Wie sind eure TWZ

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4740

Beitrag#26von MiVa » Samstag 12. Februar 2011, 16:25

Ok,Kinder sind soweit wieder fit dafür hat es mich erwischt,aber es geht schon etwas besser.
Habe nach einem Wildzaun/Schafzaun geschaut. Der Preis liegt bei 1m hoch 59.- €; bei 1,30m hoch 89.- €; bei 1,50m hoch 89.- €. Der eine soll von der Qualität besser sein.Alle sind verzinkt und die Rollen sind 50m lang. Welche Höhe würdet ihr jetzt empfehlen für den fest eingezäunten Platz?D.h. der Platz ist schon komplett mit Elektroband und Blankendraht in verschiedenen Höhen eingezäunt.Der Wildzaun soll dann vorne/außen an die Pfosten angebracht werden,so daß die Drähte innen verlaufen.Ich kann den blanken Draht bis zu einer Höhe 1,50m ziehen.Zur Zeit ist das höchste Band 1,30m an den Pfosten angebracht.
Die offenen Wiesen würde ich dann mit einem Geflügelnetz 1,12m hoch, 50m lang 95.- € unterteilen.So wie ich es etwa in dem obigen Bericht geschrieben hatte. Es geht jetzt nicht direkt um´s Geld.Vielleicht gibt es ihn irgendwo günstiger,aber diesen für mich günstigen,habe ich ganz in meiner Nähe gefunden. Ich möchte nur die geeignete Höhe wissen. Ok,bei 1m müßte ich obendrüber noch blanker Draht spannen, und bei den anderen zwei Höhen? Freue mich auf Antwort. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#27von Alex » Samstag 12. Februar 2011, 21:54

Hallo

bei 1,50m geht keine Geiß mehr drüber.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#28von Conny » Sonntag 13. Februar 2011, 15:09

Hallo,

kann mich Alex anschließen. Unser Zaun hat eine Höhe von 1,50 m, dazu noch E-Zaun, nix geht drüber Bild. Den E-Zaun würde ich aber auch ziemlich direkt über den Boden anbringen, sonst gehen die Ziegen mit dem Kopf unter den Zaun Bild.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#29von MiVa » Sonntag 13. Februar 2011, 18:52

@ Alex und Conny
Danke für die schnelle Antwort.Dann kann ich diese Woche losgehen und den 1,50 er Zaun kaufen.Da bin ich auf der sicheren Seite. Heute Nacht sind unsere ersten Kaninchen geboren worden.6 hab ich gesehen,sind aber mehr,glaub ich.Unsere Kinder sind ganz glücklich.Ok,das war´s mal für heute.Gehe jetzt Kinder fertig für´s Bett machen.Noch eine Woche Schule,dann sind in Frankreich 2 Wochen Winterferien. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#30von MiVa » Sonntag 27. Februar 2011, 20:09

Hallo,
Zaun ist bestellt,kommt am Dienstag-> Geflügelnetz,Strom durchlässig und 1,12m hoch und dann 2 Rollen Wildzaun 1,50m hoch.
Was mir dann noch fehlt sind die Ziegen,die ich einfach nicht in meiner Nähe finde.Stöbere seit Tagen das Internet durch,aber ich finde keine. Habe mich jetzt auf keine spezielle Rasse festgelegt,sonst müßte ich über 500km weit fahren um sie zu kaufen.Würde ich machen,wenn ich schon voll in der Zucht tätig wäre,aber jetzt nur zur Probe/zum Einsteigen.... Irgendwie bin ich auf Alpine Ziege gefallen oder eine Mischung aus BurenxMilchziege z.B. Anglo Nubier, Saanen oder BDE... Die Milch soll ja anfangs nur in meiner Familie verwendet werden. Also echt,bei uns findet man eher Zwergziegen und Großziegen habe ich nur in einem Stall gefunden nicht weit von uns.Muß sie mal fragen ob sie Ziege abgeben? So viel ich weiß machen sie Käse und lassen alte und zu viele Lämmer schlachten.Verkaufen das Fleisch und die Wurst. Aber sonst sieht man keine Ziegen rumlaufen.Gut jetzt ist Winter,aber letztes Jahr im Sommer auch nicht,außer in Zoos oder Freizeitparks. Dachte Ziegenkauf geht etwas einfacher als Pferdekauf. Also Herdbuch muß jetzt für meine Zwecke nicht unbedingt sein und die Nachkommen werde ich,wenn sie nicht lebendig verkauft werden, schlachten lassen für den Eigenbedarf.Ich fang klein an und muß sehen wie die Nachfrage ist/wird,erst dann kann ich mich vergrößern. Falls jemand einen Tipp hat,ich bin offen für alles. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#31von Alex » Sonntag 27. Februar 2011, 22:19

Hallo,

wenn du melken willst, sind Buren nicht geeignet. Hast du schon mal bei Ziegen-Treff.de geschaut? Ich muss auch in der Regel eine Strecke fahren, wenn ich was brauche. Kauf dir nicht irgendwelche Billigziegen aus einen schlechten Stall, da kannst du ganz viel Pech haben. Gute Ziegen zu bekommen ist mindestens so schwer, wenn nicht sogar schwerer als bei 'Pferden.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#32von Conny » Montag 28. Februar 2011, 10:12

Hallo,

einfach in Zoos und Tierparks nachfragen. Dort werden Überbestände in der Regel verkauft und da kannst du sicher sein, dass diese regelmässig Tierärztlich versorgt wurden.
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#33von MiVa » Mittwoch 2. März 2011, 20:45

@Alex und Conny
Buren dachte ich deswegen,weil ich ja Milch bzw Milchprodukte nicht verkaufen darf.Ich dachte Schlachtlämmer von Fleischziegen haben mehr dran als die von Milchziegen.Ich möchte 2Milchziegen(Eigenbedarf) und vielleicht Buren bzw. Burenmixe zum Verkauf oder schlachten lassen.Lese jeden Abend in meinen Ziegenbüchern,aber diese mal in Natura zu sehen,wäre natürlich toll und vorallem,wenn man die Besitzer/Züchter selber fragen kann.
Achso,die "Tante" vom EDE (Meldestelle in Frankreich von Ziegen usw) hat mir geraten keine Tiere aus Deutschland zu kaufen,weil wenn die Ohrmarke verloren geht,daß es dann Probleme gibt eine Ersatzmarke zu bekommen.Stimmt das? In Frankreich wird das Chippen ab 2013 pflicht. Darf man eigentlich auch gechippte Tiere schlachten lassen(Beispiel:Tier hat sich zum Negativen verändert->aggressiv) oder muß man sich vorher entscheiden,welche Tiere zur Schlachtbank gehen?Bekommen ja eine andere Ohrmarke,ist in Frankreich auch so. Hab in Deutschland einen Züchter von Walliser Schwarzhalsziegen gefunden,nicht weit von uns.Kann mich aber nicht so recht mit denen anfreunden,also mit den Tieren. Bei Ziegen-Treff hab ich mal reingeschaut und diese Adresse gefunden.Vielleicht werde ich doch mal hingehen und sie mir mal ansehen.Dann hat mein Onkel eine Herde brauner Ziegen gesehen,auch nicht weit von uns.Könnten vielleicht BDE sein?Auf franz. Seite sehe ich gar keine,außer Zwerge,die nicht mal Ohrmarken tragen und Privatleute,deren Ziegen auch nicht gemeldet sind. Suche weiter. Bis dann, Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#34von Alex » Mittwoch 2. März 2011, 23:22

Hallo,

Walliser Schwarzhalsziegen sind schon toll, aber mir waren sie zu wild und von der Milchleistung nicht hoch genug.Hab meine aber regelmäßig gemolken. Sind halt eine Zweinutzungsrasse und recht robust, wenn der Züchter nicht weit ist, würde ich mir die mal ansehen. Sie sind auf jeden Fall eine Augenweide, mein Nachbar hat welche und ist glücklich damit.

Buren sind wahre Fleischpakete, für Fleisch ideal, ich möchte aber keine, gefallen mir nicht und damit sie Fleischpakete werden musst du sie auch entsprechend füttern.

Milchziegen sind von der Fleischleistung her im Gegensatz zu Buren schon recht mau.

Ziegen mit Transponder kannst du auch schlachten, was soll man sonst mit den ausrangierten Milchziegen machen, du kannst ja nicht jeder das Gnadenbrot geben. Mutterziegen werden aber normalerweise bei ordentliche Haltung und sagen wir mal liebevollen Umgang nicht aggressiv, warum auch. Sowas kann dir höchstens bei einem Bock passieren. Ich habe jetzt seit 14 Jahren Ziegen und mir ist schon viel passiert, aber nie das eine so aggressiv geworden wäre, dass ich sie weg tun hätte müssen. Hatte auch erst einen Bock, der auf die Kinder los ging und das ziemlich jung schon, der war lecker in der Salami.

Bei uns sollte man mittlerweilen keine Ziege mehr ohne Ohrmarken kaufen, das kann teuer werden, beim Transport. Ist so ungefähr wie fahren ohne Nummernschild.
Wie das mit Ohmarken nachbestellen im Ausland ist, keine Ahnung Bild

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#35von Conny » Donnerstag 3. März 2011, 09:48

Hallo,

Burenziegen sind von ihrem Aussehen so andersartig, dass ich sie schon wieder wunderschön finde. Burenziegenlämmer werden sehr schnell handzahm, was ich persönlich von Vorteil finde. Die Milchmenge reicht gerade mal für den Nachwuchs, als Milchlieferanten sind sie daher nicht geeignet.

Kastriertte Böcke können ein Gewicht von 140 kg erreichen, Lämmer nach 100 Tagen von 24 kg. Das Fleich der Burenziege ist äußerst schmackhaft und ihm fehlt der typische Ziegengeruch.

Die Burenziege weist ein ruhiges Temperament und für Ziegen ein sehr stark ausgeprägtes Sozialverhalten auf und wird oftmals in der Landschaftspflege eingesetzt. Sie sind problemlos mit anderen Tieren zu vergesellschaften.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#36von MiVa » Donnerstag 3. März 2011, 19:32

@Alex und Conny
Werde mal bei den Züchtern mit den Wallisern anrufen,sobald meine Erkältung besser ist. Die erste noch nicht ganz weg und die 2. oben drauf,naja...
Die Böcke von den Buren gefallen mir garnicht. Sehen aus wie die übertriebenen gezüchteten Quarter Horse Kraftpakete. Die Weibchen sind in Ordnung.Eine Zweinutzungsrasse würde für meine Zwecke wohl am Anfang auch reichen. welche Rasse mir noch aufgefallen ist,sind die Anglo Nubier. Im Saarland gibt es einige Züchter,wäre also auch nicht so weit weg.Im Ziegen-treff müßte ich mich glaub ich registrieren, damit ich an die komplette Adresse ran komme. Es gibt Züchter,die sagen,daß diese Rasse auch nicht den typischen Ziegengeruch verströmen und deswegen die Milch usw angenehmer schmeckt. Weiß da jemand mehr darüber oder kann dies bestätigen? In Deutschland gibt es viele Herdbuchzüchter. In Frankreich kenne ich gar keine Ziegenvereine.Weiß garnicht,ob es überhaupt Ziegen mit franz. Papieren gibt oder nur mit ausländ. Papieren?Auf jeden Fall kosten bei uns junge Anglo Nubier über 200.- € ohne Papiere, sogar Mixe werden noch über 100.- € angeboten. Sehe mich weiter um. Schönen Abend noch. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#37von Alex » Freitag 4. März 2011, 00:21

Hallo,

ich weiß nicht was alle immer mit dem typischen Ziegengeschmack haben, erstens schmeckt meine Milch und auch das Eleisch nicht streng nach Ziege, der Käse, da merkt man sicher das es Ziege ist, aber das möchte ich ja auch so, sonst würde ich mir eine Kuh zulegen und da schmeckt die Milch ja dann auch eben nach Kuhmilch.

Wir hatten heute wieder Ziege und ich muss sagen, das Schaffleisch viel mehr nach Schaf riecht als ziegenfleisch nach Ziege.

Nur während der Deckzeit, wenn der Bock stinkt, dann merkt mans, aber das ist ja nur eine begrenzte -Zeit.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#38von MiVa » Freitag 4. März 2011, 17:19

Hallo,
habe heute meinen Zaun abgeholt. So, dann kann es ja mit dem Zaunbauen demnächst losgehen.
Keine Ahnung warum viele sagen,die Milch riecht/schmeckt nach Ziege/Bock oder so. In meinem Umkreis höre ich das auch immer. Vielleicht liegt´s an der falschen Haltung der Tiere?? Ich glaub Dir,daß Deine Milch gut schmeckt und Käse, der nicht nach Ziege schmeckt, ist auch kein Ziegenkäse!!Da hast Du wohl recht,wenn alles gleich schmecken würde,wäre ja blöd.Ich hoffe,meine Milch schmeckt auch...,kann es nicht erwarten bis die Tiere endlich da sind. :lol: Melde mich wieder so bald es was neues gibt. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#39von MiVa » Sonntag 22. Mai 2011, 20:39

Hallo,
endlich sie sind da.Meine ersten TWZ.Noch etwas zurückhaltend,aber sie sind ja auch erst seit 2 Tagen da.Unsere Kinder können ihnen schon etwas aus der Hand füttern und mit unserem Pony klappt es auch gut.So nun beginnt die Kennenlernphase.Bis dann.Gruß MiVa :) :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#40von Alex » Sonntag 22. Mai 2011, 22:02

Na da wünsch ich viel Spaß mit den Tieren

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#41von MiVa » Freitag 27. Mai 2011, 19:50

@Alex
Danke,Spaß werden wir garantiert haben.Morgenabend kommen die zwei Alpine Ziegen,dann sind sie für dieses Jahr vollständig.Schönes Wochenende wünsche ich Dir. Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#42von MiVa » Mittwoch 26. Oktober 2011, 16:09

Hallo,
unsere TWZ und Alpine wachsen prächtig.Die beiden großen TWZ sind vom eigenen schwarzen TWZ Bock gedeckt,nur die zwei Alpine müssen bis nächstes Jahr warten.Hätten die zwei Kleinen ein Gewicht von 35 kg, hätte ich sie auch decken lassen.Unser Bock lebt mit den Ziegen im Offenstall,aber jetzt muß er wieder seine Schürze tragen,wegen den Alpine.Scheint ihn aber nicht zu stören.Die Gruppe ist recht friedlich,außer es geht um´s Fressen.Mein Kleinpferd fühlt sich auch wohl unter den Ziegen.So,in 5 Monaten wird dann der erste Nachwuchs erwartet.ich bin sicher,daß die beiden TWZ gedeckt wurden,da ich sie in flagranti erwischt habe.Freu!!Gruß MiVa :yahoo:
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#43von Conny » Donnerstag 27. Oktober 2011, 16:51

Hei MiVa,

hört sich doch alles sehr gut an. Ich kann es auch immer nicht abwarten, bis die Jungtiere endlich da sind, selbst nach 17 Jahren immer noch eine aufregende Sache.

Alles Gute

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#44von Alex » Donnerstag 27. Oktober 2011, 22:08

Hallo,

das stimmt, es ist jedes Jahr wieder aufregend, wenn die Kleinen kommen.

Ich muss aber doch noch mal was zu den TWZ sagen, ich habe jetzt Tiere aus drei verscxhiedenen Ställen und sie sind alle zahm genug um sich melken zu lassen, und die Milchleistung bei zweien ist überragend aber sie sind vom Wesen her, alle nicht mit den BDS vergleichbar, sie sind viel nervöser und scheuer, meine BDEa laufen mir hinterher. Egal ob Entwurmen Klauen schneiden, sie lassen sich alles gefallen und sind zahm wie ein Hund, das ist bei den TWZs keine. -und kommt ein Fremder in den Stall, kommen die BDEs zum neugierig schauen, die Thüringer rennen erst mal so weit wies geht.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#45von MiVa » Samstag 29. Oktober 2011, 09:45

@ Conny
Danke, wünsche Dir auch weiterhin alles Gute.Schönes Wochenende.Gruß MiVa

@Alex
Meine Erfahrungen sind diese:Die 2 Alpine kamen ja mit 8 Wochen von einem Milchbetrieb.Dort waren sie mit Gleichaltrigen in 2 Abteilungen gesperrt.Sie konnten unmöglich vor dem Menschen wegrennen.Bei uns Zuhause waren sie nicht scheu.Die eine war und ist immer noch etwas ängstlich,aber nicht direkt zum Menschen,sondern sie hat grundsätzlich Angst vor unbekannten Dingen und Tieren.Beide sind sehr zutraulich und die eine ist etwas zu aufdringlich.
Die TWZ sollen auf der Weide zur Welt gekommen sein und deswegen scheu sind.Vielleicht ist aber wirklich in der Rasse verankert,das wegrennen.Der Bock war ja auch nur ein zwei Wochen älter als die Alpine und war/ist genauso scheu wie die großen TWZ.Es hat sich etwas gebessert,aber fangen kann ich sie nur mit dem selbst gebauten Fangstab.So gibt es keinen Stress beim Einfangen.Eine ist etwas zutraulicher,aber es kommt halt auf den Tag an.Sie sind jetzt über 1 Jahr alt.Im Gegensatz zum Anfang kommen sie jetzt her und rasen nicht gleich in alle Himmelsrichtungen.Ich denke immer,es kann nur besser werden.
Was anderes:Wenn ich Anglo Nubier Ziege mit meinem TWZ Bock kreuze,dann gibt es doch bestimmt auch gute Milch? Es heißt ja immer,man soll einen Bock einsetzen um vielleicht eine bessere Milchqualität zu erreichen.Ich möchte aber keinen 2.Bock,deswegen die Frage.
Und noch etwas.Wenn man schlachten läßt(EU Schlachthaus),rechnet man dann diese Kosten in den Verkaufspreis mit ein? es heißt ja immer,das geschlachtete kostet so viel wie wenn ich es lebend verkauft hätte.Stimmt das in der Regel? Schönes Wochenende.Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#46von Alex » Samstag 29. Oktober 2011, 22:42

Hallo,

ich denke, die TWZs sind einfach scheuer, ich habe ja auch schon eigenen Nachwuchs und die läuft mit einer kleinen BDE, die BDE ist viel zutraulicher als die Kleine TWz, bei gleicher Behandlung, zwei einjährige sind so scheu, dass ich sie, weil schon laktierend gekauft, im Stall halte, weil auf der Weide würde ich sie zum melken nicht eingefangen bekommen, sie fressen mir zwar aus der Hand und lassen sich auch melken, aber eine falsche Bewegung und sie springen panisch davon, und zwei hab ich, sind auf der Weide, die kommen her zum melken, weils dann Hafer gibt, aber streicheln lassen sie sich auf der Wiese nicht. Und mein Bock steht zurzeit auch in der Box, als letztens der TA kam,ich habe Öffnungen für die Köpfe zum durchstecken und dann Heu fressen, da ist der aus Panik einfach durchgeschossen, und stecken geblieben, wir hatten Mühe ihn da wieder rauszubringen. Wenn der TA zu meinen BDE Böcken kam, dann standen die einfach nur da, haben den Fremdling erhaben gemusstert und sich ohne zu zucken impfen lassen.

Eine Anglo mit einem TWZBock, müsste die milchleistung egentlich passen.

Den Preis fürs Schlachten musst du eigentlich schon mit reinrechnen, wenn du in eine offizielle Schlachtstätte gehst zahlst du ja auch entsprechend. Für Zuchtiere lebend verkauft, bekommst du aber im Endefekt schon mehr. Aber gleicher Preis wie fürs lebende wäre schon zu wenig, Ist es halt ne Krezzung ist es lebend ja auch nicht soviel wert, als ein Zuchtier, deswegen lohnt das Zuchtiere verkaufen mehr. Ich habe mir mal ausgerechnet, was ich für meine lebenden Kreuzzungen haben will, dann was sie durchschnittlich wiegen und was das Schlachten kostet. Und das nach Abzug der Nebenkosten mindestens der Lebendpreis rauskommt. Die Zeit die du fürs Schlachten oder wegfahren brauchst, zahlt dir eh keiner.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#47von MiVa » Montag 31. Oktober 2011, 15:42

@Alex
Als der Tierarzt vor zwei Wochen da war wegen Blutnehmen,hatte ich sie zuvor alle angebunden.Sie waren alle brav,mußte direkt staunen.Auch meine TWZ lassen sich nicht richtig streicheln.Von den Kindern geht es etwas besser.Sie lassen mich bis etwas weniger als einen halben Meter an sich ran und wenn ich sie streicheln will,machen sie einen Satz,daß ich sie nicht mehr berühren kann.Bleiben aber in der Nähe.Wegen dem Melken mach ich mir keine Gedanken.Mit dem Fangstab kann ich mich gemütlich vor sie stellen und einfangen.Alle tragen ein Hundehalsband.So gibt es kein Rumgerenne.Sobald ich eine habe von den TWZ bleiben die anderen beide dabei.Die Alpine sind sowieso kein Problem.Mal sehen wie sie sich während der Trächtigkeit verhalten.

Ja,mit dem Schlachtpreis.Meine Familie hatte dieses Wochenende zwei Schaflämmer gekauft.Weiß nicht bis wie viel kg man noch sagt,daß es noch ein Lamm ist.Also das eine vom Berufsschäfer wurde lebendig gewogen,danach geschlachtet.Sie wissen aber nicht mehr was es lebendig wog.Der Preis war 145.- € für´s lebende Schaf.Geschlachtet hatte es ca 24kg. Das andere kam von einer Metzgerei,war also schon geschlachtet,wog 17,5kg und kostete 125.- €.Wie handhabt Ihr das? Bei uns kommt man fast auf 30.- € Schlachtkosten inkl. Fleischbeschau. Ist es bei den Schäfern eher so,daß sie das Lebendgewicht nehmen und dafür einen Preis verlangen? Dann wäre das eher ein Pauschalpreis,da er dann ja nur ungefähr angeben kann was das tote Tier wiegt.D.h. wenn man Glück hat,wiegt es mehr,wenn man Pech hat,hat es weniger Gewicht nach der Schlachtung.Das bedeutet hier in meinem Fall wurde das Gewicht in der Metzgerei genau bestimmt und trotzdem haben wir bei dem Schäfer besser abgeschnitten.Zuchttiere sollen ihren Preis haben,das ist richtig.Mit dem Satz,der Schlachtpreis soll so viel sein,als wenn ich es lebendig verkauft hätte,bezog sich nur auf Schlachttiere.Ich möchte meine Tiere nicht zu billig verkaufen auch wenn Mischlinge dabei sind,da ich alle auf Brucellose und CAE testen lasse.Was würdet ihr ausgeben für Mixe,die aber regelmäßig getestet werden,also Jungziegen? Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#48von Alex » Dienstag 1. November 2011, 22:46

Hallo,

in der Regel ist der kilopreis lebend ein anderer als der Kilopreis geschlachtet. Letzterer muss ja um einiges höher sein, du hast ja Kosten und Arbeit damit. Bei Schweinen gibt es ja auch den Preis lebend und den Preis geschlachtet. Ich habe mir schon einen jungen BDE von einen großen Züchter gekauft, der wog das lebende Tier, hat Kilopreis lebend verlangt und gutso. Wie das bei Ziegen oder Lämmern genau ist weiß ich nicht, aber bei Schweinen, kannst du davon ausgehen, dass sie geschlachtet, 80% vom Lebendgewicht wiegen und da ist der Kilopreis dann auch entsprechend höher. Du musst die überlegen, was du für deine Tiere aufgrund deiner Ausgaben usw. haben willst und das verlangst du, wollen sie dich alle runterhandeln, dann ess es selber.

Bei mir hätte dieses Jahr jemand für ein gut 3monatiges MixBöckchen zum schlachten 80Euro hingelegt, lebend ohne zu wiegen, weil bei uns gibts nicht viel Ziege zum kaufen.Ich hatte aber nur noch das eine und das wollte ich selber essen. Einen ebenso alten sehr schönen reinen TWZ-Bock der ging innerhalb einer Woche zur Zucht für 100 Euro weg. Das sind Preise, die will ich haben, mir macht meine Arbeit mit den Tieren Spass aber für andere mach ich sie trotzdem nicht. Ich habe auch noch zwei Mixe lebend für jemanden zum Wiese kurz halten und sich am Anbllick erfreuen verkauft, da bekam ich auch pro Nase meine 80 Euros, ohne wiegen. Tiere die zu dürr sind, oder nicht recht wachsen, verkauf ich nicht, auch nicht zum schlachten.

Meinen Bock hab ich nicht angehängt, weil ich kann ja zu ihm reingehen, aber das er beim TA so durchgeknallt reagiert, damit hab ich nicht gerechnet.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#49von MiVa » Mittwoch 2. November 2011, 21:48

@Alex
Vielen Dank für die ausführliche Antwort.Unter 80.- € möchte ich meine Tiere auch nicht verkaufen.Verkaufe ich sie lebend,werde ich einen Festpreis machen,außer es besteht jemand auf einen Kilopreis lebend.Werden sie in einem EU Schlachthaus geschlachtet,kann ich genau den Kilopreis haben und dementsprechend die anderen Kosten mitverrechnen (Schlachtgebühren,Fleischbeschau usw,...).In meiner Umgebung gibt es auch nicht so viele Ziegen,eher Schafe. ich hatte für meine 2 Alpine im Mai 6.- €/kg lebend bezahlt,das ist schon viel für ein 8 Wochen Lamm,das zum Schlachten aussortiert wurde.Sie wogen zwischen 19 und 20kg,lebend natürlich. Wenn man bei diesem Preis(6.- €/kg lebend) bleiben würde,müßte man wenigstens 9-11.- €/kg geschlachtet verlangen!!?? Vielleicht sind die Ziegen allgemein in Frankreich teurer als in Deutschland?
Vielleicht mag Dein Bock den Tierarzt nicht.Mein Kleinpferd ist gleich abgehauen,als er die Tierärztin gesehen hatte.Jedes unserer Pferde mochte keinen Tierarzt.Bin ja froh,daß die Ziegen so ruhig waren,aber ohne angebunden, wären sie auch verschwunden.Stehen ja alle draußen auf einem großen Park.
Heute habe ich mit meinen Kindern neue Kletterpodeste gebaut.Ziegen haben es gleich ausgetestet.Alles hat gehalten.Die Podeste wurden aus alten,leeren Kabelrollen gebaut.Morgen beginnt wieder die Schule in Frankreich.Bis die Kinder aus der Schule kommen,wird es schon bald dunkel.Deswegen habe ich seit es früher dunkel wird, das Ziegenprogramm für die Kinder auf die Wochenenden verlegt.Bin mal gespannt wie sich unsere Ziegen bei Minusgraden und Schnee im Unterstand und im Park verhalten. Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie sind eure TWZ

Beitrag#50von Alex » Mittwoch 2. November 2011, 22:48

Hallo,

12,- Euro pro Kilo Zicklein geschlachtet, verlange ich auch, drunter geht nichts. Deine Alpine waren allerdings nicht ganz billig.

Meine Kinder sind abends sowiso im Stall zum helfen dabei, auch im Winter, meine Ziegen mögen Schnee und Kälte nicht, sie können aus dem Stall nach Lust und Laune raus oder rein, aber als es letztes Jahr den vielen Schnee gab, gingen sie tagelang nicht einen Meter vor die Tür.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Beteilige Dich mit einer Spende