistens Gerstenschroth, es gibt auch spezielle Ziegenpellets. Oder auf Lammfutter ausweichen. Zu Anfang eben, wie schon geschrieben, geringe Menge füttern, langsam steigern.
Äste von Büschen und Bäumen sind auch wichtig. Bitte sehr wenig Brot geben, da reagieren Ziegen empfindlich.
Ich hoffe, sie hat kein Leberproblem?
Gruß Bärbel
Benutzeravatar
Aika
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 50
Registriert: 08.2013
Wohnort: Kreis Kaiserslautern
Highscores: 161
Geschlecht: weiblich

Re: Ziege aufpäppeln

Beitrag#6von Uwe » Donnerstag 6. Oktober 2016, 12:18

Es geht ihr besser bis gut.
Frisst gut ihr Heu und diverse Äste.
Es geht aufwärts.
Danke für die hilfreichen Informationen.
Gruß aus der Wesermarsch ...
Uwe
Benutzeravatar
Uwe
Moderator
Moderator
Beiträge: 540
Registriert: 06.2010
Wohnort: Wesermarsch
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Ziege aufpäppeln

Beitrag#7von Conny » Mittwoch 12. Oktober 2016, 12:44

Zwergziegen verkraften Kraftfutter, entgegen den Großrassen, gar nicht gut. Auch wenn man es mit Bedacht füttert.Eigentlich sollten Zwergziegen niemals Kraftfutter bekommen. Das nur zur Info. In der Rekonvaleszens ist gutes Heu zur freien Verfügung und frisches, lauwarmes Wasser das Beste Mittel, da hat der TA vollkommen recht. Alles andere würde den schon geschwächten Organismus nur belasten. Lauwarmes Wasser wird von Ziegen lieber aufgenommen, als kaltes Wasser ;).


LG Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende