rohes Colostrum bei Allergie?

Moderator: Conny


AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 848

rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#1von Dine » Samstag 2. März 2013, 09:49

Hallo ihr Lieben,

ich bin allergischer Asthmatiker auf Milben, Heustaub und Pollen, meine Irish Tinker Stute hat ebenfalls allergische COPD.

Jetzt habe ich im Net recherchiert und bin auf Colostrum gestossen, das wirklich sehr gut helfen soll. Meine letzte Grippe habe ich damit in Rekordzeit auskuriert gehabt (war pasteurisiertes Zeug im kleinen Fläschen für sauteueres Geld, das ich eigentlich als Notfallreserve für unsere Lämmer gekauft hatte, aber da das MHD bald ablief, hab ich es dann selbst genommen...) und jetzt festgestellt, dass es auch bei chronischen Geschichten wie Allgien helfen soll.

Nun lebe ich in einem Dorf indem die Welt noch in Ordnung scheint und habe viele wirklich nette Nachbarn, die konventionelle Rinderbauern sind. Dort könnte ich frisches, rohes Colostrum bekommen.

Auf einer Werbeseite eines Anbieters habe ich jetzt aber widersprüchliches gelesen: Zum einen soll Colostrum schon bei vielen alten Kulturen als wundertätiger Trank geschätzt worden sein, auf der anderen Seite soll rohes Colostrum nicht bekömmlich sein??? Ich kann mir zum einen nicht vorstellen, dass die alten Kulturen das Colostrum behandelt haben und zum anderen habe ich noch keine Mutter ihre Brust abkochen sehen, bevor sie ihr Baby gestillt hat. Oder liegt es daran, dass es artfremdes, also Rindercolostrum, ist?

Ich spiele ebenfalls mit dem Gedanken, das Colostrum meiner Tinkerstute in etwa 15-20ml/tgl. Dosis (bei 500kg LM) unters Futter zu mischen um eventuell auch bei ihr eine Besserung der COPD erreichen zu können.

Was haltet ihr davon? Tun? Lassen? Ich bin hin und her gerissen...

Danke schonmal für euren Rat,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#2von Dine » Montag 4. März 2013, 15:54

Hallo ihr Lieben,

da mir offenbar keiner zu oder abraten kann, habe ich jetzt einen Versuch gestartet.

Die nette Bäuerin ermahnte mich aber, das Colostrum noch abzufiltern. Aber dann ist doch auch das Fett mit abgefiltert, dass die Wirkstoffe während der Magenpassage schützt? Habt ihr da irgendwelche Ideen, wie ich das fettneutral abfiltern könnte?

Gruß,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#3von Alex » Montag 4. März 2013, 22:25

Wieso abfiltern, ist es handgemolken und haarig? Eigentlich geht es nur durch einen Haarsieb, Kaffeefilter oder so, da kommt Colostrum nicht durch. Es ist dann aber nicht so ganz sauber.

Alex
Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu!

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Alex
Moderator
Moderator
Beiträge: 765
Registriert: 11.2006
Wohnort: Franken
Highscores: 16
Geschlecht: weiblich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#4von Herwig » Dienstag 5. März 2013, 06:51

Das Dir hier niemand direkt rät es zu tun oder zu lassen ist reiner Selbstschutz, jedenfalls bei mir. Niemand wäre bereit dafür zur Verantwortung gezogen zu werden.
Soweit ich weiß, kann Colostrum heftigen Durchfall erzeugen...
Die Bäuerin die das Colostrum weitergibt hält sich vermutlich nur an eine gesetzliche Vorgabe: Gibt ein Milchbetrieb Rohmilch ab, so ist der Kunde darauf aufmerksam zu machen, dass er diese Milch pastaurisieren muss vor dem Verbrauch. Rohmilch ist nicht steril und kann Bakterien enthalten (ach was, wie haben Milliarden von Menschen das früher bloß überlebt???)
Hat die Bäuerin vielleicht nicht filtern sondern abkochen oder ähnliches gesagt, oder gemeint??
Gekochtes bzw. sterilisiertes Colostrum ist tot, weil natürlich ALLE Bakterien abgetötet werden.
Frisches Colostrum kann man nicht filtern, meiner Meinung nach....
Eine Möglichkeit um Haare und Hautschuppen aus der Milch zu entfernen ist:
Colostrum in eine ausgekochte Mullwindel füllen und dann alles durch den Stoff drücken, in dem man die es aufdreht, filtert groben Schmutz, aber kein Fett aus.
Ich persönlich würde das vermutlich nicht runterkriegen oder kann es nur schwerlich auf der Haut ertragen, finde das schon unangenehm, wenn mir das an den Händen klebt und in kürzester Zeit trochnet.
Benutzeravatar
Herwig
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 3343
Registriert: 10.2006
Wohnort: Suderbruch, bei Hannover
Highscores: 236
Geschlecht: männlich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#5von Dine » Dienstag 5. März 2013, 09:54

Hallo ihr Lieben,

@Alex: nein, es ist absolut Fremdkörperfrei für das bloße Auge... Daher wundere ich mich ja auch so...?

@Herwig: Ok... verstehe ich, jetzt wo Du darauf hinweist... Es war nicht meine Absicht, hier jemanden in Verlegenheit zu bringen.
Tatsächlich möchte ich hier ebenfalls mochmal ausdrücklich betonen, dass es sich um einen reinen Selbstversuch handelt und ich niemanden auffordern möchte, es mir gleich zu tun.

Was die Bäuerin betrifft, so denke ich auch, dass sie nur auf die "normalen" Vorsichtsmaßnahmen bezug nimmt. Sie hat aber tatsächlich explizit von "fitern" gesprochen, nicht von "abkochen".

Frisches Colostrum kann man nicht filtern, meiner Meinung nach....

Danke, der Meinung bin ich inzwischen auch.

Die Konsistenz der Rohmilch/des Rohcolostrums ist für mich kein Problem. Zum einen bin ich die ersten 20 Jahre meines Lebens mit Rohmilch groß geworden (und bin ein Vieltrinker gewesen), zum Anderen habe ich bis heute, Tag 4 des Selbstexperiments, keinerlei Beeinträchtigungen. Im Gegenteil, ich fühle mich außerordentlich Vital und habe bis heute morgen keine Medis gebraucht, nur durch Colostrum und Brennesseltee. Und jetzt explodiert die Natur ja im Moment geradezu... (auch schön... :-) )

Geschmacklich gebe ich dir absolut recht, wenn ich an das gekaufte, entkaseiinierte, entfettete Gläschen denke, das ich dür die Lämmer gekauft hatte und dann doch selbst benutzte. Wie-der-lich!!! Das ging echt gar nicht!
Das rohe Colostrum ist wesentlich "weicher" im Geschmack, absolut ok. Und gerade durch das Fett, merkt man das kaum.

Liebe Grüße,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#6von serradella » Sonntag 10. März 2013, 13:03

Also, vom zu- oder abraten nehme ich aus den von herweg genannten gründen auch Abstand.

Aber berichten ist okay, oder?

Also
- früher war es durchaus üblich, Biestmilch in der Küche zu verwenden, allerdings gibt es nicht viele Rezepte dafür. Sie brennt, pur, extrem leicht an, Bärensauerei, hab ich ausprobiert :-(.
- einem Bekannten hatte ein - guter, naturheilkundlicher - Arzt zu Biestmilch gegen Erkältung und zur allgemeinen Vitalisierung geraten. Das hat funktioniert.
- ich habe dieses JAhr erstmalig die Biestmilch meiner Schafe genossen, nicht in vollen Zügen, eher mit spitzen Zähnen, weil so ungewohnt und "eigentlich ist es ja für die Lämmer".
Sieht aus wie Vanillesoße und schmeckt sehr sahnig und salzig, wegeh der vielen Mineralien. Negatives hab ich nicht bemerkt, positives auch nicht, habe mich gut gefühlt wie meistens, aber ich habe auch nichts zu beklagen.....

Mein Fazit:
überschüssige Biestmilch wird nicht verworfen, sondern teilweise eingefroren - andere Tierhalter sind extrem dankbar, wenn man damit aushelfen kann.
Bei Krankheiten würde ich nicht zögern, Biestmich, roh natürlich, zu verwenden, aber nicht literweise, sondern eher in vielen kleinen teelöffel - Dosen, das Zeug ist extrem energiehaltig. Wie Medizin halt.
In Notzeiten würde ich die Biestmilch natürlich auch in der Küche verwenden, aber mit den Rezepten muss ich noch experminetieren. Es wäre unbedingt zu schade, dieses Lebensmittel zu verwerfen.

Gruß, serradella
Benutzeravatar
serradella
...ist scheinbar Hobbyfarmer
...ist scheinbar Hobbyfarmer
Beiträge: 69
Registriert: 09.2010
Wohnort: 31595 Steyerberg
Geschlecht: weiblich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#7von Dine » Mittwoch 13. März 2013, 11:59

Halle Serradella,

ich danke dir sehr für deinen Bericht. :smileyvieh:

Die Erfahrung deines Bekannten gegen Erkältung und zur allgemeinen Vitalisierung kann ich nur bestätigen. Die Woche, in der ich die Biestmilch genommen habe kam ich bis auf einen Tag komplett ohne Medis aus (und das war der "Dienstag, an dem Frühling war" *gg*).
Wie gesagt habe ich weder mit der Konsistenz noch mit dem Geschmack der Biestmilch irgendwelche Probleme. Im Gegenteil - ich finde die rohe Biestmilch wesentlich (!) schmackhafter, als die behandelten Fläschchen.

Dein Fazit finde ich sehr schön :dh: und kann dem nur zustimmen.
Zum einen war ich letztes Jahr einer der dankbaren Tierhalter und zum anderen teile ich deine Meinung dass es eher der tägliche Löffel ist, statt des vollen Glases. Es heißt ja auch bei den Tieren, dass sie den "ersten Schluck" haben sollen und nicht das "erste Euter voll".
Auch mir wiederstrebt es, ein so gutes und wertvolles "Lebens"mittel (im wahrsten Sinne des Wortes") einfach weg zu kippen und für so gering zu erachten.

Rezepte... ich würde da spontan an kaltgerührte Puddings oder so denken? Auf jeden Fall muss das Gericht zum Zeitpunkt der Hinzufügung bereits unter 30 Grad haben, sonst, so sagte mir ein Landwirt, gingen die ganzen positiven Mikrostoffe darin kaputt.

Im Übrigen habe ich auch nach einer Woche (solange reichte mein Vorrat) keinerlei Beeinträchtigungen gehabt und war einfach nur fitter. Heute, nach mittlerweile wieder 4 Tagen "ohne" fängt schon wieder eine Erkältung an an mir zu nagen...

LG,
Dine.
Besucht unsere Seite und lernt unsere Schafe kennen! *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Benutzeravatar
Dine
Bauer, Farmer, Landwirt
Bauer, Farmer, Landwirt
Beiträge: 232
Registriert: 12.2011
Wohnort: Tellingstedt
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: rohes Colostrum bei Allergie?

Beitrag#8von Mathias Vogt » Donnerstag 28. März 2013, 00:12

....
Benutzeravatar
Mathias Vogt
...kann schon mitreden
...kann schon mitreden
Beiträge: 89
Registriert: 12.2007
Wohnort: Hövelhof
Geschlecht: nicht angegeben


Beteilige Dich mit einer Spende