Melken nach Impfungen...

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1586

Melken nach Impfungen...

Beitrag#1von MiVa » Donnerstag 7. April 2011, 20:48

Hallo,
es würde mich interessieren wie das ist mit dem Impfen bei Milchziegen? Wie lange muß man danach warten oder impft man Milchziegen,die gemolken werden nicht? Schlachttiere sollen ja eigentlich auch nicht geimpft werden oder liege ich da falsch? Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Alex » Freitag 8. April 2011, 22:23

Hallo,

ich kann nicht generell von jeder möglichen Impfung sprechen, aber bei Blauzunge und Clostridienimpfung hast du weder auf die Milch noch auf das Fleisch Wartezeit.

Ich lasse meine Lämmer mit drei Monaten Clostridien impfen(hatte schon massive Probleme damit) auch die, die im Herbst dann zum schlachten gehen.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#3von MiVa » Samstag 9. April 2011, 09:34

@Alex
Dankeschön. Du bist mir eine große Hilfe mit Deinen schnellen und guten Antworten.
Bin immer noch auf der Suche nach Milchziegen. Mixe aus Zwerg-und Großziege, einer wollte mir die als BDE andrehen,dann viele,die mir erst gar keine Antwort gaben.Frage mich, für was manche Anzeigen aufgeben,wenn sie doch keine verkaufen wollen.Habe einige Züchter abgeklappert,aber es ist wie verhext.Eine Frau habe ich gefunden so ca. 1h Stunde Autofahrt,aber leider hatte sie nur Böckchen.ich möchte aber für den Anfang 2-3 Ziegen und erst im nächsten Jahr einen Bock kaufen,wenn alles so klappt wie ich es mir vorstelle.Hab ja so gar keine Erfahrung mit Böcke.Sie hätte zwei AN-Pfauenziege-Mix Böckchen was mir auch gefallen würde.Was würdest Du mir raten?Lieber mit einem Bock bis nächstes Jahr warten?Sie hat bestimmt nächstes Jahr auch wieder zu verkaufen. LG MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Hilbenhoefle » Samstag 9. April 2011, 12:39

Egal welches Medikament du gibst, Impfung, Entwurmung o.ä. - der Hersteller gibt Wartezeiten auf Fleisch und Milch an. Der Tierarzt kann dir das dann sagen.

Außer BT habe ich noch nie etwas geimpft und BT impfe ich auch nicht mehr seit es freiwillig ist.

Über Bockhaltung solltest Du Dich vorher gut informieren, ob es überhaupt Sinn macht einen zu halten. Oder Du hältst Dir eine reine Bock- oder Kastratengruppe, dann wird's aber schwierig mit dem melken....;-)
Benutzeravatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 64
Registriert: 04.2010
Wohnort: Schwäbische Alb
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von MiVa » Samstag 9. April 2011, 14:40

@Hilbenhoefle
danke für Deine Antwort.Das mit dem eigenen Bock muß ich mir wirklich nochmal durch den Kopf gehen lassen.Im Moment nervt es mich,daß ich keine Ziegen finde.Die Wiesen und das Getrüpp/Hecken wächst jetzt immer schneller und höher und mein altes Pony kommt nicht mehr mit dem Fressen nach.Hab schon zig Annoncen aufgegeben,aber die meisten hier im Bas-Rhin sind Zwerge oder nicht gemeldet.Ein paar deutsche Züchter und Halter habe ich schon angeschrieben/angerufen:Entweder nur Böcke oder keine Antwort usw.Naja,irgendwann klappt´s.Scheinbar wohne ich in einer Gegend wo es mehr Schafe gibt als Ziegen.Schönes Wochenende.Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#6von Alex » Samstag 9. April 2011, 22:43

Hallo,

ich hatte anfänglich auch keinen Bock, bin dann immer zum deckern gefahren, das zweite Jahr ist mir eine aber leer geblieben, da hab ich mir dann einmen Bock zugelegt. Ich hatte auch nie Probleme mit ihnen, sind eigentlich immer recht angenehme Gesellen, hatte nur mal einen der böse war, der wurde dann schnell Salami. In der Deckzeit stinken sie halt mächtig, dass muss man bedenken Und ein Spielzeug für Kinder sind sie nicht, obwohl ich mit meinen vier Kindern und den Böcken auch nie große Probleme hatte, die Kinder wissen das sie bei denen etwas mehr aufpassen müssen, aber auch bei ner Geiß kann eine beißen oder stoßen. Im Moment laufen zwei Böcke mit der Herde und da kann jedes Kind reingehen, da passiert gar nichts. Und meine Herren sind eigentlich immer recht verschmuste, man muss sich nur mit ihnen abgeben, dann werden sie auch, am besten als Zicklein kaufen und der erste, da würde ich einen hornlosen nehmen. Ob sich die Bockhaltung bei zwei Ziegen lohnt, dass ist eine andere Frage, aber du müsstest ja auch einen Bockhalter in der Nähe haben, der dich zum decken kommen läßt wenn du keinen eigenen Bock hältst. Bei etwas älteren Böcken kommt es in der Deckzeit schon mal vor, das sie zum spinnen anfangen, ist die Zeit vorbei, beruhigen sie sich aber immer wieder.

Und das du so Probleme hast Ziegen herzu kriegen kann ich gar nicht glauben. Vor allem bist du Rassemäßig ja nicht festgelegt. Ziegen sind schon schwieriger zu bekommen, als Schafe, aber ich hab auch nocmal zwei TWZs gesucht und bin auch fündig geworden, sind halt von mir aus 150km Fahrt. Ich warte nur noch drauf, dass sie zickeln, weil hochtragend fahre ich sie nicht durch die Ladndschaft, und es ist ein Bock dabei, den muss ich auch mitnehmen, aber das find ich jetzt nicht so schlimm, vielleicht behalte ich ihn oder verkaufe ihn weiter, dass seh ich dann. Und die letzten die ich kaufte, da hab ich damals einfach bei sämtlichen Ziegen züchtenden (Nutztier)Archehöfen im 150km Umkreis per E-Mail nachgefragt und einer hatte dann was. Hab auch von fast allen eine Antwort bekommen. Das dich mal jemand übers Ohr hauen will, dass ist mir auch schon passiert, sowas kommt ja immer wieder vor.

Wegen der Wartezeiten zwecks Impfung hab ich auch meinen TA gefragt, der gibt dir aber, wenn er irgendein Medikament verabreicht immer einen Zettel, den du aufheben musst und da steht alles drauf, auch die Wartezeiten für Milch und Fleisch. Blauzunge impfe ich jetzt auch nicht mehr, aber ohne Clostridienimpfung komme ich nicht zurecht.
Habe sämtliche alternative Gegenmaßnahmen ergriffen, aber hatte trotzdem immer wieder Verluste, deshalb wird jetzt lückenlos geimpft. Weil sie sterben daran so kläglich und bricht es aus, kannst du nichts mehr machen. Aber das ist bei jedem anders, ich hab mir das scheinbar mal eingefangen und bekomms so nicht mehr los.

So, wünsch dir noch viel Glück beim Suchen.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#7von MiVa » Sonntag 10. April 2011, 11:17

@Alex
danke!Ich dachte halt anfangs sollen es nur zwei sein,aber es werden bestimmt mehr mit der Zeit.Es ist schwer zu glauben,aber es ist so,daß ich in meinem Umkreis mehr als 100km,nur unangemeldete Ziegen finde.Schafe und Kühe findet man an jeder Ecke.In Frankreich ist es nicht wie in Deutschland,da gibt es noch sehr viele,die ihre Tiere nicht melden.Schau mal die Anzeigen an.Schau mal unter Bas-Rhin.Gestern haben wir durch Zufall einen Ziegenhalter gefunden.Der hat Kreuzungen zwischen Buren und Milchziegen.Verkauft aber keine.Jetzt habe ich Hoffnung,daß mein Schwager der guten Kontakt zu dem Milchziegenhof hat,der mir vor 2 Wochen keine Rückmeldung gegeben hat, mehr Infos bekommt.Antwort bekomme ich heute abend.Hoffentlich eine positve.Die haben Saanen und Alpine Ziegen.Und das mit dem Bock in der Umgebung wird dann wieder genau so schwierig werden wie jetzt mit den Ziegen.Hätte ich Zwergziegen gewollt,die findet man an jeder Ecke.Jetzt überleg ich trotzdem ob ich nicht doch den kleinen AN-Pfauenbock kaufen soll. Ich denke,daß Tiere,die man artgerecht hält auch nicht aggressiv gegen ihre Leute werden.Im Alter vielleicht,aber bis dahin wären unsere Kinder auch schon wieder größer.Mit meinen Kindern müßte ich sowieso aufpassen.Auch wenn wir zu unserem Kleinpferd gehen und der "kleine" wiegt 300kg, er ist ein ganz guter Kerl,aber erschrecken kann er sich immer und deswegen achte ich auch immer darauf,daß sie sich nicht hinterm Pferd aufhalten,sondern immer so,daß er sie sieht usw.Vielleicht hole ich mir statt 2, 4 Ziegen und den Bock.Wenn es nicht klappt,kann ich ihn immer noch verkaufen.Ich befrag mich nochmal bei der netten Frau mit dem Bock,auch wie alt der schon ist.Irgendwie freu ich mich schon und die Kinder fragen schon jeden Tag wann die Tiere endlich kommen.Drück mir die Daumen.
Mit dem Impfen frag ich dann auch nochmal unseren Tierarzt bzw. was die Vorbesitzer so alles gemacht haben.
Das freut mich für Dich,daß Du mit der Ziegensuche mehr Erfolg hast als ich.Einen schönen Sonntag noch.Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von MiVa » Montag 11. April 2011, 10:00

Endlich,es hat geklappt!! Heutemorgen haben wir die Kleinen reserviert.Bekommen sie aber erst gegen Ende Mai.Es sind Alpine Ziegen von dem Milchziegenhof im Elsaß. Letzte Woche hatte er einen Wurf verkauft.Waren wohl alle reserviert.Egal, zwei sind uns jetzt sicher,da wir ja noch das alte Kleinpferd haben.Es hatte sich sogar noch jemand mit 1 jährigen TWZ bei mir gemeldet,aber wir haben uns doch für Absetzer entschieden.So ist die Zusammenführung mit unseren Kindern und anderen Tieren einfacher.Auch das Thema Bock haben wir jetzt nach hinten verschoben.Gruß MiVa :) :smileyvieh:
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#9von Hilbenhoefle » Montag 11. April 2011, 11:19

Zu unangemeldete Ziegen: hier in Deutschland ist es eigentlich kein Problem welche zu kaufen und sie dann selbst regulär anzumelden. Du selbst bekommst dadurch keine Probleme, wenn dann eher der, der sie verkauft hat.

Aber Glückwunsch zu den Alpine!

Mit Aggressivität bei Böcken hatte ich noch NIE Probleme. Das sollte also kein Hinterungsgrund sein, ich denke da eher an andere Dinge wie z.B. trennen der Tiere - du solltest einen Bock eben nicht alleine halten und 2 Böcke bei 2 Ziegen sind nciht ausgelastet und streiten sich natürlich auch sehr in der Deckzeit. Meine Bockherde (incl kastrierter Böcke) ist größer als die Muttertierherde, die sind sehr nett zu Menschen aber untereinander nur wenn sie genügend Platz haben. Das ist sehr wichtig bei den Böcken. Und da sie sehr stinken kommt es darauf an wie tolerant deine Nachbarn sind. Zudem kannst Du ihn ja auch nicht sehr oft einsetzen wenn du Inzucht vermeiden willst, brauchst also bald wieder einen neuen. Von daher ist ausleihen oder jedes Jahr einen neuen kaufen die bessere Alternative zur dauerhaften Bockhaltung.
Benutzeravatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 64
Registriert: 04.2010
Wohnort: Schwäbische Alb
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Alex » Montag 11. April 2011, 21:42

Hallo MiVa ,

das freut mich jetzt für Dich das es endlich geklappt hat. Ich denke, die Ziegen werden euch Spass machen. Mit dem Anmelden hätt ich mir auch keinen Stress gemacht, die meisten die ich kaufe, werden markiert wenn ich sie in den Hänger einlade.

@Hilbenhoefle, warum hast du so viele Böcke, ich hab zwar auch meistens zwei, aber mehr füttere ich in der Regel nicht durch, auch wenn sie noch so nett sind, ist mir das dann einfach zu teuer, bei so vielen.



Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#11von MiVa » Dienstag 12. April 2011, 11:16

@Hilbenhoefle und Alex
Dankeschön. Genau das möchte ich nicht,daß das Böckchen alleine ist und zwei...? ich warte jetzt erst mal ab und freu mich auf die zwei Kleinen.Der Milchziegenhof verkauft alle Lämmer mit 8 Wochen à 6.-€/kg Lebendgewicht.Normalerweise bei privaten Züchtern werden sie erst später abgesetzt.Die Lämmer von diesem Milchhof werden ein paar Tage bei der Mutter gelassen und dann mit MAT weiter gefüttert,da die Mütter sofort wieder für´s Geschäft "arbeiten" müssen(gemolken werden).Unsere Kinder haben schon Namen ausgesucht und können es nicht erwarten bis es Ende Mai ist.Bin gespannt,was das noch gibt... :wink: :) Gruß MiVa
P.S.Falls ihr aber Tipps habt,was ihr so bei 8 Wochen alten Lämmer beachtet,freue ich mich darauf.Natürlich frage ich die Leute dort,aber Geschäftsleute denken da etwas anders als solche,die nicht davon leben müssen.
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von Conny » Dienstag 12. April 2011, 14:29

Hallo,

ich halte einen Ziegenbock zu zwei Ziegen. Der Bock läuft über das gesamte Jahr mit seinen Damen und auch mit dem Nachwuchs. Probleme mit dem Bock gleich Null, ganz im Gegenteil. Da ich ihn ganz Klein bekommen habe ist er handzahm und lässt sich am Halsriemen führen.

LG
Conny

Bild
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#13von MiVa » Dienstag 12. April 2011, 18:34

@Conny
danke. Der sieht ja stark aus.Hast Du da keine Bedenken,daß er den Nachwuchs decken könnte?Oder ziehst Du ihm einen Bockschurz an?So würde ich es auch gerne machen,ihn bei den Ziegen lassen.Aber zu den 2 Kleinen,die dann grad mal 8 Wochen alt sind ein Böckchen dazu zustellen...?Das Böckchen müßte ich doch nach einer bestimmten Zeit trennen,wenn er geschlechtsreif wird,oder nicht?Ich hab mal neben einem Bock gesessen(im Urlaub),einen komischen Geruch hat er schon,aber nicht penetrant.Gut,es war auch im Hochsommer.Die Ziegen rochen fast garnicht.Liegt vielleicht auch daran,daß alle zusammen im Freien leben.Muß gestehen,daß ich noch kein Bock in der Decksaison gesehen/besucht habe und ich es mir nicht vorstellen kann,daß die wirklich so stinken sollen.Schweine,die im eigenen Dung liegen,stinken ganz schön,aber Hühner oder z.Bsp.Wildvögel haben auch einen,für mich keinen angenehmen Geruch(kommt vielleicht auch wieder auf die Haltung an).Wie soll ich mir den Bockgeruch vorstellen?Stehen sie bei Dir im Stall auch zusammen oder trennst Du den Bock,aber in Sichtweite,zu den Ziegen?Verkaufst Du dann den Nachwuchs oder tauscht Du dann den Bock aus,damit es keine Inzucht gibt?Kannst Du mir ein bißchen mehr über Deine Ziegenhaltung schreiben?Du weißt ja,daß ich meine Ziegen melken möchte,wenn es soweit ist.Was kannst Du mir raten?Lieber warten bis nächstes Jahr und dann einen kleinen Bock kaufen? Gruß MiVa :)
Habe noch ein Abgebot bekommen und zwar 2 Saanen-Alpine-Mix fast 6 Wochen alt zu 150.- € inkl. MAT,das reicht bis zum Absetzalter von 3 Monaten.Der Preis ist ok,oder? Sie wurden vorm Mäster gerettet.Bin da in ein franz. Forum geraten,die ihre Ziegen wie Haustiere halten,also nicht schlachten.Bin am überlegen ob ich die zwei noch zu unseren dazu nehmen soll.Oder wie sieht es aus mit der Vergesellschaftung neuer Ziegen in eine bestehende Gruppe?Aber 4 Ziegen aus Hochleitstungsziegen?Übernehme ich mich da nicht,wenn die später mal Milch geben bzw. um sie trocken zustellen?Hab mal gehört,daß sich Hochleistungsziegen nicht so leicht trockenstellen lassen.Laß mich gern eines besseren belehren.Was meint ihr dazu?Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#14von Alex » Dienstag 12. April 2011, 22:00

Hallo,

also ein Ziegenbock hat einen penetranten Geruch, während der Deckzeit. Das ist einfach so. Wenn man zur besagten Zeit bei mir unten in der Hofeinfahrt aus dem Auto steigt, weiß man, das Ziegen bei mir leben , er überstinkt alle anderen und ich hab noch Schafe Schweine Geflügel usw. Aber wie gesagt, nach der Decksaison ist es wieder vorbei. Ob man das als grauslig empfindet ist ansichtssache, mich stört der Geruch von Rindern mehr, den mag ich nicht.Man kann ihn auch immer mit der Herde mitlaufen lassen, allerdings schmeckt die Milch dann während der Deckzeit schon ziemlich nach Ziege. Und du musst dann die weiblichen Jungziegen im Herbst wegnehmen sonst deckt er die natürlich. Ich wechsel die Böcke immer wieder aus, damit keine Inzucht entsteht. Ich muss aber gestehen, ich habe letztes Jahr einen alten Bock geschlachtet, den hatte ich schon sehr lang und das ist mir seeehr schwer gefallen, obwohl ich regelmäßig Jungböcke Schafe usw. schlachte, aber das war wirklich nicht schön.


Die Ziegen trocken zu stellen, da hatte ich bisher noch keine Probleme, und meine ersten waren auch Hochleistungsziegen. In der Regel lässt der Milchfluss von selber nach, wenn sie wieder gedeckt sind. Aber wie man das genau macht, kannst du ja dann nachlesen.

Wenn du die Ziegen erst im zweiten Jahr decken läßt, dann werden sie größer und schöner, allerdings musst du dann noch lange warten auf die erste Milch.

Wenn du Kitze zu einer neuen Gruppe zusammensetzt und sie sind gleich alt, geht das recht gut, bei erwachsenen Tieren gibts dann schon mal Reibereien, aber die gibts bei Ziegen sowiso. Die streiten oft und viel und es gibt immer die Starken die fressen dass meiste und dann die unterlegenen, die müssen sich mit den Resten begnügen, das sollte man bei der Stalleinrichtung bedenken. Keins meiner anderen Tiere ist so streitbar wie die Ziegen und die haben viel Platz. Bei zwei oder drei ist das nicht so schlimm.

Ob du dir gleich ein Böckchen zulegst oder erst nächstes Jahr kommt drauf an, wann du die Mädels gedeckt haben willst.

Grüße Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Beitrag#15von Conny » Mittwoch 13. April 2011, 08:41

Guten Morgen,

bei mir laufen die Ziegen als Herde das gesamte Jahr zusammen, in Offenstallhaltung. Der Nachwuchs wird entweder geschlachtet oder abgegeben. Den Bock trenne ich nicht von seinen Damen. Lammt eine Ziege halten sich Bock und die andere Ziege zurück und überlassen den Stall der werdenden Mutter.

In der Decksaison hat der Bock, wie Alex bereits schrieb, einen penetranten Geruch, der sich weit verbreitet. Vor allem, muss der Halter aufpassen, in dieser Zeit dem Bock nicht zu nahe zu kommen, sonst weist er den selben Geruch auf. Ansonsten weisen sich eigentlich keinen Geruch auf, Lämmer sowieso nicht.

Bei meinen Ziegen ist es überhaupt kein Problem, neue Tiere dazuzugeben, der Bock ist sehr liebevoll, die größere Ziege eher zurückhaltend und der Kleineren ist es egal. Auch hat mein Bock genetisch bedingt keine Hörner, was ich persönlich sehr von Vorteil finde, für Mensch und Tier.


LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#16von MiVa » Mittwoch 13. April 2011, 21:14

@Alex und Conny
vielen Dank für Eure schnelle Antwort.Hab grad gemerkt,daß der PC noch an ist,wollte eigentlich Euch antworten,aber keine Zeit,weil unsere Kinder krank sind und ich ständig von einem Kinderzimmer zum anderen muß.Beide sind sehr stark erkältet,wobei die Kleinste ständige Schreiattacke und Fieber hat und Brechen muß.Melde mich morgen,wenn es klappt.Bis dann,Gruß MiVa
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#17von MiVa » Donnerstag 14. April 2011, 08:53

@Alex und Conny
So den Kleinen geht es etwas besser.Haben gut durchgeschlafen.Gott sei Dank!!Fieber ist runtergegangen,werde es aber weiterhin beobachten.
Ich denke,wenn ich sie im Spätjahr decken lassen will,werde ich mich doch um einen Bock bemühen müssen.Außer ich finde doch jemand,der einen ausleiht.So viel ich weiß,muß man 25-50m vom Nachbarhaus entfernt sein,wenn man gewisse Tiere und in bestimmter Menge hält.Diese Entfernung haben wir,also könnte ich einen Bock halten.Was ich nicht verstehe,als unsere Stute vor 2 Jahren eingeschläfert wurde,lag sie abgedeckt fast 1 Woche vorne am Weg.Es stank zum Brechen und Würgen.Das hat die Nachbarschaft nicht gerochen,obwohl der Verwesungsgeruch bis in die Gärten vor zog.Die Abdeckerei hatte geschlampt,denn im Hochsommer müssen die toten Tiere innerhalb 2 Tage abgeholt werden.Und Ziegen sollen schlimmer stinken als ein verwestes Pferd?!?! :roll: :eyes: Schon gut wenn man tolerante Nachbarn hat.Jedenfalls,hab ich noch 2 TWZ gefunden und angefragt,weiß aber nicht ob die noch zu verkaufen sind,da sich noch jemand gemeldet hat.Mal auf die Rückmeldung warten.Bin auch gespannt wie sie sich dann mit meinem Pony vertragen.Mein Haflinger kannte auch keine Ziegen und dort wo ich ihn hin verkauft habe,hatte er dann eine von jetzt auf nachher.Es klappte wunderbar.Jetzt sind sie super dicke Freunde und keiner geht ohne den anderen.Danke nochmal für Eure Erfahrungsberichte und Tipps.Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#18von Hilbenhoefle » Sonntag 17. April 2011, 13:32

Wenn der Bock ganzjährig mitläuft hat es einen entscheidenden Nachteil: sie bekommen 3x in 2 Jahren Nachwuchs. Da ich nur 1x im Jahr Nachwuchs möchte und das zu einer bestimmten Zeit und zwar ALLE ZUSAMMEN, damit meine Arbeit überschaubar bleibt, lasse ich den Bock nur für 3 Wochen zu den Ziegen.

Zu den jungen Geißlein würde ich den Bock erst dazustellen wenn sie MIND. 6 Monate alt sind oder eher noch älter. Kommt auf ihre Größe und allgemeinen Gesundheitszustand an. Ich lasse Jungtiere meist erst im 2. Jahr decken damit sie körperlich gut entwickelt sind.

Da ich den Nachwuchs nicht komplett schlachte sondern manche weiblichen Tiere zur Zucht behalte, kann ich den Bock nicht jedes Jahr nehmen, zumindest nicht für alle Tiere. Deswegen habe ich immer mehrere Böcke zur Auswahl, die leben eben in einer eigenen Gruppe.
Benutzeravatar
Hilbenhoefle
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 64
Registriert: 04.2010
Wohnort: Schwäbische Alb
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#19von MiVa » Montag 18. April 2011, 17:38

@Hilbenhoefle
Danke für Deinen Beitrag.Ja,wenn ich den Bock behalten will,dann muß ich den Nachwuchs entweder verkaufen oder schlachten lassen.Oder jedes Jahr einen neuen Bock finden.Ich hab noch keine Ahnung wie ich es in Zukunft machen soll.Muß mich da in Sache Bockhaltung noch etwas schlau machen.Aber sicher ist,daß ich nur 1x im Jahr Nachwuchs haben möchte.Aber den Bock dann alleine halten für den Rest des Jahres?Naja,in den großen Ziegenhöfen wird der Bock/Böcke in einer Box gehalten.Blöd ist es halt wenn es ein guter Bock ist und der noch ruhig ist und man ihn wegen Inzuchtgefahr schlachten müßte oder so.Ich hab noch etwas Zeit...
aber es ist immer gut sich mit anderen austauschen zukönnen,die Erfahrungen mit einem Bock oder Böcke haben. Wenn ich dem Bock so einen Schurz anziehe,wäre es dann nicht möglich ihn bei den Damen dabei zulassen? Hat jemand Erfahrung mit so einem Ding? Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#20von Conny » Dienstag 19. April 2011, 11:43

Hallo Miva,

du meinst eine sog. Bockschürze. Habe zwar selber keine Erfahrung damit, aber von vielen gelesen, dass es funktioniert. Nur müsste der Bock diese Schürze ja dann ziemlich lange tragen und nicht nur ein paar Tage.

Meistens lässt man die Ziegen im Oktober/November decken, damit die Zicklein in den Frühling hineingeboren werden. Ergo müsste der Bock die Schürze dann ca. von April bis Oktober tragen, eine ziemlich lange Zeit.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#21von MiVa » Dienstag 19. April 2011, 19:48

@Conny
danke.Mir wär es auch lieber,wenn er die ganze Zeit mitlaufen könnte.Da aber die zwei Alpine Ziegen noch relativ jung wären,möchte ich auch nicht,daß er sie unkontrolliert decken würde.
Wie oft hast Du dann Nachwuchs,wenn Dein Bock das ganze Jahr mitlaufen darf? Denn,wenn ich mir doch dieses Jahr einen holen möchte,soll er auch jung sein->besser zum Kennenlernen. Gruß MiVa :)
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#22von Conny » Mittwoch 20. April 2011, 15:57

Hallo,

meine Ziegen haben nur einmal im Jahr Nachwuchs, auch werden die Ziegen nicht nach 4-6 Wochen wieder bockig, wie hier bereits beschrieben wurde. Es hat sich irgendwie eingependelt, dass sie sich erst wieder im Herbst decken lassen. Evt. liegt es daran, dass die Lämmer auch bis zum Herbst mitlaufen und ich, wenn die Kleinen kaum noch Milch benötigen, ich diese abmelke und die Milch zu Frischkäse verarbeite. Ab Herbst lass ich sie dann trockenstehen.

LG
Conny
Benutzeravatar
Conny
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 1508
Registriert: 05.2008
Wohnort: Schönfließ+Trampe/Uckermark
Geschlecht: weiblich

Beitrag#23von MiVa » Mittwoch 20. April 2011, 21:48

@Conny
danke Dir.Wenn es klappt,werde ich es so probieren wie Du es machst.Gut,am Anfang nicht,wegen den jungen Alpine,aber das Jahr darauf.Nur mit dem Melken muß ich dann schauen,ob ich den Nachwuchs so lange mitlaufen lassen kann.Oder ich melke nur 1x pro Tag und der Rest ist für die Lämmer.Probieren geht über studieren... Ich bin ganz froh,es hat geklappt.Nächste Woche können wir unsere 2 TWZ holen und vielleicht ein blutsfremder kleiner Bock.Über den Bock werden wir uns dort nochmal unterhalten,aber wenn ich Milch will,brauch ich halt auch einen Bock für meine 4 Ziegen.Nehme ich gleich einen,dann brauch ich im Spätjahr nicht wieder mit der Suche anfangen.Mal sehen was sich ergibt.Bis dann, Gruß MiVa :) :smileyvieh:
Benutzeravatar
MiVa
... weiß ganz gut bescheid
... weiß ganz gut bescheid
Beiträge: 177
Registriert: 04.2010
Wohnort: Frankreich
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende