Dünne Burenziegen

Moderator: Claudia


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2536

Dünne Burenziegen

Beitrag#1von Ziegenpeter » Mittwoch 2. Juli 2008, 14:36

Hallo
Ich bin ein ziemlich frischer Ziegenliebhaber (habe seit ein paar Monaten eine kleine Burenziegenherde)

Nun meine Frage:
Meine Ziegen haben reichlich Gras zum fressen und bekommen jeden Tag einen Eimer voll Brot bzw Brötchen (wird zwischendurch nicht mal alles aufgefressen) und trotzdem sind sie ziemlich dünn, nicht mager aber dünn,obwohl die Burenziege ja eigentlich eine Fleichziege ist.
IST DAS NORMAL?????
Wenn ich sonst so hier im Internet Biler von Buren anschaue sind die alle Kugelrund!

Der Koot ist soweit in ordnung auch husten ie nicht sodas ich ausschließen kann das sie eventuell Lungenwürmer haben.

Ich muß im Sommer hoch nicht Eimerweise Kraftfutter zufüttern ODER? Die Ziegen sollen nicht fett sein ich will sie ja nicht schlachten. Aber ein bischen fülliger könten die doch schon sein!

Wer kann mir da jetzt ein bischen weiter helfen?
Benutzeravatar
Ziegenpeter
Beiträge: 2
Registriert: 07.2008
Wohnort: Großefehn
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#2von Herwig » Mittwoch 2. Juli 2008, 14:55

Brot ist ungeeignet für Wiederkäuer, weil es im Pansen gährt und Gase bildet haben die Ziegen zu schnell ein Sattgefühl.

Grundsätzlich kann Roggenschrot oder Mehl (ist vorwiegend im Brot enthalten) eine Futterdepression hervorrufen.

Für die Magerheit der Ziege kann auch die Verwurmung eine Rolle spielen. Meist ist es aber das viel zu geringe Futterangebot auf der Weide, viele Leute die Pferde oder Schafe haben, meinen, Ziegen fräßen eine Weide genau so kurz. Das ist nicht der Fal, Ziegen fressen gerne in Augenhöhe, brauchen also hochaufgewachsenes Futter und Blätter. Dann sind sie auch rund!!
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#3von Ziegenpeter » Mittwoch 2. Juli 2008, 15:14

Gut das mit dem Brot kann ich verstehen, werde es dann wohl nicht weiter füttern.
Aber was heis hochaufwachsenes Futter? das die Ziegen wild auf Äste und Blättern sind ist mir bewust, ich schneide schon ab und an Äste von unseren Bäumen und gebe sie den Ziegen
(ist auch schon mal nach hinten los gegangen!! Habe ihnen einmal Rhododendron Blätter gegeben das konnten sie nicht so gut ab! Einige haben drei Tage flach gelegen)

Aber ich kann nun ja nicht jeden Tag ein Baum oder Busch fällen um sie an die Ziegen zu verfüttern.
Benutzeravatar
Ziegenpeter
Beiträge: 2
Registriert: 07.2008
Wohnort: Großefehn
Geschlecht: nicht angegeben

Beitrag#4von Herwig » Mittwoch 2. Juli 2008, 15:38

Mit hochaufgewachsenes Futter ist die Grasnarbe gemeint!

Ziegen fressen ungern dicht über dem Boden! Sie haben lieber höheres Gras und fressen dann auch mehr.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Beitrag#5von Burenzucht-Winter » Dienstag 27. Oktober 2009, 18:51

Hallo
Wenn deine Ziegen zu dünn sind solltest du ggf. mal eine Kotprobe nehmen und die untersuchen lassen.
Desweiteren Mineralfutter anbieten.
www.belafuzu.de

will da keine Werbung für machen aber das ist speziell für Ziegen und bekommen meine auch.
Besser als das mit der "sonne ;-)" allemal, vor allem günstiger.

mfg
Burenziegenzucht in Bayern/Mittelfranken *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Burenzucht-Winter
...hat etwas zu sagen
...hat etwas zu sagen
Beiträge: 26
Registriert: 10.2009
Wohnort: Bayern
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende