Glocken für Ziegen

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 6065

Glocken für Ziegen

Beitrag#1von Herwig » Montag 11. Februar 2008, 09:01

Vor kurzem wurde ein Bericht im TV gezeigt von einem Ziegenzüchter. Toll fand ich, das jede seiner Ziegen ein Halsband mit einer Glocke um den Hals hatte. Grandios allerdings war das Bimmeln der Glocken, weil jede einen anderen Ton hatte, es war fast wie eine Musikinzenierung.
Hin und wieder habe ich schon solche Glocken im ngebot gesehn, aber noch nie ein Angebot das solch eine Kalngvielfalt bietet. Meistens war es immer nur eine Glocke für Schafe und Ziegen.
Wo kann der mann die her gehabt haben??
Kennt jemand einen Anbieter solche Glocken??
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#2von Christina » Montag 11. Februar 2008, 12:41

Hallo Herwig,

das ist für den Menschen ganz sicher eine schöne musikalische Inszenierung. Bedenke nur, dass dieses dauernde Gebimmel für die Tiere wirklich großen Stress bedeutet.
Aufgefallen ist mir das in der Hundeausbildung. Viele Hunde tragen am Halsband verschiedene Anhänger (Steuermarke / Adresse etc.), so dass sie beim Laufen und Spielen ständig bimmeln. Befreit man die Hund davon, werden sie entspannter.
Einfach mal einen Selbstversuch machen und einen Tag mit dem Gebimmel rumlaufen...
Viele Haltungsbedingung sind uns so gewohnt, dass wir überhaupt nciht mehr über die Auswirkungen für das Tier nachdenken.
Manche Dinge müssen natürlich sein...

Viele Grüße,
Christina
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#3von Sylvies kleine Alm » Montag 11. Februar 2008, 15:33

Ja, das denke ich auch. Wir, die wir nicht drauf angewiesen sind entlaufene Tiere in den Bergen oder im Schnee aufzuspüren sollten im Interesse der Tiere auf die Glocken verzichten.

Sylvie
Benutzeravatar
Sylvies kleine Alm
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 29
Registriert: 01.2008
Wohnort: Aachen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Canaria111 » Montag 11. Februar 2008, 15:56

Hm, man sollte nicht von Menschen auf Tiere schliessen und auch Tiere sind sehr unterschiedlich. Nur weil ein Gebimmel den Hund stört, muss er noch lange nicht die Ziege stören.
Hier tragen viele Ziegen Glocken u.a. weil sie meistens allein in den Barrancos rumlaufen und mir schien noch keine davon irritiert zu sein.
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#5von klosterbauer » Montag 11. Februar 2008, 16:10

Um zuerst auf Herwigs Frage zu antworten: Ich habe solche Glocken immer aus dem Urlaub mit gebracht - mal vom Mittelmeer, öfter noch aus den Alpen. Da gibt es sowas im landw. Bedarfsladen oder (am Mittelmeer) auf den entsprechenden Märkten. Ist auch so immer interessant, da mal zu schauen.

Und was das Tragen angeht, bin ich da nicht so konsequent gegen. Eher die Nachbarn, die meinen ersten Schafen die Glocken verboten haben ...

Aber wenn sich die Schafe so zwischen den Hügeln verstecken und man mal - womöglich mal eben vor der Arbeit - nach den Tieren sehen will, dann kann man sich in unserem unübersichtlichen Gelände durchaus mal nen Wolf laufen, bis man die Tiere findet. Wie oft habe ich mir Glocken gewünscht, jetzt kommen sie wohl im nächsten Jahr dran. (PS: Haut mal ein Vieh ab, hat man es auch echt schneller wieder ....)

Und mit der Unruhe, da haben - so hoffe ich - Schafe/Kühe ein anderes Gemüt als Hunde. Zumindest kommen mir die Glockentragenden Schafe nicht besonders gestresst vor. Weder bei mir in der Anfangsphase, noch die alpinen Viecher. Ich glaube, das stört eher den Nachbarn (s.o.). Und es muss ja nicht gerade ein riesiges Feiertagsgeläut sein.

Übrigens: Ein Pferd würde ich damit wohl nicht behängen ... die sind ja nun wesentlich nervöser als meine lieben Wiederkäuer.

Beste und glockenhelle Grüße aus dem Bergischen von

Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#6von Herwig » Montag 11. Februar 2008, 16:39

Ja, ja, der Tierschutz ist ein kompliziertes Thema...
Ich bin z.B. auch ein Gegner der Käfighaltung von Wellensittichen und Hamstern.
Auch auf die Fortbewegung mittels Kutsche und Reitpferd sind wir nicht mehr angewiesen, dennoch wird es praktiziert. Obwohl der menschliche Selbstversuch mit Eisen im Mund, Gewicht auf dem Buckel mit Bauchgurt etc wohl auch negativ ausfallen würde.
Als Hundehalter sollte man darum auch mal den Selbstversuch machen und sich an einem Halsriemen mit einem Seil dran zum Pinkeln führen lassen... Bild Entwürdigend!! Ich hätte persönlich auch keinen Bock immer und immer wieder den gleichen Parkur mit Springen und durch Röhren kriechend zu absolvieren, nur weil mein Herrchen meint das mir die Bewegung ja gut tut. Vielleicht hat das Herrchen ja recht, aber wissen tut das keiner und im Selbstversuch hätte ich nun mal keinen Bock darauf.
Mit dieser, hiermit zugegebenen, Polemik möchte ich verdeutlichen, dass ich auch gegen jegliche Art von Vermenschlichung der Nutztiere eintreten möchte. Artgerecht heißt nicht für Nutztiere so wie der Mensch zu leben, sondern so, wie es seiner Art entspricht, darum haben meine Schweine keinen Teppichboden oder Fernseher aber Auslauf auf der Wiese und ich keinen Einstreu im Wohnzimmer, denn das wäre wohl die letzte Konsequenz solcher Argumentation.
Meine Schweine wollen gar nicht mit mir tauschen und ich nicht mit meinen Schweinen!
Auch wie die Kuh möcht ich nicht leben und ob die im umgekehrten Sinne Wert darauf legt Straßenbahn zu fahren oder mit in die Disco zu kommen zweifele ich ganz gehörig an.
Auch wenn ich mir hier nun die eine oder andere Kopfnuss abholen muß, aber da bin ich echt etwas anderer Meinung.


Es gibt eine Menge mehr gute Argumente für die Glocken beim Schaf oder der Ziege. Ziegen sind Ausbrecherkönige und wer die schon mal nachts gesucht hat, wird der Bimmel huldigen bis ans Lebensende. Nicht nur in Elektronetzen gehaltene Tiere sorgen mit dem Gebimmel dafür, das Wild nicht in Panik in die Zäune knallt oder sich Rehe im Elektronetz verheddern.
Im letzten Jahr auf Naxos liefen überall die Ziegen mit Glocken herum und durften sich somit überall frei bewegen, bei keinem der Tiere habe ich Stress bemerkt.
Vielleicht geht es denen tatsächlich wie den Menschen, die an der Autobahn oder Flughafen wohnen, nach ner Zeit blendet man die Geräusche einfach aus.
Auch glaube ich, das Lämmer, die in eine Glocken tragende Herde hineingeboren werden, das Geräusch als völlig normal empfinden.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#7von Canaria111 » Montag 11. Februar 2008, 17:14

Ich seh das so ziemlich wie Du Herwig. Ich werde mal hier beim Ziegenhierten nachfragen. Die haben auf jeden Fall unteschiedliche Klänge bei den Glocken. Mal sehen, woher die kommen und was die hier so kosten.
Da meine Eltern im Mai von hier wieder nach Deutschland fahren.... *grins*
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#8von klosterbauer » Montag 11. Februar 2008, 18:57

Hallo auf die Kanaren,

ich habe ein/zwei Glocken von Teneriffa und eine von Kreta - eher so der rustikale Typ. Aber sicher nicht zu teuer, sonst hätte ich damals nicht zugegriffen.

Also viel Freude damit - wünscht aus dem Bergischen (hier gibt´s wohl keine Glockenschmiede)
Peter
Klosterhof Bünghausen, Peter Schmidt & Susanne Schulte, Hömelstr. 12, 51645 Gummersbach, I: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
----- Wir züchten Braune Bergschafe, Rotes Höhenvieh und Noriker vom Abtenauer Schlag -----
Benutzeravatar
klosterbauer
...weiß alles ganz genau
...weiß alles ganz genau
Beiträge: 758
Registriert: 12.2007
Wohnort: 51645 Gummersbach
Geschlecht: männlich

Beitrag#9von Christina » Montag 11. Februar 2008, 19:30

Mit meinem Statz "Manche Dinge müssen eben sein..." wollte ich ausdrücken, dass es natürlich schon Aspekte geben kann, die für die Glocken sprechen: z.B. Ausbrecherkönige oder riesige unübersichtliche Weide.
Ich glaube auch, dass Schafe und Ziegen nicht so empfindlich sind wie Hunde. Und dennoch denke ich, dass das ständige Gebimmel, wenn auch deutlich weniger, die Tiere nervt.
Menschen, die an stark befahrenen Straßen leben, bemerken den Lärm irgendwann nicht mehr (weiß ich auch aus eigener Erfahrung); trotzdem gibt es Untersuchungen darüber, die feststellen, dass der Lärm zu einem Dauerstress führt, der die Lebensdauer statistisch verringert.
Deshalb bin ich persönlich dagegen, diese Glocken umzuhängen, wenn die Tiere auf einer kleinen übersichtlichen, sehr gut eingezäunten usw. Weide gehalten werden und noch nie ein Vorfall war, der die Notwendigkeit dieser Glocken unterstreichen würde. Nur, dass das Gebimmel schön ist, wäre mir zu wenig.
Wenn nun jemand käme und sagen würde: "Aber genau das mag ich an den Tieren doch! Deshalb halte ich sie überhaupt nur!"
Dann ist das eben die Berechtigung dieser Tiere und das Tragen ist ihr "Job".
So wie z.B. das Tragen von Menschen der Job der Pferde ist, das Legen von Eiern der Job der Hühner, das Hüten, Wachen, Springen über Hürden etc. der Job der Hunde.... usw.
Letztendlich lebt jedes Haustier nur, weil es einen Job bei uns hat. ...und sei es das "Hübschanzusehensein".
Trotz allem hinterfrage ich für mich hin und wieder gerne, was sein muss und was nicht. Ein Beispiel: Anfangs hatte meine Hundin immer ein Halsband.... Irgendwann hab ich mich gefragt, ob das sein muss oder ob ein Geschirr vielleicht besser wäre. Jetzt hat sie ein Geschirr, das aber muss sein. Trotzdem nicht optimal für sie, aber immerhin besser. Optimale Bedingungen gibt es nicht für Haustiere. Letztendlich macht es sie zu Haustieren, dass sie sich in einer unnatürlichen Umgebung anpassen müssen.
In der Natur ist das Leben für die wilden Vorfahren jedoch auch nicht besser, nur anders....
Weit vom Thema abgekommen.

Zum Thema zurück: Ich finde den Vorshclag, die Glocken in der Welt "zusammen zu suchen" ganz besonders schön! Damit hat jede Glocke nicht nur seinen eigenen, besonderen Klang, sondern auch noch eine Geschichte mit besonderen Erinnerungen. Bild
Vielleicht könntest du die verschiedenen 100 Arche-Höfe fragen, ob sie dir jeweils eine Glocke aus ihrer Gegend schicken???
Benutzeravatar
Christina
Moderator
Moderator
Beiträge: 998
Registriert: 12.2007
Wohnort: Zwischen Hamburg und Bremen
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#10von Canaria111 » Dienstag 12. Februar 2008, 12:54

Christina hat geschrieben:Zum Thema zurück: Ich finde den Vorshclag, die Glocken in der Welt "zusammen zu suchen" ganz besonders schön! Damit hat jede Glocke nicht nur seinen eigenen, besonderen Klang, sondern auch noch eine Geschichte mit besonderen Erinnerungen. Bild
Vielleicht könntest du die verschiedenen 100 Arche-Höfe fragen, ob sie dir jeweils eine Glocke aus ihrer Gegend schicken???


*heftignick* Ich bin dabei. Eine bekomm ich ohne Schwierigkeiten, habe einen Freund, der noch welche hat, aber keine Ziegen mehr. Das wäre eine gebrauchte, aber dementsprechend "rustikal"
Das wird mein Danke-schön-Geschenk für die vielen Tips und Hilfen, die mir Herwig schon gegeben hat Bild
Benutzeravatar
Canaria111
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 259
Registriert: 03.2007
Wohnort: Teneriffa
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#11von Barbara » Dienstag 12. Februar 2008, 15:18

Hallo Herwig,
unsere Ziegen und Kühe tragen auch Glöckchen und Glocken. Erstens gefällt uns das Gebimmel und zweitens finden wir es sehr praktisch, wenn wir hören wohin und wie sich die Tiere ums Haus rum bewegen. Unsere haben auch verschiedene Glocken, sodass man schon am Ton hört, welches Tier sich da so grade bewegt oder hinterm Ohr kratzt.
Im für uns nahen Österreich gibt es eine größere Auswahl an Glocken, als bei uns in Deutschland. Man kann auch welche bestellen, z.B. bei Faie (ist ja ein österreichisches Unternehmen). Gute Glocken sind aber relativ teuer. Es gibt auch welche, die schon im Riemen eingearbeitet sind. Das finde ich praktisch.
Also anfangs dachte ich auch, dass es die Tiere stören könnte. Und wenn die Tiere nicht an Glocken gewöhnt sind, sollte man sie auch langsam damit vertraut machen. Wir haben z.B. bei den Kühen die Glocken erst mal einfach so in den Stall gehängt. Die haben dann immer mal wieder dran gestubst und sind anfangs auch erschrocken. Als unser Stier seine Glocke eine Weile getragen hatte, haben wir sie ihm wieder abgenommen, weil wir meinten im Stall braucht er sie ja nicht. Das war ein Fehler! Er ist fast rasend geworden und hat sich erst beruhigt, als er seine Glocke wieder umhatte.
Bei den Ziegen ist mir aufgefallen, dass die sich inzwischen am Klang der Glocken erkennen, ohne sich zu sehen. Wenn man einer ihr Glöckchen wegnimmt, wirkt sie bedrückt und scheint auch in der Rangordnung zu sinken. Ich bin inzwischen sicher, dass es sie absolut nicht stört.
Soviel von unseren Beobachtungen zu den Glöckchen.
Schöne Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 18
Registriert: 01.2008
Wohnort: Bodenseekreis
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#12von Butterblume » Montag 14. Juli 2008, 15:25

Meine Nachbarn haben sich beschwert-ich mußte die Glocken entfernen.
Benutzeravatar
Butterblume
...schaut sich noch um
...schaut sich noch um
Beiträge: 11
Registriert: 06.2007
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#13von schweinchen criss » Donnerstag 18. September 2008, 19:38

hallo,
gerade heute habe ich meinen ziegen glocken angemacht. mit wunderschönem klang. die schafe bekommen auch noch welche. der beste tipp, und wo ich meine herhabe - ebay. muss sagen zum thema glocken und tierschutz, einfach mal schauen, es gibt solche und solche. habe wunderschöne alte nostalgische ziegenglocken mit ganz leichtem klang ersteigert, nicht mal teuer - die klingeln bzw. bimmeln so sanft, da stört sich keiner dran. auch für die schafe. die gibts in allen grössen, varianten und klängen - einfach nur das passende zum tier auswählen, dann klappt und passt das auch. viele hängen ihren tieren einfach das falsche um, das kann dann schon stören. bei meinen tieren konnte ich anfangs bei einem bock beobachten, dass er die eine glocke nicht mochte, da zu gross und laut, die die ich jetzt habe sind einfach herrlich und sanft - da merkt man den tieren an, dass es sie gar nicht stört, im gegenteil ein leises läuten verrrät mir, wo sie sind. alles eine frage des einfühlungsvermögens und der auswahl. ja, bei ebay.

l.g. katrin :smileyvieh:
Benutzeravatar
schweinchen criss
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 18
Registriert: 09.2008
Wohnort: 04509
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#14von smallfarmer » Samstag 20. September 2008, 20:18

Hallo Herwig

Ich wohne hier im Westerwald , der Heimat des Wäller Bleßviehes und der roten westerwälder Kuhhunde. Beide leider fast verschwunden. So ca. bis 1968 /1969 ging
noch Vieh auf die gemeindeeigenen Viehweiden und wurden von einen Kuhhirten tagsüber
gehütet. Einige der kühe hatten auch hier Glocken oder große Schellen. In einer Herde
gab es ein gestimmtes Geläut, der Erzähler konnte mir nicht mehr genau sagen wie das Geläut gestimmt war und um wieviel Glocken es sich gehandelt hat, er wußte nur daß es
verschollen ist.
Ich persönlich werde mal meine Fühler Richtung Karpaten und ähnliche Gegenden ausrichten, ob man da vielleicht noch einen Glockenschmied/Kesselflicker findet.

All the best
smallfarmer
Benutzeravatar
smallfarmer
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 77
Registriert: 08.2008
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#15von Frankenvieh » Sonntag 15. März 2009, 11:02

Herwig!!!!

Ist das Thema noch aktuell????? Hier ein Link für Dich:*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** Musst nicht bis nach Rumänien, oder sonst wo hin! Wo das gute so nah ist.Bild

Thüringer Herdengeläut. Die stellen dir bestimmt was schönes zusammen. Ein Kuhbauer hier hat das auch machen lassen, für seine Färsen, die JWD irgentwo im Ostthüringer Outback stehen. Hört sich gut an.

Und für alle Kritiker und "Tierschützer":*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***, da kann man sich mal durchklicken warum und seit wann die Menschheit Tierglocken benutzt. Ist sehr interessant!

Nicht von dem Wort Kuhglocke abschrecken lassen, Kleinschmalkalden liegt im Thüringer Wald und wer wird da gezüchtet?
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 43
Geschlecht: weiblich

Beitrag#16von Herwig » Sonntag 15. März 2009, 12:00

Leider musste ich wegen der Nachbarn unsere Ziegen abschaffen.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#17von Frankenvieh » Sonntag 15. März 2009, 13:05

Ja ja die NachbarnBildBildBild Schade!


Aber vielleicht ist dieser Link für alle anderen Glockengebimmelfans was. Ist wohl der letzte seiner Art und auch vom Aussterben bedroht.
Benutzeravatar
Frankenvieh
Moderator
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: 10.2008
Wohnort: Thüringen
Highscores: 43
Geschlecht: weiblich


Beteilige Dich mit einer Spende